Bei Gebrauchtwagenkauf mächtig übers Ohr gehauen

Hallo liebe User, jetzt brauche ich auch mal dringend Rat! Mein Sohn hat sich 28.05.2012 von einer Privatperson einen alten VW Vento gekauft. Er ist selbst noch Lehrling und das Angebot war (...)   >>>

S ommer#anfxang   05.06.12  22:29

Ein Selbständiger kann das nicht.

Ein selbständiger Ofensetzer kann beim Verkauf eines von ihm privat oder geschäftlich genutzten Fahrzeuges das Sachmängelhaftungsrecht nicht umgehen.

Das stimmt so nicht. Entscheidend ist der Gegenstand des Geschäfts. Wer als Selbständiger oder Gewerbetreibender seinen privat genutzten PKW verkauft, handelt dabei regelmäßig als Verbraucher, nicht als Unternehmer. Er kann daher auch die Gewährleistung ausschließen.

A}l>l1RgB

Mist, zu spät. ;-D

AYll1RxB

Macht doch nix ;-D

IOt's ^a /beau3tifiul dIavy

Noch mal: Das gilt für das privat genutzte Fahrzeug eben nicht. Bei gemischter Nutzung viel Spaß beim Nachweis, insbesondere dann, wenn erst das Auto und dann die selbständige Tätigkeit kam.

Also du glaubst, dass du ein Auto aus den Büchern nehmen, es dir verkaufen kannst und dieses Fahrzeug dann ein privat Genutztes ist bzw. wird? Das wird nicht funktionieren.

Vielmehr musst du es erst an deine Lebensgefährtin verkaufen, und diese kann das Auto dann als Privatperson verkaufen. Aber nicht zu oft ;-)

D[er k\leine P_rixnz

Also du glaubst, dass du ein Auto aus den Büchern nehmen, es dir verkaufen kannst und dieses Fahrzeug dann ein privat Genutztes ist bzw. wird?

Ich glaube eher daran, dass so ein kleiner Ofensetzer nicht selber an sich verkaufen kann, weil er in der Regel eine Einzelfirma und keine Kapitalgesellschaft hat.

Ansonsten müsste der Käufer eine solche von Dir konstruierte Verschleierungstaktik erst einmal nachweisen. Auch den Umweg über die Lebensgefährtin.

Bei Einzelkaufleuten wird es m.E. darauf ankommen, ob sie den Wagen steuerlich absetzen, d.h. Abschreibung und Betriebskosten.

Die zweite Alternative wäre, dass sie einen an sich privaten Wagen nur gelegentlich nutzen und beim Finanzamt auch nur ein Kilometergeld für die tatsächlichen dienstlichen Fahrten ansetzen, Sprit und Wartung aber selber tragen.

Dann hast Du ein Zuordnungsproblem und kommst aus der Nummer nur durch Unterstützung eines Volljuristen raus.

Ilt's na belauti\fulx day

@ Sommeranfang,

ich habe nochmals über die Geschichte nachgedacht. Was mir nicht gefällt ist die Aussage, dass der Wagen bei der DEKRA die Hauptuntersuchung mit leichten Mängeln bestanden hat, nun aber euer Kfz-Meister den Wagen sofort aus dem Verkehr gezogen hat. Wie ich schon schrieb:

Normalerweise ist doch eher so, dass der TÜV und die DEKRA die Autos nicht mehr vom Hof lassen, nicht aber die Werkstätten.

Da ist eine große Diskrepanz. Die würde ich als erstes mal auflösen.

Entweder übertreibt der Kfz-Meister maßlos, warum auch immer oder der DEKRA-Prüfer ist blind, oder bestochen, oder die TÜV-Prüfung komplett gefälscht. An einer Stelle geht's nicht mit rechten Dingen zu, und das solltet ihr herausfinden. So von außen kann ich das nicht.

Ich war schon öfters selber beim TÜV. Ich habe da nie eine Inkompetenz bemerkt. Die Jungs finden alles, und das auch zu Recht.

Es ist allerdings auch so, dass der TÜV/DEKRA nur die Verkehrstüchtigkeit prüft. Sprich Bremsen, Fahrwerk, tragende Karroserieteile, Auspuff und Abgaswerte müssen hauptsächlich in Ordnung sein. Der Motor kann, solange er kein Öl verliert, kurz vor dem Exitus sein. Das interessiert den Prüfer nicht.

EtinQ?uerdebnkexr

Um an sich selbst verkaufen zu können, braucht der Mann keine Kapitalgesellschaft. Bei Vorliegen einer Kapitalgesellschaft verkauft die Firma den Wagen an den Mann, liegt ein Einzelunternehmen vor, macht der Mann eine Privatentnahme. Das Ergebnis ist das selbe.

Klar und deutlich wird das z.B. bei einem Taxi in einem Bundesland, wo es noch Farbbindung gibt.

Deer kEleine hPrinz

Ich war schon öfters selber beim TÜV. Ich habe da nie eine Inkompetenz bemerkt. Die Jungs finden alles, und das auch zu Recht.

Das schränke ich ein bißchen ein. Das gilt nicht für Motorräder. Da ist's von Prüfer zu Prüfer unterschiedlich. Ich hab's schon erlebt, dass der nicht mal draufgesessen ist und ein paar Meter gefahren ist. Das ist keine richtige Prüfung. Aber beim Auto sind die mit ihren Prüfständen gut ausgerüstet.

EHinQ]uerdoednkexr

Es ist jedoch unklug eine solche Gurke wie hier beschrieben wurde zu kaufen. Es gibt mehrere Mängel, die bei einer Probefahrt sofort aufgefallen wären. Spätestens dann wäre eine Hebebühne fällig gewesen.

Wenn man selbst keine Ahnung hat, sollte man jemanden fragen bzw. hinzuziehen (irgendeinen Bekannten eines Bekannten gibt es immer), der sich zumindest einigermaßen auskennt.

Ansonsten kann man bei eigener Ahnungslosigkeit Fahrzeuge auch gegen Bezahlung begutachten lassen

Z.B. hier: [[http://www.tuv.com/de/deutschland/pk/auto_und_verkehr/fahrzeuge_verkehr.jsp]]

Dies ist auf jeden Fall billiger als ein Reinfall wie dieser ;-)

F^id5otus

Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt. Die Werkstatt hat das Auto nicht direkt stillgelegt, sondern meinen Sohn nicht mehr vom Hof gelassen. Das Fahrzeug ist so nicht mehr verkehrstüchtig! Der Kfz-Meister ist ein Bekannter von uns und hat auch einen Sohn im Alter meines Sohnes. Er war entsetzt, in was für einem Zustand das Fahrzeug ist trotzt neuem TÜV. Wenn er sagt, dass es keine leichten Mängel sondern erhebliche Mängel sind, dann glaube ich ihm.

Also mit dem Auto kann man nicht mehr durch die Gegend fahren, sondern wichtige Sachen müssten erst gemacht werden. Völlig durchrostete Schweller sind keine Kleinigkeit! Andere Sachen könnten nach und nach repariert werden.

S6ommer/anfaxng

Völlig durchrostete Schweller sind keine Kleinigkeit!

Genau da fängt eure naive Herangehensweise an. Dies kann auch ein Laie erkennen. Im Netz gibt es unzählige Checklisten für den Gebrauchtwagenkauf.

F8iLdotxus

Mein Sohn hat es auch gesehen, als das Auto auf der Hebebühne war. Aber vor Ort viele hundert Kilometer entfernt an einem Sonntag und bei einem extrem tiefer gelegten Auto konnte er und seine Kumpels nicht drunter schauen. Probefahrt war okay!

Mein Sohn wusste ja auch, dass bei einem älteren gebrauchten Fahrzeug immer etwas zu machen ist. Aber aus geringen Mängeln sind große Mängel geworden, mit denen man nicht mehr fahren kann. Das Auto kann nicht genutzt werden.

Es fing schon mit den 2 Fenstern an, die angeblich nur aus den Führungsschienen abgesackt seinen. Erst nach Entfernen der Verkleidung sah mein Sohn, dass daran schon laienhaft hergebastelet worden war und es nicht zu reparieren ging. Er musste Zeit und 100 € für 2 neue Fensterheber investieren. Da ist ihm auch schon etwas Falsches gesagt worden. Schwamm drüber. Aber das Andere sind keine Kleinigkeiten mehr! Der Zahriemen ist gewechselt, aber niemals fachgerecht. Er wurde überspannt und muss noch mal gewechselt werden.

Vielleicht ist der Verkäufer, ein junger Mann ebenfalls reingelegt worden bei seinem Autokauf und wollte die Kiste nun los werden?

Aber wie kann ein solches Auto neu den TÜV bekommen?

S+ommeBranfaxng

In der Regel gilt beim Privatkauf "gekauft wie gesehen und probegefahren", es sei denn, es steht was anderes im Vertrag.

Ich habe mein Auto vor zwei Jahren verkauft und schon damals musste auch ein Privatmann 2 Jahre Gewährleistung geben, es sei denn er schließt es korrekt auf dem Kaufvertrag aus (was ich zB dann auch gemacht habe)

Siehe dazu [[http://www.it-recht-kanzlei.de/gewaehrleistung-garantie-ausschluss-privatverkauf-ebay.html Klick]]

M8onxiM

Entweder übertreibt der Kfz-Meister maßlos, warum auch immer oder der DEKRA-Prüfer ist blind, oder bestochen, oder die TÜV-Prüfung komplett gefälscht. An einer Stelle geht's nicht mit rechten Dingen zu, und das solltet ihr herausfinden.

Ersteres glaube ich nicht, da es ein Bekannter ist. Er sagt nun, das nächste Mal geht er mit und schaut sich das Auto mit meinem Sohn an. Der hat sich auf das DEKRA-Gutachten und die Aussagen des Verkäufers verlassen. Und natürlich selbst zu wenig nachgeschaut. Junge Leute halt: findet im Internet ein Auto, das Ihm gefällt. Kratzt seine Kohle zusammen und möchte dieses Auto unbedingt haben.

Naja, ihr, bzw. dein Sohn hat viele Anfängerfehler gemacht. Mir scheint's so als wollte er für wenig Geld ein geiles aufgemotztes Auto haben.

Das trifft den Punkt! :)^ Ich hoffe, er hat daraus gelernt! Der Verkäufer hat sein Auto natürlich auch schön geredet, TÜV neu und nicht viel dran zu machen. Die Fenster nur aus den Fürhungsschienen und ansonsten alles palletti.

Gegen den Tüv muß unbedingt Strafantrag wegen Gefälligkeitsgutachten erfolgen.

Das wird noch passieren, wenn der Verkäufer sich nicht rührt. Unsere Werkstatt hat alle Mängel dem Verkäufer genannt und ihm gesagt, er solle Kontakt zu seiner DEKRA-Stelle aufnehmen.

Wir werden das Auto der DEKRA vorstellen und ihnen das Gutachten von der DEKRA vorlegen, der vor ca. 1 Monat erstellt wurde.

Heute haben wir mit unserem Anwalt telefoniert. Ich muss nur noch alles kopieren und beim ADAC nachfragen, ob Vertragsrecht beinhaltet ist.

Dann kann dein Sohnemann bald Party feiern!

Hoffentlich! :-D Er hat sein 1. gebrauchtes Auto unser Geschenk zu seinem 18. Geburtstag vor fast 2 Jahren wäre nicht mehr im Herbst durch den TÜV gekommen schon abgemeldet und als Ersatzteilspender angeboten. Nun hat er seit 11 Tagen sein "neues" Auto oder sollte ich lieber Schrottkiste sagen,, konnte ihn 1 Tag fahren und nun steht er auf dem Hinterhof der Werkstatt. Ich denke, das die Werksatt auch öfter Gutachter im Haus hat, die einen Blick darauf werfen können.

Ich hoffe, die Sache nimmt schnellstmöglich ein gutes Ende und mein Sohn lernt daraus! ]:D Ehrlich gesagt hätte mir es genauso gehen können....

Bis dahin werde ich wohl mein Auto öfter teilen dürfen. :=o

SQommleRr\anfuanxg

Aber vor Ort viele hundert Kilometer entfernt an einem Sonntag und bei einem extrem tiefer gelegten Auto konnte er und seine Kumpels nicht drunter schauen

Zur rechtlichen Situation wurde genug gesagt.

Weder die Entfernung, noch der Wochentag oder die Tieferlegung haben etwas damit zu tun, daß man die völlig fertigen Schweller "übersehen" kann, wenn man auch nur einen Hauch Ahnung hat.

Ich sehe es so: Da haben ein paar Jungs sich das Fell über die Ohren ziehen lassen, weil die Karre geil und günstig war.

Feidoktxus

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH