» »

Kreisrunder Haarausfall

dhanibhorxse


PeggySue

Nochmal eine kurze Erläuterung zu den "Büscheln"! Vielleicht der falsche Ausdruck. Es sind meist auch so 5-6 Haare. (Sonst hätte ich ja schon ne Vollglatze! ;-) ) Aber die habe ich so ca. 6-8 mal hintereinander. Dann habe ich wieder kein Haar und Stunden später wiederholt sich das. Meinen Mann nervt das schon! (lieb gemeint) "Laß doch mal die Finger aus deinen Haaren" sagt der immer. Aber für mich ist das immer so ein Test ob mir die Haare mehr ausgehen. Ich habe dann meistens einen kleinen "Berg" Haare vor mir liegen. Also, bitte nicht ganz so wörtlich nehmen. Ich drück dir die Daumen und wünsche dir alles Gute.

Übriegens: Bei mir kamen die Haare ja immer wieder, aber es bleibt halt immer die Angst. Angefangen hat bei mir der Haarausfall während meiner Lehrzeit. Das hatte ich viele Probleme mit einer Arbeitskollegin. Die hatte mir das Leben damals zu Hölle gemacht. Da ich mir auch immer alles zu Herzen nehme, habe ich die letzten Jahre immer solche Schübe. Halbes Jahr Haarausfall, halbes Jahr volles Haar usw. Nur ist es diesmal anders, deshalb hab ich so Angst.

PHeg gyxSue


@danihorse

....ok, so geht es mir jetzt auch schon! Mach ständig in meinen Haaren rum um zu testen, ob was ausfällt! :-/

Ich kann das total nachvollziehen, dass Du Angst hast... war bei mir auch so, bei der Neurodermitis. Sobald ich angefangen hab zu schwitzen, hab ich Panik bekommen und prompt hat´s gejuckt. Hab irgendwann geschafft ein bißchen mehr an mich zu denken und seid dem ist es weg.... ganz weg!!! Allerdings bin ich auch so ein Mensch, der sich gerade so zwischenmenschliches Zeugs super heftig zu Herzen nimmt... und dann hab ich immer mal so Phasen, dass es anfängt zu jucken, aber ausgebrochen ist es seid dem nicht mehr....

Vielleicht ist das mit meinen Haaren ja jetzt mal zur Abwechslung was anderes ??? ooooh maaaan.... das is echt nicht schön!!!

Also...noch einen schönen Tag.... werd berichten wenn es was neues gibt!?

UvpCheccker


Hi Leute,

hab mich ein paar Tage nicht gemeldet. War Beruflich viel unterwegs.

Zu deiner Frage Danihorse. Also wie geh ich damit um ? Am Anfang hing ich fast jedesmal am Spiegel um zu gucken ob die Stellen grösser geworden sind. Aber irgendwann war ich total Deprimiert.

Ich versuche zur Zeit nicht soviel dran zu denken auch wenns nicht besser wird. Noch kann ich die Stellen gut verdecken.Hab mir die Haare etwas länger wachsen lassen.Ich habe 3Stellen am Hinterkopf und gebe die Hoffnung nicht auf das die Haare wieder wachsen. Zumal es bei mir "erst" seit 9 Monaten besteht. Man sagt ja das die Haare oft spontan wieder wachsen. Mein Familie,Freunde und Kollegen bauen mich wieder auf.

Sie aktzeptieren mich so wie ich bin.

Was für Untersuchingen hast du denn schon hinter dir ?

Ich habe gehört das man so einiges ausschliessen sollte bevor man die Hoffnung aufgibt.

Vitamin und Zinkmangel, Schildrüsenfehlfunktion, Chronische Nebenhöhlenentzündung, Pilzinfektionen, Magen-Darm Probleme usw.

Ich habe bis jetzt noch keine grossen Untersuchungen hinter mir.

Ich versuchs erst mal mit Kortison-Creme.

Was hast du so alles unternommen und sind bei dir irgendwann mal alle Haare wieder nachgewachsen ?

Gruss

dNanihAoxrse


HiUpchecker

Ich war einmal sogar im Krankenhaus. 1 Woche!! der totale Horror. Dort lag ich bei Hautkranken Patienten wo man echt froh sein konnte, das einem "nur" die Haare ausgehen. Man hat mich links gemacht. D.h. alle möglichen Untersuchungen. Ende vom Lied war, das ich gesund bin. Ich habe zwar seit Kindheit Schilddrüsenprobleme, aber die haben ja noch mehr Menschen. Meine Haare waren bisher immer wieder gewachsen. Ich hatte aber immer nur eine Stelle. Die Stelle war aber immer sehr groß ca. 7 -9 cm Durchmesser. Nun habe ich aber mehrere Stellen. Mittlerweile 5 Stellen am ganzen Kopf. Gestern war ich beim Frisör und habe mir meine Haare abschneiden lassen. Ich habe die Haare jetzt Kinnlänge. Hatte nur noch lange fusselige Haare auf dem Kopf. Jetzt sieht es wenigstens wieder voller und gesünder aus.

Eine Hautärztin sagte mir mal, wenn man garnichts unternehmen würde, würden einem alle Haare ausfallen. Man sollte wenigstens die Kopfhaut stimulieren. Ich habe mal in Frankfurt jemanden getroffen, der hatte auch am Kopf überall kreisrunden Haarausfall. Ich habe ihn angesprochen und wir standen dann mal längere Zeit in E-mail Kontakt. Der hatte schon viel viel Geld in alle mögliche Wundermittelchen gesteckt. Bei ihm war es aber auch familiär bedingt. Seine Schwester hatte keine Haare mehr. Man ist dann so verzweifelt, das man alles ausprobiert. Er sagte mir mal, das Geld was er und seine Familie ausgegeben hat, würde reichen um ein kleines Häuschen zu bauen. Er hatte sogar Mittel aus Amerika kommen lassen. Deshalb kann ich jeden nur warnen zu irgendwelchen "Wundermittelchen" zu greifen. Die habe ich hier im Internet auch schon endeckt. Ich fahre jetzt Anfang Februar nach Frankfurt um mich bei einer spezialisierten Hautärztin mal zu erkundigen, ob es neue Methoden gibt dem Haarausfall vorzubeugen. Wenn du willst, kann ich dir davon dann berichte. Viele liebe Grüße Dani

UxpChevcker


Hi Dani und Peggy

Berichtet auf jedenfall wie´s beim Arzt war. Bin mal gespannt was es so für Therapien gibt. Werd demnächst auch mal wieder einen Hautarzt aufsuchen, da meine Kortisonlösung fast alle ist.

@Dani

Wie war das bei dir als die Haare wieder nachgewachsen sind ?

Wie lange waren die Haare weg und wie lang hats gedauert bis alles wieder voll war. Und stimmt es das die Haare erst hell sind und mit der Zeit dunkler werden ?

Gruss

dcanrihoxrse


Hi Upchecker

Also!! Die Haare waren ca. 1/2 bis 3/4 Jahr weg. Die kahle Stelle ist plötzlich mit einem "Haarflaum" bedeckt. Ganz dünne feine Haare die erst gar nicht auffallen, aber dann ganz schnell wieder beiwachsen und auch ihre normale Haarfarbe bekommen. Soviel ich weis, wachsen aber bei einigen Leute die Haare wieder grau nach. Wenn du schon so lange deine kahlen Stellen hast, und diese Stellen nicht größer werden, also Stillstand ist, dann denke ich, daß deine Haare in nächster Zeit wieder wachsen werden. Hoffe es ganz stark für dich! ;-) Erst wenn es zum fölligen Stillstand kommt, dauerert es einige Zeit und dann wachsen sie wieder. Habe jetzt schon öfters mitbekommen, das es 3 Arten von Kreisrunden Haarausfall gibt. 1. Der einmalige Haarausfall. Die Betroffenen haben das 1 X und dann nie wieder. 2. Der chronische Haarausfall. Die Betroffenen bekommen den Haarausfall immer wieder. (Ich denke, den habe ich!) Haare gehen aus, Haare wachsen wieder, usw.. 3. Der völlige Haarausfall. Den Betroffenen fallen sämtliche Haare aus.

Aber ich glaube, darüber hast du dich bestimmt auch schon informiert. Nur ist es irgendwie beruhigender oder hilfreicher sich mit Betroffenen zu unterhalten. Denn die wissen was in einem vorgeht.

Grusse Dani

UgpChe7ckxer


Hi@all

Hallo Leute, lange nix mehr gehört von euch.

Wer war denn schon beim Arzt mittlerweile ?

Und was hat sich ergeben ?

P)egcgySuxe


@upchecker

...hab mich lange nicht gemeldet, weil ich mir einfach keine Gedanken mehr machen möchte. Sorry....

Ich war beim Arzt, der bestätigte den "Kreisrunden Haarausfall" und meinte aber, dass ich erstmal nichts machen müsste, weil wohl schon wieder Haare wachsen würden. Da ich Neurodermitis hatte, meinte er, dass es daran auch liegen könnte... es kommt und geht!!!

Ich habe meine Neurodermitis auch mit Ignoranz und einem Lebenswandel wegbekommen und so mach ich´s jetzt auch...

ich wünsch Euch allen auf jeden Fall alles gute...

seid mir nicht böse, dass ich hier nicht mehr bin.... aber umso mehr man liest, desto mehr sucht man an sich herum!

Lieber Gruss

dJaniho\rse


Hallo

War auch beim Arzt in Frankfurt. Habe Kortison in die Kopfhaut gespritz bekommen. Kann aber nicht sagen, daß das hilft. Meine Haare gehen weiter aus. Habe mittlerweile 6 Stellen die auch teils schon sehr groß sind. Mir geht es fast so wie Peggy. Falls die Haare weiter ausgehen, soll ich mich an die Uni-Klinik Frankfurt wenden, die haben andere Möglichkeiten. Allerdings erst, wenn einem mehr als 1/3 der Haare ausgegangen sind. Hoffe es geht euch gut.

Liebe Grüße Dani

A$ndi x,)


ich habe das auch passiv durch gemacht mit einem Freund, mit dem ich zusammen wohne. er hatte stellen am bart und einige münzgrosse stellen am kopf.

wir haben das komplett ohne arzt und medikamente gelöst, also mit reiner selbstpsychologie. die ursache haben wir in einer depression gesehen, die er damals hatte.

seine psychischen probleme gaben ihm buchstäblich gedanklich gefühl gegeben, sich die "haare ausreissen" zu müssen. und diese ursachen haben wir bekämpft.

das ganze war dann nach einem halben jahr komplett vorbei. an den rändern wuchsen die haare wieder nach. bald war nichts meh davon zu sehen.

wer keinen ausweg mehr findet, sollte wirklich mal in sich gehen und überlegen, was ihn belastet, und wie man die last loswird.

naja, kann aber auch alles nur zufall sein.

MQartinx-S


Wie erkennt man eigentlich frühzeitig den Haarausfall. Ich hab mir mal einige Jugendfotos von mir angeguckt, hatte bereits mit 15/16 und auch schon früher einen recht hohen Haaransatz mit Geheimratsecken. Ich meine aber, dass diese etwas größer geworden sind. Zum Thema "Haare im Waschbecken zählen". Bei mir ist das so, angenommen, ich reibe mir die Haare einmal am Tag mit einem Handtuch trocken, dann habe ich im Waschbecken, wenn ich es ausschüttel (natürlich achte ich darauf, dass keine sonstigen Haare verloren gehen) so ca 5-10 Haare im Becken. Reibe ich mir ca 2 Stunden später noch einmal mit dem Handtuch durch die Haare, hab ich wieder so 5-10 Haare im Becken. Gilt die Faustformel "nicht mehr als 100 Haare" für einmal trocknen oder für einen ganzen Tag.

Wie erkennt man, ob die Geheimratsecken "angeboren" oder durch Haarausfall entstehen...?

d;ani hoCrse


Hi, habe mich das letzte Mal am 15.02. gemeldet. Mittlerweile habe ich bereits eine Kinderhand große Stelle an der Kopfseite und sechs weitere Stellen auf dem Kopf, wobei 3 immer größer werden. Meine Haare gehen immer schneller aus. Bin im Moment ziemlich hilflos. Zu dir Andi: Natürlich hat der Haarausfall auch mit der Psyche zu tun. Aber auch der Haarausfall selbst ist total belastent. Man hat Angst. Einfach nur Angst. Wie geht die Familie mit um. Auch wenn sie einem sagt, daß das nicht so schlimm ist , daß es Schlimmeres gibt und, und und.

Wie geht das Umfeld mit einem um. Man muß erst mal so viel Selbstbewußtsein bekommen um DAMIT klarzukommen. Ich habe drei kleine Kinder 5,7 und 9. Was ist im Sommer? wenn ich mit ihnen ins Schwimmbad gehe. Mit meinem "Lochfraß" (entschuldigung) auf dem Kopf. Damit muß man erstmal lernen umzugehen. Das geht nicht von jetzt auf einmal. Wenn ich in den Spiegel schaue und die Hände voller Haare habe, ist man nur am heulen. Ich bin jetzt 32 Jahre alt und habe diese Krankheit seitdem ich 17 Jahre alt bin. Am Anfang war das immer nur 1 Stelle. Jetzt ist es anders. Und das macht einen so fertig. Es gibt halt Dinge (Lasten) die man halt nicht los wird.

Liebe Grüße

AGndi2 ,)


ja danihorse,

du hast völlig recht. das war für meinen freund auch noch gleich ne weitere belastung obendrein. ihm hat nur geholfen, sich ne komplette glatze zu rasieren, damit es nicht auffällt und viel baseball-cappy tragen.

einigen freunden hat er es erzählt, auch seinen eltern.

es war wirklich ne sehr schwierige zeit.

aber konsequente aufbauarbeit hat ihren erfolg gebracht.

ganz wichtig: eigenes positives denken nach seiner aussage und wirklich dran glauben, dass es besser wird!

UrpChe=cker


Hi Leute,

war vor 2 Wochen beim Hautarzt. Der meinte das ich´s weiter mit der Kortisonlösung probieren sollte. Falls es nicht wirkt will er mich in eine Klinik einweisen. Dort wird eine Sensibilsierungstherapie vorgenommen. Was auch immer das sein soll. 1Woche stationär.

Ich war heute bei meiner Frisörin und die meinte das auf den Kahlen Stellen wieder ganz feine Härchen wachsen. Im Spiegel kann man es sehen,zwar ganz fein aber immerhin.Die Stelle im Bartbereich wird allerdings grösser.

@Dani

Bei mir sinds auch mehrere Stellen(4). Ich habe allerdings erst seit kurzem damit zu tun(10 Monate).Ich vermute auch das es bei mir eher mit Stress zu tun hat. Viel arbeit, beziehungsstress Winterdepression usw.

Aber bald is ja Frühling, vielleicht gehts ja dann wieder besser :-)

Und ich hoffe das deine Haare wieder nach wachsen.

Seit wann hast du denn den Aktuellen Schub ?

Gruss

dfaBnihoxrse


Find ich super klasse, daß dir deine Haare wieder wachsen. Das mit den feinen Härchen ist aber ganz normal. Sollst sehen, geht jetzt rasend schnell und die Stelle ist wieder zugewachsen. Die Schübe bei mir sind erst in letzter Zeit. Und leider ist im Moment kein Stillstand. Habe am Wochenende zufällig jemand auf einer Party getroffen, der ebenfalls Kreisrunder Haarausfall hat. Der wohnt nur 2 Häuser neben mir. Witzig oder!! Wohne schließlich auf einem kleinen Kaff. Habe den aber noch nie gesehen. Wollte eigentlich damit nur sagen, "Es trifft mehr als man denkt" ;-). Wenn man so diese ganzen E-mail Seiten mal durchschaut, kann man durch die Zeilen schon lesen, daß wir Betroffenen doch alle Menschen sind, die sich alles sehr zu Herzen nehmen und irgendwelche Probleme haben. Aber was soll´s, daß macht uns BESONDERS!

Viele Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH