» »

Übelkeit und Erbrechen aufgrund der Bronchien?

Iana-Ma`ria hat die Diskussion gestartet


Seit letztes Jahr geht es mit mir ständig bergab. Zur Zeit bin ich wieder absolut appetitlos und habe in den letzten 5 Monaten 7 Kilo abgenommen. Heute war ich bei einem Gastroenterologen um mit ihm über meine Beschwerden zu reden. Ich erzählte ihm, dass ich jeden Morgen einen Hustenanfall bis zum Erbrechen bekomme, dass ich auch nach dem Essen diesen Husten habe und außerdem eine fürchterliche Rülpserei, mit oder ohne Essen. Weiterhin erwähnte ich, dass ich zur Zeit auch Bronchialsprays benütze, weil ich gerade wieder Schmerzen in den Bronchien empfinde und außerdem der Lungenfacharzt einmal überempfindliche Bronchien diagnosiziert hat. Bei meiner letzten Magenspiegelung wurde auch ein Zwerchfellbruch festgestellt, den der jetzige Gastroenterologe jedoch gar nicht bemerkt hat, weil er damit beschäftigt war, einen Soor abzukratzen. Den Mundsoor habe ich erst jetzt bekommen aufgrund des Cortisonsprays.

Mein Magenspezialist ist jetzt der Meinung, dass Nachts sehr viel Bronchialspray in den Magen läuft, den ich morgens dann herauswürge. Der Bronchialschleim sei unverdaulich und deshalb wäre mir auch übel. Die viele Luft im Bauch würde von falschem Schlucken herrühren (hatte ich früher nie). Meine Frage an Euch, kann das so stimmen? Kann man über 2 Wochen appetitlos sein, Übelkeit empfinden und ständig Luftaufstoßen wegen den Bronchien? Bisher dachte ich immer, dass meine Beschwerden mit dem Zwerchfellbruch zusammenhängen.

Antworten
a{gnexs


vielleicht umgekehrt?

wenn der MAgeneingang nicht richtig schließt, läuft nachts MAgensaft in die Bronchien und reizt und verursacht Husten. Schlaf mal mit erhöhtem Oberkörper, das hilft in dem Falle. Hier sind etliche Reflux-Foren, guck mal, ob da was paßt.

Gcra}s-Haxlm


Ina-Maria kennt die Reflux-Threads :-)

Hmmm...das mit dem Spray das in den Magen läuft ist ja eigentlich eine gute Erklärung...nimmst du denn dieses Spray schon so lange wie deine Beschwerden andauern?

Vielleicht ist es sozusagen auch der Tropfen der das Fass zum Überlaufen bringt. Weil du ohnehin schon Reflux hast, mein ich.

a7gnexs


das Volumen

solcher Sprays ist minimal

GLr/as-Haxlm


was genau meinst du mit volumen, die menge?

ja, aber wenn sie ohnehin schon nen refluxgereizten magen hat...

ich finde es ein bisschen seltsam dass es beim husten zum erbrechen kommt. solcher husten muss dann schon eher schlimm sein, ich hab den jeweils am ende einer erkältung, so trockener reizhusten wo man so lange hustet bis man würgen muss, aber zum erbrechen kommt es bei mir nie...dann muss der Husten bei Ina-Maria ja sehr arg sein :-o

I^naB-MParia


Hallo Grashalm und Agnes,

das war ein dummer Tippfehler. Mir läuft der Schleim in den Magen und nicht das Spray. Das Spray war nur dafür verantwortlich, dass mein Hals gerötet war und dass ich den Soor bekommen habe. Ich war heute beim Lungenfacharzt. Die Lungenfunktion ist in Ordnung. Jetzt soll noch eine Bronchoskopie gemacht werden, um Klarheit zu schaffen. Ich glaube nach wie vor, dass mein Hauptproblem der Magen ist.

S[chnu_ck2ie200x0


Das glaube ich auch!

Viele Menschen denken, sie haben's an den Bronchien weil sie ständig husten und der Brustkorb schmerzt. Dabei handelt es sich meistens um Sodbrennen. So ein Zwerchfellbruch ist nicht ohne und führt schnell zu Erbrechen. Nimmst Du denn einen Säureblocker? Vielleicht liegt's wirklich nicht an den Bronchien. Man hustet, weil der hochsteigende Magensaft die Schleimhäute reizt. Läuft zu viel Magensaft hoch, kann es durch das Abhusten auch zu Erbrechen kommen. Versuch doch einfach mal folgendes:

Immer wenn Du nen starken Hustenreiz hast, nimmst Du nen Beutel Maaloxan oder Riopan (Riopan schmeckt besser). Wenn dann der Hustenreiz weg ist, weißt Du woran es liegt.

Iona-UMaMria


Hallo Schnucki,

ich nehme jetzt seit 1 Woche wieder 20mg Nexium/Tag. Bisher gibt es kaum eine Besserung. Morgens ist mir immer noch übel und ich huste und würge. Mit meiner Luftaufstoßerei ist es etwas besser geworden, aber nur etwas. Nach dem Essen wird mir auch noch sehr häufig schlecht oder ich muss erbrechen. Es ist wie wenn "zuviel Druck" im Magen herrscht. Ich habe auch fast keinen Appetit und schon 7 kg abgenommen.

Für die Bronchien nehme ich zur Zeit ein Asthma-Spray, Acetylcystein (NAC), Efeu-Extrakt und Umckaloabo. Die Schmerzen im Bronchialbereich sind bereits besser geworden. Ich leide aber unter einer motorischen Unruhe (Beine wackeln), die ich irgendwie mit den Bronchien in Verbindung bringe.

Meine Ärzte wollen jetzt dass ich ein Antidepressivum nehme, weil bisher außer Zwerchfellbruch und überempfindliche Bronchien kein weiterer organischer Befund vorliegt, was es sein könnte. Ich habe echt Angst ein AD zu nehmen, weil ich nicht abhängig werden möchte. Und die Gefahr ist nunmal gegeben. Ich weiß echt nicht, was ich machen soll. Wenn ich das Zeugs nicht nehme, dann gelte ich als "schlechte" Patientin, der nicht zu helfen ist, wenn ich es nehme und es hilft nicht, dann werde ich weiterbehandelt, bin aber abhängig. Es ist echt eine Zwickmühle.

G@ras-H=alm


Ina-Maria

Vielleicht hilft es dir wenn du die höherdosierten Nexium nimmst, die 40iger? Ein Versuch ist es wert.

Ich litt ja letzten Herbst/Winter auch ziemlich unter meinem Reflux (natürlich längst nicht so schlimm wie bei dir!!) und bei mir haben die Pantozol 40 auch ne Weile gebraucht bis sie gewirkt haben...hatte während dieser Zeit ständig Magenschmerzen und Speiseröhrebrennen.

Irgendwann ist es dann plötzlich besser geworden und ich bin auf die 20iger zurückgegangen, und inzwischen hab ich sie seit nem Monat komplett abgesetzt-alles ohne Probleme.

Vielleicht braucht es auch einfach eine Weile bis Nexium wirkt und zudem müssen sich die Speiseröhre und der Magen ja erst wieder erholen.

Wenn es bei dir stimmt was Schnuckie sagt, nämlich dass das nichts mit den Bronchien zu tun hat sondern mit den Reflux, würde ich dir auch mal Heilerde empfehlen, wenn du das noch nicht ausprobiert hast. Morgens und/oder Abends 2 Löffel in einem Glas warmen Wasser auflösen, in kleinen Schlucken trinken. Natürlich darauf achten dass es auch Heilerde ist die zum Einnehmen ist, es gibt auch solche die nur für Äussere Anwendung ist.

Ich hoffe du hast das nicht schon erfolglos ausprobiert.

IKna-Maarixa


Hallo Grashalm,

bei der Magenspiegelung kam jetzt heraus, dass ich eine Soorösophagitis habe. Heilerde habe ich schon ausprobiert. Aber gegen das fürchterliche Aufstoßen ist sie machtlos.

GEras-rHaxlm


Hmmm...was heisst das jetzt genau? Speiseröhreentzündung + Pilz?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH