» »

Donald Trump der nächste amerikanische Präsident?

BElTack) Guxn


ein präsidentielles dekret in den usa ist eine handlungsanweisung an die behörden, wie ihr oberster dienstherr und vorgesetzter die bestehenden gesetze im rahmen des jeweiligen interpretationsspielraums ausgelegt und umgesetzt haben möchte. es ist eben explizit kein gesetz. ich sehe daran erst mal nichts verwerfliches.

übrigens: executive orders raushauen, die dann von richtern gestoppt werden, bringt trump sehr wohl etwas: es bestätigt seine these vom verkommenen establishment, das mit händen und klauen den status quo verteidigt und trump davon abhält, seine agenda und die seiner wähler umzusetzen. mit jedem gestoppten dekret wird diese deutung gefüttert, mit jedem gestoppten dekret wird die wut seiner kernwähler auf das establishment größer. und mit jedem gestoppten dekret wirkt der "gegner" mächtiger, so dass es als umso größere heldentat erscheint, sobald sich trump dann endlich mal durchsetzt. die einzige gefahr dabei ist, dass trump hin und wieder einen sieg verbuchen muss, um nicht irgendwann als loser wahrgenommen zu werden.

d)anae087


Ich halte das für ein Spiel mit dem Feuer. Denn wenn die Leute auf den Gedanken kommen das auch der Präsident nicht mehr mächtig genug ist um das Establishment zu stoppen, was werden sie dann als nächstes tun?

Meiner Meinung nach bermerkt er die Grenzen seiner Macht gerade erst und das ist alles weit weniger strategisch als es hier und da gedeutet wird. Denn auch der oberste Dienstherr muss sich halt an die bestehendenen Gesetzte halten, in dem Fall kann man seine Dekrete ja auch gar nicht stoppen. Das wäre für ihn weit praktischer, als weiter den Hass anzuheizen. Der hat ihn ja schon nach ganz oben getragen, danach kann er ihn nur noch überrollen.

Bnlac<k Guxn


Das wäre für ihn weit praktischer, als weiter den Hass anzuheizen. Der hat ihn ja schon nach ganz oben getragen, danach kann er ihn nur noch überrollen.

das wäre die sichtweise für den spieler trump. für den spieler bannon ist aber auch trump nur eine schachfigur. wenn diese vom hass überrollt wird, wäre das aus bannons sicht wohl ein vertretbares opfer, wenn dafür dieser hass auch seinem langfristigen ziel dient, das establishment hinfortzuspülen.

dvanaaxe87


Wie gesagt, gefährliche Nummer die da geritten wird und bei der offenbar die demokratische Grundordnung als abkömmlich betrachtet wird.

A2nonyxmuxs


übrigens: executive orders raushauen, die dann von richtern gestoppt werden, bringt trump sehr wohl etwas: es bestätigt seine these vom verkommenen establishment, das mit händen und klauen den status quo verteidigt und trump davon abhält, seine agenda und die seiner wähler umzusetzen. mit jedem gestoppten dekret wird diese deutung gefüttert, mit jedem gestoppten dekret wird die wut seiner kernwähler auf das establishment größer. und mit jedem gestoppten dekret wirkt der "gegner" mächtiger, so dass es als umso größere heldentat erscheint, sobald sich trump dann endlich mal durchsetzt. die einzige gefahr dabei ist, dass trump hin und wieder einen sieg verbuchen muss, um nicht irgendwann als loser wahrgenommen zu werden.

Auch eine Möglichkeit sein eigenes Versagen schönzureden. Schlag es Donald doch mal vor ;-)

MOallaxig


Die bisherigen Aktivitäten, um Trumps Dekrete erst einmal zu stoppen und zumindest einer Überprüfung zuzuführen, sind jedenfalls ermutigend - zeigen sie doch, dass auch "der mächtigste Mann der Welt" nicht einfach nur schrankenlos Unsinn anrichten kann. Bedeutet am Ende, dass die 50 % die gegen ihn waren oder sind, auch etwas Gravierendes zu bewirken fähig sind. Ich hätte das gar nicht so zu hoffen gewagt.

SGouihxa


ch bin ja positiv gestimmt, dass noch dieses jahr sowohl mossul als auch rakka vom IS befreit werden. mit hoffentlich möglichst wenigen zivilen opfern, auch wenn diese nicht vollständig zu verhindern sein werden...

Möglichst wenig zivile Opfer, das wird wohl ein Wunschtraum bleiben. Allein in Mossul in jüngster Zeit vermutlich über 300 zivile Todesopfer.

G}raueE Socxke


Möglichst wenig zivile Opfer, das wird wohl ein Wunschtraum bleiben.

Hmm, keine zivile Opfer ist ein Wunschtraum, möglichst wenig ist kein definiertes Ziel, sondern hängt von den Strategien der Konfliktparteien und letztendlich auch dem Zufall ab.

Flächenbombardierungen wie im zweiten Weltkrieg sind sicher keine Strategie zur Minimierung ziviler Opfer, die Verwendung menschlicher Schutzschilde ebenso wenig, aber nachdem sich die Kriegsführung nicht ein paar Hundert Jahre zurück drehen lässt, wo sich die Parteien auf einem Acker passender Größe die Köpfe eingeschlagen haben (wobei dann die zivilen Opfer unabhängig von den Kampfhandlungen alleine durch die marodierenden Truppen beträchtliche Ausmaße annahmen), muss man es einfach akzeptieren, dass zivile Opferzahlen zu einem Strategiefaktor der Kriegsparteien geworden sind.

d an6ae87


Gestern ein Interview mit dem Todenhöfer in Deutschland Funk gehört. Der meinte die Strategie der Amerikaner sei eher auf maximale Opferzahlen angelegt, weil ganze Stadtteile erstmal komplett in Schutt und Asche gelegt werden, komplett platt, damit man hinterher gut reinkommt. Er hat sowohl Aleppo als auch Mossul gesehen und meint es sei in Mossul bedeutend übler.

S@oguhxa


Dieselbe Scheiße wie im Gaza Krieg. Auch da wurde von seiten Israels beteuert, die Bewohner_innen sollen in den Häusern bleiben, so wie jetzt von den irakischen Streitkräften. Der "Lohn": an vermeintlich sicheren Orten wurden sie erst recht bombardiert.

Er hat sowohl Aleppo als auch Mossul gesehen und meint es sei in Mossul bedeutend übler.

Ja, ist wohl auch ein übler Häuserkampf weil so eng und verwinkelt.

GrraPue Sockxe


Wenn es die Amerikaner auf maximale Opferzahlen anlegen würden, dann würde es ganz anders aussehen - aber selbst ein Trump, der sich nicht um schlechte Presse schert, würde damit nicht davon kommen... .

Die Frage ist, wie eine Strategie aussehen müsste, diesen Kampf in absehbarer Zeit für sich zu entscheiden ohne zivile Opfer in Kauf zu nehmen. Solange der IS die Zivilbevölkerung nicht flüchten lässt, gibt es IMHO keine Möglichkeit dafür. Und der IS wird sicherlich nichts in dieser Richtung tun, denn wenn die Amerikaner freies Schussfeld hätten wäre die Sache in wenigen Tagen beendet - wenn auch wahrscheinlich nicht mehr viel von der Stadt übrig.

BSlaLck xGun


Gestern ein Interview mit dem Todenhöfer in Deutschland Funk gehört. Der meinte die Strategie der Amerikaner sei eher auf maximale Opferzahlen angelegt, weil ganze Stadtteile erstmal komplett in Schutt und Asche gelegt werden, komplett platt, damit man hinterher gut reinkommt. Er hat sowohl Aleppo als auch Mossul gesehen und meint es sei in Mossul bedeutend übler.

ob das zutrifft kann ich nicht sagen. falls ja frage ich mich allerdings schon, warum man davon fast nichts liest oder hört während wir damals bei aleppo stündlich auf allen kanälen mit den horrormeldungen über das skrupellose treiben der russischen schlächter sowie bildern von kriegsgeplagten kinderkulleraugen zugeschüttet wurden. :=o

Die Frage ist, wie eine Strategie aussehen müsste, diesen Kampf in absehbarer Zeit für sich zu entscheiden ohne zivile Opfer in Kauf zu nehmen. Solange der IS die Zivilbevölkerung nicht flüchten lässt, gibt es IMHO keine Möglichkeit dafür. Und der IS wird sicherlich nichts in dieser Richtung tun, denn wenn die Amerikaner freies Schussfeld hätten wäre die Sache in wenigen Tagen beendet - wenn auch wahrscheinlich nicht mehr viel von der Stadt übrig.

ich denke das ist der springende punkt: wer zivilisten als menschliche schutzschilde missbraucht, trägt eine erhebliche mitschuld - in meinen augen sogar den großteil der schuld - an daraus resultierenden zivilen opfern. dass die unschuldige bevölkerung mossuls zwischen die fronten gerät und dabei zerrieben wird, ist tragisch und ungerecht. nur was wäre die alternative? den IS bis zum sankt nimmerleinstag dort hocken lassen?

natürlich kann und sollte man bestrebt sein, zivile verluste zu minimieren. aber häuserkampf in den verwinkelten, unübersichtlichen gassen der altstadt einer orientalischen metropole kombiniert mit terroristen, die die zivilbevölkerung als menschliche schutzschilde missbrauchen - das ist leider eine ganz üble kombination, bei der es selbst bei "optimalem" vorgehen erhebliche zivile opfer geben wird. :-/

zumindest geht im nahen osten mal irgendwas voran. mit etwas glück kommt man bald an einen punkt, an dem der wahnsinn ein ende hat.

nXordHfrankx76


Black Gun

ob das zutrifft kann ich nicht sagen. falls ja frage ich mich allerdings schon, warum man davon fast nichts liest oder hört während wir damals bei aleppo stündlich auf allen kanälen mit den horrormeldungen über das skrupellose treiben der russischen schlächter sowie bildern von kriegsgeplagten kinderkulleraugen zugeschüttet wurden. :=o

Psst, da werfen die Guten die Bomben, das ist doch etwas ganz anderes als wenn die bösen Russen dasgleiche machen.

Und da braucht man auch nicht weiter drüber zu berichten, nicht dass sich da noch wer drüber aufregen könnte...

Das ist genau das, was mich an der aktuellen (einseitigen) Informationsstrategie vor allem in den Mainstreammedien stört

dtanNaef8x7


Ich sag es nochmal, arbeitet an eurer Medienauswahl, mir ist es ja auch nicht entgangen, auf ganz offiziellen Kanälen.

Gyrazue S4ocxke


Ich sag es nochmal, arbeitet an eurer Medienauswahl, mir ist es ja auch nicht entgangen, auf ganz offiziellen Kanälen.

Das ist halt so wenn man Medien zu einer politischen Partei macht - da setzt dann die selektive Wahrnehmung ein und man registriert vor allem, was einem in seinem Weltbild bestätigt... . Und wer einseitige Berichterstattung sehen will, der sieht halt einseitige Berichterstattung... .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH