» »

Kreisrunder Haarausfall

c lezo22


Schon mal Homöopathie probiert?

Hallo!

Ich habe im Oktober eine kahle Stelle (ca. 3cm) an meinem Hinterkopf entdeckt. Habe sofort im Internet rumgesucht und bin natürlich gleich total panisch geworden! Noch in der gleichen Woche hatte ich einen Termin beim Hautarzt, der mir allerdings nur eine Kortisonsalbe verschrieben hat und das war´s. Also weiter zum Hausarzt. Er meinte, Kortison helfe gar nix, könne wenn überhaupt nur das Ganze verlangsamen. Er hat ein Blutbild gemacht, dabei einen ziemlich starken Selenmangel festgestellt und mir Selenampullen verschrieben (Selenmangel hat aber normalerweise nix mit Haarausfall zu tun!). Zusätzlich habe ich einen Termin mit einer Homöopathin ausgemacht. Das kann ich wirklich nur allen empfehlen! Heilpraktiker und homöopathisch arbeitende Ärzte haben, wie ich gehört habe, oft mehr Erfolg bei so "undurchsichtigen" Krankheiten. Beruhigend für mich war, dass die Homöopathin eine parallele, schulmedizinische Behandlung nicht ausschloss, so nach dem Motto "entweder oder". Bereits nach einigen Wochen hatte ich einen kleinen Flaum auf der kahlen Stelle, sofort meine normale Haarfarbe übrigens. Kann natürlich auch Spontanwachstum gewesen sein...

Dani, ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass das bei dir auch bald besser wird, denn wenn ich daran denke, wie ich vor Sorge durchgedreht habe mit meinen 3cm Miniglatze, habe ich so einen leisen Schimmer, was du durchmachen musst!

Viel Glück!

cleo22

A]le8xRK


Hallo,

auch ich bin ein sozusagen "Opfer".

Ich habe dies seid etwa einem Monat. Vor zwei Wochen sagte meiN Hausarzt, da sind stoppeln, das wird wieder.

Nun kann ich die Haare um diese Stellen jedoch ohne Schmerz und ziehe ausreissen.

Morgen habe ich einen neue Termin.

Bisher weiss ich nicht sehr viel aber ich bin recht zuversichtlich da sich auf den betroffenen stellen langsam aber sicher wieder Stoppeln bilden und diese in eigener Haarfarbe sofort erschienen.

Ich gehe mal ohne die grösste Ahnung davon zu haben davon aus, dass die Wurzeln der noch fallenden Haare geschödigt sind und diese sicher noch ausfallen werden, aber die neuen Haare fester sind.

Mich betrifft das nur am hinterkopf.

Alle anderen Haare, ich habe eigentlich sehr gute und starke Haare sind wie immer.

Die betroffenenen Stellen kann ich (noch?) den umständen entsprechend SEHR GUT abdecken.

Also

=> morgen wieder zum Arzt und der wird denke ich ein Blutbild erstellen

Ich melde mich wieder, keine Frage.

Gruss,

Alex

[ICQ 22 481 26 15]

[eMail AlexRK at gmx dot de]

AblexRxK


Achja, als Ergänzung ich bin gerade mal 15 Jahre alt...

A+lexxRK


Joa,

habe mir gestern rundrum wo die Stellen sind ne Glatze gemacht und oben ca 1 cm gelassen.

Sieht richtig fresh aus...

Die Stellen sieht man zwar deutlich, sieht aber aus wie extra oder schlecht rasiert ;-)

UipChewcker


@Alex

Wieviele Stellen hast du denn ? Und wie gross ? Und wächst irgendwo schon was nach ?

Gruss

AmlexxRK


SHMF

Habe mehrere,

Die grösste ist kein Kreis mehr eher wie mehrere die miteinander verbunden sind, insgesamt über den ganen hinterkopf und ne kleinere an der Seite...

Naja, ich kann jetzt ordentlich rasieren, das sit am Hinterkopf nicht wirklich einfach zu Anfang, man sieht nichts mehr...

Aber, ja es wächst nach, aber schleichend langsam, dauert sich noch, will die Haare aber so oder so an den Stellen nicht mehr wachsen lassen :-)

z|ippCexl


zippel

leute ich hab mal ne frage!

ich hab auch kreisrundenhaarausfall, aber schon seit 17 jahren, bin jetzt 27 und hab schon seit jahren keine jahre mehr. bei mir began das auch erst mit wenigen kleinen runden stellen. die haare sind praktisch büschelweise ausgefallen. dann sind die jahre aber an diesen stellen wieder gewachsen. und danach wieder ausgefallen. es wurden aber immer mehr stellen an denen die haare ausfielen und die stellen wurden auch immer größer. das war 6-7 jahre lang ein hin und her. habe unzählige untersuchungen gemacht und ne menge mittel probiert. heut zu tage ist das mir egal trag halt ne glatze. aber viele ärzte meinten früher immer das wär im ursprung ein nervenproblem. meine eltern lebten damals in scheidung und ich hatte mehr oder weniger probleme. ich selbst denke heute das dies die ursache ist.

Wißt ihr die Ärzte finden immer etwas, wie z.B. selenmangel und und und, aber das könnte ja nur die wirkung sein. Die Ursache aber nicht, versteht ihr was ich meine.

Aber nun zu meiner frage: habt ihr auch irgendwelche probleme sonstiger art, die ihr mit dieser sache in verbindung bringen könnte, seelische sorgen oder ähnliches?

Würd mich echt mal interessieren

danke leute

DNele:ssexria


Hallo allerseits, ich empfehle euch das AA-Forum ([[http://www.haarerkrankungen.de]]), da erfahrt ihr alles über Alopecia areata. Meine Tochter (13) ist ebenfalls seit kurzem an dieser Autoimmunkrankheit erkrankt. Sie hat eine ovale kahle Stelle hinterm Ohr. Frühere Symptome waren bleibende kreisrunde weiße Flecken um Leberflecken am Rücken, ebenfalls eine gestörte Immunantwort des Körpers. Ich bin jetzt auf der Suche nach Informationen, ob eine seit Jahren bestehende Warzeninfektion (Papilloma-Viren) der Auslöser dieser Krankheit sein könnte. Auf die Frage nach seelischen Sorgen: meine Tochter ist eigentlich ein sehr fröhliches, lebenslustiges Kind, jedoch hat sie starke Ängste in Bezug auf mögliche Krankheiten bei sich selbst oder anderen Familienmitgliedern, selbst bei leichten Erkältungen, bedingt durch die Krankheit des Vaters. In der Schule ist sie extrem ehrgeizig (überflieger-Typ), möglicherweise eine Reaktion auf innere Existenzängste. Wahrscheinlich sind auch familiäre Dispositionen Ursache der Krankheit: Es besteht väterlicherseits die Veranlagung zu Autoimmunkrankeiten: Großmutter mit Colitis ulcerosa, Vater Immunocytom (B-Zelllymphom), ältere Schwester schwere Neurodermitis im Kleinkindalter(erfolgreich geheilt mit Paidoflor= Milchsäurebakterien zum Darmschutz). Interessant wäre für mich, wenn ich von euch oder anderen Forumsteilnehmern ehrliche Antworten zu seelischen Situationen, familiären Krankheiten oder eigenen früheren,vielleicht anderen Symptomen bekäme.

z?ippxel


autoimmunkrankheit. genau. das ist das richtige wort. ist halt irgendwie nur ein fehler im system, der meiner meinung nach immer durch äußere einflüße entsteht. komischer weise sind bei jedem, irgendwie auch immer streß oder sonstige sorgen im spiel.

tschau!!!

C`aro)lin2F0xNRW


Zum heulen

Seit letztem Jahr im August habe ich starken Haarausfall, es fing mit einer ganz kleinen Stelle an, ich ging zum Arzt, der nahm Blut ab und stellte eine Schilddrüsenunterfunktion fest, nun gut seitdem nehme ich ein Schilddrüsenhormon ein und meine Werte sind wieder okay. Aber meine Haar fallen weiter aus, hatte lange haare fast bis zum "Arsch" habe sie schon abschneiden lassen auf schulterlänge was mir schon sehr weh getan hat aber es hört nicht auf ich nehme ein Haarwuchsmittel (Regaine) was ich morgens auf die Kopfhaut mache und einmassiere und Abends Clobegalen Lösung wo Cortison drin ist, mitlerweile habe ich schon wieder Flaum an vielen stellen, also da wo die Haare vor längerer Zeit ausgefallen sind, nur der Haarausfall stellt sich nicht ein, das wird immer größer ich habe oben auf dem Kopf einen "Kreis" von einem Durchmesser von 20 mal 15 cm und dazu noch unten am Kopf also am Hals kahle stellen und hinten auch 2 kahle lange die von oben nach unten gehen, langsam kann ich das alles nicht mehr verdecken und habe Angst das alle Haare ausgehen, ich meine sie wachsen ja wieder nach okay aber mit Glatze laufen, nein das macht mich jetzt schon so fertig. Ich nehme zusätzlich noch Vitamin Kapseln und so ein und bekam eine neue Pille verschrieben mit einer Gestagen-Östrogen Kombination mit antiandrogener Wirkung (heisst Diane 35). Ergebnisse sind ja da, aber warum hören die Haare nicht auf auszufallen? Leute ich bin froh dieses Forum gefunden zu haben, wenigstens bin ich mit meinem Problemen nicht allein :-(

d4aOnixhor:se


Hi Leute,

habe mich schon lange nicht mehr gemeldet. Bin froh, daß sich wieder einiges tut in diesem Forum. Ich möchte gerne zu ZIPPEll sagen: Meiner Meinung nach hast du vollkommen recht. Bei mir sind es Probleme, die meinen Haarausfall verursachen. Ich bin ein Mensch, der sich alles sehr zu Herzen nimmt. Wenn ich Probleme habe, gehen mir vermehrt die Haare aus. Bei mir hat das angefangen durch Mobbing am Arbeitsplatz während meiner Lehre. Ich habe ca. genauso lange Haarausfall wie du. Es war immer ein Kommen und ein Gehen. Doch im Moment habe ich mitllerweile 14 Stellen auf dem Kopf wo mir Haare ausgehen. Ich bekomme seit 3 Monaten Kortisonspritzen in diese Stellen. Vereinzelt zeigen diese Wirkung. Zwei Stellen sind komplett zugewachsen und auf zwei Stellen wachsen wieder vereinzelnd Haare. Die anderen Stellen haben zumindest aufgehört größer zu werden. Nur im Nacken weis ich nicht ob mir die Haare Richtung Rücken ausgehen. Ich will es nicht beschwören, vielleicht sieht das morgen aber wieder ganz anders aus. Was ich nur sehr komisch finde, ich sehe eben überall Menschen die auch unter Kreisrundem Haarausfall leiden. Es fällt mir natürlich auch mehr auf, da ich diese Krankheit ja kenne und auch vermehrt darauf achte. Mein Mann sieht sowas nicht. Erst wenn ich ihn darauf aufmerksam mache. Ich spreche diese Leute aber auch an. Zu Carolin möchte ich deshalb sagen: "Es sind mehr Menschen betroffen, als man denkt" Du bist nicht allein ;-)

Problem ist nur, auch durch diese Seiten im Internet kann man sich ganz schön runterziehen lassen. Ich habe mir Bilder im Internet angesehen und auch ab und zu (wie du vielleicht schon Seiten vorher gelesen hast) meinen Kummer von der Seele geschrieben. Was für mich nicht immer gut war. Natürlich hat es einem auch geholfen und ich bin auch wirklich froh diese Seite gefunden zu haben. Paß auf dich auf!

Dani

CUarol in20NRxW


:-/

Hallo ihr! Naja es stimmt schon ich bin auch ein Mensch der sich vieles zu Herzen nimmt und bevor das alles anfing hatte ich viel Stress und viele Sorgen, jedoch naja ich weiß auch nicht wenn ich mir nun gedanken mache wegen dem Haarausfall fallen sie wahrscheinlich deshalb weiter aus, das is ein Teufelskreis!

zTippexl


da bin ich wieder

find´s echt toll, daß sich hier soviele Leute zu diesem Thema äußern. ich möcht mal dazusagen, daß dieser kreisrunde haarausfall für frauen ja noch viel schlimmer ist. ich hab als mann obendrauf auch noch das glück eine sehr gute kopfform zu haben, wenn ihr versteht was ich meine. mir steht das halt. gibt auch leute mit beulen oder so. aber das problem ist das man(n), sorry und auch FRAU, ;-D , sich das nicht aussuchen kann. man hat ja keine wahl. und immer wieder liest man das die sache häufig nur durch äußerliche Mittel bekämpft wird, mit salben, spritzen, tabletten und und und..... ich hab ja meinen standpunkt schon geäußert. man sollte vielleicht mehr die ursachen bekämpfen und nicht die wirkung, der man nur entgegen wirken, aber nicht stoppen kann. jeder berichtet ja von kleinen erfolgen, aber die sache hört nicht auf. und das die haare bei manchen leuten wieder kommen, hat, glaube ich nicht immer was mit der arzneien zu tun. das ist der normale verlauf der krankheit. war bei auch so. ohne medikament. sind ausgefallen und wieder gewachsen. immer mehr und immer größere stellen. bis zur völligen glatze. und immer auch seelischer stimmung entsprechen mal schneller und langsamer.

hab mal gelesen, das bei den chinesen die haare so etwas wie ein spiegel der seele sind. fühlst du dich nicht vollkommen, sind es auch die haare nicht. deswegen haben auch manche leute rillige fingernägel.

und was mich übrigens noch interessieren würde, habt ihr auch vermehrt pigmentflecken, braune oder weiße ??? ???

Die hab ich nämlich auch, Haut, Fingernägel, Haare.........seht ihr alles ein gebiet, das paßt doch zusammen.

So leute mir tun die finger weh bis demnächst.

TSCHAU!!!!!!

CLaronliBn20NRxW


Also ich habe keine Pigmentflecken und auch keine Probleme mit Fingernägeln und so, das einzigste was ich habe ist der Haarausfall, das ist ja so komisch nehme ja noch zusätzlich Kieselerde dazu, bei den Nägeln wirkt se, total fest... Naja shit happens

z@ip&pexl


moin leute!

da bin ich wieder. mal was anderes. kennt jemand was gutes gegen dünne kopfhaut. macht mir mal ein paar vorschläge!!

tschau und merci!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH