» »

Beunruhigendes Herzrasen/Stolpern

hX2Llldx0g


Hab ganz vergessen, was bedeutet eig der Erythrozyten - Senkung (ESR)?

Der ist bei mit bei +37 mm/h Ref: <15

dazu hat er garnix gesagt, dass is mir gerade in den Werten aufgefallen.

Das was noch fett markiert ist sind:

MHC mit 27,8 ref: 28-33

MCHC mit 32,2 ref: 33-37

hab keine Ahnung was das bedeutet, aber könnte das mit meinem starken Gewichtsverlust von 12Kg in 6 Wochen erklären?

h"2lpld0xg


Ich habe gerade gelesen das es unter anderem durch Alkoholismus kommen könnte, das wäre bei mir definitiv ausgeschlossen, trinke so gut wie kein Alkohol.

M3ajax27


Carvedilol ist ebenfalls ein Betablocker. Betablocker sind im Hinblick auf deine Herzrythmusstörung auch sicher die beste Wahl und Carvedilol senkt laut Tests die Herzfrequenz stärker als andere Betablocker.

Aber ganz ehrlich, mit ventrikulären Tachykardien würde ich mich eher ins Krankenhaus einweisen lassen.

Hast du einen Ausdruck des EKG bekommen?

ESR ist die Blutsenkungsgeschwindigkeit. Der erhöhte Blutsenkung kann u.a. auf eine Infektion hindeuten. Kann also noch von deiner bakteriellen Infektion kommen. Das gleiche gilt für die erniedrigten MHC und MCHC.

h<2lljd0g


Nein, beim Kardiologe sagte ich noch das ich eine Kopie davon brauch, sie meinte das würde mit dem Bericht gemacht werden und nun hab ich nur den Bericht ohne EKG =/ ich sag ja, zu der geh ich nicht mehr...

ich kann mich dich nicht einfach ins KH einweisen lassen, also KH sollte nur die absolute Notsituation sein wenn nichts mehr geht, da ich nächste Woche wieder arbeiten muss und vorallem hab ich demnächst wieder mein Blockunterricht für 2 Wochen, das wäre sehr ungünstig =/

p}eacki5nxa


Ich habe nichts fachliches beizutragen aber wenn ich lese "ich muss doch arbeiten und habe Unterricht", dann ich mir: entweder ist dir Arbeit oder deine Gesundheit wichtiger. Für eines solltest du dich entscheiden und deine Diagnosen klingen (nachdem ich alles gelesen habe) doch schon sehr ernst.

h-2l,ldx0g


peakina du musst wissen das ich meine 1. Ausbildung schon aus Gesundheitlichen gründen aufgeben musste und das weckt eine Angst in mir, ich hab ja nur noch ein Jahr :°(

Mein Chef wird nicht erfreut sein wenn ich erst mal ne Zeit im KH lieg geschweige von dem Stoff den ich in den 2 Wochen verpasse.

Wann wirkt den dieses Carvedilol? ich hab es vor kurz vor 10 genommen und habe nun mit Handgelenkgerät 144 zu 81 und Puls 85 gemessen wobei das Handgelenkgerät immer niedriger anzeigte als das BDMG vom Arzt. Ist natürlich jetzt schwer einzuschätzen, denn wenn der BD doch runtergeht müsste dann nicht alles ok sein? Ich kenne mich mit VTA nicht aus und das was die Kardiologin gesagt hatte war Fachchinesisch rückwärts ":/

pkeakixna


In wie fern hast du nur noch 1 Jahr Zeit? Um die jetzige Ausbildung zu beenden? Eine Ausbildung kann man ja rein theoretisch auch mit 40 noch anfangen, aber ich verstehe schon deine Angst. Nun stelle man sich aber vor, dass Problem verschlimmert sich und lass mal kurz vor deiner Prüfung sein. Wenn du dann ins Krankenhaus musst. Ich will dir nicht noch mehr Angst machen, ich will damit nur sagen, lieber zu früh als zu spät handeln. Vielleicht kann man dir im KH auch sagen, wie lange das alles dauert und du sprichst dich mit deinem Chef ab. Vielleicht kannst du den Stoff bekommen um im KH zu lernen oder zu Hause. (: Man muss nur schauen welche Möglichkeiten man hat und fragen kostet auch nix. :°_

M^a~ja2x7


Kannst du den Bericht mal hier reinstellen?

Ventrikuläre Tachykardien sind im Zweifel leider nicht harmlos. Ich würde mich um eine Einweisung ins Krankenhaus bemühen und das richtig checken lassen. Hattest du mal ein Langzeit-EKG dran?

Carvedilol wirkt meines Erachtens nach recht schnell. Und dein Blutdruck und Puls scheinen ja auch zu sinken.

Das Problem ist aber, dass ventrikuläre Tachykardien jederzeit wieder auftreten können. Und da diese aus der Kammer kommen, können sie je nach Art der Tachykardie auch in Kammerflimmern übergehen. Deswegen ist meiner Meinung nach jede ventrikuläre Tachykardie ein Notfall.

h82(lld30xg


Nein sie hatte mir kein LZEKG gegeben, laut ihr anscheinend klar beim Belastungsekg. Wie gesagt, ich bin mit ihrer Handlungsweise unzufrieden und mein Arzt hat mir auch ein neuen Ü-Schein mit Anordnung eines LZEKG geschrieben.

Ich hab es scheinbar von meinem Opa geerbt, da ich eine lang anhaltende VT habe die durch das Brugada Syndrom eingeleitet wird. Ich habe allerdings kp was die Form genau bedeutet, weiß nur das mein Opa es auch hatte.

Wie gesagt ich habe 0 Ahnung und ich dachte das der Anfall nicht ganz so tragisch ist bisher, da ich ja das schon 1,5 Jahre habe und nie is was passiert und durch den Beta Blocker sollte doch die Stöungen ausgeschaltet werden (laut meinem Doc 2 Fliegen mit einer klappe). Bin gerade etwas verwirrt da ich es nicht als so ernst betrachtet hatte... :-o

@ peakina:

Ich habe noch ein Jahr Restausnildungszeit

hX2llCd0g


Da das alles neuland für mich ist, wie verhält sich das alles eig ab jetzt mit Alkohol? ist Alkohol generell tabu durch die BS mittel? Ich mein das ich es durch die VT meiden sollte ist logisch, aber es kommt ja z.B. mein 30er oder eine Hochzeit von meinen Geschwistern, ist da Alkohol 10000% tabu oder gibt es "ausnahmen"?

hY2lld00g


Und wie verhält es sich mit Blutspenden? alles Sachen an die ich noch nicht gedacht habe =/

Mda}jax27


Ist gesichert, dass du das Brugada-Syndrom hast? Sicher festgestellt wird es meist nur durch einen Anti-Arrhythmika-Provokationstest. Den ich aber aus Sicherheitsgründen nur im Krankenhaus durchführen lassen würde.

Wenn sicher ist, dass es Brugada ist, solltest du schauen, dass deine Herzfrequenz nicht zu niedrig wird, da dies Kammertachykardien begünstigt.

Grundsätzlich sind deswegen Betablocker eher kontraindiziert, zumindest als Dauermedikation.

Von Alkohol würde ich auf jeden Fall erstmal die Finger lassen, nicht wegen der Medikamente aber eben wegen der Herzrhythmusstörungen.

Das Problem ist, dass Brugada eine eher seltene Erkrankung ist und viele Kardiologen sich damit nicht auskenne. Ich würde mich an ein Herzzentrum wenden und ggfl. die Implantierung eines Defi ansprechen.

h^2ll d0g


100% sicher ist es noch nicht, aber ich bekomme dadurch irgendwie Angst und möchte mich auf jedenfall für die Aufklärung danken die besser als die der Kardiologin ist :)=

Wielange würde sowas dauern mit dem Defi vom abklären bis zur Ausführung? Hab mich ja schon damit beschäftigt weil es mir eh schon nahegelegt wurde das ein Defi sinnvoll wäre und hab dadurch gelesen das es ein "Mini-Eingriff" ist und es wird ne kleine Hauttasche gemacht in der der Defi eingesetzt wird und mit dem Herz verbunden wird. Und generell, kann ich einfach an ein HZ fahren und mich da vorstellen? oder wird man da nicht abgewiesen?

Mein Opa soll am Brugada Syndrom verstorben sein laut meinem Vater, also denk ich das sie daraus die Schlüsse zieht, aber das es getestet werden muss macht mich nun auch stutzig :|N

Ich denke ich sollte mich wirklich einem HZ vorstellen, mein Chef wird mich umbringen :°(

r'r20x17


In der Tat.. Du beschreibst hier eine sehr ernsthafte Problematik. Das hat absolut Vorrang. Sätze wie "da ich nächste Woche wieder arbeiten muss" sind da etwas befremdlich. Natürlich ist das Mist, aber was soll man machen? Ich würde auch sagen, Du bist jetzt erstmal auf unbestimmte zeit krank, bis die Sache geklärt und behandelt ist, dann wird weiter geschaut.. blöd aber ist halt leider so.

h62lGld,0g


Wie weit darf die HF den sinken bei dem Syndrom? ich habe z.Z. ein Puls von 55 und ein BD von 123 zu 85. Erstaunlich das die so gut gewirkt haben wenn ich daran denke wie ich vergangene Nacht fast durchgedreht bin %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH