» »

Magnesiummangel und seine Folgen

M yaaren|arixa hat die Diskussion gestartet


Seit Mai 2017 erfuhr ich öfters und in Häufigkeit und Schwere zunehmend unerklärliche Attacken, wie beispielsweise spontan einsetzende Atemnot verbunden mit schlagartigem Blutdruckanstieg auf >160 systolisch sowie Puls >100 bei so geringen körperlichen Belastungen wie 50 m durch den Garten gehen oder 15 Stufen ins Obergeschoss gehen. Mehrere Ärzte boten übereinstimmend keine Erklärung an, von Asthma bis COPD reichten die Vermutungen.

Eine mehrwöchig sich wiederholende Behandlung wegen einer anderen Diagnose beinhaltete u. a. eine zwischenzeitliche Infusion, der 20 mmol/l Magnesium zugesetzt waren. Verblüffender Nebeneffekt: Für jeweils 5 Tage waren Dyspnoe etc. weg. Nach 2 Wochen habe ich mal den Magnesiumspiegel im Blut kurz vor so einer Infusion untersuchen lassen. Ergebnis: Hälfte vom unteren Sollwert. Konsequenz: Täglich zweimal orale Zufuhr von ca. 300 mg Mg (als Mg-Citrat in Wasser aufgelöst). Ergebnis: Beschwerden sind bleibend weg, Mg-Spiegel ist im Normbereich.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH