» »

Betablocker....

Xyues4he6ng7x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo "Leidensgenossen und -Genosssinen" ;-)

Mal kurz ne Frage zum Thema Betablocker, seit einigen Wochen/Monaten sinkt mein Blutdruck und teilweise auch der Ruhepuls SEHR deutlich. Vor allem seit ich seit März wieder normal Sport treiben kann sind inzwischen 2 Blutdruckmedikamente (Amlodipin und HCT) komplett abgesetzt worden. Ramipril wurde von 10 mg auf 5 mg vor 4 Wochen halbiert so das ich aktuell "nur" noch

5 mg Rami, 95 mg Metoprololsuccicant und 600 mg Kalium + 300 mg Magnesium einnehmen muß.

Seit 2 Wochen wurde das Rami auf 2,5 mg Morgens und 2,5 mg Abends abgeändert da der Blutdruck Tagsüber bei ca. 110/62 und Abend bei 130/83 lag. Durch das aufteilen scheint er sich etwas mehr anzugleichen - aber um da wirklich ne Aussage zu treffen zu können muß ich mal noch abwarten.

Nun zum eigentlichen kleinen Problem... wenn mein Blutdruck durch den Sport weiter sinkt, so hat mein Kardiologe angedeuted, würde als nächstes der Betablocker reduziert werden müssen, da die 5 mg Rami als Nierenschutz drin bleiben sollen. Jetzt weiß ich natürlich dass man den Betablocker raus und dafür etwas anderes (wieder) rein nehmen oder erhöhen kann um den Blutdruck zu stabilisieren. aber wie ist das mit dem Problem der HRS (Extrasystolen)? Durch die Einnahme des Kalium/Magnesiums sind diese wirklich deutlich weniger geworden (oder liegts am Sport, wer weiß).

Meine Angst ist, wenn man so will, dass bei einer Reduzierung des Betablockers (worüber ich eigentlich sehr froh wäre) die ES wieder verstärkt auftreten (können). Was würde man in einem solchen Fall machen? Ein anderes Medikament nehmen was NUR die HRS mindert oder gibt es auch Betablocker die zwar ähnlich wie das Metosuccinat einfluß auf den HR haben dafür aber weniger auf die Blutdrucksenkung?

Antworten
Gvulcden(bxerg


Hallo,

der Betablocker "beruhigt" das Herz, einen Einfluß auf die Anzahl der Extrasystolen konnte ich bei mir nicht wirklich feststellen, aber die Salven wurden weniger (ich kann hier allerdings nur für mich sprechen). Die Einnahme von Kalium und Magnesium hat bei mir keine Wirkung gezeigt, aber wie gesagt ist bei jedem anders, es hängt wohl stark von der zugrundeliegender Ursache der ES. Es gibt zwar Antiarrhythmika aber die wird Dir kaum ein Kardiologe bei Extrasystolen verschreiben.

X?ueshbenxg73


hmm ich dachte da eher an Betablocker die zwar eine beruhigende Wirkung haben ähnlich mit Metoprolol aber dafür nicht so stark Blutdrucksenkend sind.

Akutell sind meine ES auch deutlich besser geworden, obs nun am Kalium/Magnesium/Taurin oder doch am Intervalltraining liegt (wie in einigen wissenschaftlichen Arktikeln behaupted) kann ich natürlich nicht sagen, vielleicht liegts auch an der Kombination.

An der Gewichtsreduktion kann es nicht liegen >:( die weigert sich nämlich trotzt low-carb sehr hartnäckig :( (ok dafür wächst die Muskelmasse).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH