» »

Defibrillator kaufen sinnvoll???

OSK24P81


Ich habe auch gelesen dass der Defi erst checkt ob ein Schock notwendig ist. Ansonsten würde ich es auch als sehr gefährlich einstufen. Die neuen Geräte sollen einen Schritt für Schritt erklären was gemacht werden soll. Man kann Defis auch leasen, jedoch bin ich nicht ein Freund davon. Wenn ich was habe, dann möchte ich auch das es mir gehört, würde mir auch nie ein Auto leasen.

fnuers1ti


Laiendefis geben nur einen Schock ab, wenn dieser erforderlich ist.

Der Laiendefi leitet Schritt für Schritt an und macht alle 2 Minuten eine Analyse

"Analyse - jetzt den Patienten nicht berühren!":

- "kein Schock empfohlen, Wiederbelebungsmaßnahmen weiter durchführen" oder

- "Schockabgabe - Patienten nicht berühren"

Die besten Überlebenschancen hat ein Patient bei möglichst früher Defibrillation, da in vielen Fällen zu Beginn noch Kammerflimmern vorhanden ist (abhängig von der Ursache des Atem-Kreislaufstillstandes)

und ein Schock hat nur Sinn und wird nur dann abgegeben, wenn elektrische Aktivität am Herzen (noch) vorhanden ist.

=> Herzdruckmassage immer

=> Defi so schnell als möglich einsetzen

=> der Laien-Defi kann nicht unabsichtlich ausgelöst werden

Sdapi.ent


Als ich den Kurs gemacht habe war das noch eine ernsthafte Warnung.

dann wird es vielleicht mal Zeit, einen neuen Kurs zu machen :=o

j%erxi


Wenn du dich mit dem Gerät im Haus sicherer fühlst, warum denn nicht?

jaust_|looJkinxg?


Sapient, Mitte Mai, steht seit 2 Monaten fest.

XEiraiin


Ich habe meinen letzten Ersthelferkurs vor gut einem Monat gemacht. Auch mit diese Defis wurden wir eingewiesen.

Ich würde dir auch empfehlen eher deine Familie zu einem gemeinschaftlichen Erste-Hilfe-Kurs alle 2 Jahre zu schicken. So machen wir das als Ersthelfer auf Arbeit. Eventuell kannst du das dann sogar von deiner Arbeit für dich bekommen, frag ma nach.

Diese Defis haben Nachteile. Und zwar den einfachen, dass anstatt zu helfen, die Leute losrennen defi holen, dran machen, warten, warten, warten.... so 3 Minuten vergangen. Hast du während dieser 3 Minuten einen Herz Kreislauf Stillstand ist das ziemlich schlecht für dein Gehirn.

Es wird empfohlen bei Erste Hilfe bei Herz sachen

1. Helfer rufen, wenn keiner da, dann schnell notruf absetzen, Hilfe schreien kann auch helfen, aber wohl nicht in jeder wohnsituation.

2. Atmung überprüfunen, keine vorhanden, Herz-Lunge Wiederbelebung.

3. Wenn vorhanden, jemanden losschicken solch einen Defi zu holen. Der wird dann angeschlossen, während du weiter Herz Lungen wiederbelebung machst und der Notarzt schon hoffentlich auf dem Weg ist.

4. Alle Sonden sitzen? Letzte Beatmung gemacht? Starten und weg vom Patienten, sobald das Gerät das sagt. Innerhalb einer Minute sollte man entweder dann den Red button drücken sollen oder eben nicht.

Egal was von beidem. Sobald abgeschlossen: Sofort weiter wiederbeleben bis das Gerät sich wieder meldet.

Ich halte auch nichts von so einem Defi, da definitiv dann mindestens 2 Personen außer dir da sein müssen. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass es deine Angst sogar verstärkt.

So a la "Oh nein brustschmerzen...ich mach das gerät dran..."

Die Anschaffungs und Wartungskosten sind auch zu erwähnen. Diese sind relativ hoch.

Wir haben auf Arbeit diese Dinger nicht, da bei uns sehr schnell der Notarzt da ist.

Es gibt bestimmte Sicherheitseinrichtungen, die sich aufgrund von Wartungskosten einfach nicht so recht durchsetzenwollen. Ich mein ich kann mit einem Feuerlöscher umgehen...hab sogar ein Training bekommen einen zu benutzen, hab trotzdem keinen zu hause.

Ich find es gut, wenn jeder mal einen Feuerlöscher benutzt hat. Das empfinde ich als wichtiger und die größere Gefahr.

BslackgToni


Ich schließe mich meinen Vorschreibern an, besuche regelmäßig einen LSM (Lebensrettende Sofortmaßnahmen) oder EH Kurs, damit du im Ernstfall fit bist und anderen helfen kannst. Noch wichtiger ist es natürlich ein Umfeld zu haben, dass ebenfalls mit der HLW vertraut ist! Dazu muss man das aber nunmal üben, üben und nochmals üben - nicht nach 2 Minuten Kompression sagen ich kanns, drück mal ruhig 10min durch (kann ja so lange dauern bis der Rettungsdienst da ist)! Eine Reanimation ist eine Extremsituation und man sollte wirklich nicht lange Zeit mit der Diagnostik oder der Beschaffung eines AEDs vergeuden. Es erfordert schnelles und vorallem richtiges handeln - ein Defi ersetzt dir nicht die Kompression (Tiefe, Rhythmus, Dauer...). Ein halbautomatischer Defibrillator, wie sie überall hängen, macht auch nur für die Menschen Sinn, die zumindest wissen wofür das Gerät gedacht ist, die keine Berührungsängste haben und mit der CPR vertraut sind! Allerdings muss ich auch sagen, je nach Wohngegend ist der Rettungsdienst schneller da als ein Passant der zum nächsten Defi läuft.

Ich persönlich würde mir so ein Gerät nicht kaufen, schon allein weil die Pads so teuer sind und regelmäßig ausgetauscht werden müssen, ebenso der Akku/Batterien!

a6nfaXngm&itfreuxde


Ich habe auch gelesen dass der Defi erst checkt ob ein Schock notwendig ist. Ansonsten würde ich es auch als sehr gefährlich einstufen. Die neuen Geräte sollen einen Schritt für Schritt erklären was gemacht werden soll. Man kann Defis auch leasen, jedoch bin ich nicht ein Freund davon. Wenn ich was habe, dann möchte ich auch das es mir gehört, würde mir auch nie ein Auto leasen.

gut, wenn die dinger mittlerweile so modern sind, dass selbst komplette laien sie anbringen können und die dinger dann selbst analysieren, was sie tun müssen, spricht das ja nicht grade dagegen.

wo ich dann eher zweifelhaft wäre, wäre die praktikabilität im bezug auf die familie. ich meine da eben nach wie vor: im öffentlichen gebäude oder auf der arbeit kippt dann eben nur ein kollege um und man muss ihm den defi anlegen. wenn dir das zuhause passiert, bei deiner family wird da sicher erstmal grosses chaos sein und es wird schwierig werden, dann in dem moment alles richtig zu machen, weil du eben nicht nur irgendwer bist, sondern ein geliebtes familienmitglied.

hinzu kommt dann noch die frage, was passiert, wenn du nicht zuhause in der nähe deines defis bist.

wie gesagt, bin selbst nur ein laie und letzten endes musst du das für dich entscheiden. ich für meinen teil denke mir aber, dass die geräte in erster linie ein gefühl von sicherheit geben.

unser ausbilder damals - seit 40 jahren mitglied und seit 20 jahren chef eines grossen DRK-kreisverbandes mit sehr vielen einsatzerfahrungen im zuge des nationalen und internationalen katastrophenschutzes - hat uns damals gesagt, dass ein defi in ganz bestimmten situationen leben retten können, dass diese situationen aber sehr, sehr, sehr, sehr selten eintreten. er selbst hat es in seiner ganzen laufbahn nie erlebt und hatte auch nur einen fall, in dem er CPR leisten musste. nun kann man natürlich sagen, er hat schwein gehabt und ein rettungssanitäter oder notarzt wird dir vielleicht aus dutzenden fällen aus seinem berufsalltag berichten können, aber es ist eben immer die frage, welcher seite man mehr glauben möchte.

by the way rettungssani - weisst du bescheid, wie lang pi mal daumen ein RTW zu dir brauchen würde? da würde ich mir ehrlich gesagt mehr sorgen machen, wenn ich irgendwo auf dem land lebe, wo der RTW vielleicht erst nach 20, 30 minuten vor der tür steht, als darüber einen defi im haus zu haben oder nicht.

und umgekehrt: wenn du direkt in der stadt und nur 2 minuten vom krankenhaus entfernt lebst - wozu dann der defi? bis deine familie den in panik mit zittrigen fingern ausgepackt hat, ist auch schon der notarzt da. also davon würde ich die kaufentscheidung ggf. auch abhängig machen. ;-)

f?ue]rsxti


Ich bin Notfallsanitäter in Österreich und kann nach 5 Jahren und 50+ Reanimationen sagen, dass keine Reanimation wo vor unsrem Eintreffen nichts getan wurde erfolgreich war (auch nicht, wenn wir nur 4-5 Minuten dorthin gebraucht haben).

Nur bei Einsätzen, bei denen eine Laienreanimation stattgefundet hat, waren erfolgreiche Reanimationen dabei.

D.h. auch wenn man nur 2 Minuten von einem Krankenhaus entfernt wohnt, muss man mit der Reanimation beginnen - das nächste verfügbare Rettungsmittel ist vl. 5 Minuten oder sogar deutlich weiter entfernt ...

zum Thema Defi: in Österreich gibt es eine Website [[https://www.144.at/defi/]] wo alle öffentlich zugänglichen Defis eingetragen sind bzw. eingetragen werden können. Da gibt es dann mehrere Möglichkeiten (abhängig von den Bundesländern):

- eine App, die registrierte Sanitäter verständigt, wenn in einem 1 km Umkreis ein Atem-Kreislaufstillstand gemeldet wurde und ihnen anzeigt wo sich der nächste Defi befindet

- Rettungsleitstellen, die Anrufer zum nächsten Defi führen, wenn dieser in der Nähe ist und mehr als 1 Person mit dem Patienten vor Ort ist

- ...

Die Kosten in Österreich für einen Laiendefi inkl. 3 Jahre Wartung liegen bei 1.500 Euro. Persönlich würde ich mir keinen Zulegen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH