» »

Spruch des Tages,

S.tichxling hat die Diskussion gestartet


der Woche, des Monats.....

Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für seine Krankheiten opfern.

(Sebastian Kneipp)

Antworten
BDelafxontxe


Was nützte mir der ganzen Erde Geld, kein kranker Mensch genießt die Welt

(Goethe)

F&ynn*Lunrd


"Ich bin kein Kassenpatient - ICH bin Caesar!"
... Schwupps, kommt man dran.
Zwar bei einem anderen Arzt, aber egal.

(nur von mir)

ASBC0x1


Die ständige Sorge um die Gesundheit ist auch eine Krankheit.

S9t=ichZlinxg


Ein Anliegen von Pfarrer Kneipp (1821 - 1897) war, gesund zu bleiben. Im Kern ging es Kneipp vor allem um die Verhinderung von Krankheiten: "Vorbeugen ist besser als heilen". Seine Lehren sind heute noch aktuell.

Aus einer Biografie:

Mit seiner Lehre, die sich auf fünf Säulen stützt - Wasser, Ernährung, Bewegung, Heilpflanzen und Lebensordnung - gilt Sebastian Kneipp als der Begründer der modernen Naturheilverfahren.

FoynnLYunxd


Die Wartezeit, die man bei Ärzten verbringt,
würde in den meisten Fällen ausreichen,
um selbst Medizin zu studieren.

(Dieter Hallervorden)

FYyn5nLBu[nd


Mediziner kann nur derjenige genannt werden,
der als den letzten Zweck seines Strebens
das Heilen betrachtet.

(Rudolf Virchow)

A~BC0x1


"Was bringt den Doktor um sein Brot? (a) die Gesundheit und (b) der Tod. Drum hält ein guter Arzt, auf dass er lebe, uns zwischen beidem in der Schwebe." ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen im Café "Chez Gautier" oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH