» »

G20 – das G steht für Gegner der Zivilgesellschaft

C*omr2an


Soweit ichs verstanden habe, meinte sie: auf einer Demo. Und da kann die Stimmung schon wirklich arg aufgeheizt sein, auf beiden "Seiten".

Was nicht für eine grundlose Festsetzung ausreichen sollte. Also wenn das einer mit mir gemacht hätte, hätte das Konsequenzen gehabt. Ich kann es mir trotzdem nicht so einfach vorstellen.

"Hallo Herr Polizist, alles frisch? Übrigens, da hinten die beiden mit dem 'ACAB'-Schild, die haben im Rucksack eine Menge Polenböller - können sie die mal rausnehmen, ich sorge mich um den friedlichen Verlauf unserer Demo." - "Sofort mitkommen, Sie bleiben in Gewahrsam.".

Nee, jetzt ":/

"Hey du Drecksbulle, stehst dir hier die Beine in den Bauch und freust dich schon, dein Tränengas in unsere Reihen zu schießen, während uns da hinten 20 Nazis provozieren. Ich tret dir gleich in den Bullenarsch, wenn du mein Recht zu demonstrieren nicht schützst." - "Jetzt nehmen'se mal das ACAB-Tuch vom Gesicht und die Sonnenbrille runter, für Sie ist die Demonstration hier zuende."

Naja, schon eher.

G olden\erFixlz


@ Comran

in meiner Heimatstadt durfte ich auch schon mal in den "Genuss" von Polizeiwillkür kommen. Da gabs Pfefferspray direkt ins Gesicht, weil der nette Herr ein wenig blanke Nerven hatte als ich ihn darauf hinweisen wollte, dass ich durch die Absperrung zu meiner Wohnung möchte. Anscheinend wirkten Anwohner auf den Herrn sehr bedrohlich. Leider ist der Herr auch immer noch im Dienst.

S!hoxjo


Comran, das ist Blödsinn. Wenn die Stimmung aufgeheizt ist, können Polizisten ausgesprochen unangenehm werden, ebenso wie Demonstranten. Eine Freundin von mir ist Sani, und die hat schon irrwitzige Szenen miterlebt, wo sich mal Demonstranten, mal Polizisten mit Ruhm bekleckert haben - oder eben ganz nachdrücklich nicht. Und sie wurde schon von beiden "Parteien" nicht zu Verletzten durchgelassen, aus sehr, hm, unterschiedlich guten Gründen. Das ist einfach ein megalomanischer Affenzirkus, wenn man da in so einen Hexenkessel reingerät (was mitunter sehr schnell gehen kann), und direkt in der Situation verlieren Leute - man selbst wie die anderen - mitunter den Überblick, und dann kann es einfach sehr bizarr werden.
In der berüchtigten Silvesternacht zum Beispiel hat sich eine Freundin meiner Schwester durch einen Pulk von übelst grabschenden und die Leute beklauenden Idioten durchgearbeitet, war in völliger Panik, wollte zu ihrer Wohnung, kam dann an die Polizeiabsperrung - und wurde nicht durchgelassen, weil die Polizisten komplett überfordert waren und sie sich ihnen nicht verständlich machen konnte. Die haben nicht kapiert, was da los war, und wollten es auch nicht wissen, die sahen Aufruhr und haben das "gebremst". Und da musste das Mädel noch mal da durch, weil die Polizisten sie offenbar mangels Überblick als Teil des Problems eingestuft hatten.

Man weiß nie, was das Gegenüber in einer Extremsituation gerade für einen Film fährt, und das kann dann nun mal leider sehr schiefgehen.

SMhoNjo


Oh. Haha.

Da gabs Pfefferspray direkt ins Gesicht, weil der nette Herr ein wenig blanke Nerven hatte als ich ihn darauf hinweisen wollte, dass ich durch die Absperrung zu meiner Wohnung möchte.

wollte zu ihrer Wohnung, kam dann an die Polizeiabsperrung - und wurde nicht durchgelassen

Netter Zufall. Tja, zur eigenen Wohnung zu wollen kann unter ungünstigen Umständen gefährlich werden, zumindest aber schwierig ...

C|omrEan


Comran, das ist Blödsinn. Wenn die Stimmung aufgeheizt ist, können Polizisten ausgesprochen unangenehm werden, ebenso wie Demonstranten.

Nein, kein "Blödsinn", sondern auf die Spitze getrieben zwei unterschiedliche Szenarien, wie sie in der Situation passieren können.

Wie es wirklich war, das wissen nur die Betroffenen, die dabei waren. Und selbst die haben vermutlich noch sehr individuelle Ansichten der Situation. Kollateralschäden und blanke Nerven sind eine Sache. In Gewahrsam Nehmen (darum geht es hier) hingegen eine ganz andere.

G.oldkefner^Filz


Polizeiwillkür ist ein weit verbreitetes Phänomen, da helfen dir deine ausgedachten Szenarien nicht wirklich weiter. Gerade auf großen Demos ist willkürliches Handeln verbreitet, da wundert es nicht, dass Leute auch einfach ohne handfesten Grund mal in Gewahrsam genommen werden.

Ich könnte jetzt noch locker 10 weitere Beispiele von ungerechtem und falschem Handelns seitens der Polizei aufführen, alleine schon am Beispiel G20 Gegendemo, aber ich denke du kennst locker die Hälfte davon auch. Dank Medien, Berichten und Zeugen kann man da schon ein Bild formen, welches im Gesamtpaket nicht einfach nur subjektive Erlebnisse darstellt und wie der Zufall so will sind solche Ausschreitungen auch keine Seltenheit.

S-hoj4o


Nein, kein "Blödsinn", sondern auf die Spitze getrieben zwei unterschiedliche Szenarien, wie sie in der Situation passieren können.

Souha erzählt von einer persönlichen Erfahrung, Du antwortest mit zwei angeblich theoretischen Szenarien und sagst, das eine (unrealistisch ruhige Darstellung zweier Handelnder in einer aufgeladenen Situation, als wären sie gerade auf dem Wochenmarkt odet so) könntest Du Dir nicht vorstellen, das andere (tierisch unhöfliche, provokative und feindselige Demonstrantin, die die heftige Antwort redlich verdient hat) hingegen schon. Das ist eine Unterstellung an ihre Adresse, und ich denke, das weißt Du auch selbst. Inwiefern ist das fair oder auch nur zielführend?

Syhojxo


Ich könnte jetzt noch locker 10 weitere Beispiele von ungerechtem und falschem Handelns seitens der Polizei aufführen, alleine schon am Beispiel G20 Gegendemo, aber ich denke du kennst locker die Hälfte davon auch. Dank Medien, Berichten und Zeugen kann man da schon ein Bild formen, welches im Gesamtpaket nicht einfach nur subjektive Erlebnisse darstellt und wie der Zufall so will sind solche Ausschreitungen auch keine Seltenheit.

Japp. Die Sache ist ganz schlicht, dass es sowohl bei Demonstranten als auch bei der Polizei tolle und großartige Reaktionen gab und auch ganz üble Vorfälle. Das lässt sich nicht klären, indem man einer Seite den alleinigen schwarzen Peter zuschiebt. Da geht es vielmehr um eine Dynamik, die sich unter bestimmten Bedingungen entwickelt, und die Frage, an welcher Stelle man auf welche Weise darauf einwirken könnte, damit eine solche Dynamik weniger wahrscheinlich wird.

GdoldWenerFixlz


Da geht es vielmehr um eine Dynamik, die sich unter bestimmten Bedingungen entwickelt, und die Frage, an welcher Stelle man auf welche Weise darauf einwirken könnte, damit eine solche Dynamik weniger wahrscheinlich wird.

Ganz einfach: Polizisten haben als juristische Person eine Sonderstellung und sind damit relativ schwer bei gewalttätigen Fehltritten aus ihrem Amt zu entheben. Statt jedes Mal bei solchen Ausschreitungen Oberhäupter von Politik und Polizei absetzten zu wollen könnte man einfach mal an des Übels Ursprung greifen und Polizisten mit auffällig hohem Gewaltpotential und damit verbundenen Aktionen konsequent rauswerfen. Immerhin schafft es ein extrem großer Teil der Polizisten ihren Job ohne diese willkürliche und überstürzte Gewalt auszuführen, da stellt sich die Frage ob diese schwarzen Schafe nicht entbehrlich sind.

Das zumindest zur einen Seite des Lagers, die Frage wie man bei den Demonstranten besser durchgreifen kann ist um einiges schwerer.

BMelHafoxnte


Damit deutet er die alte Schrift in seinem Sinn um, was nicht im Sinn Mohameds bzw. des Verfassers war.

Es war im Sinne Mohameds andere Stämme zu unterjochen und Andersgläubige zu töten. Er war Staatsmann und Kriegsherr! Jesus und Moses hatten da ganz andere Rollen! Jesus hat die Staatsführung abgelehnt.

Das ist alles richtig. Mohamed war Feldherr. Er war aber auch ein Religionsstifter, der die Idee des Monopolgottes gegen die Mondgottheiten der arabischen Stämme durchsetzte. Es ließe sich eine Parallele aufzeigen zwischen der militärischen und der islamischen Disziplin. Zum Vergleich: Strenge Eltern sind gewiss nicht die schlechtesten.

Weiter oben ging es mir ursprünglich darum, dass deutsche Muslime sich nicht für die Verbrechen des IS rechtfertigen müssen, ebenso wenig, wie friedliche Demonstranten nicht dem Automatismus unterliegen, den schwarzen Block verurteilen zu müssen. Manche Dinge verstehen sich einfach von selbst.

BBelafxonte


Statt jedes Mal bei solchen Ausschreitungen Oberhäupter von Politik und Polizei absetzten zu wollen könnte man einfach mal an des Übels Ursprung greifen und Polizisten mit auffällig hohem Gewaltpotential und damit verbundenen Aktionen konsequent rauswerfen.

Olaf Scholz hat ein Sonderproblem. Es ist ein Strategiepapier aufgetaucht, das nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollte. Danach wurde dem Schutz der Gäste eine höhere Priorität eingeräumt als dem der Bürger.

KAuletuerscha:ffexnder


Jörges vom stern meinte, dass Scholz der Ersatzmann für Schulz sein sollte, wenn dessen Nummer schiefgeht (was sie offensichtlich tut). Nun ist Scholz im Minimum auch "verbrannt".

Czomraxn


Souha erzählt von einer persönlichen Erfahrung

Aber die Details kennen wir nicht.

(unrealistisch ruhige Darstellung zweier Handelnder in einer aufgeladenen Situation, als wären sie gerade auf dem Wochenmarkt odet so) könntest Du Dir nicht vorstellen

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei einem normalen Dialog einfach in Gewahrsam genommen wird. Wirklich nicht. Ich kann mir schon vorstellen, dass man einen ruhigen Dialog mit der Polizei pflegt. Das Absurde daran wäre die Reaktion der Polizei. Es passt nicht.

das andere (tierisch unhöfliche, provokative und feindselige Demonstrantin, die die heftige Antwort redlich verdient hat) hingegen schon

Ja, das finde ich in der Kombination schlüssiger als das erste Szenario. Du nicht?

Das ist eine Unterstellung an ihre Adresse, und ich denke, das weißt Du auch selbst. Inwiefern ist das fair oder auch nur zielführend?

Nein, lass ihre Adresse da mal raus. Ich habe gesagt, dass mir die Fantasie fehlt. Wir kennen nur das Ende - Gewahrsam. Wie der Verlauf davor war, wissen wir nicht. Ich habe mir dazu zwei Extreme ausgedacht - dazwischen ist eine Menge Spielraum. Wenn das reale Szenario eher dem Beispiel 1 gleicht, dann hab ich was dazugelernt, was ich bis heute nicht für möglich halte. Es ist ziemlich surreal. Nur Souha weiß aus ihrer Sicht den genauen Verlauf. Und der Polizist wird vermutlich auch noch seine ganz eigene Ansicht haben. Ohne diese Details zu kennen, möchte ich darüber kein Urteil fällen, aber zu meiner Skepsis stehe ich, dass der Vorgang eher sich nicht so entspannt gestaltete, wie ich es mir zusammengereimt habe.

Gcoldedne}rFilxz


Olaf Scholz hat ein Sonderproblem. Es ist ein Strategiepapier aufgetaucht, das nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollte. Danach wurde dem Schutz der Gäste eine höhere Priorität eingeräumt als dem der Bürger.

Okay das hatte ich jetzt gar nicht auf dem Schirm ;-D

Ich meinte halt, dass bei solchen Problemszenen polizeilicher Gewalt immer sofort nach einer "Köpfung" auf hoher Ebene geschrieen wird, die tatsächlichen Problemverursacher aber weiterhin fröhlich nicht so ganz korrekt ihren Beruf ausführen können. Für mich gehören Leute, die den Wasserwerfer auf Leute halten die auf einem Fahrzeug stehen und damit einen Genickbruch provozieren, oder ähnliches, nicht in den Polizeidienst. Bei solchen Idioten muss man um sein Leben fürchten, wenn man von seinem Demonstrationsrecht Gebrauch machen will.

@ Comran

du bist doch sonst auch eher im kritischen Lager, da wundert es mich jetzt wirklich, dass du polizeiliche Willkür plötzlich für ein unmögliches Szenario hältst. Spätestens seit den Ausschreitungen bezüglich der roten Flora Anfang 2014 haben wir alle gesehen wie extrem polizeiliche Willkür ausarten kann.

B(ela foxnte


Jörges vom stern meinte, dass Scholz der Ersatzmann für Schulz sein sollte, wenn dessen Nummer schiefgeht

In der Tat sollte er als neue Galionsfigur nachrücken, wenn Schulz die Wahl verliert. Die SPD versucht sich mit dem Thema "innere Sicherheit" zu profilieren. Das wird aber sehr schwer mit einem, dem die Sicherheit der Hamburger Bürger wenig wichtig war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH