» »

Ist Gucken sexuelle Belästigung?

m>dLg


Sie wollen aber von den Richtigen begehrt werden und nicht von jedem Typen. (J_B)

Das mag sein, das ist aber nicht das Problem der Männer.

sWensi|belmaNnn99


Sie wollen aber von den Richtigen begehrt werden und nicht von jedem Typen. Sie können sich also aussuchen, wann sie sich belästigt fühlen und das ohne in irgendeiner Form sexistisch zu sein.

Ich fühle mich von bloßen freierem Dekoltee nicht persönlich angesprochen, also gaffe ich nicht. Wenn die Dame mich meint, müsste sie das schon irgendwie eindeutig deutlich machen.

VKerschwM-prajktikexr


Ist Gucken sexuelle Belästigung?

Doch, ja. Ich renne die Damen dutzendweise über ihren eigenen Haufen, weil ich nicht gucke.

Die liegen dann zwar auf dem Pflaster, aber müssen anerkennen, dass ich sie nicht sexuell belästigt habe.

Mcor1wexna


Ich sage da immer: Frauen tragen tiefe Dekoltées nicht, weil sie zwischen den Brüsten so schrecklich schwitzen. Sie tragen tiefe Dekoltées, weil sie das Gefühl des Begehrt-Werdens lieben. Das ist legitim.

Ich möchte bezweifeln, dass eine Frau, die in der Disco ein tief ausgeschnittenes Shirt und einen kurzen Rock trägt, die gleiche Motivation hat wie eine Frau, die bei 35°C im Sommer die gleiche Kleidung wählt. Denn, man mag es nicht glauben, Frauen schwitzen im Sommer wirklich. :=o

Ansonsten stimme ich sensibelmann99 zu. Ein tiefer Ausschnitt ist keine automatische Gaff-Einladung. Ich finde es zwar normal, dass eine Frau im Dirndl eher Blicke auf ihre Brüste bekommt als eine Frau im Rollkragenpulli, eben weil Menschen darauf gepolt sind (und zwar sowohl genetisch als auch durch die Medien), diese Dinge wahrzunehmen. Aber zwischen "mehr zur Kenntnis nehmen" und "gaffen" ist ein himmelweiter Unterschied.

Ich für mich definiere Situationen, wo man logisch davon ausgehen muss, dass der/die Begaffte das nicht wollen würde, durchaus als sexuelle Belästigung. Einer Frau auf der Rolltreppe unter den Rock zu gaffen (also die ganze Fahrt über starren), weil man da etwas sehen kann, würde ich so einordnen. Wenn aber eine Frau einen Mann in der Disco antanzt und mit ihm flirtet und er dann mal länger schaut, finde ich das vertretbar - es sei denn, er unterhält sich dann mehr mit ihren Brüsten als mit ihr, logischerweise. Man sollte schon die normalen Umgangsformen beachten.

m*nef


Ich hab noch nie einen Unterschied zwischen 2 Shirts gleicher Stoffart bemerkt, ob nun das Dekolleté riesengroß, mäßig oder kaum ausgeschnitten ist. Die schlechte Nachricht also: Das ist ein unsinniges Argument. Die gute: Man braucht keine Argumente um seine Kleidungswahn zu erklären.

dsoomhixde


Ich sage da immer: Frauen tragen tiefe Dekoltées nicht, weil sie zwischen den Brüsten so schrecklich schwitzen. Sie tragen tiefe Dekoltées, weil sie das Gefühl des Begehrt-Werdens lieben.

Das ist zu kurz gedacht. Ich habe gehört dass es da auch um konkurrenz untereinander geht. Die ziehen sich auch für die anderen Frauen hübsch an.

R"eizxendxe


Ehrlich, so denkst du? Bist du denn selbst so eine Augenweide, dass du meinen kannst, wer mit welcher Optik wen belästigt? Sogar ich finde das bedenklich. Und das will verdammtnochmal was heißen ;-D

Aha? Du weißt also nicht wer hässlich ist? Na dann..

Kannst du nicht lesen? Das Zitat war, dass hässliche Menschen mit ihrer Existenz belästigen. Dem hast du beigepflichtet. Gern kann ich es nochmal zitieren, falls es an der Erinnerung hapert. Und ich finde, die Aussage, dass Menschen mit ihrer bloßen Existenz, ohne dass sie was tun, einen belästigen, fragwürdig.

Ansonsten interessant, wie viel Frust hier bei einigen Herren durchkommt. Sind wohl jene, die von Frauen als ekelhafte Gaffer angesehen werden. ]:D

E6hemali@ger Nutz[er (#4x98327)


Gucken bzw. Gaffen/Starren stellt für mich persönlich schon eine Belästigung/Provokation dar, obgleich diese nicht (zwangsäufig) sexueller Natur ist. Welches Geschlecht sich da auf der starrenden und welches auf der angestarrten Seite befindet macht für mich keinen Unterschied. In der Regel wird das von den allermeisten Menschen, unabhängig vom Geschlecht, ab einem gewissen Punkt zumindest als unangenehm empfunden. Wo die individuelle Grenze für den/die Einzelne/n verläuft ist eben unterschiedlich, ebenso wie die Reaktion darauf.

Ob da eine beliebige Hardcore-Emanze ein riesen Remmdidemmi macht, wenn zufällig ein kurzer Blick auf sie fällt, oder ein drittklassiger Kirmesproll ein "Wattguggstnsoarschloch?" rausrotzt, sagt genau garnichts über die Allgemeinheit aus.

m]on<d+s,terxne


So ist es.

msdg


Ich für mich definiere Situationen, wo man logisch davon ausgehen muss, dass der/die Begaffte das nicht wollen würde, durchaus als sexuelle Belästigung.( Morwena )

"logisch": "nicht wollen würde" – aha ;-) – Wenn das Logik ist, ist das höchstens eine egozentrische Prinzessinnenlogik - die sich Männer heute oft so gefallen lassen müssen. Frau fühlt oder wünscht so und so – dann hat sich alles diesen Wünschen und Gefühlen unterzuordnen – vor allem natürlich das, was der "blöde Kerl" da so wünscht oder fühlt.

Es geht gar nicht (nur) immer darum, was die Frau "wollen würde" oder "nicht wollen würde". – Hier geht’s um bloße Blicke: und da hat die Frau dem Mann gar nichts vorzuschreiben. Man stelle sich mal vor: ein Mann würde einer Frau vorschreiben, wo sie nun hingucken darf und wo nicht.

Im Mittelalter gab’s da mal wohl so eine Vorschrift, dass Männer eines niederen Standes Frauen eines höheren Standes bei Strafe nicht begehrlich anschauen durften. – Ja, da passt das hin!

Denn, man mag es nicht glauben, Frauen schwitzen im Sommer wirklich. .( Morwena )

Das auch wieder so’ne typische Ausrede! Männer schwitzen im Sommer auch. Männer machen sich aber ganz selten so nackig, wie viele Frauen sich nackig machen. (Und falls sie bei 30° doch mal mit bloßem Oberkörper auf einer Fahrradtour zu sehen sind, treten sofort Frauen auf den Plan, die das auch schon wieder fast als Belästigung hinstellen ;-) )

Wobei bei Frauen nicht nur das Nackig-Machen ein Thema ist: es gibt auch knallenge Klamotten (nicht, weil die so bequem sind), durchsichtigen Klamotten, Tatoos hier, Piercings dort – 1000 Blickfänger, die aber Blicke nicht fangen dürfen – dann gibt’s Ärger... ;-)

EWhemali;ger N$utzer 1(#498Z327)


Man stelle sich mal vor: ein Mann würde einer Frau vorschreiben, wo sie nun hingucken darf und wo nicht.

Wenn du ein Weichkeks bist, ist das bitteschön dein eigenes Problem. Du schreibst "ein Mann", meinst aber in Wirklichkeit "ich". Wenn mir jemand auf den Zeiger geht, dann sage ich demjenigen das unabhängig vom Geschlecht oder halte eben unabhängig vom Geschlecht mein Maul. Angst vor "Alphas", Angst vor starken Frauen, Angst vor starken Persönlichkeiten. Arbeite mal an dir und entwickle dich weiter, anstatt deine Defizite auf dem Rücken der bösen Anderen auszutragen, dann brauchst du auch keine Angst mehr zu haben.

m^dg


Arbeite mal an dir und entwickle dich weiter, anstatt deine Defizite auf dem Rücken der bösen Anderen auszutragen, dann brauchst du auch keine Angst mehr zu haben. (Nurarihyon )

So ein Voll-Quark! – Einfach nur eine billige Methode, mißliebige Argumente beiseite zu wischen – unter dem Motto: Du argumentierst nur so, wie Du argumentierst, weil Du persönliche Probleme hast. Oder anders gesagt: Alle von Dir geschilderten Probleme sind nur Deine persönlichen Probleme – darum nicht allgemein relevant.

Andererseits auch ein Ausdruck extremer Überheblichkeit und Selbstverliebtheit Deinerseits! (Wenn ICH mal persönlich werden darf.)

E hem\alige}r *Nutzere (#49832 7)


Ich jammere halt nicht 24/7 über die Menschen, die Welt, krumme Bananen und den gesamten Rest. Ich nehme Dinge, die ich nicht ändern kann, wie sie sind und arbeite stattdessen lieber an mir selbst. Das ist natürlich schwieriger als ein andauernder Sermon über die pöhse, pöhse Welt im Allgemeinen und Frauen im Speziellen. Du magst nicht selbstverliebt sein, was ich absolut nachvollziehen kann, nimmst dich aber viel zu wichtig. Niemanden interessiert das, außer Existenzen mit ähnlichen Problemen. Mit solchen lässt sich wunderbar ein Schulterklopfer austauschen, aber weiterentwickeln kannst du dich so nicht. Aber das willst du auch nicht, richtig? Alle anderen sollen sich anpassen. ;-D ;-D

m dmg


ICH bin hier gar nicht das Thema ;-) !

Rteisze,nde


Es geht gar nicht (nur) immer darum, was die Frau "wollen würde" oder "nicht wollen würde". – Hier geht’s um bloße Blicke: und da hat die Frau dem Mann gar nichts vorzuschreiben. Man stelle sich mal vor: ein Mann würde einer Frau vorschreiben, wo sie nun hingucken darf und wo nicht.

Vorliegend geht es um angemessenes soziales Verhalten. Niemand schreibt dir was vor. Du darfst auch in der Bahn in deiner Nase bohren und den Inhalt genüsslich verzehren oder dir die Hand in den Schritt schieben. Nur bist du dann in den Augen der meisten ein Ekelpaket. Was sie von dir zu halten haben kannst du nämlich auch keinem vorschreiben. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH