» »

Brustkorbschmerzen und viele weitere Symptome

S9hawnX2z4 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

angefangen hat dies alles Anfang Dezember 2016.

Ich hatte tägliche linksseitige (Bereich Ohr bis zur Schläfe) Kopfschmerzen die unter last stärker wurden.

Zusätzlich habe ich auch mein Herzschlag im linken Ohr gehört (vor allem unter last) .

Ganz selten tat auch der Brustkorb (vor allem links) bis hin zur Schulter (auch links) weh.

Öfter Schmerzen hatte ich dagegen im Hals (vorne unten links unter den Kehlkopf).

War natürlich dann beim Hausarzt und dann beim HNO ... Ergebnis : Gehörgang entzündet + Tropfen bekommen aber geholfen haben sie nicht.

Letztendlich habe ich die Schmerzen dann einfach so hingenommen aber vor circa 1 Woche ging alles den Bach runter.

Plötzlich hatte ich massive Schmerzen im Brustkorb / Schulter / Hals + Herzrasen Blutdruck war bei 170 zu 95 beim Hausarzt.

EKG + Blutest wurde sofort gemacht = ohne Ergebnis aber sicherheitshalber wurde ich ins KH eingewiesen.

Dort wurde natürlich sehr viel Blut abgenommen und ein weiteres EKG gemacht = ohne Befund.

Trotzdem sollte ich 3 Tage dableiben, wo weitere Test gemacht wurden.

Insgesamt wurde mir, glaube ich, 3-4x Blut abgenommen, 4-5 ruhe EKG's, 1 Belastungs-EKG und Herzultraschall gemacht.

Alles ohne Befund und die Ärztin meinte, dass man nun das Herz zu 99% ausschließen kann.

Das Belastungs EKG wurde bei 150 Watt abgebrochen (243 / 94 HF von 97 auf 136 )

Mir ist auf einmal schlecht und schwindelig geworden aber das lag wohl daran, dass der Blutdruck extrem gesunken ist (in kürzester Zeit auf 130) .

Jedenfalls war das schnell wieder weg aber am nächsten Morgen (wo ich auch entlassen wurde) bin ich zum 1mal mit leichten Schwindel u. Übelkeitsgefühl wach geworden. Ab diesen Morgen sollte ich Ramipril 5mg nehmen. Diagnose : BWS Syndrom, Bluthochdruck, Überdosierung der Schilddrüse.

Nachdem ich wieder zu Hause war und die Tabletten nun einnehme, verschlechtert sich der Allgemeinzustand immer weiter.

Dauerhafte Brustkorbschmerzen ... nun fast überall ... ganz stark Links bis zur Schulter hin .... dann mittig und nun auch ganz selten rechts und mittig im Rücken.

Nun bin ich schnell aus der Puste ... kriege manchmal schwer Luft (können natürlich Nebenwirkung von Ramipril sein.

Vorhin beim Baden, wo ich mein Kopf abgeduscht habe, ist mir Schwindelig und schlecht geworden (teilweise immer noch vorhanden).

Beim herausgehen aus der Badewanne hatte ich dann auch intensivere Brustkorbschmerzen.

Generell nehmen die Schmerzen auch unter last nun etwas zu.

Allerdings .... nur am Anfang (Wechsel Ruhe -> Bewegung )

Alter 33 leichtes Übergewicht ... Nichtraucher ... fast kein Alkohol.

Kann dies wirklich alles durch die BWS kommen?

LG

Antworten
dho6zibxal


es kann ja auch sein, dass du was systemisches hast das diese symptome macht. im blutbild sieht man so was nicht unbedingt. das 2te was mir so einfällt wäre die psyche.

S.hawn92f4


Also Psyche kann ich mir irgendwie kaum vorstellen aber das werden wohl die meisten über sich sagen.

Einiges Symptome habe ich die letzten Jahre schon hin und wieder mal gehabt ...

> Hals

Beim Ultraschall tat es hin und wieder mal weh und auch Privat hatte ich da zum Teil starke Schmerzen 6-7 von 10 .

~ Auslösbar zum Beispiel wenn ich Liegestütze mache .

HNO Arzt sagte: Das ein Lymphknoten nähe der Halsschlagader etwas vergrößert ist aber er nicht glaubt, dass die Schmerzen davon kommen ... er guckt sich das trotzdem hin und wieder an.

> Schulter

Habe ich auch schon 2-3 Jahre ab und zu Probleme aber nicht so stark wie jetzt und schon gar nicht dauerhaft.

> Distolischer Blutdruck

ist das einzige Auffällige gewesen in den letzten 2-3 Jahren.

Er ist von 70-80 auf 84-95 gestiegen und zwar immer das gleiche Schema.

So schlechter ich schlafe ... so mehr ich sündige (süßes) ... so mehr ich mich aufgeregt habe ... so mehr stieg er am Abend und umso höher er war, umso fertiger war ich bei der kleinsten Bewegung.

Dann gab es wieder Tage wo er bei 82-86 war und ich auch extrem fit war.

Dazu könne man sagen, dass ich seit Jahren auch leichte Schlafprobleme habe ...

Erwachen meist nach 4h und dann schlafe ich meist noch 1-2h wo ich aber sehr oft wach werde

und so komme ich meist auf 5-6h aber fühle mich nicht wirklich müde oder schlecht dabei.

> Herzultraschall

tat übrigens auch weh, wo sie mit den Ultraschallkopf drüber gegangen ist.

Das mit den Schwindel + Übelkeit habe ich erst seit den Belastungs-EKG bzw. seit ich Ramipril nehme.

Das gleiche gilt auch für die intensiveren drückenden Schmerzen, die ich nun auch in der Mitte habe ... dazu bin ich schnell fertig und bekomme hin und wieder schwerer Luft.

Die Ärztin meinte aber, dass man bei einen Dauerschmerz wie ich ihn ja habe, sofern es vom Herz kommt, dann auf jeden Fall was beim EKG / Ultraschall / Blut gesehen hätte und das ich nach den Untersuchungen nun zu 99% sicher sein kann, dass es nicht vom Herz kommt.

dTozimbaxl


und ich kann mir nicht vorstellen dass eine ultraschalluntersuchung schmerzhaft ist. ich bleibe bei meinem ersten post. wenn es nicht psychisch sein sollte, könnte eben so ein persistierender infekt das verursachen. kontakt mit zecken gehabt?..leberwerte sind die o.k.? auf pfeiffersches drüsenfieber getestet?, candida?..das kann wirklich soo vieles sein.

S'hawn2x4


Naja es tat auch nur an bestimme Stellen weh, wenn sie mit den Ultraschallkopf drüber gegangen ist.

Sie meinte dazu, dass es dann wohl was muskuläres ist.

Fakt ist, dass der Schmerz immer stärker und das beklemmende Gefühl immer intensiver wird.

Die Schmerzen sind am stärksten unter den linken Schlüsselbein bis hin zum Brustbein und auch da ist das beklemmende Gefühl am stärksten. Vorhin ist mir auch schlecht geworden nach dem Essen. Mir kommt es so vor als würde der Körper extrem viel Adrenalin ausschütten.

Weitere Untersuchungen wurden noch nicht groß gemacht aber Morgen gehe ich wieder zum Arzt.

dgoziEbaxl


ja mache das, man kann nie genug untersuchungen machen, diese schmerzen können auch von der wirbelsäule her kommen, denn da verlaufen die ganzen nerven. so etwas sollte man aber in einem mrt sehen.

W7ildykaxter


Hallo Shawn24 :°_

Das ist kompliziert, links ist das Herz. Die Wirbelsäule kann auch viel Ärger machen, ob man das eindeutig sieht ? Aber zumindest sollte man Anzeichen sehen !

Die Lunge ? Rauchst du ?

Sogar das Kiefergelenk kann richtig Ärger machen !

Du brauchst gute Ärzte die sich der Sache richtig annehmen.

MfG gute Besserung *:) @:) :)*

W>ilHdka+txer


Sorry, hätte mich gleich schlau machen sollen. Habe deine Beiträge überflogen.

Der Kopf, lass ein MRT machen, lass die Augen untersuchen speziell den Augenhindergrund.

S2ha\wn24


Also meine Hausärztin meinte, dass bei den Untersuchungen die gemacht wurden, nichts mit dem Herz sein kann. Gerade weil ich die Schmerzen / Probleme auch in Ruhe habe, hätte man in dem Fall was im EKG oder Ultraschall sehen müssen.

Zum Glück ist die Schmerzstärke etwas gesunken (7 von 10 auf 4 von 10)

auch das extrem beklemmende Gefühl ist etwas schwächer geworden ...

Dafür ist mir nun deutlich schwindliger und wenn ich Nachts mal auf Klo muss, habe ich Kreislaufprobleme.Der Brustkorb tut dann in den Moment intensiver weh (drückend) und die Übelkeit nimmt stark zu, bis ich mich dann wieder hingelegt habe. Könnte natürlich sein, dass durch die Blutdrucktabletten der Blutdruck nachts sehr niedrig ist und der Kreislauf daher schwächelt aber bis Ende Dezember 2016, kannte ich so welche Art Probleme nicht.

Ich hatte auch ein kurzes kribbeln / Taubheitsgefühl im Kopf (über das linke Ohr kleiner Bereich), wo ich erwacht bin ...da ich das aber noch nie hatte, habe ich mich vielleicht einfach auch nur verlegen.

Auf jeden Fall wurde mir nun Manuelle Therapie verschrieben (BWS Syndrom) ... mal schauen ob es hilft.

c'hxi


Du hast oben was von der Schilddrüse geschrieben?

S_hamw\nx24


Also ich habe jetzt auf mein Crosstrainer "angefangen" zu trainieren (65-75 Watt ~ 28min).

Puls war immer so zwischen 130-142 .

Hatte kein Schwindel- / Kopf- / Schulter- / Armschmerzen

der Brustkorb hat aber etwas mehr weh getan (drückender Schmerz) aber das tut er auch oft in Ruhe oder bei minimale Bewegung oder aber oft auch beim tiefen einatmen.

Genau 1x hatte ich Herzstolpern aber ich bin auch wahnsinnig untrainiert.

Danach hab ich mich direkt hingesetzt und Blutdruck gemessen : 140 / 88 Puls 105 keine Unregelmäßigkeiten beim Puls

30-60 Sekunden gewartet und nochmal gemessen: 116 / 87 Puls 87

Ich bin am überlegen, die Blutdrucktabletten mal wegzulassen .... vielleicht kommt davon die Übelkeit / Schwindel und auch Brustkorbschmerzen steht da bei Nebenwirkung .... weil aktuell habe ich ein intensiv drückenden Schmerz in der Mitte aber weniger wie letzte Woche "links bis zur Schulter / Hals hin.

Meine Systole und Puls ist nämlich absolut Top!

Beim aufstehen hatte ich ein Blutdruck von 109 / 79 Puls 68 und auch ohne die Tabletten lag er da in diesen Bereich!

Im laufe des Tages schaukelt sich die Systole bei 120-132 ein und der Puls bleib niedrig bei 58-70.

Probleme gibt es nur mit der Diastole ... der schaukelt sich nach kurzer Zeit schon bei 86-88 ein und Abends sind dann Werte von 92-96 nicht ungewöhnlich.

Meine Blutdruckamplitude liegt meist bei 30-36!

Allerdings habe ich auch circa 10kg zugenommen (BMI 27.5 vorher 24.3) ...

vielleicht senkt sich ja die Diastole wieder auf 80-86 wenn ich die 10kg wieder abnehmen.

Nein ich rauche seit 4 Jahren nicht mehr und trinke praktisch kein Alkohol.

Ja ich habe Probleme mit der Schilddrüse ... die Werte lagen im Krankenhaus bei

TSH 0.45 mU/L Freies T3 7.30 pmol/l Freies T4 20.60 pmol/l aber ich habe auch ein paar Stunden davor Schilddrüsentabletten eingenommen (125) . Trotzdem wurde ich nun wieder auf 100 runtergestuft.

Triglyceride war bei 1.32 mmo/l

Cholesterol bei 4.65

Grüße

cQhi


Wurde eine komplette Diagnostik mit Ultraschall und Antikörper gemacht?

S$haw>n24


Ultraschall wird 1x im Jahr gemacht (zwar extrem schnell aber immerhin) und ohne Befund.

Es wird immer nur TSH T4 und T3 getestet.

Leider werden die Schmerzen wieder erheblich stärker ... nun vor allem unter Last (mittig).

Blutdruck war vorhin aber Top 120 zu 82 und Puls ist eh immer niedrig 60-70.

Das Schwindelgefühl + leichte Atemnot wird auch stärker unter Last (körperlich / mental ).

Wenn ich heiß Baden gehe, habe ich nun auch vermehrt Kreislaufprobleme wenn ich aufstehe + Schmerzen (mittig).

Meine Hausärztin will aber nichts mehr vom Herzen hören (meine Sorgen unbegründet) nach dem EKG / Herzultraschall / Belastungs EKG im KH und ich soll nun zum Orthopäden gehen.

Na mal schauen was da rauskommt ...

SxhawFn24


Habe gestern Abend Gymnastik-Übungen gemacht und musste nach wenigen Übungen abbrechen ... starker Schwindel / Übelkeit und mittelmäßige Brustschmerzen + Atemnot ... habe mich dann direkt hingelegt aber der Blutdruck hat sich nur sehr langsam normalisiert 150 zu 91 . Vor allem der diastolische Wert lag danach weiterhin zwischen 92-97 trotz liegen. Die Belastung war nicht sehr groß ... Puls zwischen 80-100 aber wurde eben viel gedehnt / gestreckt / gekreist.

Dann hatte ich 2-3x Herzstolpern aber das Blutdruck-Messgerät konnte beim Aufpumpen keine Unregelmäßigkeiten feststellen.

Das Schwindelgefühl + Luftnot wurde schnell besser im liegen aber leichte Schmerzen (Brustkorb Mitte)und Übelkeit hatte ich weiterhin.

Das Gefühl etwas schwerer Luft zukriegen habe ich über den ganzen Tag verteilt mal ... ebenfalls die Übelkeit + die mittelmäßigen Schmerzen. Komisch auch, dass beim Crosstrainer diese Woche trotz größere Anstrengung, nur minimale Symptome aufgetreten sind.

Bei den Übungen gestern Abend, habe ich nicht mal geschwitzt ... war auch nicht groß aus der Puste aber es wurden natürlich viel mehr Muskelgruppen beansprucht.

SghaDwnx24


Hallo,

ich hätte mal eine allgemeine Frage.

Wie Aussagekräftig sind folgende Behandlungen, bezüglich einer Angina pectoris :

* 7 - 8 Ruhe EKG's

* 2 Belastungs EKG

* 24H EKG (wo ich auch 50min mit den Crosstrainer trainiert habe)

* Bluttest

* Halsgefäße frei / keine Arteriosklerose erkennbar

Ich habe drückende Schmerzen im Brustbeinbereich ...

teilweise auch Kreisförmig drum herum.

Die Schmerzen strahlen gerne auch mal Richtung Schulter aus (vor allem in emotionalen Momenten).

Allgemeine Auffälligkeiten :

* Bei starken Emotionen (ob positive oder negative spielt keine Rolle) ist der Schmerz am stärksten und das fühlt sich schon sehr besorgniserregend an.

* Als nächstes nehmen die Schmerzen zu, wenn ich länger stehen muss ?!?

Beim Arzt musste ich letztens fast eine Stunde stehen und hatte massive Übelkeit, Brustschmerzen + Schwindel + Schwitzen und da wurde dann nochmal ein EKG gemacht aber das war auch in Ordnung. Puls war wohl bei 108.

* Lastwechsel (liegen - stehen / in die Hocke gehen - wieder aufrichten / habe ich erst einmal 2-3min Brustschmerzen und Herzrasen

= die Schmerzen verschwinden meist sehr schnell wenn ich zur Ruhe komme (hinsetzen / hinlegen) und beginnen sofort wieder, wenn das Herz wieder schneller schlagen muss.

Jetzt kommt aber das komische ... schnelles spazieren gehen oder Treppen steigen, verursacht keine oder nur minimale Probleme.

Im Gegenteil, nach einen langen Spaziergang fühle ich mich eher besser.

Auch beim Crosstrainer habe ich eher nur anfangs leichte Probleme aber dann könnte ich locker 50-60min fahren bei einen Puls von circa 140 aber beim aufhören habe ich dann locker 10-15min Schmerzen.

Ab und zu habe ich auch mal Herzstolpern aber das hatte ich früher auch und daher ignoriere ich das eher.

Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen sind aktuell auch vorhanden.

Ich habe mal bei einen Emotionalen Moment den Blutdruck gemessen (weil ich da auch besonders starke Schmerzen habe) und

da war vor allem nur der 2 Wert erhöht 144 zu 104 Puls 97 2-3min später 133 zu 100 Puls 103 später in Ruhe 132 zu 90 Puls 69.

Scheinbar scheint ein erhöhter Diastolischer Wert bei mir den Schmerz zu verstärken.

Nebenbei muss ich auch erwähnen, dass sich die Potenz massiv verschlechtert hat gegenüber letztes Jahr aber ich rauche nicht ... trinke kein Alkohol, habe kein Diabetes. Kann natürlich auch sein, weil man sich nicht so richtig fühlt ... vor allem nach den Benommenheitsschwindel hat sich das verschlechtert.

Jetzt will ich auf jeden Fall die Ernährung umstellen und etwas abnehmen (178cm / 87kg) Ziel sind 70kg weil da hatte ich mich richtig gut gefühlt.

Ich nehme irgendwie eh nur am Bauch zu wobei genau das ja nicht so gesund sein soll.

Für die Ärzte hat sich das Thema Herz bei mir erledigt.

Es wurde jetzt nochmal ein 24h Blutdruck- + Cholesterintest gemacht und sollte das passen, soll ich entweder ein Osteopathen aufsuchen oder Versuchen die Schmerzen zu

ignorieren ;-D

Hat vielleicht irgendwer noch Ratschläge oder kann von ähnlichen Problemen berichten weil irgendwie schränkt das schon sehr ein ....

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH