» »

Hab wieder ein Tachykarden Run und weiß nicht was jetzt -.-

KGa`nga


Hoffe man konnte dir mit deinen Puls helfen sodass eine gute wirksame Lösung gefunden wurde.

Ich warte immer noch auf einen EPU Termin. Mein Arzt hat schon versucht das etwas zu Beschleunigen aber die haben scheinbar sehr gut zutun, sagten aber dass sie mich auf dem Schirm haben.

Das ist leider das Problem an Kliniken mit guten Ruf, man wartet lange auf einen Termin wenn es kein akuter Notfall ist.

Die lassen dich so rumlaufen, mich haben sie mit einem Puls von 130 letzten Monat im Krankenhaus behalten.

Wenn ich in solchen Fällen ins Krankenhaus gehe behalten die mich Natürlich auch dort, liege dann im Durchschnitt 4 Tage zur Beobachtung dort. Das Ergebnis ist aber immer das man nicht weiter weiß.

Ich war vorhin auch am Überlegen ob ich ins KH gehe, das Problem ist aber dass ich zu Fuß war und das Krankenhaus am anderen Ende der Stadt.

Hab da auch etwas Scheu dahin zu gehen, zwar hat man sich immer gut um mich gekümmert aber ich denk mir trotzdem dass ich irgendeinem wichtigen Fall den Liegeplatz wegnehme.

Ausser EPU's haben die Ärzte keine Behandlungsansätze, das macht mir auch etwas Sorgen denn wenn die nächste EPU nichts bringt dann Frag ich mich ob das mein ganzes Leben so weitergehen soll?

Habe das Glück dass ich trotz der extremen Tachykardien relativ Handlungsfähig bin, aber es zerrt trotzdem ganz schön an einem.

Glücklicherweise ist der Puls jetzt nicht mehr über der 200er Marke aber er pendelt zwischen 170 - 185.

Ist schon mal ein Fortschritt.

Txatjaon*a64x72


Bei mir war es nur der Reizmagen, der mir Herzrasen macht. Aber wenn du sagst da war schon mal was (AVRT) dann wollen sie dass du bleibst. Kennst das ja.

Wenn du in so einer Phase in die Klink gehst, hast du denn nicht die Chance dass man dich eher dran nimmt? Ich bin damals mit akuten Beschwerden rein, und drei Tage später lag ich auf dem Tisch.

Das ist wirklich sehr zermürbend. 170 ist trotzdem ne Hausnummer. Ich hoffe wirklich dass man dir endlich helfen kann, das ist doch kein Zustand.

Kzangxa


Aber wenn du sagst da war schon mal was (AVRT) dann wollen sie dass du bleibst. Kennst das ja.

:)z

Hoffe Gesundheitlich gehts bergauf mit dir.

Danke für deine Worte, sehr lieb von dir. Weiß ich zu Schätzen.

Wenn du in so einer Phase in die Klink gehst, hast du denn nicht die Chance dass man dich eher dran nimmt?

Das "Problem" ist dass ich es in einer der zwei ausgewählten Kliniken lassen machen möchte.

Die liegen aber beide circa 60 - 90 Minuten mit dem Auto entfernt.

Wenn ich wieder so eine Tachykarde Kriese habe kann ich mich leider nicht so ohne weiteres hinters Steuer setzen und auf der Autobahn fahren.

Leider hab ich jetzt auch keinen so dicken Freundeskreis dass mich von denen Jemand fahren würde.

Ein RTW zu rufen bringt in soclhen Fällen auch nichts da die einen nicht solche weite Strecken fahren wenn es nicht absolut notwendig ist (Sprich wenn die Behandlung nicht im Ort erfolgen kann).

Wenn ich in eines der örtlichen Krankenhäuser gehen würde, würden die mich sicher aufnehmen und die EPU kurze Zeit später dort durchführen.

Aber in der örtlichen Klinik hab ich leider mit Komplikationen schlechte Erfahrung gemacht, die Ärzte raten mir weil ich ja anfällig für Komplikationen bin (Hatte schon 2x Komplikationen) sollte ich zu Profi's gehen.

Deswegen muss ich leider Warten bis ich ein Termin bekomme, wie lange das noch Dauert kann ich nicht Abschätzen.

Allgemein ist das ganze sehr Verzwickt, ich hab Täglich mit den Tachykardien und den hohen Ruhepuls zutun.

Aber ich muss am Ball bleiben, muss Arbeiten und ich will um jeden Preis auch nicht allzu Große einschränkungen zulassen.

Hoffe dass ich irgendwann auf einen Arzt treffe und es Klick macht. Das dann Klar ist wo das Problem liegt.

Danke nochmals Tatjana

TQatj5ana(6472


Kann ich verstehn dass man in eine gute Klinik will, war bei mir nicht anders. Ich drück dir wirklich die Daumen.

D-re$ams20x15


Hey Kanga, das ist ja übel, was du schreibst! Du bist ja so jung, und die Tachikardien hast du schon so lange. Immerhin hast du dich trotz Bedenken jetzt zu einer EPU entschieden! Also drücke ich die die Daumen, dass der Termin bald kommt. Können dich denn die Eltern nicht fahren? Oder fahr hin an den Ort, bleib dort Paar Tage (Hotels sind doch mittlerweile bezahlbar) und wenn Du das ja täglich hast, wartest du nicht lange! Oder mach Sport was Weis ich, um die Tachkardien zu verschlimmern - und geh dann hin! Es kann doch nicht sein, dass du als junger Mann keinen Sport machen kannst! Und bei über 200 Puls ist es kein Leben!

Ich bin so froh, dass bei mir langsam Ruhe eingekehrt ist. Ich kann zwar immer noch nicht Sport machen, denn das ruft wieder vermehrt Herzstolpern hervor, aber gehen, walken, wandern kann ich. Ich hoffe, es wird wieder. Und wenn nicht, sagte der Doc, kann eine EPU helfen. Die bei mir aber kompliziert wäre, weil um den Schirm herum in der Vorhofscheidewand gestochen werden müsste. Aber das ist nicht unmöglich.

Magst du schreiben, welche zwei Kliniken du auserkorene hast?

@:)

KPaxngxa


Vorhin bin ich paar Kilometer gegangen, Puls ging auch wieder sehr Hoch.

Hatte dann plötzlich so 2-3 Minuten einen Krampf in der Brust, bekam schlecht Luft.

Danach ging es wieder, keine Ahnung was das war.

Danke Tatjana :)

Hi Dreams,

Schön von dir zu lesen :)

Immerhin hast du dich trotz Bedenken jetzt zu einer EPU entschieden!

Bleibt ja leider nichts anderes übrig.

Können dich denn die Eltern nicht fahren?

Hab mit meiner Familie nicht mehr so den guten Kontakt. Meine Mutter kann nicht Fahren.

Oder fahr hin an den Ort, bleib dort Paar Tage (Hotels sind doch mittlerweile bezahlbar) und wenn Du das ja täglich hast, wartest du nicht lange!

Das wäre allerdings eine Idee. ":/

Es kann doch nicht sein, dass du als junger Mann keinen Sport machen kannst!

Das stört, man will sich ja in den jungen Jahren Fit halten.

Und es ist leider nicht nur allein der Sport. Gibt ja noch paar weitere Einschränkungen, da denkt man sich nur "wow".

Allein Beruflich dürfte ich eigentlich meinen Job gar nicht mehr ausüben aber ich will ja nicht Zuhause sitzen.

Ich bin so froh, dass bei mir langsam Ruhe eingekehrt ist.

Freut mich zu hören.

Ich kann zwar immer noch nicht Sport machen, denn das ruft wieder vermehrt Herzstolpern hervor, aber gehen, walken, wandern kann ich.

Immerhin, dann hat man ja einen kleinen Katalog an Aktivitäten die man ausüben kann :)

Und wenn nicht, sagte der Doc, kann eine EPU helfen. Die bei mir aber kompliziert wäre, weil um den Schirm herum in der Vorhofscheidewand gestochen werden müsste. Aber das ist nicht unmöglich.

Aber im Falle das Abladiert werden muss oder?

Normalerweise Punktiert man die Herzscheidewand meines Wissens ja nur wenn man in den Vorhof kommen will um die Pulmonalvene zu Abladieren.

Aber das ist nicht unmöglich.

Super :) Hoffe trotzdem es bleibt dir erspart.

Magst du schreiben, welche zwei Kliniken du auserkorene hast?

Also mein Favorit ist das Universitätsklinikum Münster.

Das hat mir der Oberarzt aus dem Krankenhaus empfohlen welcher immer meinen Event Recorder ausgewertet hat.

Ein Kardiologe aus einem anderen Krankenhaus in dem ich ende 2017 lag empfiehl mir unabhängig davon auch Münster.

Eigentlich wurd ich vom Kardiologen im Herzzentrum Bad Oeynhausen angemeldet zur Wiederholung der EPU / PVI.

Allerdings haben die sich nicht gemeldet.

Gehe davon aus dass die kein Interesse haben. Hab mich vielleicht unbeliebt gemacht weil ich den letzten Termin wegen Bedenken abgesagt hatte?

Keine Ahnung.

Kaanvga


Kleines Update:

Hab heute nen Termin bei einem neuen Kardiologen gemacht weil ja das Krankenhaus im Entlassungsbrief eine dringende kardiologische Behandlung empfohlen hat.

Weil es so dringend ist darf ich "schon" in 9 Wochen dort erscheinen ..

KPaZngxa


War gerade Einkaufen, bin gelaufen.

Obwohl ich nicht schnell ging (wegen Schnee) häng ich jetzt hier mit einer Tachykardie von 190 und mir ist Übel.

Ich hasse es zu jammern aber ich komm echt langsam an einem Punkt wo ich resigniere.

Es kann doch nicht sein dass mein Herz austickt wenn ich 4,5km zu Fuß gehe. Ich bin doch ein junger Mann verdammt >:(

K/angxa


War vorhin beim Arzt weil ich heut wieder höhere Tachykardien hatte und es ordentlich gepoltert hat in der Brust. Schwindelig ist mir auch.

Im EKG zeigte sich Vorhofflattern, ein zu flotter Puls und ein Steiltyp.

Steiltyp liegt denk ich eher daran dass ich so Schlank bin. Wiege derzeit bei 1.73m 61kg.

Komisch dass das Vorhofflimmern (zuletzt Januar) und das Vorhofflattern wieder häufiger Auftritt. ":/

T0atj:anax6472


Hat man dir was gegeben?

D0reambs)201x5


Hey Kanga, ohje, wieder 190 bei Dir! Das muss fürchterlich zermürben! Ich bin schon traurig, wenn ich Stolperer wieder habe...

Hm, Münster habe ich nicht gehört, nur Oyhausen. Aber denke ich nicht, dass sie sauer auf dich sind oder so. Du bist nur irgendwie vergessen worden. Es sind doch Menschen, auch dort. Vielleicht solltest du einfach mal anrufen. Aber gut, wenn Münster ohnehin von mehreren empfohlen wurde, klingt es doch gut.

"Kardiologische Behandlung" klingt irgendwie lächerlich bei Deiner Vorgeschichte. Ein niedergelassener Kardiologe kann doch nichts machen, außer vielleicht Beta geben und regelmäßig untersuchend, oder? Klingt so, als könnte nur eine EPU helfen... wie ist es nun, nimmst du Beta wieder/immer noch? Du hast vor längerem berichtet, du kamst nicht kla damit.

Ich hoffe, ich werde nie wieder in meinem Leben Beta nehmen müssen. Ich war nicht ich, ich zähle dieses Medikament zu persönlichkeitsverändernden! (Die Pille übrigens auch!).

Ich war depressiv und aggressiv und hatte keine Energie auf die einfachsten Dinge.

*:)

K6ifgexn


Hallo Kanga,

habe jetzt hier mal ein wenig gelesen bei dir. Man, du machst ja auch eine Menge mit. Besonders schlimm ist es dann auch noch, dass keine Ursache gefunden wird. So etwas ist total zermürbend. Das kenne ich nur zu gut, zwar nicht in Sachen Herz -da wurde ja zum Glück schnell eine Ursache gefunden bei mir - aber ich habe eigentlich mein ganzes Leben mit gravierenden orthopädischen Problemen zu kämpfen gehabt, die zunächst niemand ernst genommen hat und dann falsch behandelt wurden, was zu schweren Behinderungen geführt hat, bis man im Herbst letzten Jahres endlich die Ursache entdeckt hat.

Ich drücke dir die Daumen, dass man auch dir hoffentlich bald helfen kann.

Die Uniklinik Münster ist eine sehr gute Adresse, die dir sicherlich weiterhelfen können. Ich wurde wegen meinem Problem (Long-QT-Syndrom) dorthin überwiesen und bekam glücklicherweise super schnell einen Termin dort. So ernst genommen und so ausführlich aufgeklärt fühlte ich mich noch nirgends und ich habe schon einiges hinter mir in Sachen Krankenhaus und Ärzte. Die Ärztin nahm sich wirklich sehr viel Zeit und es wirkte auch nicht, als ob sie unter Zeitdruck stand oder gehetzt war.

Ich würde dir den Tipp, dich einfach ein paar Tage in Münster aufzuhalten und bei Problemen direkt in die Uni zu fahren auch Nahe legen, wenn es anders nicht möglich ist, an einen zeitnahen Termin zu kommen. Es sind ja schon gravierende Probleme, die du hast, mit denen man auch nicht Spaßen sollte. Dein niedergelassener Kardiologe kann da kein "Druck" machen?

b8lsueblNue9x4


Hallo Knüfgen,

darf ich fragen wie es bei dir zur Diagnose Long-QT Syndrom gekommen ist. Bzw. welche Symptome hattest du davor.

Bei mir ist es nämlich momentan so das ich oft so eine Art Flattern in der Brust beim Einschlafen verspüre und ich oft einen extrem hohen Puls am Handgelenk oder Hals danach verspüre für ein paar Sekunden. Danach wieder normaler Puls.

Ich hoffe dass das keine Torsaden des Pointes sind. Wie sie ja öfters beim Long-QT Syndrom vorkommen.

Dieses Thema belastet mich echt schon länger und psychologisch gibt es keine Ursache dafür.

Würde mich freuen wenn du auf meine Frage eingehen könntest :)

Viele Grüße

KIangCa


@ Tatjana

Hat man dir was gegeben?

Nur den Ratschlag ins Krankenhaus mit Kardiologie zu gehen.

Ich hab gehofft dass der Arzt auf die Idee kommt mir Amiodaron zu spritzen.

Das hat man manchmal im Krankenhaus gemacht als ich in die Notaufnahme kam, dadurch bin ich dann auch in meinen normalen Ruhepuls von um die 100/min gekommen.

Vermute aber dass der normale Arzt sowas nicht hat oder es nicht so einfach geben darf.

Wollte aber nicht ins Krankenhaus weil die mich sonst sicherlich Stationär aufgenommen hätten.

@ Dreams

Ich bin schon traurig, wenn ich Stolperer wieder habe...

Glaub ich dir. Ich hab in letzter Zeit auch häufiger ES. Die Stören mich aber nicht Wirklich.

Du bist nur irgendwie vergessen worden. Es sind doch Menschen, auch dort. Vielleicht solltest du einfach mal anrufen. Aber gut, wenn Münster ohnehin von mehreren empfohlen wurde, klingt es doch gut.

Kann sein, ich werd aber denk ich eher auf Münster setzen.

"Kardiologische Behandlung" klingt irgendwie lächerlich bei Deiner Vorgeschichte. Ein niedergelassener Kardiologe kann doch nichts machen, außer vielleicht Beta geben und regelmäßig untersuchend, oder?

Stimmt schon, mein vorheriger niedergelassener Kardiologe sagte schon "Herzkatheter" bevor er überhaupt seine Checkups (EKG und Ultraschall) machte.

Es herrscht Allgemein ratlosigkeit und die ganzen Herzkatheter sind halt nur um was zu machen und vielleicht was zu entdecken.

Selbst bei den Medikamenten herrscht so ein Chaos. Die einen Ärzte sagen "Nehmen Sie keine Medikamente, Bisoprolol senkt ihren Puls ja gerade mal um maximal 10 Schläge. Tachykardien haben se trotzdem. Ist also Unnötig sich dieser Belastung auszusetzen", der andere sagt "Betablocker sind für Ihr Alter nichts, nehmen Sie Ivabradin. Ist bei jungen Patienten besser".

Dann sagt wieder ein anderer "Sie müssen Bisoprolol und Ivabradin nehmen" und wieder andere sagen "Sie werden Lebenslang auf Betablocker angewiesen sein".

Ich hab aber nicht diesen einen Ansprechpartner auf den ich mich verlassen kann weil niedergelassene Kardiologen mich nur ins Krankenhaus weiterleiten.

Wenn man dann aber ein Notfall hat kommt man wieder in nen anderes Krankenhaus, dort ist dann wieder ein anderer Arzt mit seiner anderen Meinung. Und selbst wenn man in ein und das selbe Krankenhaus kommt: Da laufen auch so viele Ärzte mit so vielen Meinungen rum.

Die widersprechen sich öfter mal im eigenen Haus.

Ich hoffe, ich werde nie wieder in meinem Leben Beta nehmen müssen. Ich war nicht ich, ich zähle dieses Medikament zu persönlichkeitsverändernden! (Die Pille übrigens auch!).

Stimmt, Betablocker haben schon einen großen Einfluss. Denkt man gar nicht.

@ knüfges

Besonders schlimm ist es dann auch noch, dass keine Ursache gefunden wird. So etwas ist total zermürbend.

Das ist Wirklich Demotivierend nach so vielen Jahren.

Vielleicht ist es ja eine einfache Sache die man beheben könnte damit der Spuk vorbei ist.

aber ich habe eigentlich mein ganzes Leben mit gravierenden orthopädischen Problemen zu kämpfen gehabt, die zunächst niemand ernst genommen hat und dann falsch behandelt wurden, was zu schweren Behinderungen geführt hat, bis man im Herbst letzten Jahres endlich die Ursache entdeckt hat.

Autsch, das klingt nicht gut.

Schade das häufig was schlimmes passieren muss bis die Ärzte dann mal Aktiver werden.

Natürlich sind Ärzte auch keine Wunderheiler, die können auch nicht zaubern aber heutzutage machen einige auch nur das Nötigste. Weiss nicht ob es nur an der Fallpauschale liegt oder ob die allgemein etwas Demotiviert sind durch die Zustände.

Ich drücke dir die Daumen, dass man auch dir hoffentlich bald helfen kann.

Danke dir :)

Die Uniklinik Münster ist eine sehr gute Adresse, die dir sicherlich weiterhelfen können. Ich wurde wegen meinem Problem (Long-QT-Syndrom) dorthin überwiesen und bekam glücklicherweise super schnell einen Termin dort.

Freut mich zu Lesen, hoffe dass ich dort auch flott nen Termin bekomme. Da warte ich erst seit nem Monat auf ein Lebenszeichen :D

So ernst genommen und so ausführlich aufgeklärt fühlte ich mich noch nirgends und ich habe schon einiges hinter mir in Sachen Krankenhaus und Ärzte.

Das klingt Wirklich sehr Gut, freut mich dass du eine so positive Erfahrung dort gemacht hast.

Die Ärztin nahm sich wirklich sehr viel Zeit und es wirkte auch nicht, als ob sie unter Zeitdruck stand oder gehetzt war.

Sowas ist selten heutzutage, hoffe dass ist das allgemeine Credo in Münster.

Ich erlebe es hier immer so dass die Ärzte in der Notaufnahme sich echt Zeit nehmen, sich wirklich sehr um mich Bemühen und mir zügig helfen wollen.

Auf den Stationen bemühen sich die Ärzte auch aber die sind immer verdammt gestresst und bei Gespräche sind se immer auf den Sprung.

Ist echt frustrierend.

Ich würde dir den Tipp, dich einfach ein paar Tage in Münster aufzuhalten und bei Problemen direkt in die Uni zu fahren

Ich denke ich warte diesen Monat noch ab ob sich da was rührt.

Wenn nicht werd mal 3-4 Tage nach Münster und wenn es nen Vorfall gibt dorthin gehen.

Die Entwicklung dass das Vorhofflimmern und Vorhofflattern wieder verhältnismäßig häufiger vorkommt beunruhigt mich.

Gerade auch deshalb weil ich ja auch keine Schlaganfallsprävention mache weil ich Jung bin.

Mein Hausarzt versteht auch gar nicht wieso die Kardiologen das nicht indizieren, ich meine ich bin Froh drüber. Will so lang auf Blutverdünner verzichten wie es geht.

Aber VHF steigert das Schlaganfallsrisiko ja erheblich.

Es sind ja schon gravierende Probleme, die du hast, mit denen man auch nicht Spaßen sollte.

Das stimmt, höre immer wieder von Ärzten und anderen Leuten dass ich das ganze nicht auf die leichte Schulter nehmen soll.

Ich nehm das auch Ernst aber wenn was ist "traue" ich mich auch nicht immer zur Notaufnahme. Mir wurd noch nie gesagt dass ich da nicht hingehöre oder so, aber denke trotzdem es gibt schlimmere Fälle und sooo schlimm ist es bei mir ja nicht.

Dein niedergelassener Kardiologe kann da kein "Druck" machen?

Ich hab derzeit keinen niedergelassenen Kardiologe, bin auf der Suche nach einem neuen.

Hab schon einen Termin bei dem neuen aber obwohl von nem Krankenhaus das ganze als dringend eingestuft wurde muss ich über 9 Wochen auf den Termin dort warten.

Ich denke das Hauptproblem liegt bei meiner Sache auch dass es so chaotisch ist. Bis auf ventrikuläre Tachykardien (glaub ich zumindest) wurde ja schon nahezu alles Diagnostiziert.

EKG Veränderungen wie breite QRS Komplexe und son mist ..

Denke sowas im Gesamtpaket kommt nicht so häufig vor und da liegt wohl der Hund begraben.

Vielen Dank an Alle für eure Worte und Zeit. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH