» »

Extrasystolen bei bestimmten Bewegungen

a_n(ne0bixrne hat die Diskussion gestartet


Seit etwa 10 Jahren habe ich Extrasystolen bei bestimmten Bewegungen. z.b. Bücken,schnelle Drehungen ,Computerarbeiten,auf dem Handy schauen, generell beim runterschauen,schnelles laufen und dabei reden.Beim unterrichten und schnelles lautes sprechen.

Auf dem Sportplatz Mannschaften trainieren und bei Wettbewerben betreuen geht auch nicht mehr.(Die Aufregung ist anscheinend zu groß.

Das heißt, die Lebensqualität ist stark eingeschränkt.

Hat einer von Euch die gleichen Störungen oder Einschränkungen, oder wie geht Ihr damit um.

Bis jetzt hatte ich ca. 30 X Herzrhythmusstörungen. Eine Ablation kommt erst einmal für mich nicht in betracht. (Angst)

Antworten
G(uldenaberxg


Ich hatte mal mehrere Tausend im Ekg, jetzt sind es noch einpaar Hundert. Mir hat Rhythmopasc und Weißdorn geholfen. In meinem Fall hätte man abladiert aber nur weil es sehr viele ES waren. Ich hab es wg. dem Risiko nicht gemacht und bereue es auch nicht.

a8nnaebirxne


Wie hast Du diese ES empfunden . Bei mir geht das teilweise ab, wie auf der Achterbahn. Oder wenn der Fahrstuhl plötzlich durchsackt.

Gkulde<nbexrg


Na ja, am Anfang habe ich jede einzelne gemerkt, als Aussetzer des Herzschlages halt, aber später habe ich mich mehr oder weniger daran gewöhnt. Es ist wohl auch so, daß wenn die ES mal vereinzelt auftreten man sie mehr spürt als wenn man einpaar davon in der Minute hat.

a3nnebirxne


War heute mal wieder beim Arzt, Routine -Check . An der Rezeption wurde mir auf einmal ziemlich Komisch ,meinen Puls spürte ich am Hals und ich musste mich festhalten. Sofort wurde bei mir ein EKG gemacht.

"Alles in bester Ordnung" sagte der Arzt.

Ein paar kleine ES aber sonst alles in Ordnung. Aber,aber mein Blutdruck wäre zu hoch.

Also schätze ich, dass ich bei Aufregung, des öfteren einen zu hohen Blutdruck haben muss, der mich aus der Bahn haut.

In zwei Wochen Langzeitblutdruckmessung.

Vielleicht sind es bei mir gar nicht die ES ,sondern teilweise der zu hohe Blutdruck der mir dieses unsichere Gefühl gibt. Muss zugeben das ich mich momentan über alles aufrege und mir über alles sorgen mache.

G2uldfe_nberxg


Wenn schon im normalen Ekg ES sichtbar sind, dann sind das wohl die Übeltäter. Wie hoch war denn der Blutdruck? Viele Menschen laufen mit hohem Blutdruck durch die Gegend und merken es nicht mal.

atnn_ebir?ne


170/100 !

Dabei habe ich zu Hause, bei meinen Messungen nie Probleme damit. In aller Regel liegt er bei 120/80 und teilweise auch darunter.Also nie zu hoch.

Ich glaube das es mit gewisser Tätigkeit zu tun hat. Entweder ES,Bluthochdruck,Stress oder Panik.

Ich weiß es nicht. Muss das jetzt aber langsam mal angehen.

GauldLenbexrg


Ich denke das war die Aufregung. Die Langzeitblutdruckmessung wird es zeigen.

aQnneb6irne


Schauen wir mal wie es wird .Auf jeden Fall gehe ich der Sache jetzt auf den Grund. Zehn Jahre weniger Lebensqualität reicht. Aber eine Ablation ist die letzte Option.

r$r201g7


da gibts doch diverse klassische auslöser, vor allem zwei..

- der magen drückt aufs zwerchfell, dieser aufs herz, das macht ES, hat man z.b. wenn man nach vorne gebeugt sitzt

- wirbelsäulenprobleme, minimal verschobene wirbel - dann kann der wirbelkörper auf nerven drücken und diese irritieren was wohl auch ES auslösen kann

ich würd man den orthopäden oder osteopathen aufsuchen.

falls vorhanden ist übergewicht auch oft ein auslöser.

avnnebqirnie


Im sitzen, beim Fußpflegen oder Schuhe zubinden habe ich Probleme damit. Durch körperliche Arbeit ist meine Wirbelsäule auch nicht mehr die beste,dass habe ich schriftlich vom Orthopäden.

Übergewicht ist kein Thema bei mir. Habe immer Sport getrieben,mein Leben lang. Aber das Bücken und gewisse Kopfdrehungen machen mir echt zu schaffen ,ebenso die innere Unruhe.

Könnte ich wieder Joggen ,würde ich mir alles rauslaufen.Geht aber nicht ,auch da fängt das nach ein paar hundert Meter an los zugehen.

a[n!neb@irbn|e


Nach weiteren 2 Episoden habe ich den Kaffee langsam auf und überlege gerade eine Ablation über mich ergehen zu lassen. Die Angst ist immer noch da,aber ewig Kopfkino und diese ständigen Anfälle sind schrecklich.Wie geht ihr mit dem Gedanken um vor der etwa gleichen Entscheidung zu stehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH