» »

2-3 Fragen zu Marcumar bzw. zum Absetzen

m$ellxie hat die Diskussion gestartet


Also seit Karfreitag ist das erste Jahr Marcumar um und vor dem einen Jahr wurde mir gesagt, dass wir in ca. 1 - 1 1/2 Jahren mal nachgucken und dann das Marcumar - vielleicht - absetzen.

Je mehr von dieser Zeit vergeht, bekomm ich mehr angst.

1. Will ich Marcumar gar nicht absetzen, weil ich Angst habe wieder eine Lungenembolie zu bekommen - andereseits hab ich immer Angst vor den Nebenwirkungen (obwohl ich - soweit ich weiss - keine von denen, aber was nicht ist, kann ja noch werden) :-o :-(

2. Weiss ich nicht, wie dieses "Nachgucken" aussehen soll und ob das meine Internistin macht oder wieder irgend wer im Krankenhaus.

3. Will ich ja auch noch mal 2 weitere Ohrlöcher machen lassen, ein Tattoo und ganz vielleicht noch ein Piercing (aber das überleg ich mir noch, weil alle stellen die ich ausgesucht habe, tun wahrscheinlich am meisten weh.

4. mh.. fällt mir gerade keins ein.

Meine Frage also:

Wie war das bei euch als Marcumar (oder welchen Blutverdünner auch immer ihr bekommen habt) abgesetzt wurde ?

Wieviel Prozent bekommen nach Absetzen noch einmal eine Lungenembolie oder eine Thrombose oder was weiss ich ?!

Kann mir einer meine Angst nehmen ?

Ich würde ja die Ärztin fragen, aber

1. seh ich die kaum, weil die Sprechstundenhilfe ja das Blut alle 2 Wochen abnimmt und

2. würde ich sie somit ja dran erinnern, was ja ziemlich blöd von mir wär.

Mellie

Antworten
mB00n9lixte


Vor dem Absetzen brauchst du keine Angst haben, sowas wird nicht ohne vorhergehende Untersuchung gemacht (sprich Blutuntersuchung) und soviel ich weiß nicht komplett auf einmal abgesetzt, sondern die Dosis langsam gegen 0 strebend reduziert. Man bekommt nicht zwangsläufig eine neue Embolie, wenn das Medikament nicht mehr wirkt. Teile deine Angst deiner Ärztin mit, lasse dir erklären welche Risiken bestehen und wie das funktioniert, sie ist dir zur Aufklärung verprflichtet und die Zeit sollte sie sich schon nehmen wenn sie sich Ärztin nennt (Ärzte sollen nicht nur medikamentverschreibende Maschinen sein, sondern auch menschliche Wesen, die aufklären und Angst nehmen).

Hinzu kommt, dass sich Thrombosen nicht einfach von selbst bilden, sofern man keine Gerinnungsstörung, chronische Herzrhythmusstörung oder ähnliches hat. Man kann selbst dagegen vorbeugen indem man z.B. darauf achtet bei stehenden/sitzenden Berufen/Tätigkeiten genug Bewegung zu behalten, als Beispiel nicht 8 Stunden täglich regungslos vor einem PC sitzen. Ausschließen kann man nie etwas, aber das Risiko um ein vielfaches reduzieren.

Mit den Piercings kann ich dir zwar nicht helfen, aber nur einen Rat geben: Weniger ist manchmal mehr. ;-)

lg

kYa6ti7x9


Hallo

das hat m00nlite ja schon richtig gut erklärt.

Ich nehme seit Dienstag kein Marcumar mehr, mußte aber heute mit Heparin anfangen wegen einer bevorstehenden OP.

Ich habe auch immer gesagt das ich das Marcumar nicht absetzen will, aber man sollte halt die Nebenwirkungen auch nicht vergessen.

Ich habe die Faktor V Mutation heterozygot, muß aber trotzdem kein Marcumar nehmen.

Naja, was ich will und was der Arzt will brauch ich dir wohl nicht erläutern....!!!

Mein Doc hat mir Herz ASS aufgeschrieben, das ich dann anstelle von Marcumar nehmen soll. Wohl hauptsächlich um mir die Angst zu nehmen.

Und es ist tatsächlich so das sich Thrombosen nicht einfach so bilden, denn dann hätten ja täglich was weiß ich wieviele Leute eine TVT.

Bei mir sind z. B. die Risikofaktoren zu der OP hinzugekommen.

Es gibt fast immer Gründe für die Entstehung einer Thrombose.

Und wir, die schon eine TVT hatten sind insofern gut dran das wir wissen welche Risiken wir vermeiden sollten.

Also, nimm nicht länger Marcumar als notwendig.........

LG Kati

muel8lxie


Das ASS kenn ich.. mein Vater nimmt das.. der hat aber auch nie Marcumar genommen und meine Oma (väterlicherseits) nimmt marcumar schon seit Jahren :-o

Bei mir liegt es aber in der Familie.

Meine Oma (mütterlicherseits) ist an einer Lungenembolie gestorben, meine Mutter hat Thrombose in den Beinen und ich hatte ja vor 1 Jahr auch eine Lungenembolie.

Hoffe dass ich auch sowas wie ASS bekomme.. ganz ohne Blutverdünner kann ich es mir garnicht mehr vorstellen.

Machen die auch wieder diese Untersuchung in meiner Lunge (mit dem Kontrastmittel) ?

Ich hoffe.. :-(

Manchmal hab ich in der Brust nämlich den gleichen Schmerz (nur schwächer) wie kurz bevor ich letztes Jahr zusammengebrochen bin (wegen der Lungenembolie) und das macht mir Sorgen.

Mellie

D@er C]hevfkocxh


Re: Marcumar absetzen

Wenn du angst vor einer weiteren Embolie hast, dann sprich doch mal deinen Arzt auf das umsteigen auf Aspirin Protect 100 an. Die Gerinnungshemmende Wirkung ist zwar schwächer, dafür hat es kaum Nebenwirkungen. Aber selbst mit Aspirin Protect ist die möglichkeit einer weiteren Embolie fast bei null, du musst aber keine so große Angst mehr haben, bei einem Unfall zu verbluten, weil das Blut doch schneller gerinnt als bei Marcoumar.

m;elllie


Aber wenn ich Aspirin nehme, hemmt dass dann nicht irgendwann die Wirkung, wenn ich dann mal wieder einen Migräneanfall habe ?

Ich bin jetzt schon gegen viele Kopfschmerztabletten resistent und wie soll das dann erst werden ? :-o

Die Idee an sich ist aber gut :-)

Mellie

D=er Ch[ef~koch


Re:

In dieser niedrigen Dosis kann sich keine Resistenz ausbilden, weil die Acetylsalizylsäure voll und ganz im Blut bleibt und einige Gerinnungsstoffe bindet, soviel ich weiss. Die Dosierung, aus der sich eine Resistenz ausbilden könnte beginnt meines wissens bei 300mg/Tag, aber auch nur über mehrere Jahre hinweg. Mein Onkel nimmt das zeug schon seit 3 Jahren oder länger, und eine Normale Aspirintablette wirkt immer noch so stark, wie vor der Therapie.

mRell!ie


Das ist gut zu wissen..

m)e+llixe


Ich hab da übrigens noch eine Frage:

Bei meinem ersten Arzt nach dem Krankenhaus (vor meinem Umzug) habe ich gelernt, dass wenn ich Marcumar einnehme, sollte die Dosis nie mehr oder weniger als 1/4 betragen.

Beispiel falsch:

Montag: 1 Marcumar

Dienstag dann 1/2 Marcumar

Beispiel richtig:

Montag 1/2 Marcumar

Dienstag 3/4 Marcumar

Warum weiss ich nicht mehr genau, aber jetzt nehme ich (zur Zeit - das ändert sich ja alle 2 Wochen, weil ich nach einem Jahr immer noch nicht eingestellt bin) 3 Tage 1 Marcumar und am 4. Tag dann 1 1/2 Marcumar.

Habt ihr die Anweisung auch so wie von meinem ersten Arzt bekommen, oder nehmt ich auch immer mehr oder weniger als 1/4 ?

Was nehmt ihr eigentlich so, damit euer Quick immer richtig ist ?

Mellie

mzel<lie


Weiß keiner was ?

m700[nlihte


Scheinbar nicht. Es ist ja auch meist ziemlich individuell, wie die Dosis eingestellt wird, es bringt wohl wenig das mit anderen zu vergleichen. Wenn der Arzt dir das so aufgetragen hat, dann wird es so richtig sein, wenn du Zweifel hast frage ihn nochmal.

lg

MparatJhonxi


@mellie

Mit der Marcumar-Dosierung ist es so, dass ja das Ziel ist, einen möglichst gleichmäßigen Marcumarspeigel im Blut zu haben, und das erreicht man eben dadurch, dass möglichst geringe Schwankungen zwischen den Tagesdosierungen sind, d.h. lediglich 1/4.

Bsp. Montag 3/4, Dienstag 3/4 ist besser als Montag 1 und Dienstag 1/2- die Gesamtdosis ist die gleiche. (Es ist allerdings ziemlich mühselig, diese Viertelchen rauszubrechen)

Zu der individuellen Marcumar-Dosierung stimme ich m00nlite völlig zu - es nützt ja nix, wenn jetzt jeder seine Dosierung hier angibt....

Zu ASS: das wird bei arteriellen Risiken genommen, es hat eine völlig andere Wirkung als Marcumar. Es hat keinen Einfluß auf die Gerinnung sondern verhindert, dass die Thrombozyten sich verklumpen, z.B. an verkalten Arterien "Hängenbleiben". Warum es immer als "Ablösung" von MArcumar gegeben wird, ist mir ein Rätsel - um die Angst zu lindern, ist es aber ok, denke ich.

kcatix79


@Marathoni

Hi,

gut beschrieben, um die Angst zu lindern..............ich fange heute mit ASS an. ;-D

Es hat wohl eher eine psychologische Wirkung bei mir...............aber mein Doc hat mir auch erklärt das es keinen Einfluß auf die Gerinnung hat.

Gruß Kati

m7eNllxie


Ich brauche auch bloß die psychologische Wirkung..

deswegen hoffe ich, sollte es irgend wann soweit sein, dass ich auch ASS nehmen kann.. ich will nicht einfach von heute auf morgen aufhören Marcumar zu nehmen..

Ich sollte von Monatg bis Mittwoch kein Marcumar nehmen und heute Abend dann 1/2 weil mein Quick am Donnerstag nur 16 war.. und mir gings die 3 Tage echt scheiße.. ich hab mir jedes Mal eingebildet, ich fall jeden Moment um.

Gestern Abend hab ich zu meinem Freund gesagt, dass ich morgen früh (also heute morgen) wahrscheinlich nicht aufwachen werde und alles nochmal abgesprochen, wie ich mir meine Beerdigung vorstelle.. zu überzeugt davon war ich, gestern Abend zu sterben.. also ich brauch das Zeug wirklich :-( :-(

DWer ChNefkocxh


Re: Marathoni

Es hat sehr wohl einen Einfluss auf die Gerinnung, da die Acetylsalicylsäure die Blutgerinnung allgemein Hemmt. Das kann dir jeder Arzt bestätigen. Es ist nur nicht so ein "Dampfhammer" wie Marcoumar, bei leichten Gerinnungsstörungen oder als Folgebehandlung nach dem Absetzen von Marcoumar ist es sehr sinnvoll. Habe gerade extra meinen Onkel desswegen angeschrieben, der ist Haematologe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH