» »

Außerirdische...Ufos...Alles Quatsch?

Nwute`llabSroit 7x7 hat die Diskussion gestartet


Ich würde gerne mal mit Euch über dieses

große Thema sprechen. Wer hat dazu eine Meinung? Sind wir wirklich im Universum allein? Waren die ganzen Ufosichtungen erfunden? Oder will man Uns wissentlich im Unklaren lassen? Ich hab mal bei Youtube ein Video angeklickt, wo ettliche verschiedene Personen, die nicht miteinander verwandt waren, und in verschiedenen Orten wohnten, die gleichen Beobachtungen gemacht haben. Zufall? Wollten die sich Alle nur wichtig machen? Wie sieht es mit ehemaligen Piloten, und hochrangigen Offizieren aus?

Ich kann beim besten Willen ein älteres Ehepaar zB. nicht einfach als Lügner bezeichnen, die glaubwürdig rüberkommen. Warum zB. wird/wurde so ein Geheimniss um Area 51 gemacht?

Warum sind Alle die Beobachtungen gemacht haben Spinner, und Die die das Gegenteil behaupten sagen die Wahrheit?

Mal gucken wie lange man sich vernünftig austauschen kann.

Antworten
wEhat;atbragxedy


1.) Seit (fast) jeder ununterbrochen mit einer hochwertigen Kamera in der Jackentasche rumläuft haben scheinbar echte Ufobilder nicht etwa sprunghaft zugenommen, sondern sind sogar rückläufig. Das wäre bei echter außerirdischer Präsenz zumindest merkwürdig.

2.) Selbst wenn Überlichtantriebe möglich sein sollten, sind sie nach allem was wir wissen extrem teuer zu betreiben.

Warum sollte eine hochtechnisierte fremde Zivilisation die Energie mehrerer Sonnen aufwenden, um uns 10-Finger-Säugetieren beim Rumkrebsen zu beobachten?

N3uteHllabr/ot 7~7


2.) Selbst wenn Überlichtantriebe möglich sein sollten, sind sie nach allem was wir wissen extrem teuer zu betreiben.

Warum sollte eine hochtechnisierte fremde Zivilisation die Energie mehrerer Sonnen aufwenden, um uns 10-Finger-Säugetieren beim Rumkrebsen zu beobachten?

Gegenfrage: Warum sollte das was Du geschrieben hast so der Wahrheit entsprechen? Woher nimmt der Mensch diese Überheblichkeit zu behaupten das er technisch weit ist?

Versuche Dir nur vorzustellen, das "Fremde" unseren heutigen technischen Fortschritt bereits vor 200 Jahren hatten, und die "Fremden" heute dementsprechend weiter sind. Hättest Du damals jemandem geglaubt der Dir gesagt hätte, das wir später mal Musik auf einem "USB-Stick oder Speicherkarte haben?

Ich weiß, es hört sich utopisch an, aber nur weil wir Menschen von Uns selber eingebildet sind.

k`oko.Ulore;s92


Also ich denke, dass es schon Aliens gibt, wir sind sicher nicht allein in dem riesigen Universum. Aber ganz ehrlich, ich denke auch, dass die sich nicht die Mühe machen, so weit rauszufahren zu uns oder das bereits getan haben und wieder geflogen sind, weil langweilig (Antike) ODER sie das schlicht gar nicht können. Entweder weil ihr technischer Stand wie unserer oder geringer ist oder vielleicht, weil "außerirdisches Leben" genauso Tiere und Pflanzen meinen kann, die nicht in der Lage sind, Schiffe zu bauen.

Menschen können auch soetwas wie eine "ansteckende" Paranoia haben, sich wo reinsteigern und vieles als real ansehen, was so nicht geschehen ist. Oder sie wurden unbemerkt kleinen Mengen halluzinogenen Chemikalien ausgesetzt usw. usw.

wChatahtragxedy


Versuche Dir nur vorzustellen, das "Fremde" unseren heutigen technischen Fortschritt bereits vor 200 Jahren hatten, und die "Fremden" heute dementsprechend weiter sind. Hättest Du damals jemandem geglaubt der Dir gesagt hätte, das wir später mal Musik auf einem "USB-Stick oder Speicherkarte haben?

Es gibt physikalische Grundgesetze. Es nicht natürlich nicht ausgeschlossen, dass man sie aushebeln kann, aber das macht Besuche auch nicht wahrscheinlicher, weil eine Zivilisation die DAS kann wirklich null Grund hätte, uns zu besuchen. Die könnten dann einfach einen Besuch mit ihren fortschrittlichen Rechenmaschinen simulieren und müssten nichtmal ihr Alienwohnzimmer verlassen. ;-)

B!lueraIbbit8x9


Waren die ganzen Ufosichtungen erfunden?

Kommt drauf an wie du "Erfunden" definierst. Es muss ja nichtmal bewusst erfunden / gelogen werden. Wenn jemand zb mitten in der Nacht kurz seltsame Lichter im Himmel sieht die nicht nach Flugzeug aussehen, dann könnte er schon davon ausgehen dass es ein UFO ist (womit er wörtlich genommen sogar recht hätte, Stichwort "Unbekanntes Fliegendes Objekt"). Diese Sichtung ist dann auch weder erfunden noch gelogen. Aber wenn sich hinterher rausstellt dass es die neue Hobby-Drohne des Nachbarn war, dann ist es nunmal auch keine echte UFO-Sichtung. Nicht jede Beobachtung die man sich nicht sofort 100%ig erklären kann ist automatisch etwas übernatürliches.

Oder will man Uns wissentlich im Unklaren lassen

Wäre auf lange Sicht schlicht unmöglich. Sowas funktioniert nur wenn sich das ganze in einem einigermaßen kleinen, kontrollierbaren Bereich abspielt.

Ich hab mal bei Youtube ein Video angeklickt, wo ettliche verschiedene Personen, die nicht miteinander verwandt waren, und in verschiedenen Orten wohnten, die gleichen Beobachtungen gemacht haben. Zufall?

Lass jemanden auf offener Straße eine Frau anrempeln und ihre Tasche klauen, 5 Minuten später bekommst du von 10 Augenzeugen 7 unterschiedliche Täterbeschreibungen. Das menschliche Gedächtnis ist mehr schlecht als recht und füllt fehlende Informationen auch gerne mal mit Phantasie auf. Außerdem lassen sich immer gewisse Überschneidungen finden je gröber und allgemeiner Aussagen sind. Wenn zb 5 Leuten in verschiedenen Städten sagen sie haben ein schnelles Licht am Himmel gesehen, dann muss es sich dabei nicht automatisch um das gleiche Licht handeln. Auch spielt eine Art von Suggestion / Beeinflussung da eine große Rolle. Wenn man mitkriegt wie 8 andere Leute sagen sie haben 2 Lichter gesehen während man selbst nur eines gesehen hat, dann kann es durchaus passieren dass die Erinnerung sich trübt und man glaubt ebenfalls 2 Lichter gesehen zu haben.

Ich kann beim besten Willen ein älteres Ehepaar zB. nicht einfach als Lügner bezeichnen, die glaubwürdig rüberkommen

Siehe meinen Punkt mit "nicht jede falsche Sichtung ist automatisch eine Lüge". Du sagst ja selbst "älteres Ehepaar". Ab einem gewissen Alter nimmt das Hör- und Sehvermögen und damit auch die Zuverlässigkeit einer Beschreibung ab. Und so wird aus einem Lichtkegel Richtung Himmel aus dem Stadion ne Stadt weiter schnell ein komisches Lichtzeichen zwischen den Wolken.

1.) Seit (fast) jeder ununterbrochen mit einer hochwertigen Kamera in der Jackentasche rumläuft haben scheinbar echte Ufobilder nicht etwa sprunghaft zugenommen, sondern sind sogar rückläufig. Das wäre bei echter außerirdischer Präsenz zumindest merkwürdig.

Und selbst bei den echt wirkenden Aufnahmen gilt: Mit Photoshop ist heutzutage nunmal vieles möglich.

Warum sollte eine hochtechnisierte fremde Zivilisation die Energie mehrerer Sonnen aufwenden, um uns 10-Finger-Säugetieren beim Rumkrebsen zu beobachten?

Aus dem selben Grund warum wir 10-Finger-Säugetiere uns Katzenvideos auf Youtube, Tiere im Zoo und fragwürdige Scripted Reality Serien auf RTL anschauen. Wahlweise Zeitvertreib, Langeweile, Interesse oder sonstiges.

Woher nimmt der Mensch diese Überheblichkeit zu behaupten das er technisch weit ist?

Weil wir es im Vergleich zu sämtlichen anderen uns bekannten Lebensformen nunmal sind. Zumindest hat die Menschheit in den letzten 200 Jahren mehr "Fortschritte" entwickelt als zb Zebras oder Hunde.

N*utella$br>ot 7x7


Aber ganz ehrlich, ich denke auch, dass die sich nicht die Mühe machen, so weit rauszufahren zu uns oder das bereits getan haben und wieder geflogen sind, weil langweilig (Antike) ODER sie das schlicht gar nicht können. Entweder weil ihr technischer Stand wie unserer oder geringer ist oder vielleicht, weil "außerirdisches Leben" genauso Tiere und Pflanzen meinen kann, die nicht in der Lage sind, Schiffe zu bauen.

Aber nur weil Du den gleichen Fehler machst, und davon ausgehst das "die anderen" noch nicht soweit sind wie wir.

Geh doch mal davon aus, das "Sie" Uns Meilenweit voraus sind....dann wird einem schon ganz anders.

Wir Menschen sind mMn. unheimlich eingebildet. Wir sehen nur Uns, und wir sind die besten. Warum sollte es nicht eine Spezies geben, die über Unseren technischen Fortschritt und der Art wie wir leben sich kaputtlacht?

Wer sagt Uns das Wir das Nonplusultra sind?

weil eine Zivilisation die DAS kann wirklich null Grund hätte, uns zu besuchen. Die könnten dann einfach einen Besuch mit ihren fortschrittlichen Rechenmaschinen simulieren und müssten nichtmal ihr Alienwohnzimmer verlassen. ;-)

Es sei denn, das es mit denen Ihrem Planeten zu Ende geht. Dann müssten Sie sich ja nach einem Ersatz umsehen. Warum sollte das alles so unvorstellbar sein, nur weil wir es Uns nicht vorstellen können?

E#llagPro\pelxla


..oO und die Mondlandung ist auch erfunden, die Regierungen vergiften uns mit Chemtrails, die BRD gibt es gar nicht, die Erde ist hohl, die Queen ein Reptiloid und die Mayapyramiden wurden von Außerirdischen erbaut... hört das denn nie auf ":/

w[hataqtragexdy


Warum sollte das alles so unvorstellbar sein, nur weil wir es Uns nicht vorstellen können?

Auf der Basis kann man aber halt auch nicht darüber diskutieren.

Ich gebe dir recht, dass es prinzipiell nicht auszuschließen ist, aber das ist grundsätzlich kein Ereignis mit einer Wahrscheinlichkeit > 0.

Nbutell%abrot x77


@ EllaPropella

.oO und die Mondlandung ist auch erfunden, die Regierungen vergiften uns mit Chemtrails, die BRD gibt es gar nicht, die Erde ist hohl, die Queen ein Reptiloid und die Mayapyramiden wurden von Außerirdischen erbaut... hört das denn nie auf

Warum müssen Menschen wie Du solche Threads kaputtmachen, indem sie etwas posten was Kilometerweit am Thema vorbeigeht? Du hast bestimmt noch nichtmal meinen Erstpost gelesen, sonst wüsstest Du das ich ja auch einige Dinge angeführt habe die zum Denken anregen.

Wenn Du null Interesse an einem Thema hast, dann schreibe doch nichts, statt sowas überflüssiges. Themen die mich nicht interessiern, lasse ich auch links liegen.

L-ordT Honxg


Dass es im Universum noch woanders Leben gibt davon bin ich überzeugt. Dazu ist die Erde nicht einzigartig genug als dass es woanders nicht noch einen Planeten in der Art geben könnte, Das Universum ist verdammt gross und es gibt zig Milliarden Galaxien mit Billionen von Sternen, da kann es nicht anders sein. Wieviele Zivilisationen es geben könnte lässt sich mit der Drake-Gleichung auch berechnen.

Dass es UFOs gibt davon bin ich auch überzeugt. UFOs im Sinne der Abkürzung: Unbekannte fliegende Objekte. Also Luftfahrzeuge die nicht identifiziert werden konnten.

Dass Ausserirdische die Erde besuchen glaube ich nicht, dazu ist besagtes Universum zu gross und damit auch die Distanzen zwischen den Zivilisationen. Unabhängig davon wie weit entwickelt eine ausserirdische Zivilisation ist, die physikalischen Gesetze sind für sie die gleichen wie bei uns. Und nach diesen kann sich nun mal nichts schneller bewegen als das Licht.

T8atjanax6472


Was wenn Zeitreisende die Erde besuchen? Müssen ja keine Aliens sein. Ja, jetzt wird er richtig ausgepackt der Aluhut ;-D

Nein ich meine das durchaus ernst. ;-)

Früher hätte ich jeden der mir was von UFO's erzählen will ausgelacht, aber manchmal sieht man Dinge, da zweifelt man dann doch....

Ljord xHong


Was wenn Zeitreisende die Erde besuchen?

Zeitreisen sind nach wie vor rein physikalisch nicht möglich.

K>ulturs?chaffxender


Sind wir im Universum allein?

Ich glaube das ganz gewiss nicht. Allein die Tatsache, dass es UNS (bzw. das Leben auf der Erde) gibt, ist für mich der Beweis schlechthin, dass es woanders auch Leben geben kann, ja sogar geben muss, denn singuläre Ereignisse gibt es in der materiellen Welt nicht. Sonst hat man den Begriff "Unendlichkeit" nicht verstanden. Nur in einem endlichen Universum gibt es die theoretische Möglichkeit eines singulären Ereignisses.

Die Frage für mich ist, ob wir Menschen anderes Leben überhaupt erkennen können (und das wollen). Es müsste unserer Lebensform sehr ähnlich sein, auch in dem Zeitzyklus, in dem es abläuft. Gedankenexperiment: Der Lebenszyklus einer anderen Lebensform betrage 1 Million Jahre. Meine These dazu: Wir würden es als Leben nicht erkennen, sondern für tote Materie halten, da es sich nicht zu bewegen scheint. (Voraussetzung: langer Lebenszyklus bedeutet geringen Stoff- und Energieumsatz pro Zeiteinheit).

Area51: ist zuerst mal ein militärisches Sperrgebiet, in dem Versuche durchgeführt wurden und werden. Da hat es man nicht so dolle mit der Öffentlichkeit. Den blödesten Spruch dazu äußerste mal ein Politiker: "Geheimdienste heißen so, weil sie geheim sind." "Deklassifiziert", also für die Öffentlichkeit freigegeben, werden Dokumente oder Filme meist erst nach 60 oder mehr Jahren, nämlich wenn alle Beteilgten oder Interessierten bereits tot sind. Das sieht man ganz gut auf Youtube, die Filme über die Entwicklung und die Tests der Atombombe erschüttern mich heute noch ("Trinity and beyond"). Nichtsdestotrotz gibt es immer noch ausreichend klassifiziertes Material, auch aus der WK2-Zeit. Das führt zwangsläufig auch zu den Verschwörungstheorien, aber ich nehme das niemandem übel, denn eigene . Gedanken kann und soll man sich nicht selbst verbieten. Sonst wäre man nur ein dummes, wiederkäuendes Schaf.

Ufo-Sichtungen: Da habe ich ein Problem damit, aber aus einem anderen Grund: gefühlt scheinen die alle in der USA stattgefunden zu haben. Das halte ich nun wieder für unwahrscheinlich.

*:)

TLat5jana6x472


Zeitreisen sind nach wie vor rein physikalisch nicht möglich.

Richtig, aber was sagt aus? Zeitreisen heißt ja nicht nur in die Zukunft reisen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH