» »

Mit Portnadel ins Mrt und Kontrastmittel über Port ?

MAoosg7löcxkchen hat die Diskussion gestartet


Hallo ,

soll morgen ein Mrt von der Hand bekommen. Seit kurzem habe ich einen Port der Port ansich ist wohl Mrt tauglich. Die Portnadel weiss keiner so genau ??? Mein Portteam meint lieber ohne Nadel ins Mrt in der radiologischen Praxis meinten Nadel unbedingt liegen lassen ?! Der zweite Punkt ist da wahrscheinlich Kontrastmittel gegeben werden soll. Im Prinzip über Port möglich mein Portteam rät davon ab wegen verstopfung des Ports. Zudem habe ich eher schlechte Venen. Daher wär die gabe über Port schon eine Option. Habe aber Sorge das der Port danach dicht ist.

Hat hier jemand Erfahrungen damit ?

Vielen Dank !

Antworten
Xwir[axin


Also ich kann dir nur von meinem letzten MRT erzählen, ob das dann bei dir so zutrifft, weiß ich nicht.

Ich selbst habe Piercings im Ohr, und am Mund...und eins davon wollte nicht rausgehen....ich rechnete schon damit, dass ich weggeschickt werde, aber es war zu spät um noch zum Piercer zu gehen.

Ich durfte das dann tatsächlich auch drin lassen und es passierte nichts. Die Arzthelferinnen meinten, es sollte auch nichts passieren, weil es zu weit weg ist. Sollte es doch wieder erwarten warm werden, sollte ich mich sofort melden, dann würde die Messung abgebrochen werden.

Ich denke genauso wird das bei dir auch funktionieren.

Hast du nicht einen Ausweis für deinen Port? Wenn er zBsp beim Flughafen anschlagen würde, müssten sie dir einen Pass mitgeben soweit ich weiß. (Meine Mutter hat Schrauben oder so in der HWS und die hat solch einen Pass bekommen).

Ansonsten zum Kontrastmittel... Bei mir war es so, dass sie zuerst eine Messung ohne Kontrastmittel gemacht haben und erst wenn diese nicht eindeutig gewesen wäre, hätten sie mir Kontrastmittel gespritzt.

(Allerdings habe ich vorher angegeben, dass ich eine Jodunverträglichkeit habe. Ich weiß nicht inwiefern das die Entscheidung beeinflusst hat.)

S3chwa`rz66x6


Die Schnellzugänge, auch "Butterfly" genannt, haben eine Metallkanüle und können nicht ins MRT, diese werden aber auch nur einmalig verwendet und gleich noch gezogen. Die Dauerzugänge haben zwar zum legen eine Kanüle, diese wird jedoch herausgezogen und es verbleibt nur ein Kunststoffschlauch im Blutgefäß, diese können mit ins MRT.

satxer)nenstOaubx79


Naja, aber die Portnadel ist eben schon aus Metall. Ich habe selbst einen Port und habe die Nadel vorm MRT gezogen und mir einen Zugang legen lassen für Kontrastmittel.

Ich bin da aber auch sehr vorsichtig, lasse ungern jmd. an meinen Port und hätte eben auch bedenken, dass dieser verstopfen könnte, etc.

Würde da deinem Portteam vertrauen, da diese sicher die meiste Erfahrung hiermit haben.

Viele Grüße

s4te"rnens#tauxb79


Hallo Moosglöckchen,

wollte mal nachfragen, wie dein MRT heute gelaufen ist und ob du es mit oder ohne Nadel machen lassen hast.

Hoffe, es ist soweit alles ok?!

Lieben Gruß!

M3oos@glöck;cDhen


@ Xirain

ja , habe einen Pass für den Port und der Port darf auch mit ins MRT. Das Problem wäre evtl. die Nadel gewesen .

@ schwarz666

kenne den Butterfly und auch eine normale Viggo wo dann nur der Kunststoffschlau im Gefäss bleibt.

Aber Sternenstaub hat recht die Portnadel ist aus Metall und bleibt auch im Port so lange dieser benutzt wird. Da ist je nach Hersteller der Nadel nicht unbedingt klar das diese Nadeln MRT tauglich sind.

@ sternenstaub79

MRT hat zum Glück geklappt . Portnadel ist drin geblieben musste zum Glück auch nicht ganz mit dem Oberkörper ins MRT. Das KM habe ich mir auch über eine Viggo geben lassen. Habe zwar ziemlich grottige Venen aber nach ein paar Versuchen haben sie doch noch eine Vene gefunden.

Wenn es nicht geklappt hätte wären sie doch über den Port gegangen und hätten danach mit Kochsalz gespült und mit Heparin geblockt. Konnten meine Bedenken wegen Verstopfen des Ports gut verstehen.

Lasse auch nur ungern jemanden an meinen Port zum Glück ist der Pflegedienst den ich habe ganz ok , passe aber trotzdem immer auf wegen Hygiene etc.

sjternSen?st{aubx79


Es freut mich, dass das MRT gut gelaufen ist und sie, trotz deiner schlechten Venen, einen Zugang legen konnten.

Ich habe auch sehr viel Glück mit meinem Portteam, habe dort eine Mitarbeiterin, die hauptsächlich für mich zuständig ist.

Und sie ist mit der Hygiene sehr genau.

Aber das ist unter anderem auchmeine Sorge, dass diese andere nicht so genau nehmen könnten und das letzte was ich brauche ist eine Portsepsis.

Einen Pflegedienst hatte ich nur ganz zu Beginn, dann hat mich das Portteam angelernt, so dass ich mittlerweile alles selbst mache, außer eben den wöchentlichen Nadelwechsel.

Alles Gute dir und viele Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH