» »

Akne im Gesicht, seit über 15 Jahren

mic77x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo allesamt,

ich habe ein etwas schwerwiegenderes Problemchen mit meiner Haut. Im Allgemeinen könnte man sagen, dass ich Akne hätte. Das aber mittlerweile schon seit mehr als 15 Jahren. Denn in der Pubertät hat das damals alles angefangen. Ich hatte, wie (fast) jeder Jugendliche, Pickel im Gesicht. Nur das sich das nie eingestellt hat. Im Moment bin ich 31 Jahre und habe immer noch nen Haufen Pickel im Gesicht. Diese sind aber nicht rötlich oder so, sondern voll mit Talg. Ab und an ist es dann mal so (also so ca. alle 1 - 2 Jahre mal), dass sich eine von den Talgdrüsen so verstopft, dass ich ein mords-grosses Abszess im Gesicht bekomme.

Ich war natürlich auch schon bei einer menge Hautärzten, vor allem immer dann, wenn es akut wurde.

Der eine sagte mal, "... tja, da kann man nix machen, wir wollen es mal auf den Punkt bringen, Ihre Talgdrüsen sind missgebildet. Die produzieren übermässig Talg, und dieser lagert sich dann ein" ... der andere sagt, "... jaja, Akne vulgaris ..." und hat mir mal eine Kur mit "Roacutan" verschrieben ... irgendwie war das damals auch nicht der Bringer ... noch ein anderer Arzt hat mir auf (fast schon brutale Weise) die Abszesse aufgeschnitten ... dadurch hab ich jetzt mehrere kleine "Löcher" auf der rechten Wange ... und meine jetztige Hautärztin schwört auf Teer-Nebenprodukte ... bei einer akuten Entzündung z.B. bekomm ich immer "Ichtiol" Verbände und sie meinte auch, dass wir in der Winterzeit mal eine "Ichtiol"-Kur angehen sollten. Das wären so Tabletten auf dieser Basis. Dummerweise war es bisher immer so, dass ich immer nur dann zum Arzt bin, wenn es akut war, und das war bis dato immer im Frühjahr ... dann kam der Sommer, der Herbst und ich hab's verpennt, nur mal so zu meiner Hautärztin zu gehen ...

Jetzt mal zu meiner Frage. Gibt es hier im Forum jemanden, dem es ähnlich ergeht und der mir evtl. Tipps und Tricks diesbezüglich geben kann ??! Langsam aber sicher nervt mich das nämlich ganz ordentlich ...

Btw. ich habe seit Freitag wieder eines dieser oben erwähnten Abszesse im Gesicht und hab mir gestern dann vorsorglich mal "Ichtolan 20% Salbe" in der Apotheke besorgt.

Viele Grüsse,

mc

Antworten
dRrown!ingX_pooxl


roaccutan ;-) vor allem nach der zeit... einfach mal beim hautsarzt erkundigen u von deiner leidensgeschichte berichten... ansonsten [[http://www.aknetherapie.de]]

dhrownin<g_pooxl


+ versuch einfach ne zweiter runde roa

Ldit^trleYKittxen


Ich hab in nem anderen Thread gelesen, dass es bis zu nem halben Jahr dauern kann bis dieses Roaccutan wirkt, dann aber richtig. Vielleicht solltest du es länger einnehmen

tAita*


Ich bin meine Akne (auch übermäßige Talgproduktion und richtig dicke Entzündungen)durch feststellen meiner Nahrungsmittelallergien losgeworden.Da war ich mitte/ende 20

Aznna-qIsabexlle


Ich mußte Roa 2 Mal nehmen

bis ich die Pickel dauerhaft loswurde. Ich habe heute die glatteste Haut und werde von vielen "beneidet!" Es wra en Tortur mit Roa, aber was solls... Jetzt bin ich zufrieden!

Y+az,ong


Hallo zusammen!

Meine Akne bin ich erst losgeworden als ich die Pille (Diane 35) nahm. Bei mir lag es am Hormonhaushalt. Es hat zwar ein gutes halbes Jahr bis ein Jahr gedauert bis man die ersten Erfolge sah, aber die Akne ist nicht zurückgekommen.

Gute Erfahrungen habe ich auch mit Heilfasten gemacht, die Haut sieht und fühlt sich toll an, wenn alle Schlack- und Schadstoffe ausgeschieden wurden, vor allem die lästigen Mitesser bin ich los geworden.

Alles Gute!

fjeYsidxa


Hallo MC773,

ich bin meine Akne nach einer jahrelangen Tortur durch alle Hautärzte in der Umgebung und viiielen unnötigen Kosten (Fruchtsäure, Eigenblutbehandlung, Peeling und so weiter und so fort) mit Aknenormin endlich losgeworden! :-)

Die Behandlung war zwar etwas schwierig, die Nase, die Augen, die Haut und die Haare wurden in dem halben Jahr sehr sehr trocken, doch das verschwand nach der Behandlung ganz schnell wieder.

Es ist jetzt genau 2 Jahre her und ich hatte seither n i e (!!!) wieder auch nur einen einzigen Pickel.

Und das Medikament wurde von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt - sogar die Rezeptgebühr.

Warum hat mich nicht früher einer der vielen Hautärzte auf dieses Wundermittel aufmerksam gemacht?

Sie hätten ja alle nicht so viel verdient an mir... %-|

l\oisyesbZlondxs


Hallo MC773,

ich habe das große Vergnügen mit der Akne seit ich 13 bin - sprich seit 10 Jahren. Ähnlich wie fesida habe ich auch viele - nicht besonders billige - Therapien vollzogen um dem Problem Herr zu werden, u.A. auch Fruchtsäurepeeling, Eigenblutinfusion, kosmetische Behandlung, tolle Tinkturen etc neben den von Hautärtzen üblich verschriebenen "Mist" wie Salben usw. Natürlich hat das alle wunderbar NICHT geholfen :(v

Dann kam Roaccutan und ein halbes Jahr Pein - aber es hatte sich zunächst ausgezahlt: das Gesicht war sauber und ich war happy...dann kam der Sommer und mit ihm die Pickel. Also habe ich mich nach einem halben Jahr wieder dazu aufgerafft und mir nochmal eine Roa-therapie verordnen lassen...wieder gute Erfolge verzeichnet und diesmal "hielt" es auch länger...aber die kleinen roten Scheisser kamen wieder. Jedoch muss ich wirklich sagen, dass sich das Ausmaß deutlich gebessert hatte - die Akne war nicht mehr so gigantisch wie am Anfang. Na jedenfalls bin ich zum Artzt und habe mir die dritte Roa-Therapie verschreiben lassen vor ca. 2 Jahren...dieses Mal hielt der Erfolg deutlich länger, denn die kleinen Plagen sind nun erst wieder in Erscheinung getreten, passend zum Frühling :°(.

Also was ich sagen will: Roaccutan hilft nach der Einnahme, ein Rückfall ist nicht ausgeschlossen, jedoch mildert eine Therapie das Ausmaß der Pickel deutlich und dann hängt es halt wieder vom Menschen ab wie oft man so eine Therapie über sich ergehen lassen muss, damit man völlig geheilt ist.

Momentan nehme ich seit über einer Woche wieder Roa - war nicht beim Artzt sondern habe mir einfach die verbliebenden Pillen selbständig verordnet - jedoch muss ich sagen, dass diesmal überhaupt keine Wirkung zu spüren ist...also keine trockenen Lippen, Haut usw...vllt bin ich schon "immun" geworden :-/

Jedenfalls würde ich gerne noch wissen, ob Aknenormin ein Generika von Roaccutan ist oder es auf anderen Wirkstoffen basiert? Ich denke dass ich demnächst doch wieder zum Artzt muss und wenn dann würde ich vllt mal Aknenormin probieren.

Mgo~llieincxhen


Hast Du vielleicht Rosazea?

[[http://www.rosazea.net/pages/rosazea/]]

Denn normale Akne mit 31 ist eher unwahrscheinlich.

bEi_twbeen


Zunächst: Schon wieder eine Thread-Leiche, die über 4 1/2 Jahre alt ist.

Weiter heißt es (klugscheiß an) das Generikum (klugscheiß aus).

Aknenormin = Roaccutan = 13cis-Retinat = Isotretinoin, ergo ein Generikum.

Zur Anwendung können derzeit kommen:

Systemisch:

Accutane

Acnotin

Aknefug-ISO

Aknenormin

Ciscutan

Curakne

Decutan

Isocutan

Isoderm

Isotret-HEXAL

Liderma

Lurantal

Rexidal

Roaccutan

Scherotonin

Trétinac

Trivane

Topisch:

Isotrex-Creme/-Gel

Isotrexin-Gel

Roaccutan-Gel

M-olUliencPhOen


Ups, tatsächlich... uralt...

b:i>twexen


Nein, steinalt. Aber Akne ist ja immer wieder neu ]:D

foerceniTa


Ich hatte es zwar noch nie so schlimm, aber hatte als Frau auch eine Weile mit Pickeln zu kämpfen. Diese Neutrogena-Serie war eigentlich recht gut, aber bei dir wird man wohl mehr ins medizinische gehen müssen. Worauf ich aber total schwören kann: Ein Bekannter von mir hat Neurodermitis und muss daher öfter Kur-Urlaube tätigen, um seine Haut wieder zu beruhigen. Er fährt immer zum Toten Meer und da ich ein Sand/ Wasser-Sammler bin, hat er mir 2 kleine Reagenzgläser mitgebracht, sowie auch 2 Joghurtgläser mit Schlamm und Salzwasser. Die Reagenzgläser stehen zur Deko bei mir im Schrank, die Joghurtgläser im Badezimmer. Hab den Schlamm auf der Haut eingerieben und dann mit dem Wasser abgewaschen. Seitdem klappt das wunderbar und ich bin zu 99,9% pickelfrei. Will jetzt nicht sagen, dass du extra zum Toten Meer fahren/ fliegen sollst, aber es gibt in Drogerien/ Apotheken Meersalz/ Schlammasken in der Richtung; oder aber auch Zinksalben helfen ganz gut.

Was ich noch empfehlen kann, ist Homöopathie. Mein Bruder war fast solch ein Fall wie due. Im ganzen Gesicht überall "Krater", starke Entzündungen und alle Salben vom Arzt wollten so recht nich helfen. Dann hat er sich homöopathische Sachen rausgesucht und ausprobiert und er meint selbst, dass es Schritt für Schritt besser wird. Google mal Homöopathie + Akne; da wirst du fündig :)

Wtandelsxtern


Hey ich hoffe es ist erlaubt das ich mich in den Thread mit einklicke.

Ich hab mit der Pupertät sehr viele Pickel bekommen und hatte keinen Fleck normaler Haut mehr auf der Stirn.

Diverse Dinge vom Hautarzt haben nix gebracht. Meine Hautärztin wollte mir als ich 14 war schon einmal Isostretin geben ich habe das aber abgelehnt weil ich noch immer die Hoffnung hegte das es von selbst besser wird.

Irgendwann mit 16 begann ich die Pille zu nehmen und hatte in den 1,5 Jahren auch eine tolle Haut.

Leider haben die Pickel wieder voll zugeschlagen seit ich die Pille abgesetzt hab. Jetzt treten sie allerdings an ganz anderen stellen auf als damals. Die T-Zone ist für meine Verhältnisse noch super nur Mitesser und mal den einen oder anderen kleinen Pickel.

Aber von den Schläfen weg über die Ohren (ja ich kriege die Pickel sogar am Ohrläppchen und so) bis runter zum Kieferknochen krieg ich einen Pickel nach dem anderen.

Es sind keine richtigen Pickel die eitrig sind sondern eher so Beulen die ganz gemein weh tun! eine nach der anderen. Oft kann ich diese Beulen nur spüren und ertasten. Manchmal wird wieder die ganze Haut dort rot und entzunden weil sich einfach zu viel Talk angesammelt hat an der Linken Schläfe hab ich einen förmlichen Talgsee -.- der mal wieder relativ gut verschwindet und dann wieder total rot und rießig wird und sich nicht ausdrücken lässt.

Achja und bei meinen Augenbrauen ist die Haut ständig etwas rot und fühlt sich dick an -.- bis es wieder ganz schlimm wird und ich eine fette Beule kriege die ich dann ausdrücke (den sonst hört das nicht auf weh zu tun und wird immer größer) die stelle unter den ohren beim Kieferknochen ist auch ständig irgendwie entzunden und weist beulen auf. Einmal hab ich sogar so ein Ding im Intimbereich gekriegt ich dachte schon ich muss bald zum Arzt und das aufschneiden :-o. Ich habs mir dann selbst mit einer Nadel aufgestochen was zum Glück gewirkt hat. Es ist jetzt vollkommen verschwunden.

Ich habe jetzt schon länger gewartet ob das von selbst wieder besser aber schön langsam spiele ich mit dem Roacutan zu nehmen :-(

Ich habe zwar ziemliche Angst da ich sonst sowieso eine Trockene Haut hab die ständig juckt und im Winter an den beinen sogar offen und blutig wird. Aber ich will nicht mein Leben lang mit den Dingern leben.

Meine Mutter ist jetzt bald 50 und kriegt auch noch immer solche Hammer Beulen (zwar nicht so viele wie ich und an allen möglichen Stellen aber immerhin)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH