» »

Warzen/ Hühneraugen erfolreich entfernen durch vereisen

Erasmy Waxy hat die Diskussion gestartet


Nun ich hab mal nach Lösungsansätze zum Entfernen von Hühneraugen und Warzen über den Google gesucht. Neben den üblichen, Kommerziellen Schrott wie Pflaster und Tinkturen die einen Haufen Geld Kosten und am Schluss doch nichts gebracht haben, bin ich auf das Vereisen gestossen!

Scheint mir auf Anhieb sympathisch! Die Sache ist sehr effektiv. Was passiert ist eigentlich folgendes: Wie bei einer Verbrennung bildet sich eine Blase und die darüberliegende Haut hebt sich ab.

Wird nun bsp. das Hühnerauge punktuell ausreichend "eingefrohren" so bildet sich an der behandelnden Stelle später eine Blase. bsp. unter dem Hühnerauge (wie bei einer Verbrennung). Der leichte Schmerz fühlt sich denn auch analog einer kleinen Verbrennung an. Nach einigen Tagen kann man die komplette Warze inkl. Wurzel mit einer kleinen spitzen Zahnge oder ähnlich abheben und ggf. am Rand abschneiden. Zur Freude könnt ihr die Hornhautschwiele auch mal von unten betrachten! Die Sache verläuft absolut unblutig. Das Beste daran: nehmt Kälte 75 von Kontakt-Chemie (CRC) der ist wohl um einiges günstiger als der Medi-Pfupf aus der Apotheke; 400 ml 11.75 Euro. Der Spray kann man im Internet bestellen oder gibts in Elektronik-Shops zu kaufen oder ganz einfach bei Conrad. Der Spray kühlt bis max. - 52 Grad Celsius. Tipp: Krepp-Klebeband in mehreren Lagen verwenden, ein Loch gerade so gross wie die zu behandelnde Stelle in das Klebeband machen und gut andrücken. Danach Spray mit beigefügtem Röhrchen anwenden, aber jeweils nur kurz aber in mehreren Abständen sprühen bis die Stelle ausreichend gefrohren (vereist) ist. Es bildet sich allmählich ein weisslicher Belag (Schnee) auf der Oberfläche. That's all!

Antworten
iAbuens'net


So ähnlich

Bei mir hat es ein Hautarzt vor nicht allzulanger Zeit so ähnlich gemacht, nämlich mit einem kegelförmigen Kryo-Tupfer an einer Spraydose. Offiziell soll das Viren in und unter der Warze abtöten, die er für die Warze verantwortlich macht. Es kommt allerdings durch die Verkühlung auch begrenzt zu Gewebstod, den ich für entscheidend halte. Eine Blase bildete sich bei mir nicht, die Anwendung wirkte überdies erst beim zweiten Versuch.

Vor etwa 20 Jahren ging es beim Hautarzt u.a. eher nach der von Dir beschriebenen Methode: Thermosflasche mit flüssiger Luft (wesentlich kälter als 52 Grad minus), darein langen Stieltupfer tauchen, auf Warze setzen - die Verkühlblase ähnelt einer Brandblase und tut ziemlich weh. Warze wird nach ein paar Tagen mit steriler Schere abgeschnitten (die Blase also eröffnet) und steril verbunden. Bitte sowas als Laie nicht selbst machen!

Agli nchexn


Was macht ihr so einen Aufstand? Ich habe mir eine Warze beim Arzt entfernen lassen, wird betäubt und dann weggelasert ist eine Sache von 3 minuten!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH