» »

Vererbung Risiko

L`ava;zza1$98x1 hat die Diskussion gestartet


folgende Lage:

mein papa ist mit 41 an nem infarkt verstorben.

seine neffen, mittlerweile um die 50, sind beide bedient mit dem herz, und der sohn von einem, jetzt 37, hatte unlängst auch etwas kleines mit dem herz (genaues weiss ich nicht aktuell). alle starke raucher und übergewichtig!

mein bruder und ich lassen uns regelmässig checken. bis jetzt alles ok. er 38, ich 35 u übrigens weiblich. leider übergewichtig, -aber bin dran das zu ändern und rauche seit ewigkeiten nimma.

so jetzt zu meiner frage:

ist das vererbt? ein arzt meinte mal, es ist nur bei der männerlinie vererbt? kann das sein?

ich habe ungefährliche stoplerer laut meinem kardio, aber alles tip top. hatte mal ne leichte phobie und hab mehrere kardiologen aufgesucht, die sagten alle es passt alles.

möchte jetzt auch irgendwie so nen genentischen test machen, angeblich gibt es da ja möglichkeiten, muss man halt selbst zahlen.

kennt sich jemand aus mit diesen erbanlagen?

es heisst ja, dass ein gewisses höheres risiko besteht..... vl gibts hier jmd, der sich auskennt.

vielen dank schon mal!

Antworten
S1usuxu


Hallo Lavazza,

bei solch familiär gehäuftem Auftreten von Herzproblemen im frühen Alter würde ich als erstes meinen Fettstoffwechsel untersuchen lassen.

Es gibt zwei vererbte Fettstoffwechselstörungen, die diese Probleme machen können. Das erste ist die familiäre Hypercholesterinämie (FH). Du solltest also einmal Deine LDL und HDL Werte bestimmen lassen. Ist das LDL zu hoch und das HDL zu niedrig, sollte gezielt nach der FH geschaut werden. WENN Du daran leiden solltest, muss das auf jeden Fall behandelt werden.

Das andere ist eine Lp(a) Erhöhung. Auch erblich bedingt und es ist auch ein Blutfett.

Lp(a) liegt bei vielen Ärzten überhaupt nicht im Fokus und wird deshalb auch äußerst selten untersucht.

Sollte eine der beiden Krankheiten bei Dir vorliegen, gehörst Du in die Hände eines Lipidologen sowie Deine Geschwister und die Geschwister Deines Vaters dahingehend untersucht bzw. auch seine Eltern.

Denn ja: bei solch einer Vorgeschichte ist fast mit einer vererbten Erkrankung zu rechnen.

Viele Grüße

von

Susuu

SrusNuu


P.S: ohne zu wissen, worum es sich überhaupt handelt, halte ich die Aussage Deines Arztes, die Krankheit sei nur in männlicher Linie vererbt für grob fahrlässig.

Fettstoffwechselstörungen machen sich in der Regel bei Männern früher bemerkbar als bei Frauen, die durch ihre Hormone erstmal noch besser vor den Folgeschäden geschützt sind.

Möglicherweise hat es in der Tat in Eurer Familie bis jetzt nur die Männer getroffen - doch das wäre eher Zufall.

K1leti,neHexxe21


Geh zu einer humangenetischen Beratung, das zählt die Kasse.

LAavaRzzPa19x81


hallo,

also im dezember 2015 hatte ich folgende werte:

HDL 77 (lt Infoblatt sollte das mind. 40 sein)

LDL 100 (lt Infoblatt ist das im sehr guten niedrigen Bereich)

der Quotient war 2.7 (sollte unter 5 sein)

also alles ok oder?

Tryglyceride 169 (sollten nicht über 150 sein)

Gesamtcholesterin 210 (sollte nicht über 200 sein)

lt Arzt sind diese Werte nur minimal zu hoch und durch Ernährung auszugleichen!

werde heuer im Dezember wieder zum Bluttest gehen!

LP(a) wurde noch nie getestet, habs mir aber schon notiert, da ich unlängst einen Bericht dazu gelesen habe!

was kann man sonst noch testen??

S&u6s,uu


Hallo Lavazza,

super - Deine Cholesterinwerte sind gut - dann kann man die fam. Hypercholesteriämie schon ausschließen.

Mein nächster Schritt wäre an Deiner Stelle jetzt eine Gerinnungsambulanz. Denen würde ich die familiäre Herzgeschichte erzählen. Sie schauen dann, ob es eventuelle angeborene Gerinnungsstörungen gibt und machen auch das Lp(a) gleich mit, wenn Du darum bittest. Meistens machen sie es sowieso.

Viele Grüße,

LjavazzVaq1981


danke für die antwort.

wurde schon mal auf diesen v fakter oder faktor 5 (??) getestet - das war negativ. also erhöhtes thromboserisiko zeigt der faktor angeblich, meinst du das?

hab gestern u heute viel über lpa gelesen u hab jetzt echt panik u angst :-( da kann man ja nix dagegen machen wenn der wert hoch ist.......

XHueshseng7x3


wenn du ein erhöhtes Lp(a) hast dann sollte dein LDL mindestens unter 70 besser unter 60 liegen, Tryglyceride unter 100 - zumindest laut Endokrinologie der UK Köln.

L_avyazzja198x1


hallo,

danke f die antwort!

mein blutbild war mitte oktober und es ist alles tip top!

lpa nicht mal annähernd erhöht, hdl passt, ldl passt, allgm chol.wert grad mal 168!

trychl. hab ich sogar viel zu wenig :-/

ich vin einfach sehr erleichtert und befasse mich nicht mehr mit dem thema die nächsten 3-5 jahre :-)

alles gute für dich!

XuueRshexng73


Super, freut mich für dich. Danke dir

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH