» »

Herzstolpern und Geräusche

TQDE hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich war heute beim Arzt, weil ich in letzter Zeit vermehrt Herzstolpern habe. Leider bin ich darum die letzten Tage sehr angespannt. Gestern wollte ich mit meinem Rollkoffer ein paar Haltestellen zum Bahnhof laufen, als plötzlich ein Stolpern oder Zucken zu vernehmen war. Wie zu erwarten war, habe ich gleich Panik bekommen und das Stolpern wurde immer schlimmer. Als ich mich dann hinsetzte und langsam entspannte, hatte ich ein Brennen in der Brust und dem Hals. Mein ganzer Körper war extrem angespannt (ich leider zudem ohnehin an Verspannungen).

EKG habe ich schon viele gemacht, immer ohne Befund. Das letze EKG vor 8 Monaten. Vor etwa 14 Jahren habe ich wegen dem Stolpern auch LZ-EKG, Belastungs-EKG, Ultraschall machen lassen, auch ohne Befund.

Heute jedoch hat der Arzt nach dem guten EKG das Herz abgehört und gemeint, er höre ein Geräusch (Systolikum). Der Blutdruck lag bei Aufregung bei 150 zu 75.

Nun die Frage: Liegt da ein Zusammenhang zwischen dem Brust-/Halsbrennen, dem Blutdruck und den Geräuschen?

Ich bin männlich, 36, leider sonst nicht unter Atemnot oder Problemen bei der Ausdauer (ab und an Fitnesstudio, wo ich mich auch recht gut fühle), ich nehme Betablocker 50mg, wegen schneller Nervosität).

Ich freue mich über Antworten.

Antworten
T@intiCfax7x4


Ob das Herz gesund ist, sollte wohl eine Internist / Kardiologe beurteilen.

Schon mal an Sodbrennen/Reflux gedacht?

[[https://www.sodbrennen-wissen.de/sodbrennen/und-herzrasen/symptome]]

TxDE


Danke für die Antwort. Der Link ist sehr informativ.

Nochmal eine Frage zum Herzstolpern.

Es fühllt sich sehr unterschiedlich an. Manchmal ist es wir ein starkes Zucken im Brustbereich, eher oberflächlich, manchmal wie ein Zucken am Hals/Schlüsselbein, mal auch eher unter den Brsutbein in der Mitte oder auch wie ein gefühlter ganz kurz Krampf in der Rückenmuskulator (beidseitig) oder auch an der Wirbelsäule. Manchmal ist es aber auch ein unterschwelliges Gefühlt, als würde ein Nerv etwa im Bereich der Hauptschlagader zucken. Das Gefühl ist also sehr unterschiedlich und fühlt sich oft garnicht direkt wie das Herz an.

Kann sein, dass es sich manchmal nur anfühlt, als wäre es ein Stolpern?

dRozixbal


Extrasystolen (Stolpern) hätte man im Ekg gesehen, und das war bei Dir nicht der Fall.

Kann sein, dass es sich manchmal nur anfühlt, als wäre es ein Stolpern?

ja

TzDxE


Naja, im EKG waren auch gerade keine. Ich habe diesen Gefühl auch nicht ständig sondern manchmal nur 1-2 mal am Tag bis ein paar map pro Stunde (eher selten).

TZinPtif`ax74


Klingt verdächtig nach Blockierungen der oberen BWS. Selber schwierig zu lösen. Ich kann nicht. Physio/Osteopath sollte das mit einem Knack offen haben. Die Frage ist nur, ob's nicht bald wieder blockiert. Hier sollte dann auf Haltungsänderungen geschaut werden.

Schwieriges Thema, meine obere BWS geht auch immer zu (meist nur links). Dann fallweise herzähnliche Beschwerden wie Druck etc. Ist aber nur BWS ... lästig, aber harmlos.

Denk mal in die Richtung, wenn du das Problem nicht löst, dann geht's bald mit der HWS los und dann wird's richtig unangenehm. Kopfschmerz, Schwindel und der ganze Mist ...

Wie gesagt, nur ein Denkanstoß meinerseits.

Ktan~gxa


Hi TDE,

als plötzlich ein Stolpern oder Zucken zu vernehmen war. Wie zu erwarten war, habe ich gleich Panik bekommen und das Stolpern wurde immer schlimmer. Als ich mich dann hinsetzte und langsam entspannte, hatte ich ein Brennen in der Brust und dem Hals. Mein ganzer Körper war extrem angespannt (ich leider zudem ohnehin an Verspannungen).

Nun das kann durch den Stress induziert sein, du schriebst ja dass du ein sehr nervöser Mensch bist. In Betracht kommen auch eingeklemmte Nerven.

EKG habe ich schon viele gemacht, immer ohne Befund. Das letze EKG vor 8 Monaten. Vor etwa 14 Jahren habe ich wegen dem Stolpern auch LZ-EKG, Belastungs-EKG, Ultraschall machen lassen, auch ohne Befund.

Das heißt das letzte Ultraschall wurde vor 14 Jahren gemacht?

Wäre vielleicht eine gute Idee erneut ein Herzecho machen zu lassen. Auch ein Belastungs-EKG wäre sinnvoll.

Heute jedoch hat der Arzt nach dem guten EKG das Herz abgehört und gemeint, er höre ein Geräusch (Systolikum). Der Blutdruck lag bei Aufregung bei 150 zu 75.

Das sollte man nicht überinterpretieren, ein akzidentelles Herzgeräusch ist häufig ein Normalbefund ohne Krankheitswert. Durch Aufregung / Stress oder Nervösistät kann es durchaus zu einem Systolikum kommen.

Es KÖNNTE auch ein Hinweis darauf sein dass eine Mitralklappeninsuffizienz oder Trikuspidalinsuffizienz vorliegt. Möglich ist auch eine Öffnungsbehinderung an der Aorten / Pulmonalklappe.

Aber auch hier: Da du eine sehr Nervöse Person bist tippe ich eher dass das Herzgeräusch keinerlei Krankheitswert hat. Möglicherweise hat der Arzt das ganze auch fehlinterpretiert, passiert manchmal.

ich nehme Betablocker 50mg, wegen schneller Nervosität

Nun, ob ein Betablocker bei Nervosität das Wahl der Mittel ist bezweifel ich mal, du tust deinem Körper mit einer langfristigen Betablocker therapie keinen gefallen.

Rauchst du? Nimmst du irgendwelche Drogen?

Da du erst 36 bist, würd ich nich davon ausgehen dass mit dem Herz etwas nicht stimmt.

Es ist Richtig das EKG's nur Momentaufnahmen sind aber das heißt nicht dass man anhand EKG's nicht auch etwas entdecken kann wenn der Patient subjektiv gerade nichts verspürt.

Alles Gute!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH