» »

Mit welcher Dosierung Olmesartan starten?

J olJixa hat die Diskussion gestartet


Hallo,ich hätte da mal eine Frage: wegen Bluthochdruck mit erhöhtem Puls habe ich einen Betablocker(Bisoprolol 5mg) bekommen.Der Puls hat sich relativ schnell normalsiert auf 60-70.Der Blutdruck leider nicht.Allerdings nehme ich die Medis erst seit ca.1 Woche.Jetzt soll ich laut Kardiologe noch ein Sartan schlucken(Ometec 40mg) pro Tag.Mir kommt das etwas hoch vor nachdem ich im Internet gelesen habe(Beipackzettel) dass man mit einer 10mg Dosis beginnen sollte.Da meine Tabletten 20mg enthalten(2x täglich!)und man diese nicht teilen kann bin ich gezwungen zumindest 20mg am Tag einzunehmen.Nach telefonischer Nachfrage meinte die Vorzimmerdame nur schnippich das der Professor schon wüsste was er tut.Ansonsten bräuchte ich einen neuen Besprechungstermin ":/ Meine Werte liegen bei etwa 145-165/90-95 .Meine Frage wäre jetzt: Hat hier jemand mit einer Dosis von 20mg oder mehr am Tag gestartet?Die Bisoprolol soll ich noch zusätzlich weiternehmen.Mir macht das irgendwie Angst in Punkto Verträglichkeit...Gruß J.

Antworten
B]is}kotti


Dein Blutdurck ist doch nicht so besorgniserregend hoch, warum will Dein Arzt nicht mit 10 mg beginnen? Ich nehme 10 mg morgens und komme damit zurecht. Das kann man nur durch Ausprobieren herausfinden, meine ich.

Bvi+sko2txti


Also nicht von der Vorzimmerdame abspeisen lassen, sondern mit dem Arzt noch einmal direkt reden, meine ich.

J\olixxa


Vielen Dank für die schnelle Antwort!Leider denke ich dass das Problem aber der Arzt ist.. :-( er ist Professor und Leiter der Kardiologie in einem Klinikum.Er hat mich auch vom ersten Tag an auf 5mg Bisproporol gesetzt und im Beipackzettel steht das man mit 1,25 beginnen und dann auf 2,5mg,3,75mg und 5,0mg wöchentlich steigern sollte ":/ Da aber leider bis jetzt nur der Puls in den Normalbereich gerutscht ist(nach 7 Tagen Einnahme)war ich gestern nochmal vorstellig und er hat mir 40mg Olmesartan pro Tag verordnet. :(v Leider hatte ich keine Ahnung,(deshalb hab ich die Dosierung nicht angesprochen)bis vor ein paar Wochen war mein Blutdruck immer normal gewesen(120/130/80/85)Erst durch mehrmaliges nächtliches Herzrasen kam der erhöhte Ruhepuls(EKG)ans Licht.Leider ist jetzt auch der Blutdruck erhöht,der höchste Wert war 190/106 abends um 19.30 :-o Ansonsten immer Werte wie schon beschrieben unter 5mg Bisopropol am Tag.Ehrlich gesagt weiß ich jetzt gar nicht recht was ich tun soll ??? Hab ihn ja schon wegen dem Bisoprolol gestern vorgejammert...kann doch jetzt nicht schon wieder dort aufschlagen ohne die Medis überhaupt getestet zu haben ":/ Trotzdem habe ich ein ungutes Gefühl dabei weil ich der Meinung bin das man immer mit der geringstmöglichen Dosis anfangen sollte und nach und nach steigern(falls erforderlich!)Darf ich fragen wie lange du das Mittel schon nimmst?Nebenwirkungen?Wie lange dauert die wirkung auf den Blutdruck?Nimmst du auch noch andere Mittel zur Blutdrucksenkung dazu?Sorry wegen meiner vielen Fragen-aber ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet. :)z Gruß J.

B8i?sk#ottxi


Wenn ich Dir dazu noch meine ehrliche Meinung sagen darf: Ich würde den Arzt wechseln. Ein guter Arzt sollte auf den Patienten einzugehen in der Lage sein, und das scheint mir hier nicht der Fall.

Ich nehme schon etliche Jahre Sartan ein, ohne jede spürbare Nebenwirkung, dafür vertrage ich Betablocker von den Nebenwirkungen her gar nicht.

Ich finde es toll, dass es Sartane gibt. Zum Glück konnte die ganze Zeit bei meiner niedrigen Dosierung bleiben. Ich hatte vorher einen Blutdruck von im Schnitt 160 zu 95, und mit den täglichen 10 mg liegt er bei durchschnittlich 130 zu 85, damit bin ich zufrieden.

Einmal wollte ich das Medikament ausschleichen - als sich einiges in meinem Leben verändert hatte - aber das hat nicht funktioniert, so dass ich reumütig zurückgegangen bin.

B]iDskotxti


Frage ruhig, wenn Du mehr wissen möchtest.

Gruß! @:)

J(olixxa


Vielen Dank! @:) Ich werde falls nötig auf dein Angebot zurückkommen.Ich habe mir jetzt einen Termin beim Hausarzt gemacht(Mitte Februar).Bis dahin nehme ich meine 5mg Bisoprolol weiter und messe regelmässig meinen Blutdruck.Falls er nicht relevant gesenkt wird bis dahin werde ich meinen Arzt bitten mir diese 10mg Dosis zu verschreiben!

Liebe Grüße *:) J.

Kjlein"eHe.xIe'21


Lässt sich der Blutdruck vielleicht auch noch anders beeinflussen? Wie alt bist du? Wie lebst du? Wie ernährst du dich? Welchen Sport und wie oft machst du?

Warum kam das nächtliche Herzrasen überhaupt zustande? Gab es dafür einen Auslöser?

JWoElxixa


Eigentlich lebe ich ganz gesund denke ich:Ich rauche nicht(mehr) seit 15 Jahren,ernähre mich ganz gut mit viel Obst und Gemüse,versuche Süßigkeiten zu meiden und trinke nur gelegentlich mal zum Essen ein kleines Gläschen Rotwein(ca.2-3 mal im Monat).Ich mache auch regelmässig Nordic-walking(3-4 mal wöchentl.ca.45 Min.)Im Sommer kommt noch Radfahren hinzu.Ich habe etwa 10 Kilo Übergewicht,aber das seit 20 Jahren.Ich bin 55 J.alt,165 groß und wiege um die 75 Kilo.Bisher hatte ich immer einen super Blutdruck.Meine Cholesterinwerte sind etwas erhöht aber mein HDL(das Gute ;-) ) liegt bei 8o :)^ und muß laut Doc nicht behandelt werden.Ansonsten keine gesundheitlichen Einschränkungen und keine Medikamente..Das nächtliche Herzrasen kam ganz plötzlich Mitte November,sodass ich um 3 Uhr morgens davon wach geworden bin.Der Puls war da auf 130 und das Ganze hat etwa 1 Stunde gedauert.2 Wochen später das selbe Spiel und Anfang Januar nochmal.Seitdem Ruhe.Vorsichtshalber kurz vor Weihnachten mal zum Kardiologen-Herzecho,Langzeit EKG,Egometer,Labor,Langzeitblutdruck.Der Ergometer wurde bereits bei 100 Watt abgebrochen wegen Puls 180,Das EKG zeigte 19 mal zu schnelle Herzfrequenz-aber immer nur tagsüber ":/keine Rhytmusstörungen. Der Langzeitblutdruck war eigentlich :)^ nie über 140/85!Mir wurde nur wegen dem Puls Bisoprolol verordnet.Zwischen den Untersuchungen und der Ergebnisbesprechung lagen gute 3 Wochen.Durch die Pulskontrolle bemerkte ich plötzlich einen erhöhten Blutdruck von meist 165/95,manchmal auch etwas darunter,manchmal aber auch unten bis 99.Das Meßgerät ist zuverlässig und neu und wurde über einen Ärztebedarfhandel gekauft.Mein Mann hat normale Werte damit. Jetzt nach einer Woche Betablocker ist der Puls auf Normalwert,der Blutdruck leider nicht.Aber vielleicht braucht der Betablocker auch einige Zeit um zu wirken? ":/ Keine Ahnung!Gruß J.

B0iskoattxi


Meiner eigenen Erfahrung nach kann es den Blutdruck deutlich erhöhen, wenn man anfängt, aufgeregt und ängstlich darauf zu achten - und zu messen! Der sog. "Weißkittel-Effekt", weil das manche Patienten nur in Gegenwart von Ärzten durch die Befürchtung schon haben.

Würdest Du Dich psychisch etwas labil einschätzen?

JVolidxa


Nein,psychisch labil bin ich sicher nicht.Mich macht auch kein Arzt nervös-meine Werte waren gestern in der Praxis nicht höher als daheim.Ich bin dort eigentlich nur hingegangen weil mir die 5mg als Anfangsdosis zu hoch waren und ich Schwindel und Übelkeit hatte.Wollte den Arzt nur verklickern dass ich diese Dinger wohl nicht so gut vertrage...und bis jetzt wirklich viel gebracht haben bzgl. des Blutdrucks da hat er gleich reagiert und mir diese 40mg Sartandinger aufgebrummt :-/ Wieder daheim habe ich durch Internetrecherchen festgestellt dass ich wohl "vom Regen in die Traufe" gekommen bin was Dosierungen von Blutdruckmedis anbelangt :(v Daraufhin der Anruf bei der Vorzimmerdame mit der Bitte nach der niedrigeren Dosierung zu Anfang.Aber heute gehts mir ganz gut mit dem Bisoprolol,ich nehme die Dosierung auf zweimal. 2,5mg morgens und 2,5mg abends.Heute um die Mittagszeit etwas schwummerig aber ansonsten :)^ Meinen Blutdruck messe ich nicht übertrieben oft,nur nach dem Aufstehen und am Abend.LG J. *:)

B9enitBaB.


Ich nehme auch ein Sartan ein. Ohne jegliche Nebenwirkung. Dagegen vertrage ich keinerlei Betablocker.

Das Pulsgedöns nachts hatte ich in den Wechseljahren. Lycopus Nestmann mal mehrere Wochen genommen und gut wars.

Meine chinesische Ärztin hat Rhythmusstörungen nachts einer Leberüberlastung zugeordnet.

Abnehmen, Akupunktur und Schröpfen haben das nomalisiert.

J8olMixa


Danke für deine Antwort! Das lässt ja hoffen...darf ich fragen in welcher Dosierung du das Mittel nimmst und mit welcher Höhe du eingestiegen bist? Hatte heute Abend leider 170/99 >:( das wird nix mit dem Betablocker.Der Puls lag bei 62 Ich überleg jetzt wirklich ob ich mir morgen dieses Rezept nicht doch holen sollte.... ":/ Wenn ich nicht nur solche Bedenken wegen der 20mg hätte..Oh Mann,so ein Mist!!LG Jo

B2iskoJtxti


Kannst Du doch machen, ich sehe da keine wirkliche Gefahr drin. Du musst halt abwägen, was das kleinere Übel ist, und dann sprichst Du bald mit dem anderen Arzt darüber.

Es gibt im übrigen Tablettenteiler zu kaufen, für die Hälfte - frag, solange kein Arzt greifbar ist, den Apotheker.

J(oli*xxa


Leider darf man diese Filmtabletten laut Apotheker nicht teilen!Sonst hätte ich ja kein Problem jetzt-einfach durchteilen und schon hätte ich 2x 10mg!Bei den Bisoprololtabletten geht das sehr gut :)^ Aber ich werde diese Medis morgen holen.Bis die Wirkung eintritt vergeht ja auch wieder eine bestimmte Zeit,oder?Reduzieren kann ich dann immer noch nach Absprache mit dem ausarzt.Zu diesem Kardiologen werde ich aber nicht mehr gehen..LG J.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH