» »

Ist Gucken sexuelle Belästigung?

Reeize>ndxe


Gucken bzw. Gaffen/Starren stellt für mich persönlich schon eine Belästigung/Provokation dar, obgleich diese nicht (zwangsäufig) sexueller Natur ist.

Absolut. Das wissen auch andere Tiere, die intensives in die Augen Starren als Provokation empfinden.

LJicht`AmHoNrizont


@ Reizende

Vorliegend geht es um angemessenes soziales Verhalten. Niemand schreibt dir was vor. Du darfst auch in der Bahn in deiner Nase bohren und den Inhalt genüsslich verzehren oder dir die Hand in den Schritt schieben. Nur bist du dann in den Augen der meisten ein Ekelpaket. Was sie von dir zu halten haben kannst du nämlich auch keinem vorschreiben. ;-)

Yepp, so sieht’s aus.

m5dg


Absolut. Das wissen auch andere Tiere, die intensives in die Augen Starren als Provokation empfinden.

(Reizende )

Wenn ich das richtig beobachtet habe, gucken Hunde z.B. recht intensiv einem anderesgeschlechtlichen Artgenossen hinterher, der sie interessiert ;-) Gut: dann wird vielleicht geschnüffelt – aber das macht’s ja auch nicht unbedingt besser ;-D . Die "Kontaktaufnahme" scheint fast immer nach einem solchen Muster zu verlaufen.

Hunde "starren" übrigens auch Menschen oft direkt an, z.B. wenn sie was von der Bratwurst wollen oder auch wenn sie den Menschen nicht kennen. Manchmal macht einen das fast unsicher – gerade, wenn es sich um ein doch etwas größeres Tier handelt ;-)

Jn_B


Kannst du nicht lesen? Das Zitat war, dass hässliche Menschen mit ihrer Existenz belästigen. Dem hast du beigepflichtet. Gern kann ich es nochmal zitieren, falls es an der Erinnerung hapert. Und ich finde, die Aussage, dass Menschen mit ihrer bloßen Existenz, ohne dass sie was tun, einen belästigen, fragwürdig.

Tja, ist aber so. Kannst du ja fragwürdig finden. Aber wenn du hässliche Menschen doch identifizieren kannst, dann ist ja alles gut :)^

mxdxg


Vorliegend geht es um angemessenes soziales Verhalten. (Reizende )

Das mit dem jeweils "angemessenem sozialem Verhalten" ist und war immer ein gaanz weites Feld. In traditionell islamischen Ländern gilt es oft z.B. als "angemessenes soziales Verhalten" einer Frau einem Mann nur verschleiert gegenüber zu treten. Oder vielleicht auch 10 Schritte hinter dem Mann her ;-D. In den 1950er Jahren war auch in Deutschland so manches "unangemessen", was heute vielleicht als angemessen gilt: Minirock, überhaupt alles allzu Knappes und Sichtbares, Schminke bei jüngeren Mädchen, Homosexualität ... .... .... Um 1900 ging man nur voll bekleidet ins Wasser zum Baden – möglichst Frauen und Männer streng getrennt ... Einige Sittenstrenge vor allen Dingen in den USA, aber auch hier, würden nur allzu gern einiges der alten "Angemessenheiten" heute wieder einführen.

Das Gucken war mMn schon sehr viel akzeptierter, als es heute akzeptiert ist. Es ist vor allem der Feminismus, der für diese Änderung gesorgt hat und scheinbar auch weiter eifrig sorgen will.

D!ieLKrxuemi


mal was zum Nachdenken für die, die meinen, dass "nur Gucken" ok ist;

vor etlichen Jahren am Badesee, neben mir eine Familie mit 2 kleinen Mädchen, ca 4-5 Jahre alt. Kinder kamen aus dem See, ihnen war kalt, also raus aus den nassen Sachen, in ein Handtuch gewickelt, sie hockten mit angezogenen Knien auf der Decke. ein Mann vor ihnen lag auf dem Bauch uns guckte sehr lange und konzentriert den kleinen Mädchen zwischen die Beine. Schlimm? Belästigend? er guckt doch nur! Und wenn es eure Tochter wäre? nur gucken kann doch nicht stören--oder doch?

S>hojxo


Wenn ich das richtig beobachtet habe, gucken Hunde z.B. recht intensiv einem anderesgeschlechtlichen Artgenossen hinterher, der sie interessiert ;-) Gut: dann wird vielleicht geschnüffelt – aber das macht’s ja auch nicht unbedingt besser ;-D . Die "Kontaktaufnahme" scheint fast immer nach einem solchen Muster zu verlaufen.

Gerade bei Hunden läuft das Ganze sehr, sehr ritualisiert ab, und aufdringliche Hunde, die nicht wissen, was sich gehört, bekommen von den anderen oft ordentlich auf den Deckel.

m)dg


@ Die Kruemi

Da werden ja schon wieder wie so üblich Dinge zusammen gemischt. Bei Deinem Beispiel geht's ja nicht nur ums Gucken, sondern um "pädophiles" Gucken nach kleinen Kindern.

(Ich glaube allerdings, dass es auch durchaus vorkommt, dass so was nur einfach unterstellt wird. Heutzutage sowieso.)

m]dg


@ Shojo

Hunde wissen also, "was sich gehört". Aha ;-)

"Auf den Deckel" gibt's da glaube ich nur was, wenn z.B 3 einer zu viel ist ;-) - oder eben auch der "Bewerber" nicht gut genug!

S6hoj;o


mdg, aber wenn "nur Gucken" überhaupt nicht schlimm ist - warum ist es da dann auf einmal nicht in Ordnung? Und von wegen "so etwas wird manchmal nur unterstellt": Geschenkt, darum geht es hier doch gar nicht, sondern nur um die Frage: Ist Gucken immer okay, wie Du behauptest, oder eben nicht?

Schoxjo


Hunde wissen also, "was sich gehört". Aha ;-)

Nicht alle, nein, viele sind nicht gut sozialisiert.

"Auf den Deckel" gibt's da glaube ich nur was, wenn z.B 3 einer zu viel ist ;-) - oder eben auch der "Bewerber" nicht gut genug!

Du verstehst nichts von Hunden.

T8imba!tuku


Shojo

Hunde wissen also, "was sich gehört". Aha ;-)

Nicht alle, nein, viele sind nicht gut sozialisiert.

Menschen auch nicht alle. Dinge sind nun mal so wie sie sind. ;-)

J__B


Ich verstehe auch gar nicht, warum man versucht aufdringliches Gucken zu rechtfertigen.

Ich als Mann komme sowieso selten auf den Gedanken zu "gucken". Und wenn der Gedanke dann doch kommt, dann mache ich es in den allermeisten Fällen trotzdem einfach nicht, weil ich das unhöflich finde.

Starren ist dann noch wieder was anderes, denn das finde ich einfach nur primitiv und ich habe mich auch noch nie gezwungen gefühlt, irgendwo hinzustarren. Ist einfach völliger Blödsinn.

Tuimb*aCtukxu


J_B

Ich verstehe auch gar nicht, warum man versucht aufdringliches Gucken zu rechtfertigen.

Ich für meinen Teil versuche das gar nicht. Wozu? ;-D

monxef


die sich Männer heute oft so gefallen lassen müssen.

Schreib doch lieber "Männer wie ich".

Denn du und ähnlich tickende Typen machen das immer zu einem allgemeinen Problem des männlichen Geschlechts. Ziehen sich also alle anderen ungefragt mit ins Boot. Dummerweise sitzen nicht alle in diesem Boot; genügend andere Männer hatten diesbezüglich noch nie Probleme, weil sie einfach sowohl das Benehmen als auch das Gespür zur Unterscheidung angebracht / nichtangebracht besitzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH