» »

Stechen im Brustbereich

HAaiBki hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

vor ca. 2 monaten fingen meine Probleme an: ich habe meinen Herzschlag auf einmal stark gespürt und verspürte ein stärkeres Stechen und Ziehen (ist schwer zu beschreiben, würde aber nicht von Schmerzen sprechen) in der Herzgegend, sowie ein Druckgefühl. Dachte sofort, dass etwas mit dem Herzen nicht stimmt und hatte auch den Eindruck, nicht ganz gut Luft zu bekommen (ist aber eher subjektiv, denke es war so wie immer). Bin dann gleich zu meinem Hausarzt bzw. zum Kardiologen gegangen.

Es wurde Blut entnommen, 2 Ekgs gemacht, 1 Belastungs-ekg, Schilddrüse wurde untersucht, Herzultraschall gemacht und die Lunge wurde geröntgt . Alles ohne Befund. Puls und Blutdruck sind bei mir auch immer in Ordnung. Bin dann zu einem Orthopäden gegangen, der hat mich irgendwie am Rücken eingerenkt, aber hatte nicht den Eindruck, dass er mich "richtig" untersucht hat. Habs dann erstmal ruhen gelassen, in der Hoffnung, dass es besser wird. Und tatsächlich, meinen Herzschlag ist wieder so wie immer und habe auch den Eindruck, dass das Stechen besser geworden und das Druckgefühl ist eig. auch weg. Mittlerweile habe ich auch keine Panik mehr wenn das Stechen auftritt , habe mich sozusagen daran gewöhnt :D. Aber Sorgen mache ich mir trotzdem noch, weil dieses Stechende gefühl (so würde ich es zumindest beschreiben) eben nicht weggeht...

So, seit ca. 1 Monat besuche ich regelmäßig den Physiotherapeuten und mache Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur, aber viel besser geworden ist es dadurch auch nicht.

Mittlerweile gehen mir die Ideen aus, was ich noch machen soll oder kann. Hat jmd. mal die selben Probleme gehabt? Soll ich vllt. nochmal zu einem zweiten Karidologen oder kann man zu 100% sicher sein, dass nichts am Herzen ist? Wie lange hat es bei euch gedauert, bis die Probleme ganz weg waren? Kann ich noch mehr dafür tun?

Noch ein paar Infos: Bin männlich und 23 jahre, relativ sportlich und Nichtraucher. Das Stechen tritt meist mehrmals täglich auf und dauert wenige Sekunde. Kann das Stechen nicht durch eine bestimmte Bewegung auslösen, ist also bewegungsunabhängig. Es trat sowohl plötzlich in Ruhe auf, als auch in Bewegung, meistens in der linken Brustseite, selten auch mittig und auf der rechten Seite. Stand Ende letzten Jahres unter starken Stress, aber seit Anfang Februar eig nicht mehr und hatte auch bisher auch noch keine stärkeren psychischen Probleme. In meinem Beruf muss ich mich öfters mal bücken (mache das aber rückenschonend) und hatte im Februar auch eine Art Hexenschuss 2 Tage lang (war in dem Zeitraum auch Tage krank). Das alles macht mich irgendwie sehr unsicher :/

Habt ihr noch Ideen?

Vielen Dank fürs durchlesen und eure Hilfe :)

Antworten
wUiderpForst


Ich kämpfe seit ein paar Wochen mit ähnlichen Problemen und habe mich auch noch nicht ganz damit abgefunden. ;-) Aber es scheint wirklich viel von der Psyche zu kommen. Vermutlich gibt es bei mir, und vielleicht auch bei dir, eine orthopädische Ursache, aber durch Stress oder Panik nimmt man solche Wehwehchen einfach intensiver wahr. Wenn ich das richtig verstehe, kommt ein Stechen sehr oft von der Wirbelsäule. Schmerzen vom Herz äußern sich wohl eher durch reißenden oder drückenden Schmerz.

Wenn es natürlich irgendwann mal heftig weh tut oder so, solltest du natürlich dennoch schnell zum Arzt.

Mzee}rrli13


Hallo!

Habt ihr auch euren Magen untersuchen lassen?

Das kann auch mal so ein stechen, brennen verursachen. Hilft Wärme?

Reflux, krämpfe, pieksen in der Speiseröhre.

Angina pectoris Anfälle haben eigentlich meistens einen Auslöser: Belastung: Körperlich wie auch gerade Stressmomente, negative positive Gefühle, plötzliche Kälte, morgens beim Aufwachen, nach Belastung, erschrecken.

H?ai.kxi


Haben meinen Magen bisher nicht untersuchen lassen, danke für den Tipp.

Denke auch, dass die psyche eine größere Rolle spielt, wahrscheinlich kombiniert mit einem orthopädischen problem. Ist halt doof, dass die Beschwerden genau in Herznähe auftreten müssen, ansonsten würde ich mir darüber keinen großen Kopf machen. Aber spricht eig. alles gegen Probleme mit dem Herzen

rsrK2017


Mittlerweile gehen mir die Ideen aus, was ich noch machen soll oder kann

GAR NICHTS.

Du beschreibst doch lediglich mal etwas stärker spürbaren Herzschlag und ein lechtes stechen/ziehen. Das ist doch völlig normal und jeder hat das mal. Erstaunlich dass Du allein deswegen diese vielen Untersuchungen bekommen hast. Angemessen ist das zumindest nicht. Du hast nichtmal ein "Problem", sondern lediglich eine ängstliche Selbstbeobachtung. Ignoriere es.

C>oQmraxn


Du hast nichtmal ein "Problem", sondern lediglich eine ängstliche Selbstbeobachtung. Ignoriere es.

Naja, also ein Stechen in der Herzgegend und Brustenge sind schon Symptome, die ich auch abklären lassen würde. Und wenn es wirklich nur eine Angina Pectoris war.

Dadurch, dass die Symptome abnehmen, würde ich mir aber jetzt auch keine Gedanken mehr machen.

TE: Blähungen können übrigens auch auf's Herz drücken. Auch bei stressbedingtem Reizdarm.

Gönn dir regelmäßige Bewegung, ab und zu mal Dehnen und Strecken nach dem Training. Und vor allem versuche den Stress zu minimieren. :)^

r0r20x17


echt, wenns einmal kurz piekst in der Herzgegend würdest Du zum Arzt gehen?

Es piekst und zwickt und zwackt doch immer mal irgendwo..

Hjaikxi


Öhm hatte sowas bisher noch nie und das Stechen und die Herzgeräusche waren durchaus, vorallem anfangs, stark und bevor es was ernsthaftes ist lass ich sowas lieber abklären und sei es nur um für mich selber zu wissen, dass ich nichts habe. Verstehe das Problem daran nicht.

rLr2u017


Naja wenn Du jetzt jedesmal bei etwas stärkerem Herzklopfen und/oder einem Stechen im Brustbereich zum Arzt gehen willst, wirst Du nicht wenig Zeit Deines Lebens bei Ärzten verbringen.. solche Symptome sind einfach ganz normal und man hat das ab und an. Wobei man es natürlich einmal checken lassen kann, klar. Aber es ist einfach nichts krankhaftes.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH