» »

Donald Trump der nächste amerikanische Präsident?

L)ac1ertesx8


Die Zurückhaltung von Trump gegenüber Putin halte ich für ein taktisches Wahlkampfspielchen. Putin als alter Geheimdienstmann und Stratege, hätte mit dem 70 jährigen Politikanfänger Trump leichtes Spiel, über den Tisch zu ziehen.

Clinton traue ich da mehr Diplomatie zu, diese Verschwörungspropheten die ihr eine Kriegstreiberei unterstellen, gab es schon immer. Früher gab es die Kubakrise, die Berlinkrise, die ich beide als Jugendlicher erlebte. Es wurde immer wieder "gezündelt und gedroht, die Welt zu zerstören. Einem Trump mit dem Intellekt eines 4 jährigen, traue ich zu, aus Trotz und Rachegefühlen am "roten Knopf " zu "spielen.

fiooCtey


Clinton traue ich da mehr Diplomatie zu, diese Verschwörungspropheten die ihr eine Kriegstreiberei unterstellen, gab es schon immer.

Und ich wäre wohl auch immer noch ein Verschwörungstheoretiker wenn ich dir das YT Video heraussuche, wo Clinton vor laufenden Kameras sagt, wenn sie atomar auslöschen würde, wenn dieses oder jenes passiert?

Erinnert mich etwas and Bidermann und die Brandstifter das Verhalten, ach ja die ist ja soo lieb und nett, die kann keiner Fliege was zu leide tun und jeder der was anderes behauptet ist ein Lügner... ]:D

BllackD Geun


viele medienschaffende und politiker scheinen nicht zu begreifen, dass sie die brücken zwischen sich und den wählern/lesern dauerhaft niederbrennen, wenn sie diejenigen, die sich von ihnen bzw ihren positionen abgewendet haben und nun für die ""rechtspopulisten"" stimmen, als 'dumm', 'rassistisch' oder 'wutbürger' diffamieren.

diesen "Pöbel" wird man nie erreichen, weil sie nicht differentiert denken können und auch zu faul dazu sind, sich über Demokratie, Menschenrechte etc. eine umfassende Meinung anzueignen. Es ist wie bei den Neonazi, ein Nazi allein ist ein armes Würstchen, drei Neonazi "(drei arme Würstchen)"denken" sich, wenn sie Mut angetrunken haben...gleich einen Fanal aus.

Die Pegida und die Afd ist auch so entstanden...graue stupide Menschen mißbrauchen die Demokratie.

Trump hat die Reden und Mimiken Hitlers und Goebbels durchaus studiert . Millionen von Amerikaner lassen sich für dumm verkaufen...und einige "Foristen

q.e.d. ;-D :=o :|N ;-D

Ich glaube nicht, dass alle davon in die Naziecke gehören. Aber sie sind verblendet, indem sie bestrebt sind, die jetzige Wirklichkeit zu negieren

mit einem wort: "alternativlos"

Die Frage ist aber wohl genauer zu stellen: Was ist langfristig das Beste, auch für uns, und zwar unter den nun mal gegebenen Umständen? Da wir die nicht negieren können, tun wir klug daran, sie einzubeziehen, anstatt uns in Widerstand zu ergehen.

mit einem wort: "unterwerfung"


soll ja jeder alles sehen wie er oder sie will, brauchen wir hier im detail nicht diskutieren. was ihr aber nicht negieren oder wegdiskutieren könnt ist, dass quer durch alle westlichen staaten ein stetig zunehmender teil der bevölkerung der ansicht ist, es gäbe durchaus alternativen zur aktuellen politik; dass sich ein zunehmender teil der bevölkerung nicht konzerninteressen, islamisten oder globalisierten waren- und menschenströmen unterwerfen will.

der widerwille ist so ausgeprägt, dass selbst ein kandidat mit so eklatanten defiziten in der persönlichkeitsstruktur wie donald trump durch die "kanalisierung" dieser unzufriedenen eine realistische chance hat, präsident der USA zu werden. man stelle sich mal vor, ein integerer und seriöserer politiker als trump würde die wunden punkte bearbeiten - dieser person wäre die wahl schon jetzt nicht zu nehmen.

in einem habt ihr durchaus recht: wenn ein zunehmender prozentsatz der bevölkerung hinter den forderungen der populisten steht, gibt es irgendwann ein großes problem. nur verkennt ihr - die befürworter eines 'weiter so', die befürworter von alternativlosigkeit und selbstunterwerfung, dass es nicht die demokratie an sich ist, die dann ein problem haben wird, sondern eure politischen ansichten. (die bei einer fortsetzung der aktuellen politik irgendwann einfach nicht mehr mehrheitsfähig sein werden.)

überall hat der "populistische zug", repräsentiert durch trump/le pen/ukip/afd/fpö/schwedendemokraten/syriza/podemos/movimento 5 stelle, mächtig fahrt aufgenommen, das kann niemand leugnen. unterm strich wird man diesen 'populistischen' zug nur aufhalten können, indem man die validen kritikpunkte dieser strömungen aufgreift und/oder indem man die argumente der 'populisten' inhaltlich entkräftet. diese vielfach beschworene und schon seit langem immer wieder angekündigte "entzauberung der populisten" wird aber nicht durch inhaltsleere floskeln gelingen, die wahlweise gefühlsduselig, moralisierend oder einfach nur beleidigend sind; wie beispielsweise:

"pöbel"

"pack"

"ewiggestrige"

"wutbürger"

"nazis"

"menschenfeinde"

"zu dumm für die komplexen zusammenhänge der gegenwart"

"menschenrechte.... MÄÄÄÄNN SCHÄÄÄÄNN RÄÄÄCHTE!!!!!11111elf"

"alternativlos"

"freundliches gesicht zeigen"

"basket of deplorables"

"they get bitter so they cling to their guns and religion"

etc. pp.

wer auch immer allen ernstes glaubt, es gäbe eine garantie darauf, dass der populistische zug sich auch in zukunft stets durch die defizite seines führungspersonals (der erratische trump, die unsympathischen afd-oberen, etc.) selbst sabotieren wird, der ist ein riesiger narr.

GDraf Efqf von Ixcks


@ Black Gun

:)= :)^ :)z :)^

hhaven't8_waitxed


wenn ich dir das YT Video heraussuche, wo Clinton vor laufenden Kameras sagt, wenn sie atomar auslöschen würde, wenn dieses oder jenes passiert?

Könntest Du das bitte machen? Ich wäre Dir wirklich dankbar dafür.

DCieZzaubFerfee


Niemand wird die Zeit zurückdrehen, also bleibt doch nur, sich der Realität - dem, was Fakt ist und was noch kommt - zu stellen und DARAUS nach Möglichkeit das Beste zu machen.

Ja, nur kann man der "Realität" eben mit unterschiedlichen Konzepten begegenen und man kann unterschiedliche Vorstellung von der Zukunftsgestaltung der Realität haben.

hMaven'!t_waLited


Ohne Worte:

[[https://www.google.de/search?q=news+donald+trump&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=3M73V6zOB8-o8wfNt7GABg]]

h&ave,n't6_waixted


Sorry, das sollte oben eigentlich stehen:

[[http://www.spiegel.de/politik/ausland/wahlempfehlungen-in-den-usa-fast-alle-sind-gegen-donald-trump-a-1115457.html]]

hHavePn't_w(aitexd


Ja, nur kann man der "Realität" eben mit unterschiedlichen Konzepten begegenen und man kann unterschiedliche Vorstellung von der Zukunftsgestaltung der Realität haben.

Selbstverständlich kann man das ... ":/

Doie0Zaubverfxee


Selbstverständlich kann man das ... ":/

Ja ich meine nur, weil du es so dargestellt hast, dass konservativ denkende Bürger, die z.B. gegen liberale/linksliberale Gesellschaftsentwicklungen und Politikansätze auf die Strasse gehen oder einen Kandidaten wie Trump wählen, sich in "nostalgische Wünschträume" flüchten würden, die "unrealisierbar" seien.

Ich würde sagen, alles was nicht gegen die Naturgesetze verstösst ist prinzipiell realisierbar. ;-)

f7ootxy


@ haven't waited:

hier direkt mit timestamp an der richtigen Stelle:

[[http://www.youtube.com/watch?v=tCOv7C9g7xo#t=03m00s]]

Und im folgenden Video macht sie es von einem nuklearangriff der Iraner auf Israel abhängig, wobei einem klar sein muss, dass die Iraner, hätten sie Atomprogramm fortegesetzt höchstens alle sechs Monate hätten eine Bombe bauen können, wenn überhaupt. Ein Militär wie das der USA wäre in der Lage einen Iran innerhalb von wenigen Wochen einzuäschern, ohne die Verwendung von Atomwaffen. Die Verwendung solcher vor der Haustür der Russen, mit russischen Truppen in diesem Land hätte allerdings unweigerlich einen dritten Weltkrieg zur Folge und mit diesem Risiko spielt Clinton :

[[http://www.youtube.com/watch?v=9aaGqGvZV_c]]

Und hier folgt ein schriftliches Zitat einer Rede, die sie an einem Collage 2015 hielt, leider gibt es hier keinen Videobeweis dazu:

She backs "massive retaliation” if Iran attacks Israel, saying at the time:

"I want the Iranians to know that if I’m president, we will attack Iran. In the next 10 years, during which they might foolishly consider launching an attack on Israel, we would be able to totally obliterate them.”

She endorses using cluster bombs, toxic agents and nuclear weapons in US war theaters. She calls them deterrents that "keep the peace.” She was one of only six Democrat senators opposed to blocking deployment of untested missile defense systems – first-strike weapons entirely for offense.

Stephen Lendman lives in Chicago. He can be reached at lendmanstephen@sbcglobal.net.

His new book as editor and contributor is titled "Flashpoint in Ukraine: US Drive for Hegemony Risks WW III.”

Tcarrani3s


Ja, dann könnt ihr euch auf was gefasst machen, denn sie wird ziemlich sicher Präsidentin.

Einige hier im Forum machen sich ja schon allein bei der Vorstellung fast ins Spitzenhöschen. ;-D

m>nAexf


Ja, dann könnt ihr euch auf was gefasst machen

Ich vermute fast, du dich auch :=o

Bmlackr Gun


drohungen mit krieg, und mehr noch beim einsatz von atomwaffen, sind vorranging eine frage der glaubwürdigkeit. damit eine drohung glaubwürdig rüberkommt, ist es daher sehr vernünftig, übertriebene worte/übertriebene härte zu verwenden.

deshalb denke ich nicht, dass man clinton ihr iran-zitat allzu sehr anlasten sollte. was ich ihr aussenpolitisch aber sehr übel ankreide ist, dass sie die intervention in lybien pushen wollte (und teilweise von obama zurückgepfiffen wurde), mit desaströsen folgen. ihre "we came, we saw, he died... hahahoho"-reaktion auf die meldung über gaddafi's tod war auch nicht gerade ein indikator eines friedfertigen oder menschenfreundlichen gemüts. :=o

das soll nicht heißen, dass trump in diesen kategorien auch nur einen deut besser wäre. insgesamt scheint er weniger interventionistisch veranlagt zu sein als clinton, aber sicher kann man sich da nicht sein, da er zu diesen themen - wie zu allen themen - sehr viel und sehr viel widersprüchliches von sich gegeben hat.

f/oosty


das soll nicht heißen, dass trump in diesen kategorien auch nur einen deut besser wäre.

Nein, das soll es weiß gott nicht. Wir kommen aber immer wieder zu der ursprünglichen Aussage zurück, dass Clinton in unseren Medien, als viel zu Gut, viel zu friedlich, viel zu kompetent dargestellt wird und dies durchaus deutlich differenzierter betrachtet werden muss. Ich finde es ja schlimm das zu sagen, aber das amerikanische Volk ist in dieser Hinsicht gerade intelligenter, denn es hinterfragt kritischer die Person Clinton als wir es tun. Dumm nur, dass sie eben nur die Pest und Cholera Wahl hätten und der Anteil der Wähler für Drittparteikandidaten aktuell nur 18% beträgt (was beachtlich ist für die USA und Bände spricht). Gary Johnson von der Libertarian Party ist allerdings eine Hohlbirne, der auf einfachste Fragen keine Antwort weiß und Jill Stein von den Grünen, scheint mir anhand von Interviews die mit Abstand intelligenteste Frau von allen zu sein. Sie schaffte es zumindest Problemlos Fox News Reporter in Sachen Außenpolitik gegen die Wand zu argumentieren, so dass diese eigentlich nicht mehr weiter wussten, lustiges Interview ]:D

[[https://www.youtube.com/watch?v=ECH9xwzN1Mw]]

Das Gesicht der Fox News Blondine, unbezahlbar :)= ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH