» »

Kalte Hände und Füße beim Essen

LXumxano hat die Diskussion gestartet


Ich bin chronisch Herzkrank ( 3 Klappenop, Aortenanorysma u.a.). Ein neuer Herzschrittmacher (Op Okt.2015) mit Resynchronisationstherapie hat leider keine Erleichterung gebracht.

Seit einem Jahr bekomme ich jetzt auch noch kalte Hände und Füße beim Essen.

Ärzte reagieren darauf nur mit Kopfschütteln.

Hat jemand ähnliche Probleme?

Danke

Lumano

Antworten
W=ill2es_nur=_ve*rswtehxen


Erhöhte Gastrointestinale Durchblutung und dadurch minder Durchblutung der Extremitäten?

Mach mal ein Blutbild...

oonodiSsep


"Willes_nur_verstehen" könnte Recht haben. Die Verdauung zieht jede Menge Sauerstoff an. Allerdings würde ich statt einem Blutbild eine Dopplersonografie empfehlen, die Du bestimmt schom gemacht bekamst.

Vielleicht hilft auch die Veränderung der Sitzposition beim Essen, z.B. durch höhere Stühle oder ein gaaanz dickes Kissen, Ausstrecken der Beine, damit die Knie nicht so abgeknickt werden. Also "gerade Sitzen" beim Essen geht bei mir wegen Rücken gar nicht.

WeillesZ_nurk_verstexhen


Ich meine mit Blutbild, eine vermutliche Blutanämie und damit ein resultierender Mangel bei hoher Gastrointerstinale aktivität

Lnumaxno


Hurra, es hilft. Ich setzte mich jetzt erhöht hin, Füße etwas erhöht.

Weniger kalte Hände und Füße.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH