» »

Ist rechtes Gedankengut per se schlecht und zu verurteilen?

H;ancxa


Wir gehen mit großen Schritten auf eine Wiederholung der dunkelsten Stunden deutscher Geschichte zu und schauen gelassen dabei zu, wie die Schritte immer größer und die Marschgeschwindigkeit immer schneller wird.

enigmatic1606

Die Sorge habe ich nicht, weil die meisten AfD-Wähler keine Nazis sind.

Mir machen ganz andere Dinge Sorgen. Ich sehe Deutschland mit riesigen Schritten und immer größerer Geschwindigkeit auf einen Abgrund zusteuern.

Freiheit, Sicherheit, Bildung und Frieden gehen schon jetzt den Bach runter.

Unser relativer Wohlstand wird auch schon seit Jahren gekippt und wird unter der finanziellen Belastung durch die Aufnahme von Millionen Einwanderern noch weiter kippen.

Die Inflation spielt sich noch im Verborgenen ab. Wenn dem Bürger klar wird, was da läuft, ist es ohnehin zu spät.

Es ist schon der Vorschlag gekommen, die Staatsschulden in der Eurozone durch Abgaben auf Immobilien zu finanzieren. Der Staat soll – so der Vorschlag – Miteigentümer werden und dafür jährlich eine Verzinsung bekommen.

EU-Chef Jean-Claude Juncker überlegt sich schon seit einiger Zeit, den Euro auch noch den restlichen Ländern überzustülpen.

Das geht natürlich auch noch auf Kosten der wirtschaftsstarken Länder.

Merkel und die SPD sind dafür. AfD, FDP und Linke sind dagegen.

Deutschland hat 153 Milliarden € Haftungsrisiken für "Rettungspakete" für Länder der Eurozone übernommen. Wenn Staaten der Eurozone zahlungsunfähig werden, sehen wir alt aus.

Wenn ein normaler Bürger so wirtschaften würde wie unsere Regierung, würde man ihm einen vom Gericht bestellten Betreuer zur Seite stellen wegen selbstschädigendem Verhalten. Es würde ein gerichtlicher Einwillungsvorbehalt angeordnet werden. (Das ist eine eingeschränkte Geschäftsfähigkeit)

Schäubles schwarze Null ist ein Armutszeugnis.

Die gesamten Steuereinnahmen sind mal eben verpufft.

Für die Rückzahlung der Schulden ist wieder nichts übrig geblieben.

M$akxkabi


Wie hält es die AfD denn damit, wenn es nicht nur um weiße, heterosexuelle Deutsche mit christlichem Hintergrund geht, hm ?

Warum fragst Du das nicht der Arbeitsgruppe "Schwule in der AFD"? Oder die schwarzen Mitglieder? Oder die mit Migrationshintergrund?

MEakxkabi


Ein Spruch aus der Vergangenheit: Polizei - dein Freund und Helfer.

Dir ist aber schon bekannt wer diesen Spruc geprägt hat? - Oder?

H>aOncxa


Na ja, Alice Weidel von der AfD lebt mit einer Frau zusammen.

efstNan1


Und genau das, genau das ist der Grund warum ich davon überzeugt bin, dass sich nichts mehr ändern lassen wird, egal was man tut oder nicht. Wir gehen mit großen Schritten auf eine Wiederholung der dunkelsten Stunden deutscher Geschichte zu und schauen gelassen dabei zu, wie die Schritte immer größer und die Marschgeschwindigkeit immer schneller wird. Und es gibt tatsächlich Leute, die das für das kleinere Übel halten. Ganz ehrlich, what the fuck ? Wie kann man das in irgendeiner Weise gutheißen ? Entschuldigen ? Rechtfertigen ? Ich bin erschüttert, wirklich.

Du bist aber auch eine kleine Drama-Queen ;-) . 80% der Bevölkerung haben nicht AfD gewählt. In Worten: Achtzig!!!

Wie kann man das in irgendeiner Weise gutheißen ? Entschuldigen ? Rechtfertigen ? Ich bin erschüttert, wirklich.

Ich heiße es nicht gut, aber wenn ihr diese Menschen weiter als Nazis und Idioten bezeichnet, könnten sie noch paar Freunde mehr bekommen.

Wenn nicht mal ein Konsens über so etwas selbstverständliches wie die Tatsache, dass Nazis echt das Letzte sind und sie für jeden anständigen Deutschen unwählbar sein sollten, dann ...

"anständiger Deutscher" uiuiui das ist jetzt aber AfD-Vokabular, was Du hier verwendest ]:D .

Aber aus dem Faden werde ich mich, zumindest vorerst, als aktiver Teilnehmer zurückziehen.

Und Du wunderst Dich das ich hier ständig meine Wasserwerfer-Witze mache. Diese Diskussion bringt Dich schon an Deine Grenze, obwohl hier noch nicht (oder kaum?) AfD-Wähler dabei sind. Sorry aber für Dich müssten wir wohl den Wasserwerfer auf 29 Grad mit leichten Nieselregen einstellen. Würdest Du das verkraften?

e=sta1


Na ja, Alice Weidel von der AfD lebt mit einer Frau zusammen.

Das wusste ich nicht. Da staune ich jetzt aber, das die alten Herren der AfD das akzeptieren.

S|tal[fxyr


Wenn unter den Linken ein Haufen Deppen sind, die solche Parolen brüllen, dann ist es deswegen vollkommen in Ordnung, die gesamte Linke dafür zu veruteilen

Wer hat das denn gesagt? ":/ Mein Beitrag war eine Antwort auf die Frage, was "Deutschland verrecke" mit Linken zu tun habe.

Der gemeine AfD-Wähler hingegen billigt die rechtsextremen Seiten der Partei bereitwillig durch die Abgabe seiner Stimme für diesen Verein, legitimiert sie so sogar, oder vertritt dieselben Ansichten und wählt sie deßhalb.

Der gemeine Linke hingegen billigt die linksextremen Auswüchse seines politischen Milieus bereitwillig durch fehlende Distanzierung, legitimiert sie so sogar oder vertritt dieselben Ansichten. Zustimmung?

Die politische Linke kann also gar nichts für ihre extreme Ränder, obwohl sie dieselben Parolen nutzen, auf denselben Demos nebeneinander rennen, aber bei der AfD ist jeder Wähler natürlich mitverantwortlich für alles, was aus dieser Partei an Äußerungen kommt? Jepp, das kann man mit Fug und Recht doppelbödig nennen.

Zu diesen rechtsstaatlichen Prinzipien gehört auch der Gleichheitsgrundsatz. Oder die Unantastbarkeit der menshclichen Würde. Menschenrechte. Wie hält es die AfD denn damit, wenn es nicht nur um weiße, heterosexuelle Deutsche mit christlichem Hintergrund geht, hm ?

Ich wüsste nicht, wo die AfD (die übrigens auch nicht-weiße, nicht-heterosexuelle, nicht-christliche Mitglieder hat) diese Grundrechte in Frage stellt. Dass die AfD nur blonde, blauäugige Deutsche, Sauerkraut und Frauen am Herd will ist doch nichts weiter als wirre linke Fantasie.

Wir gehen mit großen Schritten auf eine Wiederholung der dunkelsten Stunden deutscher Geschichte zu

Jepp, aber nicht durch die AfD.

Snch?rubnd


ihr verteidigt auf biegen und brechen die Demo vor dem AfD-Parteitag, aber nicht einer von Euch kann mir erklären, wozu das gut war und was damit erreicht wurde? Ich meine wenn man so hinter etwas steht muss man doch den Sinn erklären können. Vielleicht überzeugt ihr ja noch ein paar Leute das nächste Mal mitzumachen ;-) .

Vielleicht habe ich ein paar Vorurteile gegen diese neuen "Aktivisten", aber sorry Jungs ihr bestätigt die auch. Wenn eine Aktion verteidigt wird, aber man noch nicht mal den Sinn erklären kann, tja was soll man da denken?

esta

Wie üblich antworte ich nur für mich. Warum demonstriert jemand? Vermutlich um auf etwas aufmerksam zu machen, was aus seiner Sicht einen Missstand darstellt oder sonstwie kritikwürdig ist. Das ist eigentlich nicht schwer zu verstehen. Du schreibst ja selbst, dass dir die AfD nicht passt und du nicht wählst. Andere gehen da halt noch einen Schritt weiter und meinen, etwas aktiv gegen die Herrschaften unternehmen zu müssen. Und sei es nur, indem sie Flagge zeigen und öffentlich demonstrieren, dass die in der AfD zunehmend schamlos vertretenen Nazi-Positionen keineswegs kampflos hingenommen werden. Ich war in Hannover nicht dabei und kann deshalb nichts zu den konkreten Umständen vor Ort sagen. Dieses Schicksal teile ich mit all den Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die auch nicht dort waren, die aber genz genau wissen, dass dort ein schwerer Angriff auf das Gewaltmonopol des Staates, ja auf die Demokratie schlechthin stattgefunden hat. Jedenfalls hat die Demonstration ihr Ziel erreicht. Jeder, der es wollte, konnte in der Glotze oder auf Papier sehen, dass dort welche gegen die Rechten angetreten sind. Das sollte wohl mit der Akton erreicht werden. Was auch sonst?

Ich frage mich, wie es umgekehrt gewesen wäre. Wenn die AfD ihren weiteren Rechtsruck völlig ungestört vollzogen hätte. Wenn also der Eindruck erzeugt worden wäre, dass die Rechten sich in Deutschland völlig ungestört ausbereiten können, dass der Hass auf alles, was nicht deutsch ist nicht nur salonfähig, sondern zum gesellschaftlichen Normalfall geworden ist. Zum Glück, kann ich da bloß sagen, gibt es diese, ich vermute mal überwiegend jungen Leute, die diesem fatalen Eindruck entgegentreten.

Ein unter feindlicher Besatzung stehendes Land lässt sich auch wirklich super mit der aktuellen Situation vergleichen. Ich frage mich gerade, wer hier eigentlich der Ewiggestrige ist. Übrigens hat de Gaulle auch einige der Dinge gesagt, mit denen Gauland heute riesige Aufschreie produziert, wenn er diese sinngemäß wiedergibt. Sollte einem vielleicht zu denken geben, wie umfassend du über diese Person tatsächlich informiert bist.

walking ghost

Ja, der General de Gaulle. 1968, als die französiche Rechte lauthals gefordert hat, Sartre in den Knast zu stecken, hat der General gesagt:

Voltaire verhaftet man nicht

. Wenn von dem Gauland jemals so ein Spruch kommen sollte, bin ich vielleicht bereit, das eine oder andere noch mal zu überdenken. Der General de Gaulle, ein Linker war er nicht. Wer hätte das gedacht.

SpchrVund


denn linke die auf die straße gehen wählen auch, nicht alle, kenne viele die es nicht tun, aber die meisten gehen schon wählen, und zwar die Partei die linke, bzw. manchmal in der vergangenheitsform "wählten"

sorry falls etwas umständlich formuliert |-o

sofia

Nur noch eine Bemerkung. Man sollte diese Wählerwanderungen nicht überbewerten. Die AfD hat nur aufgesaugt und nicht abgegeben. Das liegt einfach daran, dass sie das erste Mal in den Bundestag eingzogen ist. Ich weiß nicht, ob es eine pro forma-Erhebung von 2013 gibt, wo die Partei ja auch schon kandidiert hat. Gäbe es die, würde man wahrscheinlich auch gegenläufige Bewegungen sehen. Spätestens bei der nächsten Bundestagswahl wird man diese Bewegungen sehen und darüber hinaus ob der Schwammeffekt ähmlich ausgeprägt ist wie im September 2017. Von der CDU/CSU haben die Rechten übrigens mehr bekommen als von Linken und SPD zusammen. 690000 kamen von "Sonstigen". Das heißt wahrscheinlich, dass die AfD mit einem kräftigen Rülpser den ganzen rechten Rand geschluckt hat. Irgendwas müssen die ja trotz aller gegenteiliger Beteuerungen an sich haben, dass sie ausgerechnet von dieser Klientel treffsicher als der rechte Heimathafen identifiziert werden.

WDalkin&gGhxost


@ Schrund

Ja, der General de Gaulle. 1968, als die französiche Rechte lauthals gefordert hat, Sartre in den Knast zu stecken, hat der General gesagt:

Zitat

Voltaire verhaftet man nicht

In Frankreich wurde auch noch bis 1977 guillotiniert. Da sind wir wieder bei den geänderten Rahmenbedingungen: Es ist absolut sinnbefreit, immer wieder dieselbe Schablone auf jede isolierte Beobachtung anzuwenden. Was heute im politischen Spektrum rechts steht, war damals vielleicht sogar noch links. Das Problem sind die Extreme, und zwar auf beiden Seiten.

Wenn von dem Gauland jemals so ein Spruch kommen sollte, bin ich vielleicht bereit, das eine oder andere noch mal zu überdenken. Der General de Gaulle, ein Linker war er nicht. Wer hätte das gedacht.

Gauland hat sich, wie mittlerweile hinlänglich bekannt ist, selbst in der Flüchtlingshilfe verdient gemacht. Die Dämonisierung seiner Person hat in dem Moment begonnen, in dem er den Kurs der CDU nicht mehr mitgetragen hat.

Cshe


Lemming500

Und der freundliche Che (der nicht unbeteiligt ist) kehrt in seiner Funktion als Mod vielleicht noch mal kurz durch, um nicht jedem Einblick zu gewähren.

Ich möchte der leisen Unterstellung entgegentreten, daß die Moderation Beiträge löscht, "um nicht jedem Einblick zu gewähren". Das klingt so, als solle damit ein Schreibender geschützt werden.

Wenn wir löschen, dann, weil etwas regelwidrig ist.

In einer Diskussion, deren Thema lautet "Ist rechtes Gedankengut per se schlecht und zu verurteilen?" müssen natürlich auch rechte oder als rechts empfundene Gedanken geäußert werden dürfen, eben um sie zur Diskussion zu stellen. Auch Polemik und Übertreibungen gehören (übrigens auf beiden Seiten) dazu, und werfen wohl ein Licht auf den jeweiligen Schreiber - werden dann aber im gesamten Kontext der Diskussion wieder gekontert und relativiert, so daß hier ein Abbild des gesellschaftlichen Spektrums entsteht.

Med1 hebt sich dabei übrigens deutlich positiv von den Kommentarspalten diverser Nachrichtenportale ab. Solange diese Diskussion moderativ handhabbar und ausgewogen bleibt, soll sie erlaubt bleiben.

Einzelne Beiträge werden/wurden daher durchaus gelöscht, das wird/wurde dann jeweils vermerkt. Daraus kann der Leser seine Schlüsse ziehen, auch ohne den entsprechenden Wortlaut zu kennen.

Aber seid gewiss, eure Worte werden gesehen und lösen sich auch nicht in Luft auf, selbst wenn man sie hier bald nicht mehr sieht

Das dürfte doch durchaus im Sinne der Schreibenden sein, oder? ":/

thhat'fs theQ wayM it xis


Wir gehen mit großen Schritten auf eine Wiederholung der dunkelsten Stunden deutscher Geschichte zu und schauen gelassen dabei zu, wie die Schritte immer größer und die Marschgeschwindigkeit immer schneller wird.

Das wirkt auf mich...irgendetwas zwischen gehirngewaschen und völlig paranoid.

Die AfD ist nicht die NSDAP, Gauland ist nicht Hitler, die BRD ist nicht die Weimarer Republik. Durch die Straßen marschieren keine Braunhemden, die Wahlen sind frei und sicher, wir haben einen funktionierenden Verfassungsschutz.

Und selbst wenn die AfD bei der nächsten Wahl 80% der Stimmen holen sollte, werden sie keine KZs bauen, werden keine Lampenschirme aus Moslemhaut anfertigen und keine Eroberungskriege beginnen. Sie werden einfach nur aus der EU austreten und die Asyl/Einwanderungsgesetze verschärfen. Und nein, es werden auch keine Schwarze zwangssterilisiert oder ihre Kinder in der Suppe gekocht.

Die AfD ist eine stinknormale Rechtspartei, wie sie es zigfach auf der Welt gibt, in jedem demokratischen Staat - außer, und das durch ein geschichtliches Tabu bedingt, in Deutschland. Jetzt ist das Tabu nach 70 Jahren gebrochen. Muss man nicht mögen. Aber sich deshalb ins Höschen machen muß man auch nicht.

koasXselaxn


Man darf allen Ernstes fragen, wer hier die wirklichen Nazis sind. Das wahre Gesicht der Linken wird immer deutlicher:

[[http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/linksaktivisten-testen-dna-von-afd-politiker-sie-wollen-hoeckes-abstammung-ueberpruefen-a2287726.html]]

d#oomhxide


Die AfD ist nicht die NSDAP, Gauland ist nicht Hitler, die BRD ist nicht die Weimarer Republik. Durch die Straßen marschieren keine Braunhemden, die Wahlen sind frei und sicher, wir haben einen funktionierenden Verfassungsschutz.

Keine Kriegsversehrten, keine 30% Arbeitslosigkeit, keinen Hunger, keine kommunistischen oder faschistischen Schlägertrupps, keine Hyperinflation, no treaty of versailles... und und und. Ich sehe das genauso wie du. Ich halte das auch für ein Hirngespinst und frage mich wie man auch nur im entferntesten darauf kommt die Situation von damals mit Heute zu vergleichen. Da muss man schon recht einfach gestrickt sein um das so zu sehen.

Sgchr^unOd


Gauland hat sich, wie mittlerweile hinlänglich bekannt ist, selbst in der Flüchtlingshilfe verdient gemacht. Die Dämonisierung seiner Person hat in dem Moment begonnen, in dem er den Kurs der CDU nicht mehr mitgetragen hat.

walking ghost

Wie hinlänglich bekannt ist, hat diese vietnam-geschichte bei dem Gauland wohle ein Trauma ausgelöst, das ihn zu dem gemacht hat, was er heute ist. Es wird ihm ja auch nachgesagt, er habe die Laudatio des Walllmann auf Habermas verfasst. Manchmal geht schlägt das Leben seltsame Haken. Der Gauland wäre nicht der erste, der irrsinnig geworden ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH