» »

Sinusarrhytmie u ein paar Fragen

d0awnbrfinxger hat die Diskussion gestartet


Hallo...

Aufgrund von ein paar Problemen bekam ichv ein 24h ekg. Dort wurden nachts sinusarrhytmien gefunden die Atmungsabhängig sein sollen.

Nun habe ich desöfteren Nachts Beschwerden wie schweißgebadetes aufwachen oder aufschrecken oder das Gefühl, als ob ich nicht geatmet habe mit aufschrecken.

An diesem abend beim ekg hatte ich es nicht. Könen diese Beschwerden nachts mit der Sinusarrhytmie zusammenhängen?

Zudem habe ich Probleme mit dem puls. Er rast zb beim längeren stehen mit atemnot ..Aber im ekg wurde nix weiter gefunden ...

Ich nehme bisoprolol 1.25mg. Ich soll sie nun zur Nacht nehmen wegen den NW ...

ISt das ok bei dieser Sinusarrhytmie? Sinkt der puls u RR dann nachts noch weiter ab?

Wirkt Bisoprolol dann den nächsten tag konstant da es ja kein retard ist?

Lg

Antworten
dBawnbri1ngexr


:)D :)D

K)leinIeHe~xe21


Eine atmungsabhängige sinusarrythmie ist doch total normal und nichts pathologisches.

Lässt du dir immer noch nicht helfen?

dMawn-brringexr


Hallo hexe,

Doch ich lasse mir helfen u nicht ich habe mich auf die kardiologsiche wachstation eingeliefert, sondern der Arzt ...

Lg

K\l<eineHe"xe21


Aber dann frag doch den Arzt. Der ist doch der Fachmann.

dta|wnbirinlger


Ja aber eine 2. Meinung ist auch nicht verkehrt u da vieles auf psyche geschoben wird...

aQgnes


2. Meinung:

[[http://flexikon.doccheck.com/de/Respiratorische_Sinusarrhythmie]]

Was normal ist, ist normal. Auch bei Dir.

P8A<spo?rtxs


Dort wurden nachts sinusarrhytmien gefunden die Atmungsabhängig sein sollen.

Wie KleineHexe21 schon schrieb völlig normal.

Die Thematik hängt auch wieder mit der Psyche zusammen, wenn du endlich mal eine Psychotherapie machen würdest, würde sich das ganze bessern.

Nun habe ich desöfteren Nachts Beschwerden wie schweißgebadetes aufwachen oder aufschrecken oder das Gefühl, als ob ich nicht geatmet habe mit aufschrecken.

Auch wenn du es wieder nicht hören möchtest: Das sind auch Symptome die bei Psychischem Ungleichgewicht auftreten.

Das Schweiß gebadete aufwachen könnte auch von den Medikamenten kommen.

Zudem habe ich Probleme mit dem puls. Er rast zb beim längeren stehen mit atemnot

Wie Hoch ist denn der Puls bei solchen Aktionen? Bei Fragen rund um das Herz ist es wichtig dass man Pulswerte angibt.

Was dürfen wir unter Rasen verstehen?

Aber im ekg wurde nix weiter gefunden ...

Was heißt das? Wurden keine Tachykardien festgestellt? Sprich: Das Herzrasen war nicht darauf zu sehen?

Oder was willst du uns damit sagen?

Ich nehme bisoprolol 1.25mg. Ich soll sie nun zur Nacht nehmen wegen den NW ...

Gute Idee

Sinkt der puls u RR dann nachts noch weiter ab?

Die Ärzte entscheiden nicht danach wie hoch der Mais in diesem Jahr aufm Feld gewachsen ist sondern anhand deiner Unterlagen.

Du schreibst doch du hättest ein 24 EKG bekommen und liegst nach eigenen Angaben auf der Wachstation.

Falls du wirklich auf der Wachstation liegst dürftest du sowieso unter permanent Überwachung stehen.

Wenn die Ärzte dir sagen du sollst sie zur Nacht nehmen kannst du davon ausgehen dass deine Werte dies zulassen und eine Gefahr von einem zu niedrigen Puls / Blutdruck nicht gegeben ist.

Wirkt Bisoprolol dann den nächsten tag konstant da es ja kein retard ist?

Bisoprolol hat eine Wirkzeit von roundabout 12 Stunden.

Die geringe Dosierung und die Tatsache dass du es absofort nurnoch 1x nehmen musst spricht dafür dass eine kardiale Ursache unwahrscheinlich ist und man dich richtigerweise davon abbringen will. Betablocker sind nämlich keine Gummidrops.

u nicht ich habe mich auf die kardiologsiche wachstation eingeliefert, sondern der Arzt

Der Arzt scheint wohl auch gegen diese Windmühle zu kämpfen wie wir.

Warum du mit RSA auf der Wachstation liegst und einem nach deinen Angaben EKG "ohne weiteres" erschließt sich mir nicht so ganz denn eine Wachstation ist ein Zwischending aus Intensiv und Normalstation.

Fazit:

Deine RSA ist physiologisch und Sorgen musst du dir da nicht machen.

Ja aber eine 2. Meinung ist auch nicht verkehrt u da vieles auf psyche geschoben wird...

Wieviele Meinungen brauchst du denn noch? Und ich spreche da nicht von den Forenteilnehmern die dir hier immer geduldig Antworten (die du teilweise wie mich anbluffst weil sie dir erklären dass viel von der Psyche kommt) sondern von Ärzten.

Sowohl die Ärzte als auch wir Forenteilnehmer wollen dir helfen.

Vielleicht solltest du dir das mal vor Augen führen.

m1n/ef


Ja aber eine 2. Meinung ist auch nicht verkehrt u da vieles auf psyche geschoben wird...

Du hast genug Meinungen. Und genau genommen geht es bei physiologischen, normalen Prozessen nichtmal um "Meinungen".

Frag dich mal folgendes: Würde dir ein einziger Arzt sagen, dass du Herzkrank bist - würdest du dich dagegen genauso sträuben und zig Meinungen einholen, würdest es einfach nicht wahrhaben wollen? Wahrscheinlich nicht.

Du willst eine organische Diagnose und sträubst dich entgegen aller Logik gehen eine psychische.

dwawnb!rinSgexr


Warum wird hier so gegen einen geschossen?

Ich habe seit jahren eine tachycardie die nicjt psychisch bedingt ist.

Ich kam in der Rettungsstelle mit einem puls von 200 an.

Ich bek tagsüber grundlos einen puls von 150 mit atemnot was keine panikattacken sind. Da reicht wenn ich nur haare föhne ...

Das ekg fiel einigermaßen gut aus weil wir die beta nich absetzen konnten da mein puls in ruhe bis 140 hoCh ging. Daher mussten alle Untersuchungen mit Medikamente durchgeführt werden.

Meine Werte tagsüber sind hoch aber rhytmisch.

Meine Frage zwecks Beta abends ... ich habe schlafend einen puls von 50... u einen RR von 100 zu 50 ... Daher scheint es mir unlogisch, abends die beta zunehmen zumal sie anscheinend 12h wirken u keine 24h wie der Arzt sagte... Denn probleme sind tagsüber...

mxnef


"grundlos" impliziert aber auch "nicht organisch bedingt".

doawn_brixnger


"Grundlos" in dem sinne das ich mich in den Zeitraum nicht arg dolle belaste

aJg%nexs


Was machst Du an Sport? Ausdauer?

dvaWwnbriZngxer


Nein ich mache keinen sport...

PNAsp.oxrts


@ dawnbringer

Warum wird hier so gegen einen geschossen?

Wer schiesst denn gegen dich?

Ich hab dir vorhin schon gesagt:

Sowohl die Ärzte als auch wir Forenteilnehmer wollen dir helfen.

Vielleicht solltest du dir das mal vor Augen führen.

Was ist daran so unverständlich?

Ich habe seit jahren eine tachycardie die nicjt psychisch bedingt ist.

Was für eine Tachykardie? Sinustachykardie? Supraventrikuläre Tachykardie? Schmalkomplex Tachykardie? Ventrikuläre Tachykardie?

Tachykardien sind nicht gleich Tachykardien und nicht immer gleich Gefährlich.

Ich nehme an bei dir Handelt es sich um Sinustachykardien, diese treten wie du beschreibst Anfallsartig auf.

Sinustachykardien sind weitgehend harmloß sofern der Puls nicht extrem entgleist und sich die Tachykardien von selbst wieder abbauen.

Woher nimmst du die sicherheit dass die Tachykardien nicht psychisch bedingt sind?

In anderen Threads schreibst du, du hättest zig Sono's gehabt, zig L-EKGs, zig EKG's und und und .. Wurde etwas am Herzem gefunden? Nein.

Sorry aber man sieht in den anderen Threads dass du psychisch bedingt einige Probleme hast und auch schon wegen den Herzgeschichten im Krankenhaus warst und du lang unter beobachtung standest.

Du schriebst du nimmst auch schon AD ein und bist gegenüber Ärzten so verdammt misstrauisch und auch gegenüber den Usern hier.

Du magst es vielleicht nicht so sehen dass die Anfälle Psychisch bedingt sind, nur stellt sich dann die Frage warum die Befunde dann immer ohne Auffälligkeiten sind?

Ein EKG kann nicht unterscheiden ob deine Tachykardie nun psychisch bedingt ist oder nicht.

Ich kam in der Rettungsstelle mit einem puls von 200 an.

Und wie sahen die EKG's im Verlauf aus?

Ich bek tagsüber grundlos einen puls von 150 mit atemnot was keine panikattacken sind. Da reicht wenn ich nur haare föhne

Woher weisst du das dies keine Panikattacken sind? Es gibt auch unterbewusste Ängste.

Meine Werte tagsüber sind hoch aber rhytmisch.

Sprich in Sinusrhytmus.

Das ist doch eine gute Sache :)^

Meine Frage zwecks Beta abends ... ich habe schlafend einen puls von 50... u einen RR von 100 zu 50 ... Daher scheint es mir unlogisch, abends die beta zunehmen zumal sie anscheinend 12h wirken u keine 24h wie der Arzt sagte... Denn probleme sind tagsüber...

Und die Werte sind den Ärzten bekannt, du hast ja nicht umsonst eine Akte anhand dessen man dies entscheidet also sei da unbesorgt.

Und ja Bisoprolol wirkt 12 Stunden, das heißt aber nicht dass dein Herz nicht noch darüber hinaus vom Bisoprolol beeinflußt ist. Das Herz wird von dem Betablocker bis zu 24 Stunden beeinflußt und ist daher geschützt.

D.h nur weil die 12 Stunden abgelaufen sind heißt es nicht dass das Herz gleich wieder ins negative Muster verfällt, rast und Probleme macht.

Besonders in deinem Fall sind die Probleme nicht chronisch sondern Anfallsartig.

Du solltest da deinen Arzt vertrauen, ich bin wie die meisten hier im Forum nur Laie.

Bitte, Bitte sieh nicht alles als Angriff, ich antworte für meinen Teil um dir zu helfen.

Ich will dich nicht Angreifen, ich kann mir nämlich vorstellen wie du dich fühlst und was es für eine Belastung für dich ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH