» »

Stinkender Schweiß, Bromhidrosis

l@isePlottxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe alle Eintragungen durchsucht nach meinem Problem. Es taucht nicht auf. Vermutlich sind WIR nur sehr wenige.

Ich leide seit 8 Jahren an dieser Krankheit, habe aber erst jetzt mal das Internet danach durchforstet und den Fachbegriff gefunden: Bromhidrosis, eine Unterart des übermäßigen Schwitzens (Hyperhidrosis). Mein Schweiß beginnt sehr schnell und sehr scharf zu riechen, erinnert an Katzenpisse. Trage seit Jahren nur noch weiße Baumwoll-T-shirts unter allen farbigen Tops. Auch dann kann es ein, dass der Geruch durchdringt. Außerdem setzt er sich in einmal versuchsweise getragenen Oberteilen fest und kommt in der Minute des Anziehens sofort intensiv zur Geltung. Echt belastend und im Sommer, wenn der Mehrlagenlook zu warm wird teilweise angsterregend. Ganz zu schweigen von dem investierten Geld in Oberteile, die ich nur einmal anziehen konnte.

Wer hat auch Erfahrung mit dieser Krankheit und hat eine Lösung oder erfolgreiche Behandlung gefunden? Bin auch an Misserfogen zwecks Erfahrungsaustausch sehr interessiert.

Auf dann

liselotte

Antworten
R4io.*Gra'ndxe


HI Liselotte.

Schau doch mal hier vorbei: [[http://www.hh-forum.de/]]

Bromhidrosis hat Gründe und Ursachen die behoben werden können. Es gibt hierbei wohl kein Patentrezept, oder die Zeit wird es noch zeigen.

Mit übermäßigem Schweißgeruch hatte ich "anfänglich" auch zu tun, und auf Kniffe um den Alltag zu meistern kommt man meist selbst, aber es dauert halt bis man drauf kommt wo bei einen die Ursachen liegen.

Rio

S5lippTerxy


Hallo

Ein paar Tipps:

Könnte durch Bakterien verursacht werden; Nahrungsaufnahme; gewisse Krankheiten wie z.B. Diabetes, Nierenerkrankung (urinöser Geruch); Ursachen können auch sein: Übergewicht (Adipositas), Schilddrüsenüberfunktion, gewisse Arzneim.,aber auch neurolog. Erkrankungen.

Lass dich untersuchen, oder zu einem Fa überweisen.

Alles Gute :-)

S%egUel9stoxrp


Guten Tag,

Bromhidrosis hat meistens als Ursache die übermäßige Schweißproduktion, sog. Hyperhidrosis. Kommt der Geruch von den Achseln liegt meist eine Hyperhidrosis axillaris vor. Betrifft es die Hände spricht man von Hyperhidrosis palmaris.

Hier hilft nur die Schweißdrüsen von der Bildung des Schweißes auszuschalten. Das kann auf unterschiedliche Art erfolgen.

Als konservative Methode kann die Nutzung von sog. medizinischen Deo´s helfen. Das verschreiben Hautärzte. Leider kommt es manchmal unter dieser Anwendung zu einem Brennen in der Achselhöhle weshalb diese Methode nicht von allen genutzt werden kann.

Als operative Maßnahme stehen zwei Methoden zur Wahl.

Die Hautärzte bieten meistens die sog. Schweißdrüsenkürettage an. Dabei werden über einen Schnitt unterhalb der Achselhöhle die Schweißdrüsen mit einer Klinge abgetragen. Nachteil ist aber oftmals, dass dabei nicht alle Schweißdrüsen beseitigt werden. Ein andere Methode ist die Blockade des N. sympathicus im Brustkorb mittels Titanclips. Diese Methode nennt sich Endoskopische Sympathektomie. Dabei wird über zwei kleine Schnitte am seitlichen Brustkorb der Nerv an der richtigen Stelle aufgesucht und mit Titanclips blockiert. Folge ist die Blockade der Schweißproduktion ohne weitere Funktionsstörungen. Diesen Eingriff führen Chirurgen aus. Wichtig ist, dass man einen Chirurgen findet der über viel Erfahrung mit dieser Methode verfügt.

Unbedingt vorher andere Erkrankungen die mit vermehrter Schweißproduktion einhergehen, ausschließen.

Gruß

Segelstorp

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH