» »

Donald Trump der nächste amerikanische Präsident?

d>anae8x7


Ich mag die Mexikaner. ;-D ;-D

B=ela\fontxe


Die Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin Toni Morrison (86) spricht von ihm als "dem Kind im Weißen Haus." Sie findet ihn "gefährlich und empörend dumm." (Der Spiegel 17/2017). Sie zitiert Philip Roth, wonach Trumps Vokabular 77 Wörter umfasst.

D!antxe


Sie zitiert Philip Roth, wonach Trumps Vokabular 77 Wörter umfasst.

Immerhin gehört "nucular" nicht dazu :-)

4kple7asuxre


Souha

Und ausgerechnet Mr. America great again bezeichnet Comey als Maulhelden und Angeber.

:)^ immer nach der Devise, Angriff ist die beste Verteidigung. Aber Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall.

Ich bin auch gespannt darauf, was Comey alles auspacken wird zu Großmaul Trump "the greates business-man alive" - einer, der schon 6 mal bankrott war.

Die Deutsche Bank hat Trump-Firmen Kredite gewährt in H.v. mehreren hundert Mio. $ und das zu einer Zeit, als keine andere Bank etwas mit Trump zu tun haben wollte. Vermutet wird, dass die Russen dafür Bankbürgschaften gegeben haben, es müssen nur noch die Beweise dafür auf den Tisch.

[[https://www.zdf.de/politik/frontal-21/trump-und-die-deutsche-bank-100.html]]

e4nigmaUtic"160x6


Die Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin Toni Morrison (86) spricht von ihm als "dem Kind im Weißen Haus." Sie findet ihn "gefährlich und empörend dumm." (Der Spiegel 17/2017). Sie zitiert Philip Roth, wonach Trumps Vokabular 77 Wörter umfasst.

Gab es nicht während des Wahlkampfes Sprachwissenschaftler die meinten, sein Wortschatz entspräche gerade mal del eines Viertklässlers ?

EEvosluzEzexr


Die Wahl zwischen Trump und Clinton war eine zwischen Pest und Cholera. Dies scheint ob der fortgesetzten Blödheiten von Trump schon wieder etwas in Vergessenheit geraten... :=o

Leider macht es die Mehrheit der Trump-Gegner hier wie dort bis heute nicht sehr viel besser. Von hoher intellektueller, um nicht zu sagen elitärer, Warte wird unaufhörlich aus die Unzulänglichkeiten des Menschen Trump draufgehauen. Das ist mir langsam zu billig und bald auch genau so dumm wie Trump selbst. Dieser alte Bauunternehmer wird in seinem Leben nie und nimmer zu einem Politiker mutieren.

Leider machen die Politiker aber die gleichen Fehler wie vor der Wahl Auf die Befindlichkeiten der Wähler wird nicht eingegangen. Anstatt man sie dort abholt, wo sie mehr aus Verzweiflung als Überzeugung Trump gewählt haben, lässt die Politik sie dort noch immer stehen.

Trump kann noch so viel Mist machen, seine Wähler werden ihm bzw. sich selbst so lange treu bleiben, bis eine greifbare Alternative aufgezeigt wird. Immer nur mit dem Finger auf Trump zeigen, ist keine Alternative, geschweige denn bessere Politik.

Die deutschen Talkshows sollten sich langsam um mehr Inhalt bemühen, als nur jede Dummheit von Trump zum Thema zu machen. Viel wichtiger wäre zu thematisieren, was Europa nun eigentlich zu tun hätte.

dQanaex87


Stimmt. Aber das wäre ja anstrengend und würde ernsthafte Überzeugungen vorraussetzen. ich glaub auf die Debatte können wir warten bis wir schwarz werden.

BkeBla<fonte


Leider macht es die Mehrheit der Trump-Gegner hier wie dort bis heute nicht sehr viel besser. Von hoher intellektueller, um nicht zu sagen elitärer, Warte wird unaufhörlich aus die Unzulänglichkeiten des Menschen Trump draufgehauen. Das ist mir langsam zu billig und bald auch genau so dumm wie Trump selbst.

Das erinnert mich an einen Witz. Fritzchen kommt nach Hause und sagt: "Paul hat auch eine Fünf in Mathe". Trumps Politik wird nicht dadurch relativiert, dass andere ebenfalls Bockmist machen können. Sie steht auch deswegen nicht in einem rosigen Licht da. Immerhin hatte Hillary drei Millionen Stimmen mehr als er. Aber das alte Wahlmännersystem aus der Sklavenzeit bevorzugte Trump.

Ich komme noch einmal auf Toni Morrison zurück. Im o. e. "Spiegel" gibt sie zu Protokoll: In einem schwachen Moment habe ich mir gesagt, kein Mensch ist vollkommen ungebildet, narzisstisch und feige. Aber das gibt es. Er macht mir wirklich Angst, er hat so eine absichtsvolle Ahnungslosigkeit. [Der Roman von Hermann Melville] "The Confidence-Man" beschreibt Trump perfekt.

Macht er Amerika wieder groß? "Make America great again" ist ein rassistischer Slogan. Viele haben dort nicht verstanden, dass er "make America white again" bedeutet. "America first" gab es schon mal Anfang der 1940-er Jahre. Doch die meisten Amerikaner wissen das nicht. In diesem Land wird die unrühmliche Seite der Geschichte gern vergessen.

D"ant/e


Die deutschen Talkshows sollten sich langsam um mehr Inhalt bemühen, als nur jede Dummheit von Trump zum Thema zu machen.

Ja, aber das Problem dabei ist, dass der Mann NUR aus Dummheit besteht.

Da ist nichts, was man dem gegenüber als positiv anmerken könnte.

s^ensGibelmGanxn99


Trump ist letztendlich eine Symbolfigur für den durchschnittlichen Bildungsstand der amerikanischen Bevölkerung- da passt er als Präsident zu.

r`espyektVlosexr


Ist es nicht merkwürdig, dass nahezu alle Berichte über Trump von der Washington-Post oder New-York-Times stammen und von diesen übernommen werden. Diese (Schmieren-?)- Blätter sind ja erklärte 100-%-Clinton-Freunde und 100-%-Trump-Feinde. ??

Da stehen dann Sachen drin wie "Trump ist ein Idiot" sagte ein Sicherheitsmann der nicht genannt werden möchte.

Usw. immer das gleiche.

Man poltert herum, beleidigt was das Zeug hält, verdreht Aussagen, legt sie mal so mal so aus, ohne im Kontext zu sehen. Trump ist immer der Böse usw.

Gibt es eigentlich mal Berichte über Trump die nicht von der Washington-Post stammen?

Wer hinterfragt eigentlich was diese Zeitung an Wahrheit bringt, was das für merkwürdige Journalisten sind?

Und ich frage mich immer wie völlig abgestumpft sind eigentlich die Leute denen man jeden Mist vorlegen kann und die jeden Scheiss glauben und gierig weiterverbreiten.

Echt erbärmlich !! >:(

BClacBk Gun


@ evoluzzer:

Leider machen die Politiker aber die gleichen Fehler wie vor der Wahl Auf die Befindlichkeiten der Wähler wird nicht eingegangen. Anstatt man sie dort abholt, wo sie mehr aus Verzweiflung als Überzeugung Trump gewählt haben, lässt die Politik sie dort noch immer stehen.

imho ist das absicht... es läuft doch perfekt für's "establishment": man wirft trump permanent knüppel zwischen die beine. trump hat die angewohnheit, kein fettnäpfchen auszulassen und sich ständig noch tiefer in die scheisse zu reiten. einen guten politischen instinkt scheint er auch nicht zu haben. und die ganze show im weißen haus verleidet überall auf der welt teilen derjenigen wähler, die den sogenannten "rechtspopulisten" zuneigen, die stimmabgabe entsprechend ihrer überzeugungen. ich wage mal zu behaupten: ohne trump hätten afd und le pen je 5% mehr; und die demokraten hätten bei den midterms keine wirkliche chance auf die rückeroberung des house.

das ist natürlich spekulativ, und ihr könnt mich gerne in die verschwörungstheoretische ecke stellen dafür, aber meiner bescheidenen meinung nach WILL das establishment die trump oder anderen rechtspopulisten zuneigenden wähler gar nicht da abholen wo sie (politisch) stehen. gewisse ziele wie immer weiter zunehmende globalisierung aller lebensbereiche lassen sich nur gegen diese wähler durchdrücken. äquivalent in europa, wo sich die reaktion der EU auf das brexit-votum auch in einem entschiedenen "jetzt erst recht" und "wir müssen die widerspenstigen briten bestrafen" erschöpft. nichts wäre für die "globalisten" fataler als wenn trump und der brexit ein erfolg würden. trump DARF auf keinen fall eine erfolgreiche präsidentschaft haben, und dafür wird man auch sorgen. zu ihrem glück spielt trump da unbewusst und doch bereitwillig mit, weil er echt gar nichts auslässt und unendlich viel schmarrn verzapft.

4*pleaasmure


@ respektloser

:(v sorry, das ist bullshit hoch 10. Du verdrehst doch hier auch Tatsachen.

Für die negative Berichterstattung in den US-Medien und auch weltweit sorgt der Duce schon ganz allein ! Dass die Medien nach seinen rüden Angriffen auf sie nach den bei ihm im Keller liegenden Leichen forschen, das ist ja geradezu deren erste Pflicht und wird auch erwartet. Hoffentlich werden sie auch fündig werden.

Wer nicht völlig ignorant ist, der konnte das ja selber mit offenen Augen sehen, was da wieder die letzten Tage an Bockmist produziert wurde von ihm.

Die USA isolieren sich dank Trump immer mehr und da wird es so manchen langsam wohl unwohl, selbst in seiner eigenen Partei.

Wenn der neu eingesetzte Sonderermittler seinen Job erledigt hat wird man sehen, aber ich bleibe dabei : Trump sorgt schon selber dafür, dass er und seine Administration irgendwann vorzeitigen Schiffbruch erleidet. Dumm wie Brotsuppe ist der. Da müssen Redemanuskripte wegen ihm gekürzt werden, weil er nicht imstande ist, längeren Vorträgen konzentriert folgen zu können.

Im übrigen ist er der unbeliebteste Präsident, neben Bush jr., den die USA je hatten. Zustimmungswert unter 40 % und das fallend.

Er scheint außerdem immer noch im Wahlkampfmodus zu sein und in USA sind sehr viele über seine erste Auslandsreise und sein ganzes Auftreten schlichtweg entsetzt.

E<vol)uzzexr


Da wird wieder die unschöne Seite des Politikbetriebes offenbar. Machtspielchen statt Arbeit für den Bürger.

Wie gesagt, dass eine ist Arbeit, dass andere sind Spielchen. Gemessen an der Entlohnung, machen Machtspielchen wohl mehr Spaß. Eigentlich auch wieder verständlich, wenn man sich die Natur des Menschen betrachtet. Damit aber jemand die Arbeit macht, die gemacht werden muss, hat man das Beamtentum erfunden. Gut so. ;-D

S:chCrusnd


Kann sich jemand noch an [[https://de.wikipedia.org/wiki/Eberhard_Thust#/media/File:Ebby_Thust.png Ebbi]] erinnern ]:D

trump DARF auf keinen fall eine erfolgreiche präsidentschaft haben, und dafür wird man auch sorgen. zu ihrem glück spielt trump da unbewusst und doch bereitwillig mit....

Blackgun

Ich hab's schon ein paar mal geschrieben und wiederhole es gerne noch mal: Wenn der Trump so auf die Fresse fällt, dass er die Wahlperiode nicht übersteht, dann hat er das einem einzigen Menschen zu verdanken, nämlich sich selbst. Von wegen unbewusst und so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH