» »

Ist rechtes Gedankengut per se schlecht und zu verurteilen?

L/emmDinGg50x0


das hat ja schon eine regelrecht ermutigende wirkung.

Black Gun

Fühlst Du dich ermutigt?

B/lac(k Guxn


Fühlst Du dich ermutigt?

nein. aber es ist ja nun wirklich kein abwegiger gedanke, dass ein typ, der eben erst versucht hat eine frau zu vergewaltigen und von der polizei noch am selben abend wieder auf freien fuß gesetzt wird, seine schlüsse daraus zieht. nämlich dass es in deutschland scheinbar keine ernsthaften konsequenzen hat mit frauen so umzugehen. warum sollte sich ein typ, der durch sein handeln schon seine sexuelle gewaltbereitschaft nachgewiesen hat, sich davon nicht ermutigt fühlen, es erneut zu probieren?

L<emmi#ng500


nämlich dass es in deutschland scheinbar keine ernsthaften konsequenzen hat mit frauen so umzugehen.

Schön, dass Du das Wort scheinbar benutzt. Leider versteckst Du es so, dass es dem aufgeregten Leser sicher entgeht.

warum sollte sich ein typ, der durch sein handeln schon seine sexuelle gewaltbereitschaft nachgewiesen hat, sich davon nicht ermutigt fühlen, es erneut zu probieren?

Weil es ganz sicher nicht stimmt, dass es keine Konsequenzen hat, auch wenn die vielleicht anders aussehen, als Du es gerne hättest. Und Du weißt es, dass es Konsequenzen hat, nur möchtest Du gerne so tun, als wäre es nicht so, um möglichst viel Aufregung zu erzeugen. Das Gesetz macht keine Unterschiede, obwohl Du es bei manchen gerne anders angewand sehen würdest.

CHhxe


Passend zum Thema

Bald werden die Glocken läuten.

Wieder einmal jährt sich die Zerstörung von Dresden am Ende des zweiten Weltkrieges.

Wir vergessen nicht, von wo das ausging, und welche Geisteshaltung dazu geführt hat.

e8nigm|atic1:60x6


Wir vergessen nicht, von wo das ausging, und welche Geisteshaltung dazu geführt hat.

Jaaaaaaaaaaa .... [[http://www.bento.de/politik/afd-dutzende-rechtsradikale-auf-den-vorderen-listenplaetze-zur-bundestagswahl-2017-1681100/ Also, ca 12,6% der Deutschen scheinen das durchaus vergessen zu haben oder es zumindest sehr wohlwollend zu ignorieren...]]

Lhemminxg500


[...]

Zwischen manchen Zeilen, die zuletzt besprochen wurden, lese ich, dass die deutsche Frau viel lieber vom deutschen Mann vergewaltigt wird. Ist dann wohl mehr eine Vorliebe, als Rassismus. Ich selbst wäre da ja weniger wählerisch. Stelle mir gerade eine feurige Spanierin vor, oder... okay, lassen wir das. Mein Publikum weiß, wie ich es meine, der Rest kann sich ja mal anstrengen Zum Glück passiert das ja häufiger. Ließe sich bestimmt auch noch steigern. Wir könnten überflüssige deutsche Männer einkasernieren, sie von Arbeit und sinnvoller Beschäftigung fernhalten und wie den letzten Dreck behandeln, dann werden sich ganz schnell Erfolge in ungeahnte Höhen erzielen lassen. Wäre doch gelacht, wenn wir in der Disziplin nicht auch Weltmeister werden könnten. Oder sind wir es vielleicht schon? Das wäre aber peinlich.

C"he


Du meinst, auf dieser Basis ließe sich sachlich diskutieren?

e-nig8mati`c1x606


Guck doch mal genauer hin, vielleicht findest du die Aussage ja noch.

Cxhe


dass die deutsche Frau viel lieber vom deutschen Mann vergewaltigt wird. Zum Glück passiert das ja häufiger. Ließe sich bestimmt auch noch steigern.

Das ist doch nicht mehr ernstzunehmen.

Das ist bösartiger Bullshit, der Frauen verletzt. Betroffene zumal. :(v

Da hilft auch kein Versuch der Aufrechnung mit rechten Parolen.

P?au|l-K)lixng


Die eigentliche Aussage scheint die zu sein, im Rahmen der Flüchtlingsdiskussion, die hier unterschwellig läuft:

"Ja, es mag sein, dass Flüchtlinge öfters mal deutsche Frauen vergewaltigen, auch relativ öfter als Deutsche. Aber das rechtfertigt nicht, dass Frauen es als besonders scheußlich empfinden, von Flüchtlingen anstatt von Deutschen vergewaltigt zu werden. Man sollte vielmehr bedenken, dass deutsche Männer ebenfalls verstärkt Frauen vergewaltigen würden, wenn man sie so mies behandeln würde wie die Flüchtlinge."

Das ist auch durchaus ein Argument. Allerdings - ach nee. Kein gutes.

s)of^ia34T-39 ja!hreV alt


Das ist doch nicht mehr ernstzunehmen

:)z so ist es che

a^ug2x33


Was soll diese schräge Diskussion? "Mies behandelt"! Sind in den Standorten der Bundeswehr oder NVA die Rekruten auf "Frauenjagd" gegangen nachdem sie "geschliffen" worden sind?

Statt eines Sprachkursus sollte wohl für Männer ein Grundkurs "wie beherrsche ich meine männliche Sexualität" als erstes verpflichtend eingeführt werden.

e nigmatticv160x6


"Ja, es mag sein, dass Flüchtlinge öfters mal deutsche Frauen vergewaltigen, auch relativ öfter als Deutsche. Aber das rechtfertigt nicht, dass Frauen es als besonders scheußlich empfinden, von Flüchtlingen anstatt von Deutschen vergewaltigt zu werden. Man sollte vielmehr bedenken, dass deutsche Männer ebenfalls verstärkt Frauen vergewaltigen würden, wenn man sie so mies behandeln würde wie die Flüchtlinge."

Nochmal. Guck genauer hin.

B.l$ack xGun


@ lemming:

Weil es ganz sicher nicht stimmt, dass es keine Konsequenzen hat, auch wenn die vielleicht anders aussehen, als Du es gerne hättest. Und Du weißt es, dass es Konsequenzen hat, nur möchtest Du gerne so tun, als wäre es nicht so, um möglichst viel Aufregung zu erzeugen.

welche konsequenzen hat es denn konkret im angesprochenen fall? also.. ja, der typ musste ein paar stunden auf der polizeiwache verbringen, aber sonst? bis es da zur anklage kommt ist der delinquent untergetaucht oder hat schon ne neue identität.

auch muss man einfach sehen, dass viele dieser menschen anders konditioniert sind als wir deutschen. die kommen aus ländern, wo einen die polizei schon krankenhausreif prügelt wenn man sie nur schief anschaut - und in deutschland treffen sie dann auf ein justizwesen, das jedem eine zweite und dritte und vierte chance geben möchte und wo zwischen erfassung eines verbrechens und dem eintreten eines verfahrens gerne mal wochen bis monate liegen.

Das Gesetz macht keine Unterschiede, obwohl Du es bei manchen gerne anders angewand sehen würdest.

das gesetz macht keine unterschied, aber die menschen, die es anwenden, können das sehr wohl. übrigens wünsche ich mir kein zwei-klassen-recht sondern dass die geltenden gesetze bei allen gleich konsequent angewandt werden. und bei wirklich scheußlichen verbrechen darf auch gerne mal mehr rausspringen als die untergrenze des vorgesehenen strafrahmens.

was man auch sehen muss: dieselben strafen können sich bei verschiedenen menschen sehr unterschiedlich auswirken. ein fahrverbot trifft den lkw-fahrer viel härter als den großstadt-büromenschen, ein eintrag im führungszeugnis trifft den beamtenanwärter härter als den gesellen in einem privatbetrieb. die strafen in deutschland sind grundsätzlich im internationalen vergleich eher niedrig bemessen. die disziplinierende wirkung ist bei den meisten dennoch gegeben, weil der durchschnittsdeutsche einfach zu viel zu verlieren hat. bei personen, die nichts mehr zu verlieren haben, ist unser rechtssystem jedoch ziemlich zahnlos. ich denke nicht, dass es automatisch rechts oder böse ist, diesen umstand anzusprechen und nach verbesserungsmöglichkeiten zu fragen.

@ enigmatic:

Wir vergessen nicht, von wo das ausging, und welche Geisteshaltung dazu geführt hat.

Jaaaaaaaaaaa .... [[http://www.bento.de/politik/afd-dutzende-rechtsradikale-auf-den-vorderen-listenplaetze-zur-bundestagswahl-2017-1681100/ Also, ca 12,6% der Deutschen scheinen das durchaus vergessen zu haben oder es zumindest sehr wohlwollend zu ignorieren...]]

du hältst gar nichts von der afd, das wissen wir. dennoch denke ich nicht, dass es haltbar ist so zu tun als ob die afd eine art nsdap 2.0 wäre. die afd hat ein programm, das ziemlich exakt dem der union aus der vor-merkel-zeit entspricht. und das soll brandgefährlich sein?

auch darf man nicht vergessen, welcher faktor neben dem fanatismus und rassismus der führungsfiguren noch zur katastrophe der nazi-zeit und zum zweiten weltkrieg geführt hat: nämlich dass weite teile der deutschen blind ihrem politischen anführer und dem aktuell herrschenden zeitgeist gefolgt sind und die stimmen derer, die vor den recht offenkundigen folgen dieses zeitgeists gewarnt haben, ignoriert oder mundtot gemacht haben.

des weiteren: wenn man "rechts-sein" daran misst, wie autoritär man veranlagt ist und wieviel toleranz und aufgeschlossenheit man für andere religionen/geschlechter/ethnien/kulturen/lebensentwürfe aufbringt, dann sind die muslimischen gesellschaften und menschen nordafrikas und in nahost wesentlich rechter als alles, wofür die afd auch nur im entferntesten stehen könnte. man schaue sich nur mal an, wie es um die rechte und sicherheit von frauen, schwulen, "ungläubigen" und abweichlern in den muslimischen staaten bestellt ist.

e]nigm@atic16x06


du hältst gar nichts von der afd, das wissen wir. dennoch denke ich nicht, dass es haltbar ist so zu tun als ob die afd eine art nsdap 2.0 wäre. die afd hat ein programm, das ziemlich exakt dem der union aus der vor-merkel-zeit entspricht. und das soll brandgefährlich sein?

Klar, würden sich ihre Geisteshaltung auch allzu offensichtlich in ihrem Parteiprogram wiederspiegeln, wären sie auch schon längst verboten. Ändert nix daran, welch Geistes Kinder in der Partei am Hebel sitzen und was für Gestalten durch die AfD in den Bundestag kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH