» »

Sehstörung, (Schlaganfall?)

cuindare8llax01 hat die Diskussion gestartet


Hallo............ :-)

Ich schreibe hier nicht für mich sondern für meinem Mann (39). Er wurde vergangene Woche mit Blaulicht ins KH gebracht , verdacht auf Schlaganfall . Er konnte den ganzen Nachmittag schon etwas schlecht sehen , aber nach 2 Std. konnte er überhaupt nichts mehr sehen . Er wurde eine Woche im KH auf dem " Kopf " gestellt ( Kernspinn-Ct-Ultraschall-24 Std. EKG -Blut und Schlauchschlucken , wo man sein Herz von hinten angeschaut hat ) und man hat nix gefunden , was die Ursache sein könnte ! Jetzt ist er wieder zu Hause , aber wir , oder besser ich, habe nun immer Angst , das es beim Autofahren wieder passieren kann ! Ach , die Sehstörungen haben so ca. 1-1,5 Std. angehalten , dann ging es ihm schon besser !

Nun meine Frage an euch , hat vieleicht schon jemand das gleiche erlebt ? Kann soetwas durch Stress ausgelöst werden ?

Vieleicht könntet ihr mir mal eine Antwort schreiben ! :-/

LG cindarella01

Antworten
moargr1itxg


Hallo cindarella,

ist dein Mann bei einem Neurologen in Behandlung?

Möglicherweise handelt es sich bei diesen Symptomen um eine seltene Form von Migräne. Migräne muß nicht immer mit Kopfschmerzen verbunden sein.

Forscht mal in dieser Richtung nach.

Du schreibst, es sah nichts mehr. Wie wirkte sich das aus? völlige Dunkelheit oder eher hell und verschwommen?

Schaut doch mal auf entsprechenden Seiten nach, ob euch was bekannt vorkommt an Symptomen.

[[http://www.migraene-aura.de/patienten_forum/index.htm]]

[[http://www.lifeline.de/cda/page/center/0,2845,12-14212,FF.html]]

Liebe Grüße

Margrit

c)inda)rellax01


Hallo margritg...

vielen Dank für deine schnelle Antwort ! Er meinte , er habe zwar ein helles Blatt Papier sehen können , aber es war ihm unmöglich , irgendwas darauf zu erkennen und am PC arbeiten ( ist sein Job) , war es genau so !

Ich muß dazu sagen , das er auch schon öfters mal Kopfschmerzen hatte , aber nie mit Sehstörungen . Das komische ist auch , als er im KH war und er langsam wieder was erkennen konnte , dann bekam er erst Kopfschmerzen . Ich finde es nur traurig , das man soviel mit ihm gemacht hat und wir nicht Wissen , was die Ursache ist oder war ! ??? Man hat schon Angst , das es nochmal kommt und vieleicht doch etwas ernsteres ist ! :-(

Nochmal danke margritg und noch ein schönes Wochenende

LG cindarella01

N"ilp}fedrxd


@ cindarella01

guck doch mal im neurologie-forum nach, da gibt es einige diskussionen zu migräne mit aura.

lg

c6indar5elClax01


Nilpferd

Hallo......

danke für deinen Tip werde ich machen .

Schönes WE wünsche ich dir !

LG cindarella01

Mka@rxga


Wurde er auch auf Diabetes getestet?

Z$inax 5


Er meinte, er habe zwar ein helles Blatt Papier sehen können, aber es war ihm unmöglich, irgendwas darauf zu erkennen und am PC arbeiten (ist sein Job) , war es genau so !

[quote Das komische ist auch, als er im KH war und er langsam wieder was erkennen konnte, dann bekam er erst Kopfschmerzen.

ich faß es mal wieder nicht, sind die Ärzte alle behämmert ???

Kernspin,Ct, Ultraschall, 24 Std. EKG, Blutuntersuchung und Schlauchschlucken ... aber auf eine Migräne mit Aura kommen sie nicht??!

@ cindarella01

ich hoffe, Ihr habt Euch etwas beruhigen können. Und auch informieren ... was die Ärzte in der Notaufnahme wohl mal wieder nicht konnten. Bei diesen Symptomen erst mal ratlos alles abchecken und dann mit den Schultern zucken *argh*. Habe dererlei Fälle schon mehrmal sowohl im Bekanntenkreis als auch am eigenen Leib erfahren... Kürzlich hatte ein Bekannter von mir die für migräne typischen Gesichtsfeldausfälle mit zackigen flimmernden Konfigurationen und dann Kopfschmerzen. In Panik zur Notaufnahme. Er wurde einen halben Tag lang ergebnislos durchgecheckt und dann mit hilflosen Floskeln entlassen. Die richtige Diagnose stellte dann ein niedergelassener Neurologe. %-|

Grüße

Zina

HZeatuhexr


@cinderella01

Hallo,

Dein Mann soll sich, falls noch nicht erfolgt, auf Diabetes testen lassen. Ansonsten hört es sich auch nach einer Migräne mit Aura an. Eine Migräneaura umfasst Symptome wie Übelkeit, Sehstörungen, Schwindel, Licht- und Lärmempfindlichkeit, sogar Sprachstörungen können auftreten. Das nach den Sehstörungen die Kopfschmerzen begannen, spricht auch dafür - denn bei einer Migräne mit Aura beginnen die Kopfschmerzen meist erst, wenn die Aura am Abklingen ist. Bei den Sehstörungen im Rahmen einer Migräneaura kann es zu Flimmerskotomen (leuchtende Punkte, gezackte Linien, u. a.) kommen, und es kommt zu Einschränkungen im Gesichtsfeld. War der Kopfschmerz bei Deinem Mann einseitig und pulsierend? Ich kenne diese Flimmerskotome gut, ebenso die Einschränkungen im Gesichtsfeld. Wenn bei mir die Aura nachlässt, setzen die Kopfschmerzen ein, immer einseitig und pulsierend. Wendet Euch am besten noch einmal an einen Neurologen.

Ich wünsche Deinem Mann und Dir alles erdenklich Gute. Viele Grüße

B'asiilaVrixs


Hallo

Hallo Cinderella

Wurde im Krankenhaus nie von einer TIA gesprochen ???

TIA ist die Abkürzung für "transitorische ischämische Attacke", das ist quasi eine Vorstufe des Schlaganfalls.

Ich hatte 2x so eine Attacke, wahrscheinlich zurückzuführen auf meine Herz-OP.

Das Problem bei einer TIA ist, dass man im Nachhinein fast nichts nachweisen kann. Es bildet sich kurzfristig ein Blutgerinsel im Hirn, das zu Sehstörungen (bei mir Doppelbilder), Übelkeit und Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, plötzlich heftiger Kopfschmerz, Geschmacksausfällen und Sprechstörungen führen kann.

Diese Symptome verschwinden innert 30 Min. bis mehreren Stunden (anders als beim irreversiblen Schlaganfall).

Bei mir wurde umgehend das Blut überprüft (Befund: viel zu wenig Gerinnungshemmung), weil ich seit der Herz-OP auf Gerinnungshemmer angewiesen bin. Dieser Wert schwankt bei jedem Menschen je nach Ess- und Trinkgewohnheiten. Zusammen mit stressbedingten Arterienverengungen könnte das zu einer TIA führen.

Auch wurde bei mir umgehend ein neurologischer Test durchgeführt, inkl. CT. Befund (zum Glück) überall negativ.

Nebst den Anzeichen eines drohenden Schlaganfalls, sind TIA's nämlich auch Vorboten eines Gehirntumors!

Bei mir verschwanden die Symptome nach rund 45-60 Min. jeweils, der Schreck war aber doch entsprechend gross!

Gruss

B.

j0ose>fpe tyexr


Ich hatte anlässlich einer Bestrahlung mit einem Lesegerät mit Laserstrahlung zufällig Augenkontakt, konnte daraufhin nach ca. 1 Minute in direkter Sehrichtung nicht mehr lesen, alles was unsichbar und darum herum war eine gezackteSprechblase mit klarem schwarzen Rand wie bei Comics üblich. Diese Blindheit verschwand nach ca 30 Minuten und nach etwa 1 Stunde verschwand auch die gezackte Sprechblase. Sie tritt aber so alle zwei Tage wieder auf, dann trinke ich viel Wasser und sie verschwindet dann relativ schnell wieder. éfter nach der Handynutzung tritt das Phänomen nun auch auf, oder wenn mich ein Autoscheinwerfer blendet ebenfalls. Ich kann beide Augen schliessen, die Struktur bleibt innerlich jedoch sichtbar, hat also mit dem Hirn und nicht mit den Augen zu tun. Ich höre von weiteren Menschen, die solche Phänomene kennen.

Wer kennt auch noch solche Symptome? - und was kann das sein? Danke für Ihr mitmachen.

Cmha-LTxu


Du solltest sofort (!!!) zu einem Augenarzt gehen, es kann sein, dass durch den Laserkontakt die Netzhaut verletzt wurde. Das könnte ein NOTFALL sein! Also ab zum Arzt!!!

Gruss

Cha-Tu

w?eit8sichtx_


Hat jemand von euch schon erlebt, dass man einer Migräne-Aura das Sehfeld noch 3 Tage später eingeschränkt ist?

Ich tu mir beim Lesen schwer, die Satzzusammenhänge sind schwer erkennbar.

R^otb!äckchCen68


Ich denke nicht, daß es von der Migräne kommt, geh lieber mal zum Arzt.

Ceonny?1967


Hallo!

Ich bin 44 Jahre sitze im Rollstuhl ...habe HWS Probleme (Verspannungen). Seit Jahren habe ich zu tun mit immerwiederkehrenden Sehstörungen, Migräne mit Aura.

Immoment ist es wieder sehr arg und vorallem beängstigend. Bei einer falschen Bewegung ensteht ein heftiger Druck im Schultergürtel- Halsbereich ... der sich dann bis auf die Augen ausbreitet. Es entstehen dann für ein zwei Minuten komische Doppelbilder. Fühlt sich auch ganz merkwürdig an. Wenn ich es schaffe bewusst locker zu lassen ... geht das wieder sehr schnell.

Dennoch macht das Angst! Man fragt sich, was da im Kopf vor geht. Ob nicht doch ein Schlaganfall entsteht.

lg conny

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH