» »

Hilfe,es begann mit m' Koronarspasmus u.nun weiß keiner weiter!

U;pAn]dDoxwm hat die Diskussion gestartet


Hallöchen zusammen,

ich hoffe ich bin im richtigen Forum mit meinem Anliegen angekommen ":/ , falls nicht,habt bitte Nachsicht mit mir ;-) ,es ist so umfangreich, das es zu verschiedenen Themen passen würde :(v .

Ich weiß mittlerweile überhaupt nicht mehr weiter und hoffe ehrlich gesagt hier jemanden zu finden,der vielleicht das selbe erlebt hat oder aber mir weiterhelfen kann :)z . Es ist sehr lang und das tut mir auch leid, aber ich hoffe das sich doch jemand die Mühe machen wird und es liest.

Ich fang am besten ganz von vorne an, denn meine gesamten Beschwerden bauen darauf auf :(v .

Ich bin weiblich und habe mit 30 J.einen Koronarspasmus mit Reanimation hinter mir :-( . Vorher war ich immer (bis auf Gebärmutterhalskrebs in der Jugend :�( ) quietsch Fidel :)^ , naja und bis auf die alltäglichen Erkältungen, Kinderkrankheiten oder mal nen Unfall, war weiter danach nichts grossartiges.

Dieser Koronarspasmus mit anschließender Reanimation kam aus heiterem Himmel, mir wurde damals gesagt sowas kündige sich durch eine KHK normalerweise an.

Ich damals kaum übergewichtig (BMI 26-27) habe mich regelmäßig bewegt und gesund ernährt. Mein Laster war allerdings das ich Zuviel rauchte, rauche schon seit ich 12J.bin :(v und komme davon auch nicht Weck. Im Krankenhaus sagte man mir, ich könne es auch "Broken-Heart-Syndom" nennen, denn das soll ich wohl gehabt haben. Gut, viel Stress Kummer und sorgen hatte ich damals, das stimmt schon.

Nach dem ich dann 6 Tage auf Intensiv lag und 1 Jahr lang 1-0-0 Delitiazem,1-0-0 ASS(lebenslang), 1-0-0 Chlopodigel,1-0-0 Simvastatin,0-0-1 Magnesium(lebenslang) und 0-1-0 Pantropazol 20mg nehmen sollte, begannen 6 Monate später aber meine Probleme richtig :-( . Ich bekam AV Blöcke 2.Grades ,musste wieder zurück ins KH, wieder 2 Tage auf intensiv, Ergebnis ich würde keine Calciumantagonisten vertragen...super dacht ich, weil die sind ja bei Koronarspasmen unumgänglich soweit ich weiß. Aber ok, ab da hieß es dann Amlodipin 2,5 und Nitrospray bei bedarf, sprich, wenn ich das Gefühl habe wieder einen K.Spasmen zu bekommen. DIe AV Blöcke verschwanden und mir ging es wieder recht gut.

1 Monat später begann dann aber der Spießrutenlauf richtig :-o . Seit dem quäle ich mich tatsächlich mittlerweile täglich mit:

-Druck auf der Brust, Oberbauch und Kehlkopf/Nacken.

-Nach dem Essen wieder Druck, Völlegefühl, schmerzen links im Oberbauch.

-Schmerzen im Rücken HWS,BWS,LWS, Flanken, Schulterblätter.

-Schmerzen im Brustkorb von herzstichen, bis brennen in der Brust, Druckschmerz am Rippenansatz. Beim Niesen schmerzen im Bereich des Sternums, schmerzen im Oberbauch. Alles linksseitig.

-In meinen Beinen sind Wasseransammlungen.

-Mein linker Oberarm wie Unterarm, tun immer wieder weh.

-Öfter quäle ich mich zusätzlich mit Kopfschmerzen, wenn ich die Arme hoch nehme entsteht ein regelrechter Druck im Kopf.

-Meine arme schlafen jede Nacht ein,ich merke es morgens beim aufwachen,da sind sie immer noch an kribbeln. Meilen Füße und fesseln tun beim auftreten und auch liegen mittlerweile echt weh.

-Extreme Gewichtszunahme ohne Grund.

-Ständiges aufstoßen und Luft im Bauch.

-Mal erhöhten Blutdruck dann zu niedrigen.

-Teils Schwankschwindel, egal ob beim gehen, sitzen oder stehen.

-Immer wieder Übelkeit und extrem hunger.

-Schmerzen im Rachen, räuspernder Auswurf.

-Beim Sport schmerzen im linken Unterkiefer,ziehend in Richtung Halsschlagader(pochen)

Ich habe sämtliche Untersuchungen und Ärzte mehrfach durch, vom :

**HNO, Lungenfach ,Gynäkologen, Zahnarzt, Orthopäde, Chiropraktiker, Osteopath, Gastroentologen, Internisten, Kardiologen, Hausarzt, Physiotherapeut, Psychotherapeut....ich habe wirklich von A-Z alle Ärzte nach und nach abgeklappert. :-( **

Etliche male war ich noch in der Notaufnahme, manche Ärzte waren sehr lieb, dachten selber das es wieder was mit dem Herz war,kannten meine Vorgeschichte und waren damals dabei, versuchten mir auch zu helfen.

Andere Ärzte stempelten mich in die Psycho Schublade ab und schickten mich nach hause, trotz der schmerzen, gaben sie mir Tavor und meinten ich hätte ne Panikattacke :-o obwohl ich die Ruhe in Person war ":/ . Das Tavor nahm ich aber nicht, denn ich musste mich nicht beruhigen.

Von allen Ärzten,MRT's und Notaufnahmen besuchen kamen am Ende dann diese Ergebnisse raus:

Gastritis, zwischenzeitlich akute Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Wasser Zyste in er linken Niere, Fettleber, PCOS, zu viele männlichen Hormone, Morbus-Scheuermann, Adipositas (die hat sich jetzt in den letzten 4 Monaten schlagartig ohne Gründe entwickelt), vergrösserte Schilddrüse einseitig mit Kropf in der Mitte ohne über- oder Unterfunktion, LWS Abnutzung, Vitamin D-Mangel und Schleim auf den Bronchien.

Es ist keine Frage, selbstverständlich habe ich was das Herz angeht und auch was die Angst angeht noch kranker und dicker zu werden oder das PCO nicht los zu werden (Kinderwunsch besteht noch), etwas mit der Seele und Psyche. Das muss man auch erstmal aufarbeiten und verarbeiten. Aber da bin ich ja in behandlung :)^ .

Nur all das was bei mir körperlich ist, einiges vll ja, aber alles kann nicht von der Psyche kommen. Vor allem nicht da ja einiges gefunden wurde bereits. Und auch wenn sogar mein HA nun die Psyche verantwortlich macht, mein Therapeut sagt auch es kann bei mir nicht alles die Psyche sein. :)z

Ich bin wirklich ratlos was ich noch tun kann um endlich wieder gesund zu werden und ich hab langsam auch echt Angst das irgendwas übersehen wird was aber wichtig ist um zu genesen :-( . Ich möcht doch nur wieder n schönes Leben ohne diesen ganzen Mist leben bzw.was dran ins positive ändern können. :)^

** Achso, Mittlerweile nehme ich 1-0-1 Pantropazol 40, 1-0-0 ASS, 1-0-0 25 L-Thyroxin, 1-1-0 Pantrogel, 1-1-1 Paracetamol 500, Amlo und Nitro bei bedarf.**

Vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt oder kann mir sogar weiterhelfen. Ich würd mich sehr freuen :)z , danke schon mal im Vorraus. @:)

Antworten
B1aterrx W.


Du nimmst ja einen ganzen Medikamenten-Cocktail.

Hast Du denn schon einmal in die Packungsbeilagen Deiner Medikamente gesehen? Magenbeschwerden können z. B. vom ASSS verursacht werden, Schwindel z. B. vom Amlodipin.

Du wüsstest dann wenigstens, woher Deine Beschwerden vielleicht kommen.

Schleim auf den Bronchien könnte natürlich auch vom Rauchen verursacht werden.

U)pwAngdDxowm


Ja und das in meinem Alter %-| , nicht mal meine Oma muss sooooviele Medis nehmen.

Ich hab alles schon durchgesehen, das Amlodipin nehme ich allerdings so selten, da ist der Schwindel erheblich öfter.

Leider muss ich laut den Ärzten all die Medis nehmen, einige hatte ich ja zum Glück schon absetzen dürfen. Mir ist es ehrlich gesagt auch viel zu viel.

Bin mit meinem Therapeuten und auch Hausarzt die kompletten Beipackzettel durchgegangen, aber die sehen dort keine Zusammenhänge außer der Gastritis und dem ASS, welches ich aber auch nicht absetzen darf.

mZusi~cusx_65


Warum L-Thyroxin, wenn "keine SD-Unterfunktion" besteht? Ich könnte mir denken, daß Du eben doch eine hast. Vielleicht kommt das Übergewicht teilweise auch daher.

Wann war die letzte Bestimmung der Blutwerte TSH, fT3, fT4? Unter Umständen muss die L-Thyroxin-Dosis noch angepasst werden.

Wurde der Vitamin-D-Mangel schon richtig behandelt? Dieser Mangel kann übrigens durch Übergewicht und auch durch das Rauchen verstärkt werden! Adipöse brauchen, um den Vit.-D-Mangel zu beheben oder erneutes Auftreten zu verhindern, meist auch eine deutlich höhere Vit.-D-Dosierung.

Bei Gastritis und längerer Pantoprazoleinnahme sollte man auch nach B12-Mangel schauen. Am besten bestimmt man gleich den Wert [[www.vitaminb12.de/mangel/test/holo-tc-test Holo-TC.]]

UopAnd8Dowm


Also L-Thyroxin soll ich nehmen da ich Thyronaijod nicht Vertrage und ich die vergrößerte Schilddrüse mit Kropf habe.

Schilddrüse war ansonsten ok, werte waren ft3 3,7

ft4 1,0

TSH 2,51

Vitamin D war kleiner 21.

Das ganze wurde im Mai 2017 erst getestet. Zu dem Vitamin D Mangel sagte mein HA ich sollte mich mehr draußen in der Sonne aufhalten ??? ,nur bin ich ständig draußen und das reicht ja anscheint nicht aus. Danach wurde der Mangel auch wieder auf die Psyche geschoben :|N .

Nach B12 und Holo CT wurde nie geschaut ":/ aber leuchtet mir ein, ich nehm ja seit 1 1/2 Jahren Pantropazol.

Das Problem an dem ganzen ist: Ich nehme zu und zu und zu obwohl ich mich ja bewege und gesund ernähre (sogar mit Ernährungsberatung) :-o das die Mangel und gar das PCO vom Übergewicht kommen kann ich auch nachvollziehen ":/ , aber woher das zunehmen sowie auch das Wasser in den Beinen und die anderen Beschwerden kommen, erklärt es mir alles nicht.

Mit dem Rauchen habe ich mir diesen Montag(sprich morgen) vorgenommen endlich aufzuhören, denn mittlerweile hat mein Kopf da eingesehen das es mehr schlecht als recht für mich ist. :)^

dzozi,bal


Also ich denke dass ein Großteil deiner Beschwerden von den Medikamenten bzw durch diese verursacht wird. 100mg ASS/Tag kann man nehmen. Pantrogel kenne ich nicht, aber Paracetamol nimmt man als Dauermedikation nicht ein, da lebertoxisch. Pantropazol ist auch nicht ohne, Schwindel und andere Nw's sind da bekannt. Ob das bei Dir überhaupt nötig ist ist auch fraglich. Wasseransammlungen in den Beinen werden zumeist durch schlechte Herz o. Nierenfunktion verursacht.

U0pA3ndDoNwxm


Nieren wurden erst geprüft, alles ok bis auf die kleine Wasserzyste. Herz wäre bis auf die Koronarspasmen auch i.O.

Pantropazol nehme ich wegen der Gastritis/Magenschleimhautentzündung, die sind muss da die Entzündung nicht Weck geht.

Paracetamol soll ich so nehmen, da Ibu etc.aufs Herz schlagen.

B;ate-r xW.


Pantoprazol nehme ich wegen der Gastritis/Magenschleimhautentzündung, ...

Pantoprazol wird als Magenschutz verwendet, kann aber als Nebenwirkung seinerseits auch Magenprobleme verursachen - lt. PB.

d)ozixbal


Na ja, wie oben geschrieben, wenn Du oder die Ärzte meinen man könne nicht auf diese Medikamente verzichten, dann würde ich Alternativen ausprobieren. Schmerzmittel gibt es viele, Pantropazol kann man auch ersetzen.

U)pA ndDcowm


Also wenn es nach mir ginge würde ich gar keine Medikamente nehmen, bin nämlich überhaupt kein Freund davon.

Ich werde den Wechsel der Medikamente auf jedenfall mal beim Arzt ansprechen, danke für den tip.

Gibt es vielleicht auch etwas anstelle des ASS? Ich habe nämlich des Öfteren das Gefühl, das das brennen im Brustkorb immer erst nach der Einnahme davon anfängt.

BZatuer 8W.


Brennen im Brustkorb könnte Sodbrennen sein? ASSS kann da ganz brutal sein.

Ansonsten gibt es sicher noch andere Blutverdünner. Aber ob für die für Dich in Frage kommen, können wir hier natürlich nicht sagen.

mxusiicus)_x65


Es gibt magensaftresistente ASS-Präparate, z.B. "Aspirin protect". Schon damit versucht?

Zur Blutgerinnungshemmung reichen oft 100 mg am Tag. Bei Verwendung als Schmerzmittel wird ASS meist erheblich höher dosiert (Einzeldosis ca. 400 bis 1000 mg).

Die Daueranwendung von Paracetamol ist wohl nicht ganz unproblematisch. Da würde ich relativ oft (ca. alle 8 bis 10 Wochen) ein Blutbild machen und die Leberwerte checken lassen...

sVtern9ke


Einige deiner Beschwerden kenne ich, ich hatte einen Hinterwandinfarkt mit Reanimation, und bei mir wurde Prinz Metall Angina diagnostiziert. Trotz sehr hoher Medikamentendosis krebse ich oft nur durch den Tag, habe hin und wieder auch schwerere Angina Pegtoris Anfälle ausgelöst durch die Koronarspasmen.

Wie musikus schreibt gibt es ASS als magensaftresistente Präperate, was den Magen erheblich entlastet.

Du nimmst die Paracetamol als Dauermedikation? Wegen der Armschmerzen ec? Ab und an brauche ich auch ein Schmerzmittel, wenn wieder viele kleine Spasmen da waren und meine Arme, Schultern, Rippen stark schmerzen. Dann versuche ich es erst mit einer Sportsalbe, die die Muskulatur entspannt und wenn garnichts mehr geht mit einem Schmerzmittel.

Die Gewichtszunahme habe ich auch, genau wie öfters Übelkeit und dann ein großes Hungergefühl.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH