» »

Eingewachsener Zehennagel

t=angogixrl


eingewachsener Zehennagel

Hallo zusammen;

ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen. Auch ich kann euch abenteuerliche Geschichten zum Thema Emmert-Plastik und eingewachsenen Zehen berichten.

Probleme mit meinen Zehennägeln haben angefangen mit 13. wenn ein Nagel eingewachsen war, hab ich immer Strümpfe angezogen, damit meine nMutter es nicht mitbekommt. Aber einmal musste ich ihr meine Füsse zeigen und sie ist dann sofort zu unserer Hausärztin mit mir gefahren. dort habe ich die Entzündung rausgeschnitten bekommen.

Es war alles gut, bis zum letzten Jahr. Da war es so schlimm( Entzündung, wildes Fleisch...) das ich ins Krankenhaus zuo OP musste. Und weil der Mensch ja zwei Füsse hat ging ich ein paar Wochen später auch wegen der anderen Zehe zur Op.

Prima, Zehen waren gut... Bis zum Oktober, da hat wieder alles angefangen. ;-)

ich bin dann zum Arzt und sie verschrieb mir Rivanol zum baden, was ausser das ich gelbe Füsse bekam nicht viel genutzt hat.

Da hat mir eine Bekannte die Adresse einer Podologin gegeben, bei der ich dann jede Woche auf dem Stul sass. Es wurde auch besser nur dann ging alles schief

keine Spange wollte halten, immer wieder bildete sich wildes Fleisch, was dann eines Tages auch nicht mehr auf Bleinitrat anschlug. Sie schickte mich dann sofort zum Chirurg, der mir eine Emmert-Plastik machte. Ich muss wirklich sagen, der Eingriff war gut, toll gespritz und ein gutes Schmerzmittel bekommen. Heute muss ich zur Kontrolle, Fäden sind schon draussen.

Am Montag wird der rechte Zeh operiert. Hoffe es wird genauso gut und ich hab dann Ruhe.

Ich wünsche euch einen schönen Tag und vielleicht schreibt jemnad weiter , denn die erfahrungsberichte sind immer noch die besten!!

Mlarc0G00000x08


Endlich mal was positives zu der OP gehört :-)

Ich muss mich nämlich im August auch operieren lassen!

b|o_ggarT60


Endlich mal was positives zu der OP gehört

Ich will hier keine Werbung für die Emmert-Plastik machen, aber natürlicherweise melden sich in diese Foren immer Leute, die Probleme mit etwas haben und nicht die, die z.B. eine erfolgreiche Emmert Plastik hinter sich gebracht haben. Somit dürfe dieses Forum nicht repräsentativ sein dürfte.

Ich habe bisher zwei Emmert Plastiken gemacht bekommen, von denen eine sehr erfolgereich war und die zweite mit leider aktuell einige Probleme bereitet. Alles in allem bedauere ich aber nicht, diese vorgenommen zu haben, insb. im Hinblick darauf, dass meine Zehennägel schon sehr lange eingewachsen waren.

Mehr dazu habe ich in diesem Thread ja bereits beschrieben.

Viele Grüße

Boggar

s;cmhnuAffxie


Ich hab jeweils eine gute und eine schlechte Erfahrung bei einer OP dabei gemacht.

Erst war der linke dran. Das ist die schlechte Geschichte: Das Ding hat nach nem Jahr oder so wieder höllisch angefangen zu eitern. Daraufhin zum Arzt, der unten an der Stelle was gemacht hat und gut. Leider hat er wohl nicht alles rausgeholt, denn wieder 1 Jahr später hatt ich wieder Probleme. Dann aber zu nem anderen Arzt, weil ich dem anderen nicht mehr vertrauen konnte und dann wurde mir auch richtig gesagt was los war: Eine Drüse wuchs beim Zusammenwachsen in die falsche Richtung hat auf nen Nerv oder so gedrückt und deswegen kams zu der Entzündung und zum Eiter.

Desweiteren sieht das Ding nicht sonderlich schön aus, da der operierte Teil des Zehs offen ist, also ne Kante bildet.. ist nicht sonderlich schön, aber ich muss mit leben.

Vor 2 Jahren meldete sich dann der rechte Zeh. Ich hab fast 1 Jahr lang nix gemacht, weil ich keine OP mit dem ganzen Gedöns mehr wollte. Außerdem gefällt mir ja auch mein linker Zeh nicht. Aber im Endeffekt hat mich der Arzt dann doch überzeugt. Wurde dann im Marburger Klinikum operiert. Ich war danach so positiv überrascht. Ich hatte nicht so starke Schmerzen wie beim linken Zeh, das Ergebnis sieht schön aus (die Haut wurde mit dem Zeh verbunden, man sieht also nichts davon) und ich hatt seitdem kaum noch Probleme. Manchmal, wenn ich dumm geschnitten hab, isses doch noch so, aber ich habs im Griff und es gibt kein Problem mit komisch wachsender Drüse etc.

Es kann also so oder so auslaufen. Das eine Mal hatte ich 2 Jahre lang noch Probleme, das andere Mal liefs echt super.

Ich drück euch auf jeden Fall die Daumen!

Sechnupckejlhaescxhen


toll...

...mein zeh ist wieder schlechter geworden....

ist jetzt noch mehr am eitern..... was soll ich bloss noch machen?

s&chnuHffixe


zum arzt oder noch besser: zum fußpfleger! das wird zwar nicht von der kasse bezahlt (warum auch immer %-| ) aber es ist fast schon effektiver

bjoggoar60


@ Schnuckelhaeschen:

Bei mir ist hetzt genau drei Monate nach der OP der Zeh auch wieder schlimmer geworden, ich werde am Montag erneut zum Chirurgen gehen, der die Emmert Plastik durchgeführt hat.

Inzwischen bin ich dermaßen genervt von diesem dämlichen Zeh... Insegsamt hat sich durch die OP nichts verbessert. Von drei Monaten nach der OP habe ich knapp zwei Wochen wieder einen mal mehr und mal weniger entzündeten Fußzeh gehabt. Verglichen mit der Zeit vor der OP hat sich die Situation fast verschlechtert: als der Nagel noch eingewachsen war, habe ich die Entzündung mit Zugssalbe zeitweise wenigstens noch komplett bekämpoft bekommen und hatte ABschnitte komplett ohne Probleme mit dem Zeh! Seit der OP bekomme habe ich die Entzündung eigentlich gar nicht mehr komplett entfertn bekommen.

Das einzige, was geholfen hat, war eine Woche im Urlaub nur in Sandalen laufen, danach war die Entzündung fast weg. Dieses kann ich aber im Leben ausßerhalb des Urlaubs nicht wiederholen. Allein die Tatsache, dass ich seit drei Monaten keine Lederschuhe tragen kann, nervt mich ungemein.

Inzwischen habe ich auch überlegt, einen anderen Chirurgen zur Rate zu ziehen, denn mein beiden bisherigen Besuche mit bereits durchgeführter Emmert Plastik und entzündetem Fuß beim Chirurgen haben gar nichts gebracht. Außer dem HInweis, Jodsalbe zu verwenden. Allerdings hat dieses ja nichts gebracht.

S~chn&uckelhaLescxhen


War heut wieder bei meiner Fusspflegerin, die überhaupt nicht begeistert war von meinem Zeh. Komischerweise ist er seit Sonntag schlimmer geworden... Teil der wunde ist wieder offen, und eitert hat stark, was das setzen einer spange verhindert.... die notwendig wäre, weil der nagel schon wieder am ausbrechen ist.

So da die Fusspflegerin gleichzeitig auch ne Freundin von mir ist sucht sie nun für mich den besten Spezialisten aus diesem fach.

mal schauen was dabei rauskommt.

@Boggar:

Es ist so ärgerlich man nimmt die scheisschmerzen der op auf sich und dann bringts gar nix...

zu den schuhen: Ich trge zur zeit nur noch sandalen, und das seit wochen...und es wird nix besser!

s\chnJuckelWe20R01


Emmert Plastik

Hallo,

nachdem ich 8 Jahre alle verschiedenen Spangen getragen habe, wurde mir letztes Jahr zur Emmert OP geraten. Ich habe damals schon in diesem Forum darüber gelesen und mich dann dagegen entschieden. Selbst erfahrene Chirurgen haben mir von dieser OP abgeraten. Also wieder mit Spangen probiert, wieder ohne Erfolg. Nun hat der Nagel schon so auf das Nagelbett gedrückt, daß kein Platz mehr war für eine Spange zu setzen.

Durch einen Zufall habe ich über eine Freundin erfahren, daß man das auch per Laser machen kann. Ich bin dann zu dem Arzt hin, er hat mir erklärt, daß die Erfolgsaussichten per Laser bei 95 % liegen, bei der Emmert Plastik hingegen nur bei 75 %. Da wird genau wie bei der Emmert OP ein Keil herausgeschnitten und die Nagelwurzel dann verödet. Ist mir eingeleuchtet und ich habe meinen ersten Zeh am letzten Donnerstag machen lassen. O.K., die Spritzen waren nicht gerade der Hit, aber ansonsten hab ich absolut nichts gespürt. Alles in allem hat es 30 Minuten gedauert. Der Arzt hat mir für die Nacht Schmerzmittel mitgegeben, welche ich aber nicht gebraucht habe. Keinerlei Schmerzen, nichts, kann mit Badeschuhen ganz gut laufen, da der Verband noch dran ist. Beim ersten Verbandswechsel war der Arzt auch sehr zufrieden. Wie der Erfolg ist, bleibt natürlich abzuwarten. Auf jeden Fall werde ich mir umgehend den anderen Zeh auch per Laser machen lassen.

Da ich bisher von dieser Methode noch nichts gehört hatte, hoffe ich, hier dem einen oder anderen Betroffenen einen hilfreichen Tip gegeben zu haben.

Viele Grüße und alles Gute!

Schnuckele2001

b3oggmarx60


Nachtrag zu meinem entzündeten Zeh nach der Emmert-Plastik

Ich hatte ja bereits berichtet, dass sich der Zeh ca. 1 Monat nach der OP erneut entzündet hat und die Entzündung nicht besser geworden ist.

Ich habe in meiner Medikamentenkiste vor 10 Tagen Kortisonsalbe gefunden und diese seitdem ausprobiert. Die Entündung ist ein wenig zurückgegangen, aber nicht ganz verschwunden. Parallel dazu habe ich mir erneut (inzwischen zum dritten Mal nach der OP) einen Termin beim Chirurgen geben lassen.

Er hat sich das ganze heute morgen angeschaut und mir geraten, mich noch einmal nachoperieren zu lassen. Donnerstag ist es dann soweit.

An der "Ecke" zwischen Nagelmatrix und Nagelwall hat sich über dem Nagel wildes Fleisch gebildet, dass der Grund für die Entzündung zu sein scheint, zumindest breitet sich die Enzündung quer über dieses Eck aus. Der Chirurg meinte außerdem, dass in der Wunde noch Reste der Nagelmatrix verblieben sein könnten, die diese Entzündung verursachen.

Die fragliche Stelle wird dann also nach Aussagen des Chirurgen am Donnerstag ausgelöffelt - mal sehen, ob meine fünfte Operation dieser Art mich nun endlich von diesen dämlichen Problemem befreit.

Ich werde dann berichten, wie es mir ergeht.

Viele Grüße

Boggar

s1chnuck.e@le20x01


...heute

Hi,

war heute nochmal zur Kontrolle beim Arzt, Verbandswechsel. Er war sehr zufrieden und ich habe ihn darauf angespochen, warum alle Leute, die sich die übliche Emmert OP machen lassen, solche Schwierigkeiten haben. Er sagte mir, daß man das mit dem Laser viel genauer machen kann und die Schichten wesentlich besser abgetragen werden können als bei diesem Auslöffeln. Er gibt sogar Garantie auf seine Arbeit. Er meint, in 10 Tagen könnten wir den nächsten Zeh in Angriff nehmen. Wenn das alles in Ordnung ist, bin ich echt begeistert.

Viele Grüße

Schnuckele2001

S;chnu_ckelrhaesxchen


hm bei mir gibts nicht wirklich viel neues, ausser das die schmerzen beim laufen zugenommen haben. Meine Fusspflegerin will mich heut anrufen ob sie endlich einen Spezialisten für mich gefunden hat, und ich werde heut mittag dan nochmal meine Hausärztin anrufen, die soll endlich mal ein abstrich von der wunde machen!

Samstag Nacht hatte ich einen komischen Traum das ich im Krankenhaus liege mit dem operierten Fuss, und nicht auftstehen darf..

Was das zu bedeuten hat??

Sychnuckelh/aeschexn


komme grad...

...von der Fussspezialistin.

Die hat mit Gaze versucht die Bakterien rauszuziehen, hatt höllisch weh getan, als die mit ihrem besteck unter die Haut gegangen ist... :-( und ihre H2o2 lösung hat ganz schön gebrannt... %-|

Ja und Beta sollen wir ganz weglassen, nur täglich das mit den Gazen, und kurzes Fussbad in Salzwasser so 2-3 min.

Und wenns nett besser wird wieder emmertplastik... :'(

S#chnuGckel5hae)schexn


16.06.05 Termnin beim Chirurg/ OP

Hallo ihr lieben,

bin grade erst wieder daheim angekommen, deswegen jetzt erst der Bericht vom Donnerstag....

Donnerstag halb zehn hatte ich Termin bei meiner Fusspflegerin, die hat keinen anderen ausweg mehr gesehen, als mich nem Chirugen vorzustellen, also rief sie dann gleich dort an und sagte das es mega dringend wäre, so bekam ich gleich für 12:30 einen Termin.

Die gute fuhr dann um viertel nach zwölf mit mir dort hin. und zu dem Zeitpunkt ging ich noch davon aus das sie den Zeh nur anschauen wollten... Naja ich kam dann auch gleich dran (meine Fusspflegerin/Freundin blieb da um mir Händchen zu halten, weil ich fast vom U-Tisch gehüpft wäre vor angst...). So dann schaute die Chirugin sich den Zeh an und meinte sofort entschlossen, das müssen wir sofort operieren. Ich hab nur noch die krise bekommen und fast nen Nervenzusammenbruch bekommen als die dann noch sagte das sie mir leider keine vollnarkose geben können.... ich wäre wenn ich gekonnt hätte wäre ichbestimmt aus dem nächsten fenster getürmt.

Die ganze sache musste ich mir dann innerhalb von 5 min. überlegen... aber was blieb mir anderes übrig? nartürlich nix.

Dann kam die schwester mit den tollen Narkosespritzen, und meine Freundin musste rausgehen, stattdessen haben sie mir ne Auszubildende reingeschickt zum Händchen halten... (die war mir keine hilfe) ja die zwei spritzen waren nartürlich sehr sehr schmerzhaft. Die einstiche sehe ich komischerweise heute noch....

naja dann so nach zehn minuten kam die Chirurgin wieder rein und fing an zu schnippeln toll, jetzt hab ich nur noch nen halben nagel und ein loch an der einen seite...

mehr dazu gibts morgen, bis hierhin wars schon schlimm genug....

bjoNggaxr60


Für alle die mein Zeh interessiert :-)

WIe ich vorher schon geschildet habe, sollte ich nachoperiert werden. Gestern war es dann soweit. Die OP war nicht gerade angenehem, vorallem, weil der Chirurg deutlich mehr geschnitten hat als ursprünglich geplant, dementspechend war der Wundschmerz gestern auch genau der gleiche, wie bei der kompletten Emmert Plastik.

Gestern wurde eine ganze Menge wildes Fleisch sowie ein Teil des Nagelwalls entfernt. Bei der OP hat der Chirurg im Nagelwall ein Stück eingekapseltes Nagelmatrix gefunen. Er erlärte mir, dass der Körper dieses vermutlich die anhaltende Entzündung verursacht hat.

Naja, mal sehen, wie sich das Ganze entwickelt, ich hoffe mal, dass ich am WE wieder einigermaßen auftreten kann und nicht mehr wie gestern auf allen Vieren durch die Wohnunh robben muss...

LG

Boggar

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH