» »

Schwindel, Herzrasen und zittern. Was sind das für Anfälle?

Z%wer;gelxf2 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

seit einiger Zeit plagen mich diese Symptome. Es fängt mit Schwindel an, geht dann in Herzrasen und unangenehmen Stolpern über. Zittern in den Beinen gesellt sich dann auch dazu. Kann das von zu niedrigem Blutdruck kommen? Ich hatte eine 24 Stunden Messung, in der der Durschnittswert bei 110 zu 60 lag. Der untere Wert lag teilweise unter 60, genau wie mein Puls. 58 usw. Mir wird plötzlich heiß im Gesicht, Schwindel, Herzrasen und zittern und dann ist der Blutdruck sehr hoch. Geht dann aber wieder runter. :-/ scheinbar befinde ich mich in den Wechseljahren. Kann das damit etwas zu tun haben? Ich stehe auch manchmal auf und habe Herzklopfen, das nach einigen Minuten wieder aufhört. Fühle mich irgendwie krank manchmal. Als hätte ich Fieber und oft eben, wenn ich aufstehe tritt dieses Herzrasen auf. Und müde und schlapp bin ich auch. Ein Langzeit EKG aus Ende August war in Ordnung und ein EKG während so einer Attacke wohl auch. Da hatte ich einen BD von 160 zu 90 und Puls 145. Danach ging alles wieder runter.

Kann man in den Wechseljahren Panikattacken entwickeln? Für die Ärzte ist alles in Ordnung, aber dennoch fühle ich mich oft krank.

Geht es wem ähnlich oder finde ich hier Hilfe?

Danke für Eure Zeit. :)*

Antworten
P>Aspoxrts


Hi Zwergelf,

Bewegst du dich ausreichend? Bist du viel Unterwegs oder Sitzt du am Tag viel herum (Arbeit, Freizeit o.ä)?

Tritt dieses Herzklopfen verstärkt auf wenn du längere Zeit gesessen / gelegen hast?

Eine Verbindung zwischen Panikattacken und Wechseljahren gibt es tatsächlich da sich wie der Name schon sagt viel im Körper umstellt (Hormone etc.).

Da dies ein nicht unerheblicher Prozess ist kann sich dies auch negativ auf die Psyche Auswirken.

Dein diastolischer BD ist im Durchschnitt zu Niedrig, wenn der Puls ab und an mal bei 58 ist, ist es aber nicht so dramatisch.

Der Schwindel könnte ggf. durch den Blutdruck Erklärbar sein. Aber auch durch zu viel Stess.

Herzrasen kann durch die Panikattacken ausgelöst werden, das Herzstolpern werden wohl Extrasystolen sein oder das Herz versucht die Pulsfrequenz wieder zu normalisieren was halt nicht auf anhieb immer gelingt. Dadurch ist die Frequenz manchmal sehr sprunghaft, der Patient empfindet dies dann als Herzstolpern.

Ich hab dieses Phänomen auch wenn ich aufstehe dass mein Herz anfängt zu Klopfen und zu poltern (Allerdings bin ich Herzpatient), seit ich Betablocker nehme ist dieses Phänomen aber größenteils verschwunden.

Aber nur aufgrund dieses Herzklopfen's Betablocker einzunehmen würde ich jetzt nicht empfehlen.

Eine organische Herzbeteiligung ist ja eher unwahrscheinlich aufgrund der Untersuchungsergebnisse, ich würde da mal gezielt den Frauenarzt ansprechen auf die auftretenden Probleme und was man da unternehmen könnte.

Alles Gute!

PMAspo!rtxs


Kleiner Nachtrag: Wurd mal ein Bluttest gemacht? Stimmen die Kalium Werte?

Ausreichende Vitamin Zufuhr gewährleistet?

Z%weurgelfx2


Vielen Dank für die Antwort.

Kalium ist mittig in der Norm. Aber ich habe einen nicht unerheblichen B12 Mangel. Was anderes wurde bisher noch nicht getestet. :-/

Zum Frauenarzt möchte ich auf jeden Fall auch noch! Das ist manchmal wirklich unerträglich.

Bestimmt habe ich einige Mängel...

L<apCiti


Hallo hier ich.....

kann dazu auch meinen Senf geben. Ich habe seitdem ich in den WJ bin immer mal wieder Herzrasen, Blutdruckschwankungen und unangenehmes Herzstolpern. Man hat mich auf den Kopf gestellt und nichts gefunden, so dass es lt.Kardiologe, Hausarzt und Endokrinologe wohl tatsächlich davon kommt. Seitdem nehme ich Tromcardin und das Stolpern wurde erträglich. Das kann ich sehr empfehlen. Wenn alles untersucht und ausgeschlossen ist muss man lernen ruhig damit umzugehen. Das ist mir auch schwer gefallen, man neigt dazu sich ständig mit den Problemen zu beschäftigen, das ging mir auch so. Davon wird es aber nicht besser, sondern eher schlechter. Man kann sich in eine Herzneurose reinsteigern....

Ich hab mich dann immer abgelenkt, mache wenn ich einen "Anfall" habe Atemübungen und Muskelanspannung nach Jacobson. Das hilft mir persönlich sehr gut.

Z&werge=lf2


@ Lapiti

vielen Dank für deine Antwort. Das erleichtert mich etwas. Weitere Untersuchungen wollen meine Doc's nicht machen. Abgesehen von einem Belastungs-EKG, das noch aussteht. Aber ehrlich gesagt habe ich davor ganz schön Bammel, da es mir eben oft so schlecht geht und ich befürchte, vom Rad zu kippen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH