» »

Herzstolpern was sonst!

rZosamunIdVe64 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute

Kann mich mit vielen hier geschriebenen Beiträgen in Bezug auf Herzstolpern identifizieren.

Habe seit einiger Zeit bedingt durch privaten streß richtig massives herzstolpern. Würde gerne nochmal von jemandem hören, dass auch bei massivem Herzstolpern kein Grund zur Sorge besteht, dass mein Herz plötzlich aufhört zu schlagen.

Kardiologisch wurde alles im letzten Jahr abgeklärt. Alles vegetativ.

Liebe Grüße an alle Leidgenossen

Rosamunde

Antworten
I&so


Re: Rosamunde

Keine Panik, es besteht wirklich kein Grund zur Sorge, da Dein Herz abgeklärt ist und sterben musst Du sicher auch nicht. Millionen von Meschen haben das gleiche Übel, die, die davon nichts spüren sind die Glücklichen. Wenn der vorbei ist, verschwinden die Stolperer auch wieder, mach etwas Sport, das hilft meistens und lenkt ab.

E(ul"chxen


Hallo,

ich gehöre ebenfalls in diese Sparte. Ich meine, zu den "Unglücklichen". Heute ist es wieder schlimm :-(.

Was soll's. Der Kardiologe hat gesagt, davon fällt man nicht tot um. Das würden entsprechende Studien belegen, er könne es mir aber auch schriftlich geben.

Weiss ja nicht, was ich von der Aussage halten soll. Wenn ich erst mal in der Kiste liege, kann ich mir davon auch nichts mehr kaufen.

Aber ich vertraue darauf, dass der Mann etwas davon versteht und mich nicht nur beruhigen will.

Übrigens: Magnesium hilft auch etwas.

Grüße

Hmeibsc`hraubxer


Hallo!

Bin 36 Jahre und habe seit 10 Jahren Extras aller Art,auch Salven.Manchal wochenlang keine,dann Tage lang ganz schlimm.Merke jeden einzelnen Schlag,so dass mir manchmal richtig übel wird.Bin zu allem Unglück auch noch Krankenschwester und Rettungsassistentin und auf einer Rettungsleitstelle beschäftigt.Habe jeden Tag mit solchen und ähnlichen Problemen zu tun,so dass ich manchmal an gar nichts anderes mehr denken kann.Beim Kardiologen waren alle Untersuchungen einschließlich Echo (kleine Vorwölbung der Herzscheidewand zwischen den Vorhöfen) ohne Befund.Mein Kardiologe hat mir zu erst nicht glauben wollen,dass ich jeden Schlag spüre,Pflegepersonal muss ja immer übertrteiben.Nehme seit 2 Jahern Beloc,habe zur Zeit aber extreme Probleme mit VeS ,was wohl mit meiner Pollenallergie zu tun hat.Wer kann mir Tips geben,wie ich auf andere Gedanken komme? Danke Danke Danke Heibschrauber

Agntjxa


:-) Hallo!

Ich kenne das auch ,weiß eigentlich wenn es kommt das es ungefährlich ist aber kommt ES dann bekomme ich einen heißen Kopf und ganz schreckliche Angst das es diesmal etwas schlimmes zu beteuten hat!Ich habe es zur Zeit täglich merke einen kräftigen Schlag und dan ist es auch schonwieder vorbei . Aber Gestern war es wie ein flattern als ob es garnicht mehr richtig schlagen will.Habe wieder gans schöne Angst das das jetzt schlimmer wird,und niemer aufhört. Was meinst du kann das auch Vorhofflimmern sein?

HVeibschyrauxber


Re.Antja

Hallo Antja!

Ich glaube nicht, dass das Vorhofflimmern ist,eher denke ich,das du mehrere Extrasystolen hintereinander hast,das fühlt sich dann so an.Wenn du noch nicht beim Kardiologen warst lass es einfach abklären,dann bist du dir sicher.Mann hat manchmal das Gefühl das es niemehr aufhört,wennn man sich dann aber ablenkt ist es plötzlich besser.Je mehr man sich damit beschäftigt,umso schlimmer wird es.Vielleicht ist es ja morgen wieder weg und du hast einen guten Tag und dann genieße ihn besonders.

:-)

Ixso


Re: Heibschrauber

Kurble ab und zu Deinen Kreislauf an, mit was auch immer, damit durch den erhöhten Puls Dein Sinusknoten mal richtig entladen wird. Das lenkt Dich ab und gibt Dir über die Gesundheit Deines Herzens Sicherheit.

ruosaQmun6de6x4


Hallo Zusammen

Es ist doch eigenartig. Jeder versucht dem Anderen Tips zu geben, sein Leiden besser zu ertragen, aber es ist so verdammt schwer die Tips für sich selber zu beherzigen.

Ich hab mir vorgestern aus Versehen eine unverdünnte Menge Baldrian - kann ja eigentlich nicht schaden - zugeführt und bin seitdem wieder stolperfrei.

Ich finde es im Übrigen sehr gut, dass es dieses Forum gibt. Es hilft schon, wenn man merkt, man steht mit seinem Problem nicht alleine dar, es gibt Menschen, die haben genauso Angst wie ich und leben alle auch weiter.

RE Heibschrauber: Mein Kardiologe hat mich auch so komisch angelacht,so nach dem Motto: Da kommt ja der Hypochonder wieder. Das Langzeit EKG hat dann 430 nachweisliche Rhythmusstörungen aufgezeigt. Er hat nicht mehr gelacht und gemeint: wenn ich die alle gespürt habe, kein Wunder, dass ich Angst hätte! Aber alle Stolperer wären unbedenklich und gehören halt zu meinem Leben.

Rosamunde

reosa-mun+dfe64


PS:

Ich nehme übrigens außer Magnesium und ab und zu mal Baldrian

nichts ein. Die Rhythmusstörungen habe ich bestimmt auch schon 10 Jahre.

Rosamunde

HSeibscXhraub=exr


Mir gehts schon viel besser als ich gelesen habe dass auch andere junge Leute ;-) die gleichen Probleme habe wie ich.Aber ich denke das der Umgang mit Patienten jeden Tag nicht so gut für mich ist,man wird einfach daran erinnert obwohl man es vielleicht gerade nicht hat.Heute hatte ich Frühdienst und mir gings nicht so gut.Der Árzt bei uns auf der Arbeit hat mir den Puls gefühlt und nur gesagt"etwas unruhig,das liegt am Wetter".Wenigstens der Pilot hatte Mitleid mit mir und mich etwas bedauert.Jetzt wo es regnet ist es fast ganz weg.Habt ihr auch den Eindruck das die Extrasystolen Wetterabhängig sind?

byergNbluxme


Hallo,

bin froh so viele Leidgenossen zu haben obwohl ihr mir narürlich alle leid tut wenn es euch so besch.... wie mir geht und wie ich hier lese ist es wohl an dem.

Ich habe ausgeprägte Extrasystolen sehr häufig in langanhaltenden Salven, in Ruhe und auch bei Anstrengung.

Im letzten Jahr habe ich die ganzen kardiologischen Untersuchungen hinter mich gebracht mit der Erkenntnis, das ich um die Extrasys. zu bekämpfen Betablocker einnehmen müßte, die wiederum bei mir andere Herzrhytm.st. schlimmerer Art auslösen. Die Bemerkunken das man halt damit leben müßte kann ich auch nicht mehr hören, zu mal ich mein Leben so nicht richtig führen kann. Ich bin zur Zeit ganz schön down weil ich irgentwie keine Lösung sehe.

Hzeibs/chrauxber


Habe jetzt erst gesehen,das ich schon 38 Jahre bin.Jetzt weiß ich schon nicht mal mehr mein Alter. ;-D

- -Si)mone-x-


Tja was soll ich sagen, mir geht es genauso wie Euch allen, ist schon übel wenn man damit Leben soll. Ich finde man verliert unheimlich viel an Lebensqualität. Also ich merke das ich bei vielen Sachen einfach nicht mehr abschalten kann, zb. freue ich mich nicht in den Urlaub zu fliegen usw. wenn die ES ganz schlimm sind ist es unheimlich schwer sich abzulenken.

Eine Frage an Dich Heibschrauber, kann es sein das Du die stolperer event. wegen Deinem Beruf hast? ist bei mir anscheinend so,ich bin Zahnmedizinische Fachhelferin und Leide leider mit den Patienten oft mit. Wenn ich mir vorstelle das Du ständig dann auch noch mit kranken Menschen oder Notfällen zu tun hast, ist es kein Wunder daß Du dann an Deine Stolperer usw. erinnert.

Wünsche Euch eine stolperfreie Zeit.

Simone

HNeathfer


Herzstolpern was sonst!

Hallo alle zusammen!

Ich habe mich in all Euren Beiträgen wieder gefunden. Auch ich habe Extrasystolen, manchen Tag ist es ganz schlimm. Es gibt auch Tage, so wie jetzt zurzeit, da merke ich nichts, und dann gehts mir auch soweit gut. Ich merke die Extrasystolen mal wie einen Aussetzer, mal wie das beschriebene Flattern, dann einen kräftigen Schlag mit Pause, wo man denkt, es schlägt nicht mehr weiter, manchmal tut der Schlag richtig weh in der Brust. An Diagnostik habe ich auch alles durch. Mein Herz schlägt halt manchmal zu schnell (nach Stress und Ärger) und ich habe einzelne ventrikuläre Extrasystolen. Die hätte jeder, wurde mir beim Kardiologen erklärt, nur wegen der gelegentlichen Sinustachykardien muss ich morgens eine halbe Concor 5 mg (Betablocker) einnehmen. Ich hatte schon so schlimm Herzstolpern und -rasen, dass ich nachts den Notarzt gerufen habe. Der hatte dann das ganze Dilemma auf seinem Bildschirm (ich hatte sein EKG bestimmt eine halbe Stunde dran) und meinte, alles o. k. Seine Frau hätte das auch so stark, und überhaupt haben es alle Menschen. Leider gehören wir zu denen, die das so deutlich merken, und darunter leiden. Mit meinen Kollegen habe ich auch darüber gesprochen, und alle haben ähnliche Beobachtungen an sich entweder in der Vergangenheit gemacht und machen solche Sachen immer wieder mal durch. Sie empfinden das als normal und nehmen es als gegeben hin. Und das ist der Punkt, an den wir kommen müssen. Leider ist das nicht so einfach. Ich denke, unsere Beschwerden haben ihre Ursache in unserer Lebensweise. Wir leben oft auf der Überholspur, sind dauernd gestresst, kommen nicht zur Ruhe, essen das Falsche, zu viel oder zu hastig, können nicht mehr abschalten, schlafen zuwenig, usw. Da müsste man ansetzen. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man da nicht so einfach rauskommt. Ich wünsche allen eine stolperfreie Zeit und alles erdenklich Gute! Viele Grüße Ines

H~eathexr


Re: Antja

Liebe Antja,

Du musst Dir keine Sorgen machen, Vorhofflimmern ist das mit Sicherheit nicht. Beim Vorhofflimmern rast das Herz und schlägt völlig unkoordiniert, und das dauert längere Zeit, bis es sich wieder normalisiert. Das geht dann schlagartig. Ich weiß das deshalb so genau, weil ich vor drei Jahren wegen meiner Extrasystolen in einer Klinik zur Untersuchung war. Dabei hat man an mir ein neu entwickeltes Gerät ausprobiert, man wollte die Extrasystolen künstlich mittels Strom, der über einen in die Speiseröhre gelegten Schlauch abgegeben wurde, auslösen. Leider war es irgendwann zuviel, und man hatte bei mir künstlich Vorhofflimmern ausgelöst. Das war für mich schrecklich, sechs Stunden bin ich so herumgelaufen. Ich bekam nur ein paar Beruhigungsmittel und wurde nach Hause geschickt. Nach etwa sechs Stunden kam mein Herz schlagartig wieder in den normalen Rhythmus. Das Erlebnis hat mich noch lange verfolgt, und ich hatte lange Zeit Angst, zum Arzt zu gehen, und noch mehr Angst, dass das Vorhofflimmern von selber wieder kommt. Ich kann jedem nur abraten, sich dieser Untersuchung zu unterziehen. Und: Keiner der verantwortlichen Ärzte hat sich damals wenigstens für diese "Panne" entschuldigt. - Ich kann Dich dahingehend beruhigen, Vorhofflimmern hast Du auf keinen Fall.

Ich wünsche Dir eine hoffentlich stolperfreie Zeit und alles, alles Gute. Viele Grüße Ines!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH