» »

Hilfe! Brauche Euren Rat (Herz, Kreislauf, Durchblutung, Angst)

M{artin:F8x3 hat die Diskussion gestartet


Habe schon länger immer das Zwanghafte Verlangen jedes Zwicken und Zwacken an und in mir als etwas tödliches zu interpretieren. Bislang war mir das aber auch egal, da ich damit leben konnte und ja auch wusste, dass es zum Teil sicher nur Panikmache meinerseits ist.

Jetzt hatte ich die letzten Monate immer mehr beruflichen und privaten Stress. Ich schlafe maximal 5-6 Stunden pro Tag, habe abseits davon so gut wie keine Ruhe und viel um die Ohren gehabt. - Vor einer Woche etwa, wollte ich dann Abends mit meiner Frau essen fahren und hatte dann nach ein paar Minuten Fahrt als Beifahrer ziemliche Atembeschwerden. Es fiel mir schwer Luft zu holen, hatte im rechten Bein ein Ziehen, Drücken, Stechen (Habe ich schon seit Monaten und wird vom Arzt immer als Ischiasschmerz diagnostiziert) und das Gefühl, als würde etwas in mir vom Magen über die Brustmitte bis zum Hals hochsteigen. - Ähnlich als würde mir das Herz bis in den Hals schlagen. Hatte zu dem Zeitpunkt auch 120 Puls. Jener ging dann bald zurück auf 90-100 aber es war mir halt nicht geheuer. - Ähnliche Gefühle hatte ich die Tage davor schon mal in der Arbeit nur war es eben nicht so arg und ging schneller vorbei.

Wir sind dann gleich heim und ich hab mich den restlichen Tag/Abend entspannt und habe dann mal duchgeschlafen bis am nächsten Morgen. Bin dann gleich zu meinem Hausarzt und habe ih alles geschildert. - Er hat mich gleich ans EKG gehangen und meinte dann, dass es mit 86 Puls relativ normal um aussieht. Auch die Sinusausschläge sind regelmäßig und sehen normal aus. - Zur Sicherheit bekomme ich aber in zwei Wochen von einem Internisten ein Belastungs- und 24 Stunden EKG. - Bin jetzt mal krank geschrieben ohne eine richtige Diagnose. - Blutwerte werden kommende Woche gecheckt bei mir - War beim Arztbesuch nicht nüchtern und er meinte er wolle unbdingt ein Blutbild sehen und vor allem Dinge wie die SChilddrüse abchecken lassen.

Was haltet ihr davon? Wonach klingt das? Organische Sache oder etwas wie Panikattacke/Angsstörung oder Schilddrüse? - Heute bin ich zB aufgewacht und hatte totale Verspannungen am Rücken, welche mich belastet haben, dann aber weg gingen und ich dann das gefühl hatte, im linken Ohr Watte zu haben, ich hab dann auch ca. 1-2 Stunden auf der einen Seite etwas dumpf alles gehört und hab auch das Pochen des Herzens im linken Ohr hi und da fühlen können. - Gehörsturz oder bild ich mir nur wieder was ein!? - Ach ja...Blutdruck befindet sich die letzen Tage zwischen 125 zu 62 und 140 zu 86 maximal

Ich weiss...ich muss ohnehin die Untersuchungen abwarten, aber vielleicht kennt das ja jemand bzw. hat einen Rat für mich? - Ich hab aktuell sogar schon Probleme damit, wenn ich daran denke, dass ich ins Auto steigen muss. - Die Fahrt zum Arzt zB hat mich schon fast wieder fertig gemacht. War aber dann wieder relativ ruhig als ich ankam. - Vor allem im Sitzen ist es übrigens schlimmer mit der inneren Unruhe bzw. dem Ziehen im Rücken und im Bein.

Antworten
r|r+20)17


Also "kennen" tun sowas hier (und andernorts) natürlich jede Menge Leute; die Symptome, die Du schilderst, sind für so eine dauerhaft stressige Lebenssituation verbreitet und normal. Leichte Burnout-Geschichte, so klingt das.

Aber obs wirklich nur das ist oder noch was "normales organisches" kann man hier natürlich nicht sagen. Kann ja auch irgendwas harmloses sein, Verspannungen verursachen da ja auch so einiges.

Aber eins steht fest - egal obs "nur Streß und Verspannungen" ist oder "was richtiges" - gut ist die Situation, die Du beschreibst, auf Dauer nicht. Der Streß ist garantiert zumindest einer der Hauptfaktoren, möglicherweise nicht der einzige, aber sicherlich ein relevanter. Das vegetative Nervensystem ist dauerhaft überlastet, irgendwann kommen halt solche Symptome.

MbartinAF,8x3


Also...ich hatte gestern meinen termin beim internisten. es wurde ein farbsono vom herzen gemacht, ein ekg gemacht und blutdruck gemessen. puls als auch vom herzen her dürfte alles okay sein meinte der doc. belastungs ekg folgt dann im mai, da er jetzt noch den d-dimer test abwarten möchte. sollte der positiv sein, meinte er gestern, dass sich sofort jemand meldet, da man dann schnell reagieren müsse und ein ct oder mrt machen sollte, um zu sehen ob und wo ich eine thrombose haben könnte. - ich bin sooooo fucking nervös. bis jetzt hat keiner angerufen. hoffe ich erwische gleich dann gegen 9 bis 10 uhr jemanden in der ordination, der mir sagen kann was beim gestrigen bluttest raus gekommen ist. - die haben mir schon angst gemacht....also von wegen ct, mrt, schnell reagieren , usw. - er meinte zwar beim farb-herz sono, dass seine vermutungen jetzt nicht bestätigt wurden, frage mich aber, wie er das bei einem herzsono sagen kann....ich bin so nervös...ich hab echt angst :-( angst vor thrombose, angst vor mrt oder ct wo man viell. dann noch mehr findet (tumor oder was weiss ich) und angst vor einem krankenhaus aufenthalt....ich kann bald nicht. mehr.... :-(

Mwar4tisnF8x3


So jetzt mal in Summe all meine Untersuchungen und "Ergebnisse":

-) Blutbild relativ unauffällig. - Harnsäure etwas erhöht, sonst ist nur der Enzüdnungwert etwas höher, aber laut Arzt total normal noch

-) D-Dimer negativ

-) EKG normal - Blutdruck etwas erhöht

-) Farbsono vom Herzen normal. - Normale Durchflußgeschwindigkeit

-) Orthopäde meinte ich hätte viell. einen leichten Einriss im Meniskus

-) Hausarzt tippt auch auf Ischiasschmerzen

Woher kommt dann das flache, erschwerte Atmen dann hi und da bzw. das ziehen im Bein? - Alles Ischias, Psyche, Stress, Übergewicht?!

Bin ja froh, dass offenbar alles passt - Denke der D-Dimer lässt echt eine Thormbose ausschließen, odeR?

PDeddxi


Klingt ja wie mein burn-out den ich hatte. Dazu ne fette campyllobakta Erkrankung hatte ich auch noch. 3 Wochen Fieber und Schüttelfrost. Ich habe aber nicht geglaubt dass das psychosomatischer Natur war.

Lass weiter alles abschecken aber vergesse deine Psyche nicht. Man will ja immer stark sein und merkt nicht wenn es zu viel ist. Dann streikt eben der Körper und legt einen lahm

Übrigens auch Depression sind was "richtiges " . Und weltweit Todesursache Nummer drei soweit ich weiß.

MoartxinF83


ja aber die immer wieder kehrenden schmerzen, die ich durch abtasten am gesäß zB verstärken kann, können ja nicht psychosomatish sein oder? mein bein zwickt und zieht und naja...kann nicht recht glauben, dass die schnelle diagnose meines aztes - Ischialgie - stimmt. dazu sind meine anzeichen zu seltsam. - aber wie gesagt d-dimer war negativ. - wobei der ja auch falsch negativ sein könnte. - hab am 9. mai den nächsten termin beim internisten. - 24 stunden ekg, belastungs ekg, usw. - kann vielleicht auch mein übergewicht sein, aber ich will halt gewissheit. - normal bin ich so panisch vor arztbesuchen, dass ich eben deshalb nie zum arzt wollte, aber nach einem großen blutbild, diverser ekg befunde, farbsono und spezifischen d-dimer test, bin ich ansich ja schon mal ganz beruhigt, dass alles passt. - warum die schmerzen dennoch da sind...kein plan. echt die psyche?

Plededi


Wie schon gesagt.. Es klingt für mich wie mein damaliger burn-out. Ob es so ist weiß ich nicht. Du solltest es halt nicht ausser acht lassen.

Somatische Erkrankungen gibt es oft . Die sind dann genau so etwas "richtiges " wie alle Erkrankungen.

Werden in der Gesellschaft nur nicht so akzeptiert.

Ich habe meiner Psychologin damals auch nicht geglaubt als sie meinte das wäre psychosomatischer Natur. Habe damals campyllobakta mit Schüttelfrost und Fieber. Mein Körper hat mich einfach lahm gelegt als ich nicht kürzer treten wollte. Schlafstörungen schwindel tinitus das alles hatte ich auch.

So war es bei mir. Wie es bei dir ist das solltest du selbst heraus finden. Vergiss dich Selbst nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH