» »

Was bedeutet mein Blutbild?

Edrdbegerre19x87 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich war vor kurzem beim Endokrinologen, da ich seit Monaten diverse Beschwerden habe. Er machte Ultraschall von der Schilddrüse (beidseitig 5 ml) und nahm Blut ab. Die Werte sagen mir überhaupt nichts und der Arzt meinte es sei alles in Ordnung. Ich bin da aber leicht verunsichert. Vielleicht weiß hier der ein oder andere etwas mehr.

Ich stelle die Werte deshalb hier mal ein:

Abnahme war um 14:55 Uhr

freies T3 3.0 pg/ml 1.7 - 5.0

freies T4 1.0 ng/dl 0.8 - 1.6

TSH 2.73 mU/l 0.3 - 4.0

Anti-TPO 25.1 U/ml 0.0 - 60.0

TRAK <0.1lU/l <0.55

ACTH 14.0 pg/ml 5.0 - 50.0

Cortisol 9.7 µg/dl 4.0 - 10.0

Intaktes PTH 47.7 pg/ml 17.0 - 60.0

25-OH- Vitamin D 18.1 ng/ml 20.0 - 70.0

Monozyten abs. 490/µl 250 - 850

Lymphozyten abs. 2620/µl 1220 - 3560

Neutrophile abs. 4880/µl 1910 - 7370

Eosinophile abs. 120/µl 30 - 440

Basophile abs. 10/µl 10 - 80

IG (unreife Granulozyten) 0.1 % 0.0 - 0.6

GFR (NEU! CKD-EPI Formel) 72 ml/min/1.7 > 81

Albumin 61.7 % 55.8 - 66.1

Albumin 4.40 g/dl 4.02 - 4.76

alpha-1-Globulin 4.0 % 2.9 - 4.9

alpha-2-Globulin 8.2 % 7.1 - 11.8

beta 1-Globulin 6.2 % 4.7 - 7.2

beta 2-Globulin 4.9 % 3.2 - 6.5

gamma-Globulin 15.0 % 11.1 - 18.8

alpha-1-Globulin 0,30 g/dl 0.21 - 0.35

alpha-2-Globulin 0.60 g/dl 0.51 - 0.85

beta 1-Globulin 0.40 g/dl 0.34 - 0.52

beta 2-Globulin 0.40 g/dl 0.23 - 0.47

gamma-Globulin 1.10 g/dl 0.80 - 1.35

Calcium 2.41 mmol/l 2.08 - 2.65

Glukose 87 mg/dl 74 - 106

Gamma-GT 15 U/l < 38

Leukozyten 8130/µl 4000 - 10400

Erythrozyten 4.86 mio/µl 3.96 - 5.16

Hämoglobin 13.4 g/dl 11.5 - 15.4

Hämatokrit 38.9 % 34.6 - 45.3

MCV 80.0 fl 80.0 - 95.5

Hb/E 27.6 pg 26.1 - 32.6

MCHC 34.4 gHb/dl 31.9 - 35.5

Thrombozyten 307 tsd/µl 176 - 391

Kreatinin 1.05 mg/dl < 1.05

Natrium 145 mmol/l 136 - 145

Kalium 4.2 mmol/l 3.5 - 5.1

Gesamteiweiß 7.2 g/dl 6.4 - 8.3

Basophile 0.1 % 0.1 - 1.0

Eosinophile 1.5 % 0.2 - 5.3

Neutrophile 60.1 % 42.9 - 74.3

Lymphozyten 32.2 % 18.3 - 45.7

Monozyten 6.0 % 4.2 - 11.8

GPT (ALAT) 18 U/l < 34

GOT (ASAT) 24 U/l < 31

Creatinkinase (CK) 122 U/l < 145

Anorg. Phosphat 1.21 mmol/l 0.8 - 1.5

Ich habe die Werte, die an den Grenzen bzw drunter oder drüber sind Fett hervorgeghoben.

Ach ja ich bin weiblich und 29 Jahre alt.

Antworten
hD2lldx0g


Hallo,

dadurch das bei dir T3 und T4 im normalbereich ist und nur der TSH erhöht ist (nach neuer empfohlener Grenze 0,4-2,5) könnte das eventuell auf eine beginnende oder Subklinische hypothyreose hindeuten.

Hast du den Symptome wie Müdigkeit und unkonzentriertheit?

Solltest du vorhaben schwanger zu werden ist es so weit ich weiß ratsam es zu behandeln. Subklinische hypothyreose sollte nicht zu vorschnell behandelt werden, weswegen dein Arzt denk ich mal gesagt hat das alles in Ordnung ist, sollte jedoch im Auge behalten werden.

Der GFR sagt etwas über die Nierenleistung aus, das hängt mit dem Kreatinin zusammen, da kenne ich mich aber nicht aus.

Liebe Grüße!

Ebrdbeer#e198x7


Vielen Dank für deine Antwort!

Müdigkeit und Unkonzentriertheit gehört auf alle Fälle auch zu meinen Symptomen. Allerdings will ich nicht mehr schwanger werden.

Der GFR und Basophile Wert verunsichert mich etwas.

wfiderLporst


Um welche Beschwerden handelt es sich denn außer Müdigkeit bei dir? An den ist wie gesagt außer GFR/Kreatinin nichts auffällig.

w0iderxporst


An den Blutwerten, meinte ich. Schäumt dein Urin manchmal?

EZrdbe{ere198x7


Hauptsächlich geht's auch um meine Knochen. Die tun seit ca. 5 Monaten ziemlich weh (insbesondere rechte Schulter und Arm, Schienbeine, Knie und Steißbeine, Rippen), mit Pausen dazwischen und häufige Bauchschmerzen.

Mein Urin schäumt nicht, aber ich hatte ab und zu mal kleinere Tröpfchen Blut im Urin und häufiger Harndrang. Mein Arzt meinte trotzdem immer es sei alles in Ordnung.

CUlo%ndyNke


Geh mal öfter an die Sonne (ohne UVS), Dein Vitamin D ist im Keller

w=ider]porsxt


Ich möchte dir keine Angst machen und bin auch nur Laie, also leg bitte nicht zu viel Wert auf meine Aussage. Nachdem ich selber mit Lupus diagnostiziert wurde, sehe ich diese Krankheit praktisch überall. In deinem Fall lassen mich Müdigkeit, Gelenkschmerzen und Nierenbeteiligung daran denken. Frag deinen Hausarzt mal nach einem ANA-Test.

E5rYdb eeren1987


Hi widerporst,

Danke für deine Antwort.

Was ist Lupus denn? Gibt's da Medikamente dafür?

Viele Grüße

w`idePrporxst


Hallo Erdbeere1987!

Lupus ist eine Autoimmunerkrankung, bei der der Körper das eigene Bindegewebe angreift. Das kann zu sehr unterschiedlichen und diffusen Beschwerden führen, weshalb es oft recht lange bis zur Diagnose dauert. Spezifisch ist höchstens das Schmetterlingserythem, eine Hautrötung auf den Wangen, oft mit Brücke über den Nasenrücken. Das tritt aber nur etwa bei der Hälfte der Patienten auf. Wenn dir langweilig ist, kannst du hier den Thread querlesen, durch den ich auf Lupus aufmerksam geworden bin: [[http://www.med1.de/Forum/Diverse.Erkrankungen/738133/]]

Der Verlauf ist individuell sehr unterschiedlich. Einigen Menschen reicht eine Behandlung mit Hydroxychloroquin aus, um beinahe beschwerdefrei zu leben. Andere Patienten werden zur Unterdrückung des Immunsystems mit Chemotherapie behandelt und haben weiterhin Schmerzen.

An deiner Stelle würde ich mir aber wie gesagt keine großen Sorgen machen, da ich mich als Betroffener einfach darauf fixiert habe und da es sehr selten ist (~5 Fälle pro 10.000 Einwohner). Eine Abklärung kann allerdings nicht schaden.

Beste Grüße!

Mwyrmzidconxe


Auch bin bin nur absoluter Laie, weshalb meine Anmerkungen mit Vorsicht zu genießen sind.

Wenn allerdings bei einer 29-Jährigen der Kreatininwert am oberen Rand des Referenzbereichs liegt, sollte man da mal einen zweiten Blick drauf werfen. Sprich: demnächst den Wert nochmals kontrollieren lassen. Erst recht, da du dies hier erwähnst:

Zitat Erdbeere1987

"...aber ich hatte ab und zu mal kleinere Tröpfchen Blut im Urin und häufiger Harndrang."

Auch der Natriumwert liegt am oberen Rand, (wobei dein Kaliumwert hingegen schön mittig im Referenzbereich liegt).

Trinkst du ausreichend? Ist dein Blutdruck normal?

Meinst du mit "häufigem Harndrang" nur, dass du häufig musst oder hast du etwa den Eindruck, dass du eine besonders hohe Urinmenge produzierst? (...was selbstverständlich auch von der Flüssigkeitszufuhr abhängig ist).


Einen niedrigen Wert von Basophilen Granulozyten kann man bei Allergieneigung, bei einer Überfunktion der Schilddrüse oder bei Einnahme bestimmter Medikamente beobachten. Wenn der Wert automatisiert, also mit Hilfe eines Analysators ermittelt wurde, dann soll er jedoch ziemlich unzuverlässig sein, habe ich mal gelesen. Deshalb ist dieser Wert am Rande des Referenzbereichs wohl ziemlich ohne Bedeutung.

EHrdb/eerev19x87


Vielen Dank für eure Antworten!

Ich werd mir das mit dem Lupus mal genauer anschauen.

Seit ein paar Monaten habe ich mir angewöhnt viel zu trinken. Ca 2 - 3 Liter am Tag. Manchmal sogar mehr. Davor hab ich eher wenig getrunken.

Ich muss häufig zur Toilette und spüre manchmal ein kribbeln an der Harnblase bzw Harnleiter (nur ganz kurz aber unangenehm). Mein Blutdruck ist normal.

Ich habe gerade einen Blut Befund von März in diesem Jahr gefunden. Da war der Kreatininwert bei 0.87, Natrium 138 und Kalium 3.91 kann das sein das diese Werte so schwanken bzw sich so schnell verschlechtern? Cholesterin war bei 191 sollte unter 200 sein. Das ist doch auch ein Wert der wichtig ist für die Nieren?

M0yrmidxone


Ich habe gerade einen Blut Befund von März in diesem Jahr gefunden. Da war der Kreatininwert bei 0.87, Natrium 138 und Kalium 3.91 kann das sein das diese Werte so schwanken bzw sich so schnell verschlechtern? Cholesterin war bei 191 sollte unter 200 sein. Das ist doch auch ein Wert der wichtig ist für die Nieren?

Cholesterin - ein wichtiger Wert für die Nierenfunktion? ":/ Noch nie gehört.

Bei der Überwachung der Nierenfunktion werden die Elektrolyte Calcium, Kalium, Natrium, Phosphat und das Calciumphosphatprodukt gecheckt sowie die harnpflichtigen Substanzen Harnstoff, Harnsäure und Kreatinin.


Wenn dein Kreatininwert erst vor wenigen Monaten noch bei 0,87 lag, sieht es schon wieder anders, nämlich harmlos aus. Der Kreatininwert ist beispielsweise abhängig von der Muskelmasse, von der Höhe des Fleischkonsums und vom Alter. Deshalb kann der Wert im Serum schwanken, wenn man sich kurz vorher sportlich verausgabt oder Fleisch konsumiert hat. Bei chronischer Niereninsuffizienz würde der Wert langsam aber stetig ansteigen. Nun verstehe ich, weshalb es von ärztlicher Seite hieß, es sei alles in Ordnung.

mJusic"usx_65


25-OH-Vitamin-D: 18.1 ng/ml

Kein schwerer Mangel, aber etwas besser sollte es schon sein. Ausführliche Erläuterung siehe [[www.vitamind.net/spiegel HIER.]]

Ob sich durch Sonne und/oder Einnahme von Vit. D Beschwerden bessern, ist im Einzelfall jedoch kaum vorhersagbar.

meusicuus_65


GFR (CKD-EPI Formel) 72 ml/min/1.7

Dieser GFR-Wert entspricht theoretisch einer geringfügigen Einschränkung der Nierenfunktion. Praktisch ist er wohl von geringem Wert, da er - vermutlich - nur aus dem einen Kreatininwert errechnet wurde; welcher, wie Myrmidone schon sagte, durch diverse Einflüsse steigen kann.

Die letzte Zahl gibt die für die Berechnung verwendete Körperoberfläche an, hier anscheinend der "normierte" Wert von 1,7 bzw. 1,73 m2.

[[http://nierenrechner.de/index.php?page=egfr-ckd-rechner Nierenrechner]]

Wenn man die Nierenfunktion genauer wissen möchte, kann man z.B. den Urin untersuchen und evtl. im Blut das "Cystatin C" messen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH