» »

Narkose gefährlich?

BCe_niVtaBU.


Es ist k e i n e Narkose.

Und Du steigerst Dich in Rhythmusstörungen rein, bis darauf fokussiert, weil Du eine Ursache wissen willst. Das ist psychisch der Horror für den Körper.

Statt sich wirklich auch einmal mit psychischen Phänomenen auseinanderzusetzen, wie man sich entspannen kann, wie man so auch den Herzschlag beruhigen kann, ist es bequemer, alles darauf zu schieben, Ärzte sind unfähig, nun rauszubekommen, warum das Herz stolpert. Das eher harmlose Medikament (im Sinne von ein schwer Herzkranker kriegt ganz andere Drohungen) zeugt, dass Du unangenehm und spürbare Turbulenzen haben magst, aber eben nichts Hochdramatisches. Kann gar nicht so sein.

Dazu kommt, dass sogar schwerst kranke Menschen wirklich in Narkose gelegt werden, um operiert zu werden. Und auch wieder aufwachen.

Sofern Deine Nachbarschaft schon längst ausgerottet ist und in der Zeitung täglich von neuen Narkoseopfern zu lesen ist und sich die Patienten der Kliniken täglich um die Hälfte reduzieren - dann stimmt etwas mit Narkosen und Schlafsedierungen nicht. Aber das ist nicht der Fall. Die Dinge werden überstanden. Nach fachlich ausgeführter Arbeit verlassen Patienten sowohl die Endoskopie als auch die Op-Säle ...

B`enitxaB.


Dröhnungen muß es heißen

ToheGhosPtIIn*Th2eMachine


Propofol (was ich meistens bekommen habe) hat ein Halbwertszeit von ein paar Minuten. Sprich, es muss konstant injiziert werden. Und sollte etwas nicht so sein, wie es soll, hört man mit der injektion auf und du bist in ein paar Minuten wieder wach.

KFangxa


Das was TheGhostInTheMachine sagt ist ein wichtiges Argument und stimmt absolut.

Als ich mein Schluckecho hatte wurde ich via Propofol "Schlafen" gelegt. Ich bin aber dann wieder aufgeweckt worden und hörte dann von 3 Stimmen "Sie müssen Schlucken Herr .. Schlucken schlucken" .. Als ich dann geschluckt habe hörte ich noch kurz "Sehr gut" und zack war ich wieder weg.

n#ico\le19x90


Danke, dass ihr mich versucht zu beruhigen.

Blöde Frage noch: Es ist aber Vorschrift, dass bei net Sedierung Beatmung und Defibrillator im Raum ist oder?

BenitaB.

Sorry, aber es ist eine Frechheit zu behaupten, meine Herzrythmusstörungen würden von der Psyche kommen >:( Ich habe selbst im Schlaf und in ganz entspannten Situation enorme ES. Außerdem hab ich von mehreren Ärzten die Aussage erhalten, dass ES nicht von der Psyche ausgelöst werden können ;-) Fast alles kann von der Psyche kommen, ES aber definitiv nicht ;-)

nnico<le1x990


Noch eine Frage:

Wieso steht bei den Nebenwirkungen von Propofol Herzrythmusstörungen, wenn es denn so harmlos ist?

T.atjajna6G472


Eine Ursache wurde bisher nicht gefunden. Meine Kardiologin meinte, dass die linke Herzkammer normal arbeitet und sie daher die ES als harmlos einstuft.

Also, warum dann diese überzogene Panik? Du bist kerngesund! Jeder Mensch hat ES.

T]he=Ghost}InTheDMachxine


Blöde Frage noch: Es ist aber Vorschrift, dass bei net Sedierung Beatmung und Defibrillator im Raum ist oder?

Herzmonitor, Sauerstoffsättigung und Sauerstoffnasensonde (oder wie das heisst) war immer da. Defi - keine Ahnung, nie gebraucht oder gefragt.

K*angxa


@ Nicole

Weil Herzrhytmusstörungen auftreten KÖNNEN infolge von einer Propofol gabe .. Das ist eine MÖGLICHE Nebenwirkung.

Das verlassen des Haus hat auch die mögliche Nebenwirkung dass du nicht mehr zurück kommst .. Rausgehen tust du trotzdem oder?

Propofol wird soooo häufig genutzt, allein schon auf Intensivstationen unheimlich viel .. Und da liegen wie der Name erahnen läßt Patienten um die es sehr schlecht steht ..

Wie gesagt bei Herzkatheter bei der Herzkranke Menschen operiert werden wird auch Propofol genutzt.

Warum sollte man denn deiner Meinung nach bitte Propofol bei schwer und Herzkranken Menschen einsetzen wenn es so gefährlich ist wie du suggerierst?

Es mag ja sein dass du Herzrhytmusstörungen hast. Es gibt aber die Rythmusstörungen und DIE Rythmusstörungen .. Die wenigsten sind Lebensbedrohlich. Und bei dir scheinen sie nicht Gefährlich zu sein da du kein Antiarrythmikum bekommst was aufjedenfall der Fall wäre WENN deine Rythmusstörungen latent Lebensbedrohlich wären.

n!icoTle19x90


Kanga

Soweit ich weiß wird beim Herzkatheter keine Sedierung gemacht, sondern nur ein Mittel zum dämmern, man ist aber nicht ganz weg wie beim Propofol ":/

Herzrythmusstörungen machen halt Angst. Manchmal ist es so stark, dass ich die Wände hochgehen könnte vor Unruhe, alles nur noch ein einziges Stolpern und Unregelmäßiges Schlagen.

neicol>e1990


Mir wurde mal ein Nierensteinen zertrümmert, da hab ich auch ein "Dämmermittel" bekommen. Ich war wach (aber laut Arzt nur, weil das Mittel mich einfach nicht zum schlafen gebracht hat. Das war allerdings auch vor den Herzproblemen) und hab auch Schmerzen gespürt, aber irgendwie haben die mir nichts ausgemacht. Kann man sowas nicht auch bei ner Darmspiegelung machen?

K#an/gxa


@ Nicole1990

Soweit ich weiß wird beim Herzkatheter keine Sedierung gemacht, sondern nur ein Mittel zum dämmern, man ist aber nicht ganz weg wie beim Propofol ":/

Nein, ich habe schon mehrere Herzkatheter hinter mir weil ich Vorhofflimmern und andere starke Tachykardien habe.

Herzkatheterpatienten werden mit Propofol schlafen gelegt und erhalten zusätzliche Midazolam und Fentanyl zur Schmerzbeseitigung.

Ich hab während einigen meiner Herzkatheter geschlafen als wär ich in Vollnarkosen gewesen. Bei den anderen wurde keine Sedierung gegeben weil es die Ergebnisse verfälschen könnte.

Herzrythmusstörungen machen halt Angst. Manchmal ist es so stark, dass ich die Wände hochgehen könnte vor Unruhe, alles nur noch ein einziges Stolpern und Unregelmäßiges Schlagen.

Ja aber was meinst du wie du drauf sein wirst wenn die ohne Sedierung an dir rumfummeln? Du wirkst wie gesagt so als wärst du eine ängstliche Person. Das ist sicher dem geschuldet was du bisher alles so erlebt hast.

Aber ich bezweifel dass du ohne Sedierung so ruhig bleiben wirst ..

Sprech mit deinem Arzt über deine Sorge, wenn er diese nicht aus dem Weg schaffen kann, kannst du ihn ja fragen ob es Alternativ Möglichkeiten gibt.

BUeniHtUaxB.


...und ich schrieb in dem Zusammenhang ja wohl, man könne sich mit dem Psychischen befassen. Statt sich kirre zu machen, kann man lernen, damit umzugehen, die Dramatik, die Du in die Extrasystolen reinlegst, kann man durch ein besseres Umgehen in den Griff bekommen...

Du heizt aber mit der Dramatik alles noch mehr auf, was eben genau in solchem Fall völlig kontraproduktiv ist.

Psychisch an sich zu arbeiten kann immer von Vorteil sein, statt mit den Füßen zu stampfen und es für sich auszuschließen.

Ich lebe seit 20 Jahren mit Extrasystolen, na und ?

mPusicusx_65


Mir wurde mal ein Nierenstein zertrümmert, da hab ich auch ein "Dämmermittel" bekommen.

Vermutlich war's Midazolam ("Dormicum") oder ein anderes Benzodiazepin. Midazolam hat gegenüber den meisten anderen Benzos den Vorteil, daß es nur relativ kurz wirkt.

Informationen z.B. [[http://www.dr-g-herold.de/faq/informationen-zur-sedierung.html HIER]]

nZico5l>e19x90


BenitaB

Wenn es "nur" die Extrasystolen wären. Aber ich hab oft einfach total unruhigen, unregelmäßigen Puls, Angina Pectoris-Symptome, Kurzatmigkeit :�(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH