» »

Seit 1.Monat starker Reizhusten

L3inkesxbein hat die Diskussion gestartet


Sehr geehrte Med1-Community,

meine verstärkten Sorgen in den letzten Tagen haben mich dazu gebracht mich hier im MED Forum zu Registrieren und ich hoffe auch die ein oder andere Antwort bzw. Ratschläge zu bekommen.

Zu meinen Problem:

Alles began vor ca. 1 Monat mit einer Verkühlung wo ich schnupfen und Husten hatte... Da ich generell gegen Medikamente bin nahm ich auch ehrlich gesagt nichts dagegen ein, ich trank stattdessen viel Te und machte mir am abend immer ein warmes bad.

Als der Schnupfen vergangen ist, der Husten aber seit 2 Wochen nicht nachgelasse hat, beschloss ich zum Arzt zu gehen.

Mein Arzt hat Blut abgenommen und meinte das es nichts bakterielles ist, also ein Antibiotikum nichts helfen würde und verschrieb mir stattdessen Paracodin-Tropfen gegen meinen Husten und meinte das es ein Infekt ist der nach 1 Woche Paracodin Einnahme geschichte sein sollte!

Nach insgesamt 1.Monat Husten, Brustschmerzen, Atemnot, Verspannungen im Brust und Rückenbereich, sowie einem ziehen vorne im Bustkorb und hinten bzw. auch dem Gefühl als wäre die Lunge hinten steif und schwer began ich mir große Sorgen zu machen und wollte a nächsten tag nochmal zum Arzt gehen.

Als ich an diesem tag Abends aber auf einmal sehr starke schmerzen bekam + das Gefühl auf dem Laufband zu stehen mit Vollgas zu laufen und nach Luft zu schnappen und engegefühle im Brustkorb hatte, beschloss ich ins Krankenhaus zu fahren.

Dort angekommen meinte der Oberarzt sofort das es sehr Wahrscheinlich Asthma ist, nahm mir Blut ab, Blutdruck gemessen, Sauerstoffsättigung, Lunge abgehorcht, EKG, Lungenröntgen, gab mir was z inhalieren und dann wars das schon wieder!

Blutwerte die nicht in Ordnung sind:

Leukozyten 12.9 (Was ist das?)

Neutrophile 71.5 (Was ist das?)

Abs. Neutrophile 9.2

CK-Wert 464 (Der Arzt meinte das dies ein Muskelwert ist wo der normalwert bei unter 170 liegt und das bei mir Höhstwahrscheinlich vom Reizhusten kommt)

Kalium 3.4

Aktual-pH 7.530 (Was ist das?)

pCO2 28.0 (Was ist das?)

BE 1.9 (Was ist das?)

Standartbikarb. 26.5

Calcium 1.100

Zu diesen ganzen Werten sagte der Arzt nur: Der Muskelwert ist erhöht das kommt aber Höhstwahrscheinlich vom Husten.

Ich habe zuviel Sauerstoff im Blut und hyperventiliere sogar ein bisschen & alles andere ist okay!

Diagnose: Reizhusten Verdacht auf Asthma

Ich soll nach Hause gehen und morgen zur Lungenambulanz kommen, den wenn er ehrlich ist weiß er auch nicht genau was ich habe und ich soll das morgen mit dem Lungenfacharzt abklären!

Er von sich aus kann aber Bestätigen das ich nichts gefährliches habe!

Ich habe dem Oberarzt dann auch noch gesagt das ich mir Mittlerweile sehr große Sorgen mache denn ich habe seit nun 1 Monat 6kg Abgenommen, fühle mch sehr schwach, matt, bin nicht belastbar, müde, mir ist immer kalt und wiege nun auf 174cm nurnoch 58kg!

Darauf meinte er das aber die Blutwerte zum großteil passen und ich mir keine Sorgen machen muss!

Er meinte das mit dem Gewicht soll ich mir nochmal genauer ansehen lassen und verwieß mich wieder auf die Lungenambulanz wo ich ja morgen einen termin habe!

Gesagt getan, am nächsten tag war ich in der Lungenambulanz wo auch noch ein Lungenfunktionstest gemacht wurde. Ergebniss - 106% Lungenfunktion

Danach kam ich zu einem Gespräch mit einem Lungenarzt der meinte das ich mir den Husten sicher Verschleppt habe und es ein starker Infekt ist!

Ich soll jetzt 3 Wochen einen spray nehmen und dann sollte alles gut sein!

Zuhause am abend hatte ich natürlich 1000 Gedanken was das wirklich ist und ob das wirklich "nur" ein infekt ist, da der erste Oberarzt nicht wusste was ich habe und der andere vermutet das ich einen infekt habe!

Am Abend kurz vor dem einschlafen hatte ich wieder so einen Anfall bzw. das Gefühl am Laufband zu stehen, vollgas zu geben aber nicht genug Luft zu bekommen, auch das herz drehte voll durch, doch ich vertraute einfach auf die Diagnose der Ärzte und probierte mich zu beruhigen.

Bin dann auch eingeschlafen, hatte das Gefühl aber nach dem aufstehen noch immer sehr minimal!

Naja... auf jeden Fall ist der Krankenhausbesuch schonwieder paar tage auf und ich merke keine Verbesserung, habe noch immer husten, bin schwach, matt, lustlos, müde, keine kraft, schmerzen in der Brust und natürlich mache ich mirr auch große Sorgen, den ich habe vergessen zu Erwähnen das ich erst 20 Jahre alt bin und das ich momentan einfach nicht mehr weiß was ich machen soll?!

Vielleicht kann mir einer von euch einen Rat oder Tipp geben was ich machen soll??

Die Sorgen sind momentan einfach groß und ich denke schon an das schlimmste :/

Liebe grüße!

Antworten
_)ParvHati_


Hallo Linkesbein!

Ich soll jetzt 3 Wochen einen spray nehmen und dann sollte alles gut sein!

Was ist das für Spray? Wahrscheinlich etwas mit Cortison, oder? Ich würde es erst einmal eine Weile einnehmen und abwarten ob sich der Husten bessert.

So ein Infekt kann sich schon mal ziehen. Versuche, auch wenn es schwer fällt, dich nicht zu sehr reinzusteigern. Das kann dann eher zu psychisch bedingter Atemnot führen oder zur Hyperventilation.

P?lüsc_hbiexst


Hustest du den ganzen Tag über, oder nur zu bestimmten Zeiten?

Wäre es eventuell möglich, dass dein Husten eine allergische Reaktion auf etwas ist?

KClegipneHex`e2x1


So ein Husten kann auch mal 8 Wochen gehen. Spätestens dann sollte es aber besser werden. Das Spray ist die richtige Wahl, mehr kann man jetzt erstmal nicht machen

Mmo(nikax65


Deine Anfälle klingen nach Panikattacken.

Husten und Mattsein mehrere Wochen nach einem üblen Infekt ist nicht unnormal. Mach dir nicht so viele Sorgen.

MBööjp Mööxp


Ich hatte vor 2 Jahre auch mal so einen fiesen Infekt, bei dem ich fast 2 Monate lang richtig heftig gehustet habe. Das Husten tat irgendwann höllisch weh und ich war fest überzeugt, eine Rippenfellentzündung zu haben. Ich war dann im Abstand von 1-2 Wochen immer wieder beim Hausarzt, der aber immer nur meinte, die typischen Geräusche fehlen und es würde von selber weggehen. Habe nur Hustenlöser genommen und war dann auch mal eine Woche krankgeschrieben. Irgendwann ist es dann doch besser geworden und weggegangen. Ich hatte zu der Zeit auch viel Streß und wenig Möglichkeit, auszuruhen (neuer Job, 3 Kinder, die jüngste war noch klein).

Versuch dich zu schonen und zur Ruhe zu kommen. Viel Tee ist weiterhin gut. Und keine Vorwürfe machen, daß du nicht irgendwelche Erkältungsmedikamente eingeworfen hast - die bringen doch eh alle nicht wirklich war, es sind halt eben Viren. Dein Spray, das du jetzt bekommen hast, solltest du natürlich schon nehmen ;-)

Gute Besserung @:) @:)

L-i0n_kes1bein


Guten Tag alle Zusammen!

Erstmal vielen vielen dank für die vielen lieben, hilfreichen und Netten Antworten.

Leider ist mein Husten immer noch da und ich werde glaube ich einfach nicht verstehen in welchem Zusammenhang er kommt, denn es ist oft so das er 2 Tage weg ist und auf einmal wieder kommt!

Erst jetzt war er 3 Tage weg, ich habe nicht einen Huster gelassen und heute steh ich auf und Huste wieder wie wenn er nie weggewesen wäre!

Mittlerweile (muss ich ehrlich gestehen) geht mir das alles ziemlich auf die psyche da man sich nach 7 Wochen Husten doch viele Gedanken und Sorgen macht!

Was mich am meisten verunsichert ist einfach die ungewissheit was es wirklich ist, vor allem habe ich auch schon die Gedanken das es vielleicht etwas schlimmes ist was vl. zum tod führt :/

Heute Nacht bin ich aufgewacht und hatte Herzrasen (Kann auch sein das Ich was schlechtes geträumt habe)

Als ich heute gelesen habe das Husten und herzrasen auf eine Herzerkrankung deuten fing das denken wieder an ...

Was ist das für Spray? Wahrscheinlich etwas mit Cortison, oder? Ich würde es erst einmal eine Weile einnehmen und abwarten ob sich der Husten bessert.

Der Spray nennt sich Alvesco

Hustest du den ganzen Tag über, oder nur zu bestimmten Zeiten?

Ich habe mal probiert aufzuschreiben wann der Husten kommt und wann er am schlimmsten ist, leider sind die Zeiten so verschieden das man das nicht beurteilen kann, aber ich kann sagen das er abends am schlimmsten ist.

Wäre es eventuell möglich, dass dein Husten eine allergische Reaktion auf etwas ist?

Habe ich mir auch schon gedacht nur sind doch jetzt nicht wirklich Allergien? Wenn es im sommer wäre würde ich schon sagen das es vl. von einer Allergie kommt da ich ene "Birkenallergie" habe, aber jetzt um die Jahreszeit?

Was ich mir schonmal dachte ist das es vl. von der trockenen Luft kommt, da der Husten nach einem warmen Bad z.B oft sehr viel besser wird ?!

L+inkes3bein


Ich hatte vor 2 Jahre auch mal so einen fiesen Infekt, bei dem ich fast 2 Monate lang richtig heftig gehustet habe. Das Husten tat irgendwann höllisch weh und ich war fest überzeugt, eine Rippenfellentzündung zu haben. Ich war dann im Abstand von 1-2 Wochen immer wieder beim Hausarzt, der aber immer nur meinte, die typischen Geräusche fehlen und es würde von selber weggehen. Habe nur Hustenlöser genommen und war dann auch mal eine Woche krankgeschrieben. Irgendwann ist es dann doch besser geworden und weggegangen. Ich hatte zu der Zeit auch viel Streß und wenig Möglichkeit, auszuruhen (neuer Job, 3 Kinder, die jüngste war noch klein).

Versuch dich zu schonen und zur Ruhe zu kommen. Viel Tee ist weiterhin gut. Und keine Vorwürfe machen, daß du nicht irgendwelche Erkältungsmedikamente eingeworfen hast - die bringen doch eh alle nicht wirklich war, es sind halt eben Viren. Dein Spray, das du jetzt bekommen hast, solltest du natürlich schon nehmen ;-)

Gute Besserung @:)

Freut mich das es bei dir wieder gut geworden ist :)

Ich hoffe auch das mein husten irgendwann vergeht da ich jetzt schon immer mehr an chronischen Husten denke, obwohl das kein schöner Gedanke ist ..

Am Anfang habe ich mir wirklich Vorwürfe gemacht wieso ich nicht von Anfang an Medikamente genommen habe, da ich dachte das es vl. garnicht so weit gekommen wäre aber seit dem ich welche nehme wird es auch nicht wirklich besser!

Ich kann wohl echt nichts machen außer abwarten :)

Vielen dank nochmal für deine Worte :)

Lg.

L9iVnckePsbeixn


Deine Anfälle klingen nach Panikattacken.

Husten und Mattsein mehrere Wochen nach einem üblen Infekt ist nicht unnormal. Mach dir nicht so viele Sorgen.

Panikattacken viellleicht nicht direkt aber natürlich spielt Angst eine große rolle!

Ich bin Atemschutzträger bei der Feuerwehr und hatte nie größere Probleme mit der Lunge. Da macht man sich nach mittlerweile fast 7 Wochen Husten natürlich große Sorgen und denkt auch viel nach, vor allem da jeder Arzt meint es ist alles ok ... ein Virus mit Husten!

Natürlich will ich meinen Job als Atemschutzträger auch nicht verlieren da ich meinen job liebe und gerne Menschen in Not helfe!

Lg.

_-P8a;rva*ti_


Habe ich mir auch schon gedacht nur sind doch jetzt nicht wirklich Allergien? Wenn es im sommer wäre würde ich schon sagen das es vl. von einer Allergie kommt da ich ene "Birkenallergie" habe, aber jetzt um die Jahreszeit?

Was ich mir schonmal dachte ist das es vl. von der trockenen Luft kommt, da der Husten nach einem warmen Bad z.B oft sehr viel besser wird ?!

Es gibt auch in der Wohnung einiges, was Husten auslösen könnte, z.B. eine Milbenallergie. Es kann auch sein, dass etwas anderes deine Bronchien reizt, eben, wie du schon geschrieben hast, die trockene Luft.

Ich reagiere z.B. mit Husten und Atemnot auf Kältereize, zu feuchte Luft, bestimmte Chemikalien und hohe Staubbelastung (wenn ich z.B. mit Pastellkreide zeichne). Ich habe nicht-allergisches Asthma. Der Lungenfunktionstest war bei mir auch unauffällig. Beim Provokationstest (hast du den auch gemacht?) reagierte ich jedoch sehr stark. Wenn dein Husten in ca. zwei Wochen nicht deutlich besser wird oder gar Atemnot dazu kommt, würde ich an deiner Stelle noch einmal einen Lungenfacharzt aufsuchen.

M+ööp*3öxp


@ Linkesbein:

Ich hab auch schon die schlimmsten Phantasien gehabt, was es ist. Hatte dann aber wohl Glück. Auf die leichte Schulter nehmen würde ich es an deiner Stelle aber auch nicht, vor allem, wenn du damit jetzt lange Zeit überhaupt nicht arbeiten kannst. Also ich würde versuchen, mich nicht verrückt zu machen, aber regelmäßig den Ärzten auf die Pelle rücken, wenn es nicht besser wird.

In Richtung Allergien kommt um diese Jahreszeit wirklich nur etwas "innenliegendes" in Frage. Könntest du Schimmel in der Wohnung haben? Für "normale" Dinge wie Hausstaub & Co klingt das meiner Meinung nach jetzt etwas zu plötzlich, da würde ich eher erwarten, daß sich die Symptome langsam einschleichen - aber ich bin kein Experte.

Weiterhin gute Besserung @:) @:)

k#leiner8_CdraUc,henstxern


Ich hatte vor 3 Wochen einen fiesen Infekt mit Neben- und Stirnhöhlenentzündung, Fieber etc. und nun seit 1,5 Wochen richtig fiesen Husten mit Schmerzen in der Brust, Apetittlosigkeit, Nachtschweiß etc.

Scheint ein gerade gängiger Virus-Infekt zu sein. Mit mir waren noch 5 Leute mit den selben Symptomen in der Praxis, da kann man wohl nix dagegen machen, außer es durchzustehen.

Ich bekomme ab Montag ein Cortisonspray wenn es nicht besser wird, weil ich eh eine Asthmavorstufe habe.

Lkink6es#beixn


Guten Morgen und vielem dank für weitere Zahlreiche Antworten! :)

Glaubt ihr aber nicht das es vielleicht was lebensbedrohliches sein kann?

Ich meine gestern z.B Hustete ich wieder den ganzen TAg wie verrückt, am abend bekam ich sehr schlecht luft und machte mir wieder rießige Sorgen da ich will das dass endlich verschwindet!

Heute steh ich auf und bekomme auch erschwerter Luft, das fühlt sich an als würde mir wer auf den Brustkorb drücken nur kann ich Mittlerweile nichtmehr Einschätzen ob das wirklich die psyche ist oder ob es wirklich "normale" Beschwerden sind?!

Lg.

MtöRöp Möxöp


Wie gesagt, wenn es nicht besser wird und du dir Sorgen machst, dann wieder ab zum Arzt. Ok, ob du dir heute eine Notfallpraxis antun willst, solltest du dir auch gut überlegen, aber wenn du dich unwohl fühlst, laß es immer wieder kontrollieren.

Mein Sohn hat jetzt übrigens auch so etwas, der hustet und hustet und hat immer wieder etwas Fieber. Die Ärztin meinte auch nur, ist ein Virus und muß ausgesessen werden, wir inhalieren jetzt fleißig mit Salbutamol (das dürfte dann deinem Spray entsprechen, zum Bronchien weiten).

Ein Inhaliergerät wäre für dich vielleicht auch noch eine Idee, der Arzt könnte dir ein Leihgerät verschreiben.

L5ink eEsbein


Guten Abend Ihr lieben :)

kurzes Update:

Ich war gestern wieder im Krankenhaus weil es mir wieder nicht gut gegangen ist.

Symptome:

-> 8 Wochen Reizhusten (Hauptsymptom)

-> Mittlerweile schmerzen in der Brust und auch hinten am Rücken

-> 10kg Gewichtsverlust

-> Kein Appetit

-> bekomme schlecht Luft, Atemnot

-> Medikamente helfen nicht

-> Reizhusten auch beim Reden, Luftholen... Deswegen auch kurzatmigkeit

-> Kreislaufprobleme, wahrscheinlich weil ich nicht viel Esse

-> Schüttelfrost, dann wieder sehr heiß... Schüttelfrost, dann wieder sehr heiß usw.

In der Notaufnahme wurde mir wieder Blut abgenommen und es wurde alles Untersucht, es wurden auch die GASE und der Sauerstoff angeschaut.

Meine Lunge wurde abgehört und ein Lungenröntgen wurde auch gemacht

DIAGNOSE: Alle Befunde sind unauffällig und ich bin laut Befunde und Ergebnisse eigentlich gesund!

Blutdruck puls und Herz passt auch alles, Sauerstoffsätigung und so weiter

Morgen muss ich wieder zur Lungenambulanz und muss mich einem Lungenspezialisten vorstellen bei dem ich auch vor 2 Wochen schon war ( der eigentlich der Meinung ist / war bzw. mir die Diagnose Lungeninfekt gegeben hat)

Bin gespannt wie es weitergeht ... Die Ärtzin hat gestern zu mir zum Abschluss gesagt: Herr XYZ ich weiß wirklich nicht was Sie haben, ich hoffe für sie das wir finden was der Auslöser für Ihren Husten ist ...

Ich fühle mich Mittlerweile wie ein hoffnungsloser Fall der von A nach B geschoben wird !!!

Vor allem ist mir wirklich einmal kalt und einmal sehr heiß, habe auch schon Temperatur gelesen als mir SEHR KALT war und da hatte ich 36,2 .... 10 minuten später war mir heiß, auch da habe ich Temperatur gemessen und hatte auf einmal 37!

Irgendwas stimmt nicht :(

MFG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH