» »

Herzkrämpfe, Schmerzen, Rhythmusstörungen

vRivZianxa hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe mal wieder so meine Probleme. Die Herzrhyrhmusstörungen, Aussetzer, unregelmäßiges schlagen, etwas zu niedriger Puls, stolpern, was sich immer anders anfühlt usw., hatte ich ja nun seit der Zeit als ich den Betablocker absetzen musste(Puls und Blutdruck waren zu niedrig). Mir war immer schwindelig, hatte komisches Gefühl im Herzbereich, rhythmusstörungen usw., habe ich jetzt auch noch. Habe schon alles hinter mir, seit April diesen Jahres von Arzt zu Arzt.

Doch seit Tagen habe ich wieder andauernd, eigentlich immer Herzschmerzen. Diese äussern sich in Herzdruck, Engegefühl, Brennen, Stechen, wobei auch die Rhythmusstörungen oft ein DStich imt Aussetzer dabei sind, was mir ziemlich Angst macht. Schmerzen und Rhythmusstörungen ??? ? Dazu kommt auch noch, z.B. Heute klemmte meine Tasche im Bus fest und ich wollte sie raussziehen, da war es wie als wenn sich das Herz verkrampft, es schlug langsam, kräftig und krampfartig und mir wurde komisch, hatte Angst das es ganz stehenbleibt. Weiss nicht wie ich das alles beschreiben soll. Habe auch manchmal Schläge, die sich so in die Länge ziehen oder eben diese Aussetzer, wo einem ganz komisch wird, man denkt dann man ist gleich weg, ganz benommen, und dazu noch diese Schmerzen.

Habe grade meine Ausbildung wieder fortgesetzt und nun Angst das alles wieder hinzuwerfen aufgrund des SCH****! Weil ich da in den Stunden auch nur rumsitze mit diesen Herzschmerzen und Rhythmusstörungen, Übelkeit, Benommenheit, Angst, in den Pausen gehe ich dann so gut es geht auf die Toilette um mich etwas zu beruhigen, da ich total zittere.

Versuche mir immer zu sagen, dass ich herzgesund bin. Und so quälte ich mich jetzt rum.

Die Herzschmerzen und die Rhythmusstörungen machen mir totale Angst. Es ist so schlimm, dass ich denke, ich hab nen Herinfarkt oder Angina Pectoris, obwohl ich grade mal 17 bin. Mein Hausarzt meinte ich solle mich am Momtag nochmal mit meinem Kardiologen telefonieren, da ich fragte, wegen Medikamente, und der Hausarzt meinte, da wäre er der falsche Ansprechpartner. Aber das ist erst Montag!!! Und ausserdem war ich gestern vor genau 2 Wochen erst beim Kardilogen! Trotzdem machen mir diese Herzschmerzen und Rhythmusstörungen, benommenheit, Übelkeit, Schwindel totale Angst. Obwohl ich anscheinend gesund sein soll. Aber mein Herz meint eben was anderes. Wer kennt das auch mit diesen Herzschmerzen, Rhythmusstörungen usw? Und könnte mir zumindest ein bisschen die Angst nehmen. Ich weiss zwar, dass man bei psychosomatischen Beschwerden sowas alles hat, aber es fühlt sich echt bedrohlich an, und geht einfach nicht weg, also ist 24std. am Tag da, und die Schmerzen und Rhythmusstörungen, wenn ich das jemandem beschreiben würde, bräuchte ich bestimmt ne stunde, da es sovile Symptome sind. Ich versuch mich immer wieder einzukriegen, dass es nichts bringt von einem Arzt zum anderen (Doktorshopping), wie es bei Herzneurotikern genannt wird, zu laufen und das ich Herzgesund sein soll. Kann es wirklich sein, dass Symptome sich so versälbststandigen(hat mir mal ne Ärztin gesagt). Bei mir fing es ja erst an mit Schwindel und niedrigen Puls(durch Betablocker), wo ich schon dachte hier stimmt was nicht. Dann kam eine Rhythmusstörungen(Aussstzer), dann unregelmäßiges Schlagen, dann wieder Stolpern, bis hin zu Übelkeit, komischen Gefühl im Herzbereich und immer wenn man denkt, es geht nicht mehr schlimmer, kommt was neues dazu, wie jetzt diese Schmerzen usw. Wer hat ähnliche Erfahrungen?

Antworten
sKu%ker


Ja diese Probleme

sind bekannt. Ich habe zwar nicht alle diese Probleme, aber Herzrasen und Stolpern. Gerade gestern fing mein Herz morgens auf einmal an schneller zu schlagen. Dachte ich falle um. Ich höre den ganzen Tag auf mein herz. Ich bin auch etwas dünn und sehe mein herz schlagen und spüre innerlich wie es schlägt. Doch genau das ist das Problem. Du achtest die ganze Zeit darauf. Wenn dann etwas ist, ein kleiner Stich oder zucken, dann beginnt die Angst. Dann steigerst du dich darein und dann ist auf einmal alles scheiße. Diese Angst macht dich kaputt. Du denkst dir ist schwindlig und so weiter. Aber wenn dein Herz gecheckt wurde, mach dir keine Sorgen. Es ist leider nicht so leicht nicht daran zu denken, aber nur so geht es. Du musst gegen die Angst kämpfen, nicht gegen dein herz. Denn das ist gesund. Vielleicht hattest du schon mal richtig Angst in deinem Leben!? Dein herz rast, dir ist übel und schwindlig. Und so läuft es dann wenn du denkst dein Herz ist krank. Ich bin auch noch in der Lernphase. Zudem denk daran ob du gesund lebst. Ich habe viel geändert und es geht schon besser.

H*VK1


Mikronährstoffe - ein wichtiges Thema !

Hallo Viviana,

ein Mangel an Mikronährstoffen führt zu Erkrankungen und Beschwerden, die durch Mikronährstoffe korrigierbar sind.

Das stammt - s i n n g e m ä ß - nicht von mir sondern von einem wirklichen Experten und selbst die Apothekerkammer Bayern hat sich schon 1985 in einer Schriftenreihe in vergleichbarer Weise geäußert.

Weshalb kümmerst Du Dich nicht um Vitamine, Mineralstoffe etc. ?

Schon in der Ernährung und evtl. als Ergänzung ?

Wenn der Arzt an so etwas nicht denkt, dann muss man sich einfach selber kundig machen ! Das wäre meine Konsequenz.

Gruß

Herbert

Wqass.eron?kel


Hallo, man ist jung trinkt meist Cola, Limo und Alcopops Vitamine und Mineralien was ist das schon wieder. Mein Vorredner hat schon darauf hingewiesen und ich sage dazu trinke Wasser und nehme Magnesium und Kalzium woran meist besonders beim Magnesium Mangel besteht. Kalziummangel zum Teil auch Magnesiummangel führt meist auf Herzrytmusstörrung hin. Dann braucht der Körper 2-3 Liter kohlensäurefreies Wasser täglich, Kaffee,Tee, Cola, Limo, Säfte und Alkohol entziehen dem Körper Wasser. Grob übersetzt wenn Du 2Liter Cola trinkst mußt Du zusätzlich 4Liter Wasser trinken. Zur Zeit sind in unserer Nähe viele jugendliche Todesfälle wegen Herzinfarkt und Hirnschlag. Komme selber viel mit Jugendliche an Veranstaltungen zusammen und was trinken Sie fast jeder hat eine Alcopopsflasche in der Hand na Prost Mahlzeit wir sehen uns dann einmal.

B;eccxa


na keine panik machen

hallo,

ich leide slebst unter starken rhythmusstörungen und weiss wie übel das ist. aber wenn du untersucht bist, dann nehme das für dich an, dass du gesund bist und nichts passieren wird in nächster zukunft. das ist die herausforderung, lernen zu leben ohne die angst...´

zu meinem vorschreiber möchte ich was sagen. wenn jugendliche an herzinfarkt oder schlaganfall sterben, dann in der regel wenn drogen im spiel sind. auch das reine trinken von alkohol in großem maße oder caola usw. kann kaum solche herzschädigungen hervorrufen, die zum herzinfarkt führen. alkohol kann rhythmusstörungen machen, das ist unbestritten, cola auch, klar, das coffein wie beim kaffe. aber keine panik, es sind meist drogen die bei jungen menschen zu einem plötzlichen tod führen.

liebe grüße

W/asjse3ro+nk|el


Hallo Becca, ich will keine Angst machen, aber sind wir doch ehrlich wer von den jugendlichen trinkt noch pures Wasser. Alkohol, Cola, Limo und anderes chemische süße Getränk, alles Produkte die dem Körper Wasser entzieht. Die Jugendlichen sollen wieder lernen Wasser zu trinken und ich bin mir 100% sicher das das Übergewicht bei den Jugendlichen und der Blutdruck wieder auf normale Werte kommt. Weiterhin kann ich nicht verstehen das soviele Jugendliche, schwere Medikamente bekommen Betablocker usw., mein Arzt hat dies vor 40 Jahren als ich Kreislaufprobleme u.derg.hatte abgelehnt und ich bin ihm heute noch dafür dankbar, man bekommt es anders in Griff ohne den Körper mit Chemikalien zu runieren. Bei den Fällen die ich angesprochen hatte waren keine Drogen im Spiel wenn man von Zigaretten und Alkohol absieht.

DYenjxo85


hallo

Ich muss euch recht geben !

ICh bin selber noch ziemlich jung ! Und hatte schon oft mit Herzrasen üblem Puls und der ewigen Angst zutun !

Da ich selebr jugendlich bin und vion mir nicht abstreiten kann auch COla usw ab und zu mal zu trinken ! Aber ernähre dich gesund und versuche auf das rauchen zu verzichten denn das belastet das Herz sehr, wie ich an mir selber in letztrer zeit wieder sehr oft festelle !

War auch schon beim Kardiologen und der meinte alles sei in Ordnung ! Aber ich konnte das auch nicht so recht glauben ! Ich habde dann meine Ernährung umgestellt und viel Sport gemacht ! Alle süßen Getränke usw gegen Wasser ausgetauscht ! Und siehe da... es wurde vin Tag zu Tag besser ! Das Problem ist nur , wie ich es im Moment wieder an mir selber sehe das , wenn man sich Gesund fühlt immer mehr auf diese Sachen versichtet, wieder viel raucht und trinkt und isst wodrauf man lusst hat ! Versuche es nicht soweit kommen zu lassen. Ich weiss das ist schwer aber es ist auif dauer die Einzigste Lösung wieder vertrauen und Wohlfühlen in deinen Körper zu bekommen !

Also versuch einfach mal deine Ernährung und dein ganzes Wesen ein bischen umzustellen. Man kann durch dieses Nur Positiv Überascht werden !

MFG Denjo !

DcenjSo85


achja

Was ich noch Fragen wollte !

rauchst du ?

bisst du dich, dünn, normalgewichtig ?

hasst du direkt wenn du aufstehstt, auch schon die beschwerden oder etnwickeln sich das ganze Übel erst im laufe des morgens ? (so wars bei mir , typisches Zeichen einer Psychosomatischen Erkrankung)

Was ganz wichtig ist ! Nehm den Kardiologen ersnt und schenk ihn (auch wenn nur ein wenig) Vertrauen.

Mein Kardiologe meinte immer zu mir das noch kein Mensch den er Gesund aus seiner Praxis nach Hause liess, gestorben ist an eienr Herzerkrankung !(Das hat mich sehr beruigt ! :-) )

tkimmex80


Hallo

Ich denke auch, dass dine Beschwerden psychische Ursachen haben.

Hast du zur Zeit viel Stress? Zu wenig Schlaf? Und ernährst du dich ungesund und vitaminarm?

Besonders durch Stress, dauernde Hektik usw. kann es zu vegetativen Verspannungen im Bereich des Herzens kommen. Dann denkst du, dass diese Schmerzen direkt vom Herz herrühren, aber das tun sie in Wirklichkeit nicht. Aber die Folge ist, dass du dich dann immer darauf konzentrierst und dich darauf versteifst und Angst hast. So wirst du immer unausgeglichener und die Verspannungen nehmen zu und die Smpthome werden stärker.

Wenn dein Kardiologe sagt, das Herz ist gesund, dann ist es das auch, glaube ihm.

Versuche im Alltag auch mal zu entspannen, mache Sport und ernähre dich gesund. Dauerstress ist Gift für den Körper.

Auch Zusatzpräperate können helfen, dass der Körper mit Stress besser fertig wird, z.b.

einfache Calciuk-Tabletten (Schlecker),

oder "Zentramin-Bastian N"- Tabletten (hochdosierte Mineralstofe) - nur in der Apotheke erhältlich und nicht billig.

Aber ich denke, mit 17 brauchst du das nicht, aber wenn du dich damit besser fühlst, dann versuche das mal.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Habe ähnliches wie du durchgemacht, bin 24.

Bei Fragen mail mir einfach, antworte garantiert.

vXiUviWana


Hallo, ich habe

meinem Kardiologen nochmal angerufen, sagte, dass ich wieder diese unerträglichen Krämpfe und Stiche habe und Rhythmusstörungen und das mich das so ziemlich einschränkt. Er meinte nur, ich bin untersucht worden ( war 3 Wochen davor bei ihm) und es ist alles ok, Medis gebe er mir nicht. Und so quäle ich mich nun Tag für Tag damit rum, immer in der ANGST zu sterben. Er meinte ich solle mein Herz krampfen lassen, stechen, stolpern, wie es will und mich versuchen abzulenken, was relativ schwer ist, irgendwann ist dass alles verschwunden, wie es gekommen ist. Gut zu wissen!!!!

Aber man kann sich echt nicht eingestehen, dass das alles nur psychosomatisch sein soll. Ich habe mal einen interessanten Bericht gelesen über herzneurotiker, die auch Symptome wie Rhythmusstörungen und Schmerzen haben, bei einem Mann fing es mit einem Stich an, Stolpern und das geht schon 25 jahre, jetzt liegt er nur noch auf der Couch rum, macht nichts mehr, da die Schmerzen und Rhythmusstörungen zu extrem sind.

Und dass will ich ganz sicher nicht!!!! Mich unterkriegen lassen!

Dass mit dem Kardiologen vertrauen ist auch so ein Ding, man sollte es, aber wenn man nur solche Symptome hat, denkt man natürlich nicht dran, dass es psyschisch sein sollte.

@Denjo85

Also ich rauche nicht, bin etwas untergewichtig, aber nicht viel.

Bei mir ist es eher so, dass es unterschiedlich ist, meistens stehe ich morgens schon auf mit dem Gefühl, der Tag wird eh wieder voller Qual und so entwickelt sich dass dann.

einen Psyschoschen Auslöser konnte ich noch nicht finden, aber Probleme die das Problem problematisieren wie auch immer.

Ich denke mal eher, dass es was mit dem Betablocker zu tun hatte, als mein Puls aufeinmal total unten war und da dachte ich nach über einem Jhar voller Freude, dass ich herzgesund bin, plötzlich ich hätte doch was!!! Erst war es nur der niedrige Puls und Schwindel, dann kamen Stolperer, Aussetzer und ein Benommenheitsgefühl dazu, bis hin zu dem Gefühl der Ohnmachtsnähe. Umso mehr ich merkte, umso mehr steigerte ich mich rein schlimm krank zu sein und so endete es schließlich mit diesen Herzstichen, Krämpfe usw. Ich denke mal dass es eher daran lag, umso mehr ich dachte schlimm krank zu sein, so fühle ich mich schließlich auch, umso mehr wurden die Symptome. Ich würde auch am liebsten jede 2 Minuten zum Arzt rennen, aber es bringt nichts, Doctorshopping, wie man es nennt, bei Herzneurotikern. Also, dass die Schmerzen vom Herz ausgehen merke ich, aber ich habe auch gelesen, dass es bei Herzneurotikern zu einer spastischen Angina kommen kann, also durchs vegetative Nervensystem, was nicht schlimm ist aber auch eben solche Schmerzen verursacht. Mittlerweile habe ich einen ganzen Hefter voll von Berichten, wo es um sowas geht, um die unterschiedlichsten Symptome und alles psyschisch aber man ist trotzdem noch überzeugt krank zu sein. Ich denke mal die Symptome sind eben stärker als der Verstand.

Aber ich hoffe dass auch das vergeht

MFG

WIasseryonkxel


Hallo Viviana, versuche das Buch zu lesen "Sie sind nicht krank,Sie sind durstig" vom Dr.med.F.Batmanghelidj zu lesen. Dein Kardiologe würde mich nicht mehr sehen, das ist ein Weißkittelträger und kein Arzt (nur Ärzte findest Du heute immer weniger) versuche einen verläßlichen Heilpraktiker aufzutreiben damit Du endlich richtig leben kannst.

v~ivi8ana


@Wasseronkel

Also mein karidologe ist spezialisiert auf Herz-Kreislauferkrankungen im Jugendalter. Und vorher an ner Uni tätig usw. hatmeist lange wartezeiten, da soviele in meinem Alter dort hin gehen, auf der einen Seite hat er ja recht mit den Medikamenten, da das mit den Betablocker ja nach hinten losging und wenn ich jetzt wieder einen nehmen würde, würde dass vielleicht nur kurz gehen. Und ausserdem war ich auch schonmal in einer Spezialklilik und auch die meinten psyschisch.

Was soll ich denn machen? Von einem Arzt zum anderen gehen?

Beim heilpraktiker war ich auch schon....

DKeynjo8x5


Wasseronkel hör mal auf hier Werbung zu machen ! Ich glaube dein Nickname sagt schon alles !

W6astseronxkel


Hallo Denjo85, das ist Werbung für Gesundheit die ich erfahren durfte, warum sollte man das nicht weitergeben. Das ganze Forum hier sind erfahrungen und das nennst Du Werbung.

Sytecfanx29


also es ist ja klar das nicht alles das gleiche ist.der eine hat herzprobleme und der andere hat psychosomatische störungen.das weis jeder!viviana ich habe ähnliches erlebt,bin zuhause schon auf knien rumgekrabbelt weil ich dachte mit 24 nen infarkt zu erleiden.im nachhinein mußt du mal bewußt in dein umfeld gucken.nehm mal ein bischen fahrt aus deinem leben auch wenn du noch so jung bist.entspannen heißt das motto.nicht jede party mitmachen für ne gewisse zeit.merze mal die sachen aus die dich stressen und der arzt läßt dich mit sicherheit nicht ins verderben laufen.versuche mal,wenn du das gefühl hast müde zu sein sport zu machen.fang langsam mit schwimmen laufen oder radfahren an.dadurch stärkst du dein kreislaufsystem.du steigerst nicht nur dein kreislauf sonder du bekommst ein anderes bewußtsein zu allem um dich herum.beginne deine tage in dem du eine gewisse regelmäßigkeit ein bringst.ernähre dich gesund,rauchen tust du ja nicht aber was ist mit dem trinken.du bist untergewichtig und wenn du trinkst spülst du unmengen an mineralien aus die für deinen kreislauf enorm wichtig sind.wenn diese nicht richtig aufgefüllt werden schwächelt dein körpr.er hat keine resourcen um sich zu stärken und somit lebst du an einem nicht ganz so gutem limit.morgens mit müsli starten dann 2-3 stunden später obst(apfel banane standard halt) dann mittags salat aber schon eine portion und nicht nur ein salatblatt und 2-3stunden später wieder obst und zum abend brot hüttenkäse mit einer kleine handvoll nüssen und und und.die möglichkeiten sind vielfältig.mit sport bekommst du ne menge wieder hin.du kannst während du dich auf deine übungen konzentrierst von dem rest der dich täglich umgibt befreien.frag deinen arzt nochmal wegen des sports aber so wie du das hier schilderst müßte das kein problem sein.ich habe das auch geschafft.es war einfach eine zeit in der ich mir zuviel zugemutet habe und ich mußte neue prioitäten setzen.entstresse dich!!!!!

gutes gelingen und denk mal drüber nach!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH