» »

An die PC Experten....Hilfe?

XSirDaixn


Du kannst bei ATX Netzteilen da nicht wirklich was falsch machen. Die Bohrungen sind genormt und solange du ein Standartgehäuse hast (wovon ich ausgehe) passt das auch rein.

Hab ich, wird aber mit Anschaffung CPU Motherboard gleich mit gewechselt |-o Hab die Kopfhörerbuchsen geschrottet und auf die Dauer über USB-Externe Grafikkarte etwas nervig...

Wichtig ist dass du auf die Anschlüsse achtest. Wenn deine Graka 2 solche 6 Pol anschlüsse hat, sollte das netzteil diese auch bieten, sonst frickelst du nur mit Adaptern rum.

Vielleicht ist das auch ein Punkt zur Fehlersuche...denn momentan arbeitet mein Netzteil mit einem Adapter, da keine 2 6Pin Anschlüsse vorhanden waren, sondern lediglich einer.

Allerdings ist dieser Adapter auch schon 1 Jahr im PC und ich habe ihn auch überprüft...sitzt...wackelt nicht...leider sehr straff, weil kurz.

Kann auch sein das deine Graka einen 8 Pol anschluss hat, etc. Einfach darauf achten. und wenn in der Beschreibung 6+2 steht, dann ist der Anschluss sowohl für 8 Pol als auch für 6 Pol geeignet (dann kann man 2 Pins abklicken).

2 x 6pin :)z Da bin ich sicher. Ok also darauf auch beim Netzteilkauf achten.

Wenn ich mir die Option einer Dual GPU offen halten will, brauch ich ja 4x 6pin dann, oder?

C}ptCpDtxCpt


Lass Dual GPU, das ist fürn Arsch. Mit der 970er solltest du noch eine Weile alles ordentlich zocken können. Viele meinen, dass SLi oder Crossfire die GPU leistung verdoppelt, das ist aber nicht der Fall, da das Zeug wahnsinnigen Overhead hat. Du holst dir da allenfalls 25 - 30% mehr leistung rein, was du auch einfach mit einer 1070 erreichen würdest.

Vielleicht würde es sich für dich auch tatsächlich mal lohnen alles auseinander zu nehmen und nochmal genau alles anzusehen und sinnvoll komponenten dazukaufen. Du erzählst hier viel von unterdimensionierten Netzteilen, geschrotteten gehäusen, was alles wann ausgetauscht werden soll, etc. Das klingt für mich nach einer von dieser Patchworkkisten die der Graus für jeden ITler sind. Dann willst du noch mit SLi anfangen, was wieder viel Wissen bedeutet, das du dir erst anlesen solltest (z.B. reicht nicht ein Mainboard mit 2x PCiex16, sondern es braucht auch die Kompatibilität vom Mainboard her für entsprechende GraKas (NVidia vs ATI)).

Mein Tipp: Ordentlich einlesen und mit bedacht kaufen, nicht ständig dran rumfrickeln. Gescheit dimensionieren und happy mit dem Rechner sein. Und wenn du darauf keinen Bock hast: Freunde fragen, ob sie dir nicht einen Rechner zusammenstellen wollen oder dabei helfen. Und nicht in einem Medizinerforum um Rat fragen (da eignen sich andere Foren deutlich besser).

C\ptCpEtCpxt


Du holst dir da allenfalls 25 - 30% mehr leistung rein

Und bevor hier jetzt der Shitstorm losgeht: 1. Hat das teil Hardwareseitig durch geteilten Speicher overhead, 2. sind kaum Spiele optimiert für MultiGPU rendering (hier jetzt bitte nicht mit Multicore rendering verwechseln! Wir reden hier über zwei dedizierte Speicherbereiche vs. Mehrere GPU Cores im gleichen Chip mit geteiltem Speicher!). Solange man nicht fiese CUDA oder OpenCL Berechnungen macht (z.B. Mining, Simulationen, etc) gibt es so gut wie keine Vorteile.

X,iraPin


Da steckt schon etwas mehr dahinter...

Ursprünglich habe ich berechnet dass es auf 400w kommt maximal... aber erdbeerplantage errechnete 488w. Das muss ich aber nochmal in ruhe prüfen und durchrechnen.

Der ursprüngliche aufbau war fx 6300, 450w, 750ti, billiges gehäuse (wo mich jetzt auf dauer der aufbau nicht überzeugt, weil kabelmanagement sehr achwer machbar ist und andere faktoren). Das mainboard tauschte ich, weil die kopfhörerbuxen kaputt waren. Mainboardtausch brachte aber nichts also bleibt nur die buxe im gehäuse, weil das headset am laptop tadellos funktioniert.

Die grafikkarte wurde gewechselt, wegen performance. (Aussicht auf 2 bildschirme, was ich jetzt praktisch könnte und auch wollte)

Eine ssd wurde hinzugefügt. Bin ich zufrieden mit.

Aber bei all den änderungen gabs kein neues netzteil und es lief eben auch 1 jahr sehr gut.

Ram wurde irgendwann verdoppelt, aber ich verbaute den gleichen wie zuvor um eventuell kompatibilitätsproblemen vorzubeugen.

Momentan ist der Flaschenhals die CPU.

Für mich war es der logische schritt diese als nächstes upzugraden. Über crossfire etc hab ich mich informiert.

Und da ich bei einem cpu wechsel auch das mainboard wechseln muss (am3+ ist ja nicht mehr soooooo aktuell), ist für mich der logische schluss, zu dem zeitpunkt ein neues gehäuse mit drauf zu packen, eben weil das alte suboptimal ist.

Also ich habe nichts gewechselt ohne drüber nachzudenken. Ich weiss auch nicht ob ich dual gpu machen will, aber wenigstens die option zu haben dann nicht mainboard UND netzteil tauschen zu müssen...

Aber es ging ursprünglich ja um mein spontanes absturz problem.

Ich weiss gerne über ursachen bescheid, um es beim nächsten mal besser zu machen. Und bei Netzteilen, gebe ich ganz ehrlich zu, deren einfluss unterschätzt zu haben.

X>iraxin


Und in den meisten pc foren kotzt (sorry für die Wortwahl) mich die attitüde der meisten leute an.

Da wird man mit fachbegriffen zugetextet und jeder will einem nen intel prozessor andrehen.

Und überhaupt wie kann ich nur... und das macht man doch nicht, das weiss doch jedes kind....

Ich wollte nochmal ein paar andre meinungen hören und die habe ich bekommen. Ich muss mal schauen was ich jetzt daraus mache.

C}ptCputxCpt


Und in den meisten pc foren kotzt (sorry für die Wortwahl) mich die attitüde der meisten leute an.

Fraglich dann warum sich dort viele experten gut unterhalten und ich auch viele laien kenne, die damit gut klarkommen.

Da wird man mit fachbegriffen zugetextet

Du sagst doch selber auch CPU und nicht Zentralprozessoreinheit. Das ist auch ein Fachbegriff. Da ist nix, was man nicht schnell googeln könnte oder durch freundliches nachfragen erfahren könnte.

Und überhaupt wie kann ich nur... und das macht man doch nicht, das weiss doch jedes kind....

Dort ist es wie überall im PC bereich. Wenn du gut recherchierst und eine fundierte Frage stellst bekommst du fundierte Antworten und man nimmt sich zeit. Wenn du ohne recherche meinst, jemand übernimmt die Arbeit für dich komplett, dann gibt es einen shitstorm und es kommt das berühmte "RTFM" (read the FINE manual xD).

und jeder will einem nen intel prozessor andrehen.

Dir will da keiner was andrehen. Das ist denen doch sc**** egal was in deinem Rechner steckt. Es rät dir allenfalls jeder zu intel. Was ich hier jetzt offiziell auch tue. Du wirst mit intel länger froh. Der Ryzen (insb. der 1700er und der 1800er) wurde in der Luft zerrissen, weil die dort eingesetzte XEN architektur probleme aufweist und du dir einen flanschenhals z.B. zum RAM hin aufbaust. Viele haben probleme damit und AMD ist damit beschäftigt das ganze über Microcode update zu berichtigen.

Xrirafin


Fraglich dann warum sich dort viele experten gut unterhalten und ich auch viele laien kenne, die damit gut klarkommen.

Du kannst mir gerne Empfehlungen für Foren aussprechen... aber die Aussage "Such halt nen Forum dafür aus" führte bisher für mich nicht zum Erfolg.

Ich habe um Problemlösungen zu finden schon einige Foren durchstöbert, bei Problemen... und oftmals waren da viele "ironisch" beleidigende Antworten...

Vielleicht ist der Ton rauer, ich weiß es nicht, aber wenn ich nen Problem habe, suche Lösungen, finde jemanden mit gleichem Problem und der wird dumm angemacht, hab ich schon garkeine Lust mehr noch nachzufragen...

Dort ist es wie überall im PC bereich. Wenn du gut recherchierst und eine fundierte Frage stellst bekommst du fundierte Antworten und man nimmt sich zeit. Wenn du ohne recherche meinst, jemand übernimmt die Arbeit für dich komplett, dann gibt es einen shitstorm und es kommt das berühmte "RTFM" (read the FINE manual xD).

Die Frage ist ja, wie man fundiert definitiert. Ich habe sicherlich nur ungefähr 1% des Wissens eines IT'lers, der das beruflich macht.

Da ich eher ein unsicherer Menschentyp bin, der aber verstehen will und nicht nur so tun will, als ob ers versteht, frage ich viel nach, was oft als "Nicht-verstehen-wollen" ausgelegt wird.

(Ja ich war schon einmal mit einem Problem in solch einem Forum. Und zwar beim Erstzusammenbau. Helfen konnte mir dort nur einer...der der gesagt hat "Zieh nochmal alle Kabel raus und steck sie neu, vermutlich hast du irgendwo was vergessen, wenns dann immernoch nicht geht einzeln die Komponente anklemmen und Fehlercode erpiepsen..." (oder so Ähnlich) )

Dir will da keiner was andrehen. Das ist denen doch sc**** egal was in deinem Rechner steckt. Es rät dir allenfalls jeder zu intel. Was ich hier jetzt offiziell auch tue. Du wirst mit intel länger froh. Der Ryzen (insb. der 1700er und der 1800er) wurde in der Luft zerrissen, weil die dort eingesetzte XEN architektur probleme aufweist und du dir einen flanschenhals z.B. zum RAM hin aufbaust. Viele haben probleme damit und AMD ist damit beschäftigt das ganze über Microcode update zu berichtigen.

Ich will aber primär nicht NUR zocken an dem PC. Klar Spiele sind ein großer Teil meiner Alltagssachen. Aber zusätzlich bearbeite ich öfter nebenher Bilder, bin diejenige die für Familienjubiläen und Hochzeiten kleine Videos zusammenschneidet und nebenbei eben auch noch nen Film guckt. Und dabei möchte ich möglichst mein Spiel nicht beenden, sondern es im Hintergrund laufen haben, da ich mit Gildenmitgliedern chatte.

(Das schreibe ich nur so, damit du weißt, warum ich denke, der Ryzen ist die bessere Wahl für mich ist)

Zumal ich persönlich denke, dass ein 8-Kerner für die Zukunft eine gute Entscheidung ist.

Ich bin mir zu 75% sicher, dass es der Ryzen 7 1700 wird. die restlichen 25% sagen noch leise in meinem Kopf "aaaaber der 7700 ist für Spiele suuuuuuuuper"

Für die Ram-Probleme gibt es inzwischen ja Lösungen und Listen, was funktioniert (bisher) und die Liste wird immer länger.

Siehe: [[http://www.pcgameshardware.de/Ryzen-7-1800X-CPU-265804/News/RAM-Kompatibilitaetsliste-AMD-DDR4-3200-1231240/]]

XIiuraixn


Ich hoffe übrigens trotzdem, dass es "nur" das netzteil ist, denn dann könnte ich noch ein paar monate sparen und ganz genau planen, wie ich upgrade anstatt jetzt kurzschlussmässig.

Ich werde heut nachmittag mal einen fachhandel aufsuchen. (Gibt's hier zum glück einen in der nähe, der nur pc teile anbietet)

M=irrors,-Edgxe


Ich werf mal den BeQuiet PSU Kalkulator in den Raum

[[https://www.bequiet.com/de/psucalculator]]

damit hab ich bisher immer den PSU Bedarf rausgefunden und bisher nie Probleme gehabt.

Ich fahr selbst mit 500W BeQuiet Straight Power (2-höchstes Lineup von BeQuiet) und habe nen 7700K + GTX1070 und selbst FurMark + Prime95 über ne Stunde nonstop bringen meinen PC nicht ins schwitzen.

Mein alter PC hatte ein 700W Superflower Netzteil, läuft auch nach 6 Jahren immer noch einwandfrei.

POytGhoxnist


Die Frage ist ja, wie man fundiert definiert. Ich habe sicherlich nur ungefähr 1% des Wissens eines IT'lers, der das beruflich macht.

Dann ist halt PC-Selbstbau ein eher experimentelles Unterfangen und der Komplettkauf lohnt sich eher. Wenn dein Freund Elektrotechniker ist, frag ich mich, warum er dich da nicht besser unterstützt, prüft, erklärt, schaut, misst.

Was ich empfehlen kann: die Selbstbau-Vorschläge in der c't (eine Computerzeitschrift, aber schon eher für Auskenner). Kommen immer kurz vor Weihnachten. Da sind auch immer gute Gedanken zur Systemkonfiguration drin. Traditionell das nächste Heft: PC-Probleme aller Art. :-)

Leider wurde hier im Thread viel gelabert, aber wenig gemessen: Zangenamperemeter frei, dann kann man die Stromkreise durchmessen. Wenn dein Freund hat: auch mit einem DSO. (Digitalen Speicher Oszilloskop).

* Strom auf der 5V-Schiene des Netzteils und Vergleich mit dem Wert auf dem Netzteil

* Strom auf 12V-Schiene des Netzteils (ggf. gibt's auch zwei davon) und Vergleich mit dem Wert auf dem Netzteil

So bekommt man raus, ob das Netzteil überlastet ist gegen dessen Spec. (das exakte Modell hättest du echt mal posten können, Corsair 450W ist viel zu allgemein)

Man kann auch die Spannung messen, ob die einbricht.

Auf elektrischer Seite direkt am System kann man also viel messen, um das Teilelotto zu vermeiden. Mit ordentlichen Lasten (paar Glühbirnen für 5V, 12V, Heizwiderstände, was man so hat) kann man ein Netzteil auch auf den versch. Spannungsebenen extern vom PC testen.

Wenn du 2x Porto zahlst, schicke ich dir für 2 Wochen ein funktionierendes Enermax Pro82+ (385W Summe, 12v1 20A, 12V2 20A, 12v Summe: 30A, 5V: 20A). Hat aber auch nur 1x 6+2-Pin für die Grafikkarte. Für den Test mit der GeForce GTX 750 Ti reicht das auf jeden Fall. Geh halt ordentlich damit um, und zieh deinen Freund dazu, damit er dir ein paar Sachen misst und ausrechnet.

Ppyth_oZnxist


Ich werde heut nachmittag mal einen fachhandel aufsuchen. (Gibt's hier zum glück einen in der nähe, der nur pc teile anbietet)

Klemm auf jeden Fall den Rechner unter den Arm! Dann kann der sich das nämlich am System anschauen. Tastatur, Maus, Bildschirm, Stromkabel hat der selbst da, der Rechner reicht.

XCira6in


Dann ist halt PC-Selbstbau ein eher experimentelles Unterfangen und der Komplettkauf lohnt sich eher. Wenn dein Freund Elektrotechniker ist, frag ich mich, warum er dich da nicht besser unterstützt, prüft, erklärt, schaut, misst.

Weil er ne faule Socke is...ums mal nett auszudrücken.

Er zockt lieber selbst, als sich mit meinem Problem zu befassen und ich frag eben nicht 2 mal. Dafür bin ich zu stolz.

Naja, was ich dem "komplettkauf" negativ anhafte ist halt...wenn ich den PC selbst zusammenschraube, weiß ich wo welches Kabel hingehört. Wo die Schrauben sind... ich kann zum sauber machen also einfach loslegen, kenn den Aufbau ja schon... (und das find ich eigentlich ganz gut so... Nach dem Umzug war ein Kabel losgelöst und der PC ging nicht an... kurzer Blick und ich hatte den Fehler)

Was ich empfehlen kann: die Selbstbau-Vorschläge in der c't (eine Computerzeitschrift, aber schon eher für Auskenner). Kommen immer kurz vor Weihnachten. Da sind auch immer gute Gedanken zur Systemkonfiguration drin. Traditionell das nächste Heft: PC-Probleme aller Art. :-)

Da halte ich mal ausschau, vielleicht finde ich ja noch Alternativen, die mich überzeugen :)z

Klemm auf jeden Fall den Rechner unter den Arm!

Mach ich! Obwohl der Rechner ja ne doofe Drama Queen ist... da der Fehler nicht reproduzierbar ist, machts das eben schwer vorzuführen... (Vorführeffekt, als mein Freund neben mir stand: Es passierte nix und er schnurrte einfach vor sich hin.... %-| vielleicht liegts auch einfach an mir ;-D )

PEythodnisxt


Wenn Wackelkontakt: probier es mit Eisspray / Föhn auf das Netzteil für thermische Störeinflüsse. Und mit mechanischen Erschütterungen (sanft natürlich). Um den Fehler zu provozieren. Und nimm ruhig deine Grafikkarten-Stresstestprogramme.

Die Reproduzierbarkeit (irgendeine Sequenz, um den Fehler in endlicher Zeit zu erzwingen) ist absolut wichtig für eine zielgerichtete Fehlersuche und vor allem die schnelle Überprüfung nach der Reparatur, ob dann das Problem auch weg ist.

CpptCpxtCpt


Da ich eher ein unsicherer Menschentyp bin, der aber verstehen will und nicht nur so tun will, als ob ers versteht, frage ich viel nach, was oft als "Nicht-verstehen-wollen" ausgelegt wird.

Er zockt lieber selbst, als sich mit meinem Problem zu befassen und ich frag eben nicht 2 mal. Dafür bin ich zu stolz.

":/

XaiHrain


Jemanden um eine direkte Tätigkeit (herausrücken Netzteil, Stromüberprüfung) zu bitten ist etwas anderes als über wissenschaftliche Fragen auszufragen... ":/

Für mich zumindest.

Aber das ist ja nicht das Thema.

Ich habe nun im Fachhandel ein neues Netzteil gekauft. (Thermaltake Rome Gold 750W, falls es jemanden interessiert)

Der PC läuft jetzt gerade schon 3 Stunden am Stück ohne Abstürze (inkl. Raids und gleichzeitiges Serien streamen, und Nachrichten lesen). Außerdem ist er so leise, wie schon sehr lange nicht mehr. Kaum hörbar. Das bitzeln ist auch weg.

Operation geglückt!

Vielen Dank für all die Infos, die ihr mir gegeben habt, da werd ich mich noch weiter mit beschäftigen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH