» »

Herzstolpern

T)owrte>nFee hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Ich bin fast 30 Jahre und Weiblich.

Sportlich bin ich nicht aktiv, habe eine Angststörung und gerate schnell in Panik.

Mein Herz wurde 2012 vom Kardiologen untersucht u.a. weil es auch immer etwas schneller shclägt.

Seit ca. 1 Woche habe ich Herzstolpern bekommen, ich denke , dass es das ist.

Es fühlt sich sehr komisch an, mir wird komisch und die Luft bleibt ne Sekunde weg , oder man ist kurzatmig.

Es tritt ein paar mal am Tag auf.

Gerade hab ich es auch wieder 3 Mal gehabt und bin schon wieder im Panik modus.

Muss ich mir Gedanken machen, an einer Herzkrankheit zu leiden?

Sollte ich doch nochmal einen Kardiologen aufsuchen?

Lg=)

Antworten
Tiort#enF ee


Achja, noch zu Erwähnen...

Ich habe Eisenmangel, nehme Eisen Sandoz und nehme Jod Tabletten ein.

Wie gesagt, ich mache Keinen Sport, derzeit wenig Bewegung.

Ernähre mich nicht ganz so gesund.

Obst und Gemüse ist zwar immer dabei, aber auch viel Soßen, Salz und Zuckerkonsum etwas höher, bzw. eher Salz.

Ich habe nur etwas erhöhten Puls und schwaches Bindegewebe, sonst nichts am Herzen.

W2illFes_nBur_veGrsteDhen


Hey,

nimmst du den Medikamente? Herzstolperer sind zwar meistens harmlos, müssen aber trotzdem mal angschaut werden. Geh einfach zum Hausarzt, der soll sich das ganze anschauen. Kam erst die Panik und dann das Stolpern oder anders herum? Psyche führt tatsächlich zu Extraschlägen. Ich denke mal der Hausarzt kann deine Panik gut nehmen.

ThortkenFexe


Nehme keine Medikamente, außer die, die ich geschrieben habe, Eisen und Jod.

Ich hatte mit meiner Katze gespielt und danach kam Das Herzstolpern und daraus wurde eine Panikattacke.

Seitdem habe ich jeden Tag ein paar Mal dieses stolpern.

Früher hatte ich es auch mal, aber niemals so oft.

Und meine Angststörung/Panikattacken bekam ich vor dem Stolpern, ist aber Jahre her.

PDA"sporxts


Hi TortenFee,

Mein Herz wurde 2012 vom Kardiologen untersucht u.a. weil es auch immer etwas schneller shclägt.

In Anbetracht dass du Jung bist und 2012 alles in Ordnung war, ist davon auszugehen dass dein Herz sich nicht großartig verändert hat. Sollte also alles Ok sein Organisch.

Seit ca. 1 Woche habe ich Herzstolpern bekommen, ich denke , dass es das ist.

Es fühlt sich sehr komisch an, mir wird komisch und die Luft bleibt ne Sekunde weg , oder man ist kurzatmig.

Dabei handelt es sich höchstwahrscheinlich um Extrasystolen, das Gefühl des sehr kurzfristigen Luftentzug spricht jedenfalls dafür. Patienten nehmen das ganze häufig als "Stolpern" wahr obwohl das Herz nicht tatsächlich stolpert sondern sich wieder in den normalen Rhytmus einpendelt.

Muss ich mir Gedanken machen, an einer Herzkrankheit zu leiden?

Nein, Extrasystolen hat jeder Mensch, nicht alle bemerken sie. Andere wiederrum schon. In den sehr meisten Fällen sind Extrasystolen harmlos und müssen nicht behandelt werden.

Ich gehe davon aus (beachte aber bitte das dies eine Beurteilung aus der Ferne ist die einen ärztlichen Rat nicht ersetzt) dass du auch Extrasystolen hast die du nun bemerkst.

Sollte ich doch nochmal einen Kardiologen aufsuchen?

Für's erste würd der Besuch beim Hausarzt meiner Meinung nach ausreichen, dort kannst du um ein Langzeit EKG bitten. Da kann man dann die Extrasystolen einfangen, die Anzahl und die Herkunft (Supraventrikulär oder Ventrikulär).

Falls auf dem L-EKG etwas ungewöhnlich ist wirst du automatisch zum Kardiologen verwiesen.

Denke aber soweit wird es nicht kommen.

Wie gesagt, ich mache Keinen Sport, derzeit wenig Bewegung.

Könnte auch Auslöser für Extrasystolen sein. Sport musst du nicht Zwangsläufig machen, wenn du aber allgemein wenig Bewegung hast empfehlen sich Spaziergänge um den Bewegungsapperat Fit zu halten.

Ich habe nur etwas erhöhten Puls

Wie hoch ist denn der Puls?

Liebe Grüße

TPortvenxFee


Danke @ PAsports für die ausführliche Antwort.

Ich gehe auch eher nicht davon aus, irgendetwas am Herzen zu haben, da wie gesagt, 2012 Langzeit EKG und Ultraschall am Herzen gemacht wurde.

Auffällig nur, dass mein Puls erhöht ist.

In der Ruhephase kann er auch schonmal auf 80-100 gehen, ansonsten 60-70 oder selten weniger.

Ich habe auch schon länger nicht mehr gemessen, aber gefühlt , kann ich es ungefähr einschätzen, ob mein Puls zu schnell ist.

Bei einer Angstphase ist klar, dass er sehr hoch ist.

Spazieren gehe ich sehr gerne, währenddessen ist der Puls gefühlt auch höher, naja gut, keine Ahnung, was da als normal gillt ^^

Mit Joggen habe ich auch schon ab und zu angefangen, jedoch behalte ich dies nicht bei, aus Angst, es könnte doch etwas passieren.

Körperlich bin ich jedenfalls schlank, aber ohne Ausdauer^^

Was genau mein Herz seit Tagen macht, weiß ich nicht, aber das Gefühl ist nicht sehr schön und teils beängstigend.

TNortecnFexe


Vorhin noch einmal dieses Stolpern gehabt, aber jetzt nicht weiter beunruhigt.

Nun ist mein Ruhepuls auf 65-77.

Ist normal, aber auch das macht mir Angst, da es für mich zu wenig ist.

Klingt komisch, aber ich habe mich an einem höheren gewöhnt und wenn der Ruhepuls dann so niedrig ist, ist es für mich genauso schlimm, als wenn er richtig hoch ist.

T2o=rtenFxee


Kann das Stolpern auch dazu führen dass ich jetzt einen Ruhepuls von 45-56 habe?Sehr wenig, da mache ich mir schon Gedanken.

PjAs]ports


Hi Tortenfee,

Auffällig nur, dass mein Puls erhöht ist.

Das kann vers. Ursachen haben, die Pulswerte die du angabst sind aber allesamt noch im Rahmen.

Ich habe auch schon länger nicht mehr gemessen, aber gefühlt , kann ich es ungefähr einschätzen, ob mein Puls zu schnell ist.

Klar kann man es so einschätzen, aber trotzdem ungenau.

Mess richtig, aber nicht zu oft.

Einmal pro Tag langt völlig. Am besten und Mittelfinger auf die Halsschlagader, 10 Sekunden die Schläge zählen und mit 6 multiplizieren.

Spazieren gehe ich sehr gerne, währenddessen ist der Puls gefühlt auch höher, naja gut, keine Ahnung, was da als normal gillt ^^

Ist logisch, dein Körper arbeitet dann ja auch und hat einen höheren Sauerstoff Bedarf. Damit genug Sauerstoff durch die Organe befördert werden, erhöht sich der Puls.

Nun ist mein Ruhepuls auf 65-77.

Liegt im Durchschnitt und so soll es sein. Ein Puls zwischen 60 und 80 ist normal.

Ist normal, aber auch das macht mir Angst, da es für mich zu wenig ist.

Das ist nicht zu wenig, das ist wie geschrieben in den Rahmen wie er sein soll. :)

Klingt komisch, aber ich habe mich an einem höheren gewöhnt und wenn der Ruhepuls dann so niedrig ist, ist es für mich genauso schlimm, als wenn er richtig hoch ist.

Richtig hoch? Wenn dein Puls bei 100 ist, dann ist er keinesfalls richtig hoch. Von "richtig hoch" können wir sprechen wenn der Puls bei 180 ist ;-D

Nur ein Vergleich welcher dich vielleicht bisschen beruhigt:

Mein Ruhepuls liegt so um die 120. Immer

Beim Sport ist er über 200.

Ich bin Sportlich, Schlank und im gleichen Alter wie du. Und wie du siehst: Ich kann mit dir schreiben.

Das Herz geht mit Pulsschwankungen gut um, also keine Sorge dass du plötzlich umkippst und Geschichte bist!

Kann das Stolpern auch dazu führen dass ich jetzt einen Ruhepuls von 45-56 habe?Sehr wenig, da mache ich mir schon Gedanken.

Eher weniger, Tippe da auf falsche Messung. Aber es kommt auch sehr auf deine Aktivitäten an. Du schriebst den Beitrag um 2 Uhr morgens, da wirst du wohl eine sehr gemütliche (liegende) Tätigkeit ausgeübt haben. Abends / Nachts beginnt der Körper sich langsam auf die Schlafphase vorzubereiten, fährt schon ein wenig runter. Demzufolge sinkt auch der Puls.

grüße

T%orRte]nFexe


Als ich gestern den Beitrag verfasst habe, lag ich im Bett, bin aber oft aufgestanden, damit mein Puls steigt, hat aber nicht geholfen.

Stunden davor saß ich am Pc und habe gezockt, dennoch war der Puls 55-irgendwas mit 60.

Als ich dann im Bett lag, war er dann wieder ca. 50, diesmal mit dem Blutdruckmessgerät gemessen , komischerweise der Blutdruck auf 141 zu 87. wobei ich immer einen Blutdruck von 80-60 habe, also einen sehr niedrigen.

Ich hab mich bezüglich des niedrigen Pulses, der sogar kurz wieder unter 50 war,. nicht getraut zu schlafen und lag dann bis halb 4 Uhr rum, bis ich dann wohl müde war.

Die ganzen Tage, Monate zuvor, war immer alles ok und habe meinen Puls nicht weiter beachtet, aber jetzt ist es schon wieder so beängstigend, dass ich die ganze Zeit darauf achte und nun auch wieder dieses Herzstolpern hatte und wieder einen ruhigen Puls, was nichts außergewöhnliches ist.

TJort5enFexe


Vorhofflimmern oder sowas, da hätte ich ja länger schnelleren Puls, oder wie verstehe ich das?

Nicht, dass es vielleicht das, statt Herzstolpern ist, was ich eben wieder habe und schwupp, ganze Zeit wieder im Panikmodus

PTA$spoTrtxs


Du begutachtest deinen Puls zu häufig, das muss aufhören Fee. Sonst steigerst du dich da rein.

Was für ein Blutdruckmessgerät benutzt du? Handgelenk oder Oberarm?

Wie gesagt, ich empfehle ein erneutes L-EKG und da kann man dann zuverlässig und genau sagen wie dein Puls sich verhält.

Nachts verhält sich der Puls anders als Tagsüber, wie oben geschrieben bereitet sich der Körper auf die Schlafphase vor. Wenn wir liegen und einschlafen wollen dann muss der Körper nicht mehr so viel Arbeiten.

Als ich gestern den Beitrag verfasst habe, lag ich im Bett, bin aber oft aufgestanden, damit mein Puls steigt, hat aber nicht geholfen.

Der Körper reguliert sich nach einer Aktion wieder herunter, den Puls wirst du so also nicht dauerhaft ansteigen lassen können.

Vorhofflimmern oder sowas, da hätte ich ja länger schnelleren Puls, oder wie verstehe ich das?

Es gibt vers. Sorten des Vorhofflimmers, einmal das tachykardie VHF welches sich u.a durch einen zum Teil extrem hohen Puls äußert (so wie bei mir seit ein paar Jahren desöfteren) und einmal das bradykarde VHF, dieses äußert sich durch einen niedrigen Puls.

Weitere VHF Symptome sind Schwindel und ggf. Ohnmachtsanfälle.

Ich weiß nicht wie sich bradykardes VHF anfühlt, aber bei tachykarden VHF spürst du aufjedenfall der Ernst der Lage.

Die Chancen dass du VHF hast sind aber sehr gering, die Chance liegt in deinem Alter bei 0,005%.

Nicht, dass es vielleicht das, statt Herzstolpern ist, was ich eben wieder habe und schwupp, ganze Zeit wieder im Panikmodus

Wie gesagt, Langzeit EKG machen lassen, da kann man sowas aufspüren.

Aber mir scheint Realistischer dass deine Symptome von einer Angstneurose kommen gepaart mit zuviel Googeln. Das solltest du in den Griff kriegen.

T'ortenxFee


Du hast vollkommen Recht damit, dass ich aufhören muss, darauf zu achten.

Vor vielen Jahren hatte ich eine Phase, da habe ich einige Tage sehr oft am Tag Blutdruck gemessen.

Irgendwann war mir das zu blöd und ich habe damit aufgehört.

Ich falle sehr schnell in so ein Muster, wenn etwas ist, was mich beunruhigt.

Dabei bin ich ein total lebensfroher Mensch, trotz meiner Angststörung,. die ja den Menschen nicht ausmacht, sondern nur ein lästiger Teil ist.

In Ambulanter Psychotherapie befinde ich mich sogar derzeit =)

_________________

Als das Herzstolpern letzte Woche anfing, fing auch der Kreislauf im Teufelskreis wieder an.

Bis gestern konnte ich mich dagegen wehren, dass Blutdruckgerät zum Einsatz zu bringen.

Heute habe ich "erst" 3 Mal gemessen, aber 3 mal zu viel.

War jetzt normal Blutdruck, so wie auch der Puls.

Jedoch wenn ich messe, atme ich auch anders, sodass der Puls wahrscheinlich eh wieder etwas höher ist.

__________

Ich messe mit einem Handgelenkgerät, habe zwar auch eins für den Oberarm, aber das schnürt die Haut zu sehr ein.

Meist stimmen die Werte aber mit beiden Geräten überein und der Puls stimmt meist auch am Gerät, als wenn ich ihn jetzt ohne Gerät bei mir feststellen würde.

____________________________

Schwindelig ist mir auch ab und an, fast jeden Abend fühle ich mich auch etwas benommen, was ich eher auf mein Schlafmangel und wenig trinken zurückführen lasse.

Schwindelig kann mir auch durch wenig trinken sein, durch niedrigen Blutdruck, oder Eisenmangel, oder aber auch durch die Angstörung.

Ein EKG machen zu lassen, währe bestimmt Hilfreich und wenn dort nichts zu sehen ist, hoffe ich, dass auch alles in Ordnung ist, oder es eventuell von einem Kardiologen checken sollte, der ein Ultraschall am Herzen vornehmen könnte.

________________________

Momentan ist es so, dass ich auch angespannt bin, auch angespannt einatme, durchatme, dadurch kommt mehr Schwindel und Ohrensausen(Ohrensausen habe ich generell durchgehend)

Als ich gestern mal wieder nach längerem etwas gegooglt habe, langsamer Puls ect und dann auf einen Hirntumor gestoßen bin, bei dem natürlich wieder sehr viele Symptome passen, habe ich dann doch aufgehört zu googln.

Würde es das Internet nicht geben, dass würden sich wahrscheinlich auch nicht so viele Hypochonder noch mehr verrückt machen, in denen sie auf Krankheiten stoßen, bei denen sie sehr viele Symptome haben, was bei jeder Krankheit normal ist.

________________

Ich danke dir, für deine Rückmeldung.

Liebe Grüße

C0onanD7erZe;rstOärer


[[https://de.wikipedia.org/wiki/Palpitation Palpitationen]] zeichnen sich oft hauptsächlich dadurch aus, dass man sie bewusst wahrnimmt und Angst davor hat, dass der Körper aufhört zu funktionieren.

Ich habe auch ständig Herzstolpern, außerdem hatte mein Großvater eine Tachyarrhytmia Absoluta, und bei mir wurde eine solche nach einer Verletzung sogar auch schon diagnostiziert. EKG danach war unauffäliig.

Es wurde schon gesagt: Langzeit EKG ist das Mittel um hier eine Diagnose zu stellen.

Alles andere ist Larifari Gelaber und bringt einen nirgendwohin. Ich werde das auch noch machen. Bisher sage ich mir ich bin zu jung um Schlaganfälle zu bekommen wegen Gerinnsel aus dem linken Herzohr, wenn mein Körper jetzt schon unter 40 auseinanderfällt, dann habe ich Pech gehabt.

Noch niemand hat sein Leben durch Sorgenmachen verlängert!

Also, wenn es einem ernst ist - Langzeit-EKG - eine ganz einfache und unproblematische Sache!

Alles andere ist die Paranoia und Angst als Hobby.

P"Aspo\rtxs


@ Fee

Vor vielen Jahren hatte ich eine Phase, da habe ich einige Tage sehr oft am Tag Blutdruck gemessen.

Irgendwann war mir das zu blöd und ich habe damit aufgehört.

Ich falle sehr schnell in so ein Muster, wenn etwas ist, was mich beunruhigt.

Wenn du dich in Momente der Angst befindest lenk dich ab, mach irgendetwas was deine Konzentration fordert. Wenn dich Gedanken überkommen sag dir innerlich energisch "Nein!"

Dabei bin ich ein total lebensfroher Mensch, trotz meiner Angststörung,. die ja den Menschen nicht ausmacht, sondern nur ein lästiger Teil ist.

Sehr gut, find ich schön :)

Heute habe ich "erst" 3 Mal gemessen, aber 3 mal zu viel.

Leider ja.

Lebst du alleine oder mit jemanden anderem? Falls letzteres bitte ihn doch das Gerät wegzusperren.

Jedoch wenn ich messe, atme ich auch anders, sodass der Puls wahrscheinlich eh wieder etwas höher ist.

Du denkst zuviel :)

Ich messe mit einem Handgelenkgerät, habe zwar auch eins für den Oberarm, aber das schnürt die Haut zu sehr ein.

Handgelenksgeräte sind wie du sicher weisst etwas ungenau. Du musst dabei das Gerät auch in Herzhöhe halten.

Meist stimmen die Werte aber mit beiden Geräten überein und der Puls stimmt meist auch am Gerät, als wenn ich ihn jetzt ohne Gerät bei mir feststellen würde.

Ok scheint als machst du es richtig.

Schwindelig ist mir auch ab und an, fast jeden Abend fühle ich mich auch etwas benommen, was ich eher auf mein Schlafmangel und wenig trinken zurückführen lasse.

Allerdings! Aber der Schwindel / Benommenheit kann auch mit der Angst zutun haben, selbst wenn du sie nicht fühlst kann es unterbewusst vorhanden sein.

Zum Trinken: Wenn du Aufstehst solltest du dich "zwingen" 1 Liter Wasser innerhalb der ersten 30 Minuten zu trinken. Und wirklich Wasser! Keine süße Pampe oder so.

Ein EKG machen zu lassen, währe bestimmt Hilfreich und wenn dort nichts zu sehen ist, hoffe ich, dass auch alles in Ordnung ist, oder es eventuell von einem Kardiologen checken sollte, der ein Ultraschall am Herzen vornehmen könnte.

L-EKG. Ein EKG ist nur eine kurze Momentaufnahme. Nützt also nichts wirklich sonst in deinem Fall.

Kardiologe ist, wenn das L-EKG o.B ist eigentlich aus meiner Sicht noch nicht notwendig da du Jung bist und das Herz sich so schnell eigentlich nicht verändert.

Momentan ist es so, dass ich auch angespannt bin, auch angespannt einatme, durchatme, dadurch kommt mehr Schwindel und Ohrensausen(Ohrensausen habe ich generell durchgehend)

Deswegen Abstand vom Thema gewinnen, nicht Googeln und auch in solchen Foren am besten nicht bzgl. Kardiologischen Themen lesen.

Als ich gestern mal wieder nach längerem etwas gegooglt habe, langsamer Puls ect und dann auf einen Hirntumor gestoßen bin, bei dem natürlich wieder sehr viele Symptome passen, habe ich dann doch aufgehört zu googln.

Das war zu spät wie du sicherlich selbst weißt. Hör auf zu Googeln, frag am besten deinen Arzt direkt wenn du was wissen willst.

Googel spuckt bei JEDEM Symptom eine schlimme ggf. tödliche Krankheit aus .. Deswegen gibts auch so viele Leute mit Angstneurosen.

Würde es das Internet nicht geben, dass würden sich wahrscheinlich auch nicht so viele Hypochonder noch mehr verrückt machen, in denen sie auf Krankheiten stoßen, bei denen sie sehr viele Symptome haben, was bei jeder Krankheit normal ist.

Richtig, wobei ich sagen würde gäbe es das Internet nicht würd es wahrscheinlich 60% weniger Hypochonder geben.

Ich danke dir, für deine Rückmeldung.

Hoffe ich konnte dir ein wenig Helfen, aber ich bin sicher du packst das. Gib ruhig Rückmeldung wenn du die Zeit und Lust hast :)

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH