» »

Eingewachsener Zehennagel

mZichel6angelxa


Re:Eingewachsener Zehennagel

Meinen beiden Männern wurde mehrfach 1. der Zehennagel keilförmig ausgeschnitten, 2. Zehennagel gezogen, 3. Spangentherapie durchgeführt. War alles umsonst. Ein alter Dermatologe empfahl meinem Mann folgende Methode: man nehme eine spitze Nagelfeile und ein kleines Stück Watte und schiebe dieses vorsichtigst und mit viel Gefühl unter den immer wieder einwachsenden Nagel (links und rechts). Dieses Stück Watte bleibt drinnen solange bis es entweder selbst rausgeht oder beim Duschen entfernt wird. Jedesmal muß wieder ein neues Stück Watte unter den Nagel geschoben werden. Dadurch hebt sich der betroffene Teil des Nagels, der immer wieder Gefahr läuft einzuwachsen und wächst quasi über die kritische Zone drüber. Wenn man es einmal geschafft hat, mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl ,den Nagel so anzuheben ,daß er endgültig über die potentielle immer wieder einwachsende Stelle rübergewachsen ist,hat man für den Rest des Lebens Ruhe, es sei denn man schneidet die Nägel wieder zu kurz. So funktionierte das bei uns und wir haben Ruhe. Im Prinzip das selbe wie die Spangentherapie, nur selbst zu machen. Die Spangen fielen immer wieder raus und mußten jedes Mal wieder vom Fußpfleger angebracht werden, weil es alleine unmöglich zu bewerkstelligen war. Manchmal fielen sie schon wieder raus, kaum hatte man die Socken ausgezogen.Mit der Watte kommt man auch alleine zurecht.Das geht natürlich nur in einer Phase, wo der Zeh nicht extremst entzündet ist.Zusätzlich wurde mit Nebacetinsalbe verbunden um die Enzündung in Grenzen zu halten. Wir sind somit seit über 10 jahren enzündungsfrei und höllisch vorsichtig bei der Pediküre, daß man die drübergewachsenen Ecken nicht zu kurz schneidet.

Alles Gute

F{uXss_Kaxputt


Kurzfristige Hilfe

Hallo zusammen,

also ich hab mir mal die Mühe gemacht und beide Threads hier im Forum durchgelesen (bezüglich des eingewachsenen Zehennagels). Da ich dieses Problem seit kurzem auch habe, (eingewachsener Zehennagel am rechten großen Zeh, mit Entzündung und wildem Fleisch) bin ich jetzt am überlegen was ich machen soll. Zuerst war ich "natürlich" bei meinem Hausarzt, dieser hat mir eine Überweisung fürs Krankenhaus geschrieben um mir einen Keil rausschneiden zu lassen. Da ich nach diesem Forum aber Grundsätzlich erst zu dem Prodologen (richtig?) gehen würde, komm

Fpuss_sKPaputt


... leider bin ich auf den Abschicken knopf gekommen...

...Prodologen (richtig?) gehen würde, kommt jetzt mein "größtes" Problem: Mein Snowboard Urlaub ist gebucht (in 4 Wochen), diesen will ich natürlich warnehmen, ob mit oder ohne schmerzen, aber besser ohne schwerzen. Was meint ihr sollte ich machen um schnellstmöglich, spätestens ab 4 Wochen schmerzfrei zu sein? Von mir aus kann er danach wieder einwachsen, werd dann zu dem Fusspfleger gehen, aber für den Zeitraum wo ich meinen einzigen Urlaub im Jahr verbringe, möchte ich gerne Schmerzfrei sein. Im moment ist es so das ich kaum laufen kann, auf jedenfall kann ich den Zeh kaum berühren und kein Druck drauf ausüben.

Würde mich um eine schnelle Antwort sehr freuen und wünsche allen Fußschmerzgeplagten gute Besserung...

Viele Grüße...

SZonn?y1x0


Hallo Fußkranker

...also das mit Deinem Urlaub in 4 Wochen, oh oh ich weis nicht. Ich habe mir vor 20 Jahren an beiden Zehen eine Nagelbettverkleinerung vornehmen lassen, weil meine Zehen auch immer reingewachsen waren. Dies war eine sehr schmerzliche Angelegenheit. Also immer erst ein Zeh, dann 3 Wochen Krücken dann der nächste und wieder 3 Wochen Krücken. Wenn Du Dir das machen lässt, dann lass Dir bloß gute Schmerztabletten verschreiben, die habe ich nämlich nicht gehabt und bin in der ersten Nacht die glatte Wand rauf. Wenn Du jetzt schon den Druck am Zeh nicht mehr aushälst, wie willst Du dann Snowboardfahren :-/

Und tschüss

F\uss_KapButxt


Naja, lt. der Krankenschwester dauert die Heilung knapp 2 Wochen. Und falls es weh tut, werden halt ne Menge Schmerztabletten eingeworfen, die allerdings nicht zu den Getränken am Abend passen... :-) ! Naja, mal schaun. Hab übrigens mal den Tipp von irgendeinem User getestet und mein Fuss in Salzwasser gebadet, bewirkt ware Wunder, kann nach 2 mal "Baden" schon fast wieder normal gehen... :)^

A2nniex87


Ahhh....ich raste aus...

Hallöchen an alle Geplagten! *:)

Ich habe das selbe Problem wie doch recht viele von euch, dieser dämliche beschissene große Zeh. Ich stehe hier vor einer mittleren Lebenskrise. Ich hatte dieses Problem mit dem Zeh erstmals im Oktober in 2005, da ist mir mein linker großer Zehnagel eingewachsen! Nun habe ich aber zusätzlich noch ein richtig große Furbie vor Spritzen und bin deswegen lange nicht zum Arzt gegangen, als letztes wurde mir der Gang zum Chirugen geraten. Habe dann eine Überweißung vom Krankenhaus bekommen, doch kein CHriug wollte mich behandeln, habe dann eine nette Kinderchirugin gefunden (damals war ich noch keine 18), die mich sofort dran nahm. Ich wurde alse zwei mal gespritzt (so schlimm war es nicht, aber das kann ich mir selber gerade gar nicht mehr einreden) und mir wurde der Nagel verschmälert und etwas Fleisch weggeschnitten. Das wucherte schon so vor sich hin. Ich war glücklich das ich es hinter mir hatte und freute mich meines Lebens *juhuu* Doch nun ist es wieder da...4 Monate später steh ich vor dem selben Problem. Das Fleisch wuchert schon, doch bis jetzt möchte kein Chirug mich behandeln. Ich versuche die Enztündung so gut es geht in Schach zu halten mit Salben und Fußbädern. Nun bin ich über dieses Forum gestolpert und somit auch über diese Spangentherapie...vielleicht kann mir da jemand noch mehr dazu erzählen. NAtürlich interessiert es mich in wie fern es weh tut und wie die Erfolgschance aussieht. Auch das mit dem Lasern interessiert mich sehr. Nach dem letzten Beitrag ist nun etwas Zeit vergangen und ich hoffe auf neue Erkenntnisse. Ich hasse meine Zehe >:(

Bitte gibt mir seelische unterschtüzung und schreibt wieder in diesen Theard! Würde mir echt helfen...

kKlotMzi


Bericht von Emmertplastik

Hatte an beiden großen Zehen und dort an beiden Seiten (also das rechte Nagelende und das linke) eingewachsene Nägel.

Nach n paar Monaten dann zum Arzt => Emmert.

Hatte totalen Schiss. Das Picksen war nicht sehr schmerzhaft. Die OP ging schnell um, Schmerzen hatte ich keine. Nach der OP fuhr mich meine Mutter heim. Mein Fehler: Da ich keine Schmerzen hatte, lagerte ich das Bein nicht hoch im Auto. Dadurch kam Blut in den Fuß, das Betäubungsmittel wurde schnell abgebaut und es tat dann sauweh (weil eben das Blut im Zeh war). So schlimme Schmerzen hatte ich noch nie!!! Ab ins Krankenhaus, man wollte mir kein Schmerzmittel mehr geben (da ich vollgepumpt damit war). Also wieder ab nach Hause, Fuß hochgelagert. Nach ner Zeit gings. Bekam dann Schmerzzäpfchen, und im Liegen (mit hochgelagertem Fuß) waren dann fast keine Schmerzen da. Lediglich beim Aufstehen, also wenn Blut in den Fuß kam, war es höllisch - ein Druck, als würde der Zeh gleich platzen! Nach einigen Tagen wars aber vorbei, Fäden wurden gezogen und ich konnte wieder normale Schuhe anziehen. Nagel sah wieder iO aus, nie wieder eingewachsen.

Halbes Jahr später der andere Fuß. Wie beim ersten Mal, nur keine Schmerzen nach der OP, weil ich gelernt hatte aus dem ersten Mal und den Fuß sofort immer hochlagerte. Da wirkte sogar die Lokalbetäubung bis in die späten Abendstunden (da es nicht so schnell abgebaut wurd, da wenig Blut im Zeh war). Nur beim Aufstehen höllische Schmerzen, aber ansonsten (fast) keine.

Alles in allem jedem zu empfehlen, der langwierige Probleme leid ist und ein für alle mal Schluss haben will. Lohnt sich, und bist jetzt hatte ich noch keine weiteren Probleme! :-)

Aber denkt dran: Immer Fuß schön hochlagern und Schmerzzäpfchen nehmen (waren stärker als Tabletten), und euch gehts ziemlich gut :-)

T,raum~tanxte


Alternative

Hi ihr.

Bin nur zufällig hier draufgestossen und dachte mir :jetzt kann ich auch mal herlefen!, da ich vor ca. drei Jahren mit einem eingewachsenen Zehennagel zum Hausarzt gerannt bin.

"Gerannt" kann man schon sagen, weil es nicht zu vergleichen war mit euren Notfällen. Es der äussere Rand meines grosses Zehes war eben sehr druckempfindlich und bläulich verfärbt.

Und nein, mein Lieber Hausarzt hat mich nicht ins Krankenhaus geschickt sondern nach Hause... mit dem Besten Tipp den es gibt (meiner Meinung nach).

Wichtig ist, wie ihr feilt und schneidet! Ich gebe zu, das wirkt vielleicht nicht mehr wenn alles zu weit fortgeschritten ist aber im Anfangsstadium und prophylaktisch ist es auf jeden Fall sehr hilfreich (sobalds drückt nehm ich Feile und Schere und am nächsten Tag isses weg).

Nun zur Technik: Eigentlich schneidet man ja Nägel shön rund... ihr sollt aber andersrum schneiden. Mein Hausartz hat es mir damals aufgezeichnet aber ich versuch es mal so zu erklären. Ihr müsst eine U-Form schneiden, so dass der Nagel an de Rändern länger ist und in der Mitte kürzer!sieht zwar komisch aus aber man muss es ja nicht übertreiben. Das Nagelende muss auf jeden Fall über dem Nagelbett sein damit der Nagel garkeine Chance hat sich einzugraben! Und jetzt die Feile nehmen und einfach ne Weile AUF der Mitte des Nagels rumfeilen, sodass der Nagel mittig dünner ist als aussen.

Das mag jetzt alles sehr unlogisch klingen aber es wirkt, WEIL SICH DER NAGEL DANN DRAUF KONZENTRIERT (wenn er denn denken kann :-D) DEN NAGEL DORT ZU VERSTÄRKEN WOS FEHLT... und das ist dann in der Mitte...sprich: Der Nagel wächst nicht mehr nach aussen sondern mehr nach innen.

Ich denke das ist das Beste Hausrezept...Anti-Entzündingsbäder um die Entzündung zu heilen ist bestimmt noch eine gute Unterstützung, aber soweit kommt es bei mir schon nicht mehr.

Viel Glück und nicht so viel Schmerzen wünscht euch eure Traumtante

P>lutJo2x6


Hallo Leute,

hab die Emmert-Plastik innerhalb der letzten 15 Jahre jetzt viermal über mich ergehen lassen (müssen) und ich kann nur sagen: Wenn bei einem die Nägel dazu neigen, einzuwachsen, dann am besten einmal OP und gut ist. Hab mir insgesamt an beiden großen Zehen jeweils beide Seiten operieren lassen und mich jedes Mal geärgert, dass ich so lange bis zur OP gewartet habe.

In diesem Sinne

Gut Lauf

c~heDmbl


Nagelspangen

Hallo,

ich bin übe ebenfalls med. Fusspflege aus und das schon seit einigen Jahren. Da ich eine medizinische Ausbildung und lange Zeit in der chirurgischen Notfallambulanz gearbeitet habe kenne ich beide Seiten der Medaille.

Ich kann meinen Vorgängerinnen nur zustimmen.

Eine OP ist äußerst schmerzhaft, langwierig und vermeidbar.

Ich praktiziere die Nagelspangentechnik und auch die Behandlung von wildem Fleisch nun schon geraume Zeit und die Ergebnisse sprechen für sich!

3 TO-Nagelspangen helfen wirklich und das Setzen ist schmerzlos!

Wenn ihr nähere Infos wollt schaut auf meine Homepage:

fusspflege-emrich-blum.de

Lg. Christiane

D{emhoSld Byaumeistexr


notoperation an weihnachten

hi leute @:)

das waren ja schöne weihnachten, mensch! {:(

ich hatte schon seit etwa 1 jahr immer mal wieder ein wenig probleme mit eingewasenem zehennagel welcher im linken zeh aussenseitig gerade nach unten wuchs und zusätzlich unter dem nagelbeet nach vorn. ich konnte bis anhin immer mit knapper not den nagel wegschneiden. natürlich wusste ich dass ich dies nicht ewig so machen kann und irgendwann mal eine OP machen lassen muss. da ich aber vor ein paar jahren über längere zeit wegen krankheit im krankenhaus war habe ich eine phobie gegenüber ärztepraxen und krankenhäusern.

jetzt über die festtage fing es wieder an aber diesmal wuchs der nagel irgendwie so schnell nach unten dass ich nicht rechtzeitig reagieren konnte und der schmerz so heftig war dass mir die leiseste berührung beinahe die tränen in die augen trieb vor schmerz. natürlich konnte ich unter solchen umständen nicht mehr selber "operieren". ich habe 2 nächte fast nix geschlafen vor schmerzen und heute dann einer schmerzhaften weihnacht bin ich am 26.12.2006 gegen 10 uhr ins krankenhaus gefahren in den notfall. ich wurde sofort operiert. die operation war teilweise schmerzhaft weil sich die sache bereits heftig entzündet hat und die anästhesie dadurch nicht 100% wirken konnte (trotzt 5 spritzen!)

der chirurg hat mir längsweg hinter den nagel etwa 1 centimeter aufgeschnitten und auch etwas vom fussbeetfleisch herausgeschnitten. danach hat er den nagel keilförmig bis ganz nach hinten weggeschnitten. ein riesenteil!! menno, ich wusste ja gar nicht dass zehennägel so weit bis nach hinten reichen?? dann hat er die sache noch "ausgekratzt" und das loch welches bereits durch eiter entstand ausgespühlt und behandelt. das ganze dauerte ca 30 minuten. am ekelhaftesten waren die spritzen. na ja was solls. die OP schmerzen welche ich jetzt einige stunden danach habe sind weitaus weniger schlimm als welche ich vorher hatte. ich bin happy dass ich es hinter mir habe und hoffe ich hab jetzt endlich mal ruhe.

allen einen guten rutsch ins 2007

tHut xwexh


Zehe

Ich bin 14 jahre und hab auf beiden großen zehen an eingwachsernen Zehenagl des tut so .........weh HELP!!

gkurkencpauIlxa


Hilft nix,was tun ???

Hallo !

Hier wurde zwar länger nicht geschrieben aber vielleicht kann mir wer helfen...Ich bin 15 und vor 2 Jahren ist mir das erste mal die Innenseite des großen Zehs eingewachsen (im Mai).Habe bis zum Sommer gewartet bis das besser wird, aber genau das Gegenteil ist passiert.Im Sommer wurde mir dann ein Keil rausgeschnitten und alles war gut im Herbst ist es wieder eingewachsen wieder schmerzhafte OP danach war wieder alles gut ,dann bin ich zu einer med.Fußpflege gegangen die da Tamponade runtergestopfthat und Nagelkorrekturspangen draufgesetzt hat.Jetzt hat sich das ganze an der linken Seite entzündet und wurde im April operiert die Betäubung hat richtig wehgetan :°( und es schien wieder alles gut zu laufen bis sich BEIDE SEITEN gleichzeit entzündet haben, war aber zwischenzeitig immer wieder beim Arzt um rüberschauen zu lassen !!!!Habe jetzt höllische schmerzen...und das Schützenfest wo ich fast jeden Tag rumlaufen muss fängt erst an :-( außedem fahre ich bald n ein Trainingslager wo ich viel laufen muss !

WAS SOLL ICH TUN ?? Zum Arzt gehen und fragen ob er mir gleich den ganzen sch*** Nagel rausziehen soll oder wieder um 2 Keile verkleinern ?

Achja:Salben,Bäder und Tinkturen helfen nichts mehr egal wie stark :°(

mit schmerzhaften grüßen

Gurkenpaula

M:ellibmaus


Mac mal unter die inegwachsene Stelle ien wenig Watte oder ein Stück Taschentuch etc. Das hilft den Druck zu meindern und meist wird esc hnell besser

s6ayjurxisan


Ich hatte bis vor kurzem auch leicht eingewachsene Nägel,aber noch nicht so,dass sich wildes Fleisch gebildet hatte.Ich konnte die Zehen vor Schmerzen gar nicht mehr berühren.Der eine Nagel war dauernd dick entzündet.Eine Bekannte von mir ist Fußpflegerin und bot mir an,wenn die Entzündung weg ist,ein Stück Nagel rauszufräsen.

Allein das klang schon schmerzhaft;bin ein richtiger Angsthase |-o

Dann hab ich den Nagelweicher von Gehwol gefunden und zweimal täglich aufgetragen,das ist jetzt vier Wochen her.

Meine Nägel sind jetzt am Rand richtig "locker",keine Schmerzen mehr,die Entzündung ist auch weg.

Ich denke,dass kann im Anfangsstadium noch ganz gut helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH