» »

Faktor-V-Leiden-Mutation

s5unn+y7x82


Termin in Uniklinik Mainz

Hallo!

Am Dienstag hatte ich kurzfristig einen Termin in der Uniklinik Mainz bekommen. Laut denen muss ich nicht ab Beginn einer neuen Schwangerschaft Vorsorge in Form von Blutverdünnung vornehmen. Lediglich Untersuchungen der Gebärmutter seien notwendig, um evtl. Durchblutungsstörungen zu erkennen. Eventuell wird dann im Laufe einer Schwangerschaft die Heparingabe oder ASS 100 Gabe vorgenommen. Bin selbst am Zweifeln, ob es nicht von Anfang an besser wäre. Sicher besteht dann auch eine gewisse Blutungsgefahr, aber ist das vielleicht nicht weniger gefährlich als eine Thrombosegefahr bzw. Durchblutungsstörung? Ich weiß es nicht, bin kein Arzt, fühle mich aber noch etwas verunsichert. Wie ist eure eigene Einschätzung dazu? Bzw. was sagen eure Ärzte?

Mir wurde nochmals Blut abgenommen, um festzustellen, ob evtl. noch weitere Risikofaktoren bestehen. Fand ich sehr positiv.

Daniela

AZnEja Lx.


Kupferspirale bei Einnahme von Herz ASS

Hallo,

ich hatte mit 17 Jahren einen kleinen Schlaganfall wegen Protein-S-Mangel, d. h. mein Blut war zu diesem Zeitpunkt zu dick. Ausgelöst wurde der Schlaganfall durch die Pille, die ich damals gerade ein halbes Jahr eingenommen hatte. Daraufhin habe ich ca. 6 Jahre lang Marcumar eingenommen und wurde dann auf Herz ASS umgestellt. Jetzt bin ich 26 und bekomme mein zweites Kind (Stichtag: 30.01.2005). In der ersten Schwangerschaft habe ich täglich Fraxiparin gespritzt. In dieser Schwangerschaft spritze ich zweimal täglich Orgaran, da ich gegen das Fraxiparin plötzlich eine Allergie entwickelt habe.

Ich mache mir jetzt Gedanken über die Verhütung. Es kommt eigentlich nur die Kupferspirale in Frage, da Hormone bei mir nicht möglich sind, d. h. keine Pille und auch keine Hormonspirale.

Meine Frage ist nun: Wer hat eine ähnliche Krankheitsgeschichte und hat eine Kupferspirale? Mich würde interessieren, ob die Blutungen durch die Spirale stärker werden und wie verträglich die Kupferspirale bei meiner oder einer ähnlichen Krankheitsgeschichte ist. Auf die Blutungen bezogen bringt es mir persönlich nicht sehr viel, wenn ich 10 Tage oder so halb am Verbluten bin. Ich hatte meine Regel sonst immer nur 5 Tage und auch nur die ersten beiden Tag relativ stark. Es würde mich zu sehr einschränken, wenn die Blutungen zu stark würden.

Ich hoffe, jemand im Forum hat ähnliche Erfahrungen oder kennt jemanden mit solchen Erfahrungen.

Gruß aus Flensburg

F.aktorVILeidxender


Rauchen, lange Reisen etc.

Hey hallo..

nachdem mein vater nach einem längeren flug eine thrombose bekommen hat, wurde ich auf faktor-v-leiden untersucht.

bei mir ist die thrombosengefahr glaub ich um 7 mal höher.

ich weiß, dass man sich viel bewegen soll, viel trinken, gesund

ernähren und vorallem nicht rauchen sollte!

leider schaff ich das mit dem rauchen nicht so wirklich, alles

andere ist kein problem: bin körperlich fit.. mache sport..

trinke viel..!

würde gerne wissen wie schlimm das rauchen wirklich ist!?

um wieviel sich das risiko noch erhöht und was ich viell.

zum ausgleich machen kann!?

ich rauche wirklich nicht viel.. viell. 5 am tag!

am WE sind es viell. 10! :- ..

und dann ist da ja noch der passiv-rauch..

den man ja überall abkriegen kann..

steigt das risiko umso mehr ich rauche!?

ich weiß ich spinne bisschen rum.. und ich sollte das rauchen

einstellen oder noch weiter reduzieren (bringt das denn was?)

viell. kann mir ja einer weiterhelfen.. wäre wirklich nett!

in diesem sinne..

schonmal danke..

und einen schönen tag!

mfg

FaktorVLeidender

sais5o


hallo FaktorVLeidender

hmmm das rauchen...mein arzt hat gesagt aufhören!

hab mal zwei seiten angegeben aber tut mir leid, hab keine guten neuigkeiten...

[[http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/faktorvleiden.htm]] aber wahrscheinlich liest du ja sowieso viel rum dann da drinne steht aber auch

"Übergewicht und Rauchen steigern das Risiko der Bildung von Blutgerinnseln. Achten Sie deshalb auf eine gesunde Ernährung und verzichten Sie auf das Rauchen. "

[[http://www.eurogen.de/an_throm.htm]]

"Bei heterozygoten Trägern dieser Mutation ist das individuelle Thromboserisiko um den Faktor 5-10 erhöht, während bei homozygoten Defekten das Risiko nochmals um den Faktor 10 ansteigt. Dieses Risiko erhöht sich nochmals drastisch bei Vorliegen weiterer Risikofaktoren wie z.B. Einnahme oraler Kontrazeptiva (etwa 30-50 fach für Heterozygote), Rauchen, fortgeschrittenes Lebensalter oder andere Defektzustände des Gerinnungssystems (6). Das Risiko für arterielle Thrombosen scheint nach bisherigem Kenntnisstand durch die Faktor-V-Leiden-Mutation nicht erhöht zu sein."

tut mir leid das sagen zu müssen :-(

ich hatte gott sei dank schon vor der diagnose faktor-V aufgehört gehabt, sonst hätte ich dass nach dem Krankenhausaufendhalt glaub ich auch nicht sooo einfach geschafft.

hmmm bei mir war es ein anreiz "hey ich könnte 70und älter werden und ich hab viele hundert euro mehr im jahr"

man muss immer schauen, was ärgert dich als racuher am meisten bei meinem freund war es, dass er so viel geld sparen kann, bei mir war es die gesundheit, bei andern ist es vielleicht nicht mehr den rauchermundgeruch zu haben...

tschaka du schaffst das!!!!! :-D

Alles Liebe und Gute

F(aktoraVLeildendxer


Rauchen!?

Danke Siso,

für deine schnelle antwort, deine informationen und persönlichen erfahrungen. die seiten hatte ich auch schon besucht ( wie du schon vermutet hast ;-) ) ..

cennoch wird nirgends wirklich stellung dazu genommen, wie stark das rauchen von wievielen zigaretten das risiko erhöht!

auch mein arzt hat natürlich gesagt.. "streß vermeiden, sport machen, viel trinken, aufhören zu rauchen.."!

ich denke mal ich werde das rauchen weiter reduzieren.

bis ich viell. nur noch eine kippe am abend rauche, was denkt ihr!?

das müsste doch ok sein oder!?

mfg

s isxo


hallo, kein problem, das sind halt die google-hauptseiten ;-)

bevor ich mit dem rauchen aufgehört hatte, hatte ich auch erst reduziert, hatte es aber meist nur drei tage durchgehalten und war furchtbar enttäuscht von mir und dann ist der gedanke gekommn, "hey dir gehts scheiße (darf man das hier schreiben?) und an allem ist die kippe schuld" und dann hab ich afgehört, hab die letzte kippe vom päcken abends geraucht bin am nächsten morgen aufgestanden, war drei tage schlecht gelaunt und seit dem war dann gut bis zu der einen "rückfallwoche" aber das war aus dummheit zum rauchen gezwungen, mein körper wollt das nicht mehr wirklich annehmen

ALSO, lange rede kurzer sinn: versuch aufzuhören, von jetzt auf gleich ist hart aber gerecht, wenn du es mit reduzieren versuchen möchtest tue es ruhig so...

ich glaube fest an dich DU SCHAFFST DAS!!! *anfeuer* ;-D

alles liebe

kXa ti79


@FaktorVLeidender

Hallo,

bei mir hat es auch länger gedauert bis ich das rauchen ganz aufgehört habe.Für 6 Wochen nach der Thrombose hatte ich es damals geschafft. Dann wieder angefangen!!!!.................ganz aufgehört habe ich vor circa 6 Monaten.

Der Grund: Ich bin schwanger......**freu***.........ansonsten würd ich wohl noch immer am Glimmstängel hängen.....!!!

Hoffe das ich es auch nach der Schwangerschaft schaffe die Finger von den Räucherstäbchen zu lassen!!!

Wenn ich momentan nur an Zigaretten denke könnte ich **tschuldigung**...kot..n!!!

Vielleicht probierst du es mal mit dem Buch "Endlich Nichtraucher"...!!

Ansonsten: Ich habe zeitweise 2 Zigaretten täglich geraucht und mein Hausarzt sagte so lange es nicht mehr wird geht es......aber mal ehrlich: welch richtiger Raucher qualmt nur 2 Ziggis täglich??

Bei mir wurde es nämlich auch langsam aber sicher wieder mehr!!

Aber eines wissen wir alle: Ungesund ist es, ob nun 1 täglich oder 25.

LG Kati

nFessien2


@Anja L.

Hallo,

ich hab mir die Gynefix Kupferkette einsetzen lassen. Sie ist auch unter Marcumar-Einnahme verträglich. Ich hatte zwar bei der 1. Periode mit Marcumar einen Tag eine superstarke Blutung, am nächsten Tag hat es aber wieder nachgelassen. Ich habe zwar noch keine "Langzeiterfahrung", aber es hat sich zu den Perioden ohne Gynefix nicht so viel verändert. Insgesamt gesehen hat die Periode einfach einige Tage länger gedauert (sehr schwache Blutung) und war nur an dem 1 Tag sehr stark.

Lies doch mal im Forum unter Gynefix nach. Ist schon ein sehr langer Thread.

Grüße

Nessie

s&isxo


@faktorVleidender

ja das buch was kati vorgeschlagen hat isdt lustig und hilft auch ein wenig, bei mir war es zwar so, dass ich direkt nach dem buch nur etwa eine halbe stunde nichtraucher war ( |-o ) aber die argumente verfolgen einen noch länger und dann kann es passieren, dass man wochen später von dem buch noch inspireirt aufhört, ich drück dir auf jeden fall die daumen

alles Liebe

FhaktoGrV!LeCidendexr


Raucher

sehr nett, dass ihr so schnell geantwortet und stellung zu meinem beitrag genommen habt.

ich habe schon vor mit dem rauchen aufzuhören, aber im moment

will ich es noch nicht! ich denke ich werde es reduzieren, dass

es nur noch so 2-3 kippen am tag sind, viel mehr sind es ja sowieso nicht! ich fahre ende diesen jahren od. anfang nächsten jahres für paar monate nach amerika, ich denke dann werde ich aufhören!

im betracht auf das faktor-v-leiden und das dadurch erhöhte risiko eine thrombose zu bekommen, ist das rauchen natürlich ein zusätzlicher risikofaktor, aber ich denke, dass z.B. lange reisen, übergewicht, die pille, zu wenig trinken etc. die wahrscheinlichkeit eine thrombose zu bekommen mehr erhöhen, als das rauchen ( wenn dabei alle andere risikofaktoren ausgeschlossen werden, denn ich bin fit, trinke viel, nehme nicht die pille :-D und achte bei langen reisen darauf, dass ich nicht rauche und mich bewege )

oder was denkt ihr!? ( ja ich will mir mein schlechtes gewissen rausreden :-D .. aber ich bin wirklich davon überzeugt, dass es doch nicht so schlimm sein kann )

an alle faktor-v-leidenden: "have a nice day" ;-)

kQati7x9


@FaktorVLeidender

Hihi,

schon lustig wie du versuchst dich vor dir selbst zu rechtfertigen.........

Also, natürlich ist es noch schlimmer alles in Kombination (Pille, Rauchen, wenig Bewegung), trotzdem ist Rauchen immer ein zusätzlicher Risikofaktor. Und das begünstigt ja nicht nur Thrombosen, sondern noch andere Krankheiten.

Aber wie geschrieben weiß ich selber wie schwer es ist mit dem Rauchen aufzuhören und wenn der Wille bei dir noch nicht da ist ist ein Versuch aufzuhören zwecklos. Weil der Wille fängt nun mal im Kopf an!!!

LG Kati

S=annyx23


@FaktorVLeidender

Hallo!

Ich würde mir an deiner Stelle einfach mal überlegen, daß Rauchen ein Risikofaktor ist, den du sozusagen von heute auf morgen abstellen kannst. Bei Übergewicht zB ist das ja nicht so einfach möglich.

Ich glaube, mal irgendwo gelesen zu haben, daß Rauchen das Risiko einer Thrombose um den Faktor 2-3 erhöht.

Ich bin mir sicher, daß du es schaffen kannst, aufzuhören. Das haben schon ganz andere geschafft! Ich wünsche dir dabei viel Erfolg.

Denk immer an deine Gesundheit. Und an deinen Geldbeutel!

Gruß,

Sanny

h#oneqy24


Hallo

ich hab das leiden auch und muss zugeben ich bin auch raucherin, hab schon versucht aufzuhören aber noch nicht geschaft, bin aber zuversichtlich

noch was zum thema verhütung beim faktor v leiden..ich bekomm seit einem jahr die 3 monatsspritze und bin sehr zufrieden, ich weiss nun nicht wie sich das unter einnahme von blutverdünnenden medikamenten macht, aber da kann man ja den doc fragen...also mein doc hat damals das leiden bei mir festgestellt und hat mir auch zu der spritze geraten..vlt is das ja was für jemanden, der spirale etc nicht mag, da pille ja tabu ist

TQanj`aV76


Hallo an Alle Faktor V-Leidenden

Mit Interesse habe ich eure Beiträge gelesen. Auch ich habe Faktor V-Leiden mit ACP Resitenz (heterozygot).

Etwas geschockt war ich ja schon. Bis dahin kannte ich die Krankheit nicht. Der 2. Spezialist hat es herausgefunden. Denn meine Hausärztin stellte fest, dass ich zu wenig Thrombozyten haben (120tsd) und schickte mich deshalb weiter. Ich selbst rauche auch (noch - ich hoffe ich kann damit aufhören bzw. werde es spätestens bei SS). Die Pille habe ich auf dringendes Anraten abgesetzt. Doch nun wünschen wir uns ein Kind. Nur wie soll dass gehen, wenn ich Wg. Fatkor V-Leiden Herparin o. ä. in der Schwangerschaft nehmen muss, aber dazu noch zu wenige Thrombozyten habe. Hat jemand auch diese beiden ich sag mal "Komponenten"???

Und was ist dann mit Verhütung? Diese Frage stelle ich mir auch! Will ja kein Fußballmannschaft. Die 3-Monatsspritze ist doch auch nicht geeignet oder?? Sind doch auch Hormone!

Also bis hier erstmal

LG

muai@muxck


Hallo, hier ist noch eine Faktor V Leidende..

*:)

Habe im November letzten jahres eine TVT im rechten Bein (Knie bis O-schenkel) gehabt.

Gott sei Dank hab ich alles rechtzeitig gemerkt und war dann im KH.

Genau zum Jahreswechsel hatte ich dann auch die Ergebnisse der Blutuntersuchung. Faktor v heterozygot.

Das Blöde bei mir ist, dass es bereits die zweite Thrombose war. Bei der ersten vor vier Jahren habe ich echt Glück gehabt. wurde operativ entfernt.

Bin ein wenig ratlos was die Ärzte anbelangt. Damals bei der ersten TVT wurde mir gesagt, dass eine Genmutation ausgeschlossen wird. :-/

Deshalb habe ich natürlich auch die Pille weiter genommen. Und dazu kam noch, dass ich auch geraucht habe. (jetzt nicht mehr)

Muss nun natürlich Marcumar nehmen, vielleicht auch mein Leben lang.

Weiß jemand von euch wovon diese Entscheidung abhängt?!

Bin 27, und eigentlich nicht so scharf auf lebenslange Medikation.

Und wie ist es mit den Socken?!

Die muss man doch nur tragen, wenn die Venenklappen nicht mehr richtig funktionieren, bzw. kaputt sind, oder?!

Versuch mich echt viel zu informieren, aber es ist nicht einfach!schön zu lesen, dass es andere gibt, die die gleichen Probleme haben. Sowohl mit den Ärzten als auch mit der Diagnose!

Wünsche euch eine gute Nacht!

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH