» »

Kreisrunder Haarausfall

n-ad2inbxln


Hallo,

Bin auf dieses sehr nette Forum gestossen. Einige haben noch viele Fragen zu diesem Thema aber die meisten kennen sich aus.

Nun, ich bin 29, w. Und leide an kreisrunden Haarausfall seit bestimmt 15 Jahren.

Es ist solange her, das ich es schon nicht mehr genau weiß.

Wie in allen Beschreibungen fing es mit Eurogrossen kahlen Stellen an. Diese wuchsen dann immer zu und es war Ruhe. So ab 20 ging es dann wieder los.

Ging dann gleich wieder zum Arzt und nahm an der DCP Studie teil. Ich glaube die fand hier schon Erwähnung. Da wird die Kopfhaut mit dieser Lösung eingerieben um das Haarwachstum wieder anzukurbeln.

Das klappte ganz gut, allerdings kenne ich meinen Kopf und weiß in welcher Art und wie die Stellen wieder zu wachsen. Bin mir bis jetzt noch nicht sicher ob es wirklich an der Therapie lag.

Jedoch ging der Weg nur knapp zwei Monate bergauf. Dann stellte sich etwas ein was ich garnicht kannte. Ich verlor das erste mal, innerhalb kürzester Zeit sämtliche Körperbehaarung,

Ich glaube jede Frau kann sich vorstellen das für mich in der Zeit die Welt unterging. Der Kopf wurde nach und nach kahler und nicht einmal mehr eine Wimper war vorhanden.

Das war die schlimmste Zeit. Und ich habe mich sehr verändert. Das tut man zwangsläufig. Es ist schade, aber kann man nicht ändern. Bin von einem mehr als positiven Mensch zu einem sehr negativen geworden. Ich schäme mich für die Krankheit und bin nie so richtig in der Lage dazu zu stehen. Hätte nie gedacht das ich mal so runtergezogen werde.

Zum Glück kam die Körperbehaarung dann wieder. Auf dem Kopf ist es ein Kommen und Gehen. Darf zur Zeit behaupten kein Kahlkopf zu sein. Die Haare sind da und wachsen. Allerdings ist alles sehr dünn. Ich kann also leider noch immer nicht ohne eine Perücke in die Öffentlichkeit gehen.

Habe mich,wahrscheinlich aus Frust, mit der Krankheit abgefunden.

Ich habe sie zu lange und zuviel probiert. Doch sie ist da und kommt immer wieder. Das ist Fakt!!

Möchte keinem die Hoffnung rauben, aber man sollte sich der Realität auch nicht verschliesen. Zum Glück verläuft es bei jedem anders.

Und ich wünsche allen das der Verlauf nur positiv ist.

z-ip+pel


da bin ich wieder!

an nadinbln.

wie ich schon so oft erwähnt habe, ist der haarausfall in meinen augen auch, oder nur ein seelisches problem. bei mir war das so, daß die haare wieder kamen, wenn´s mir gut ging und ausgefallen sind, wenn es mir schlecht ging. das problem ist, geht´s dir schlecht, fallen die haare aus und dann geht´s dir noch schlechter. sozusagen ein teufelskreis. sich damit abfinden ist wohl der erste weg zur besserung.

ich hab schon seit fast 10 jahren keine haare mehr und bin jetzt 27. gott sei dank hab ich das glück, als mann, eine noch recht ansehliche kopfform zu haben, sprich: mir die steht die glatze.

aber ausgesucht hab ich mir das nicht. für dich als frau ist das wohl noch schlimmer......aber kopf hoch das wird schon wieder.

so bin wieder weg.

tschau!!!

n~adinkbxln


Hallo Zippel,

teile deine Meinung mit den seelischen Problemen gernerell schon. Allerdings habe ich oft schon feststellen müssen, das es eben nicht nur damit zusammenhängt. In einer für mich sehr glücklichen zeit fing es damals nämlich wieder an.

Und als mein Vater schwer krank war und ich mir mehr als Sorgen um ihn machte überstand ich die Zeit ohne Haarverlust.

Es scheint also doch nicht nur der Grund zu sein. Wer weiß in ein paar Jahren sind wir vielleicht alle schlauer.

CHarUolJin20NxRW


Da bin ich mal wieder

Das mit dem Haarausfall hat so viele Ursachen, das ist einfach auf gut deutsch die Sache. Bei mir ist es ja so ich war mitlerweile in der Uni Hautklinik Münster, die guckten sich das an, verschrieben mir für die Kopfhaut noch eine Salbe und haben meine Therapie ein wenig umgestellt ich nehme nun 2 Wochen am Stück Clobegalen Lösung wo Cortison drinne is und dann 2 Wochen Cordes VAS, eine Salbe die wie mir erklärt wurde die Kopfhaut ein bisschen Angreift und dadurch von den Haarwurzeln ablenkt, irgendwie so! Nun gut, die Haare wuchsen ja vorher auch schon, nur ich finde jetzt wachsen sie besser, zusätzlich muss ich noch Zink nehmen, damit mein Körper davon gesättigt ist und ich bekomme für meine Schilddrüse noch zusätzlich Jod, denn obwohl ich seit Monaten gegen meine Unterfunktion ein Medikament nehme, war meine Schilddrüse stark angeschwollen, dagegen das Jod. Nun ja, habe teilweise auf dem Kopf schon wieder Haare die ca 5 cm da sind und überall Pflaum nur was sie mir gesagt haben, was man nicht stoppen könne, wäre das meine langen Haare ( die wenigen die noch da sind) weiterhin ausfallen, mitlerweile ist es so schlimm, das ich wohl in kürze nicht mehr drum herum komme eine Perrücke zu tragen oder aber einfach meine "Glatze" zu zeigen, sprich einmal alles abrasieren. Es ist einfach zum kotzen auf gut Deutsch das so viele an Haarausfall wirklich leiden, aber keiner genau weiß woher es kommt. Ich meine ich bekam drei Dinge aufeinmal: Schilddrüsenunterfunktion, Haarausfall und Neurodermitis das ist nicht grade schön und das alles kam richtig durch als es mir super gut ging, das macht mich echt fertig, ich hatte immer richtig dickes Pferdehaar sozusagen und nun kaum noch Haare, mich bedrückt das sehr und die Angst das wenn sie nachgewachsen sind, sie wieder ausfallen meine Haare ist immer da.....

CearolAin20uNRW


Was vergessen

Achso zu nadinbln, die ganze Körperbehaarung zu verlieren stelle ich mir noch viel heftiger vor, das war bis jetzt bei mir gar nicht, nur auf dem Kopf,habe auch keine Probleme mit den Fingernägeln was anscheinend öfters vorkommt, bei mir sind es nur die Haare.

Also hat bei dir mehr oder weniger die DCP Studie nix gebracht? MIr wurde gesagt wenn sie wieder ausfallen sollten nachdem sie nachgewachsen sind wollen sie die DCP Studie auch bei mir anwenden...

nKadQinnbln


@ carolin20NRW

Hallo Carolin20NRW,

zu Deiner Frage..es ist wie du sicherlich schon gelesen hast schwierig zu sagen das eine hilft und das andere nicht..Nach meiner Kenntnis ist dieses Verfahren, wo auch die Kopfhaut mit einer Lösung eingerieben wird und die Dosis dann gesteigert wird, zur Zeit die, welche die besten Erfolge aufweißt. Genau kann ich es nicht sagen, da der Haarwuchs bereits vorher einsetzte. Wenn das was du jetzt bekommst nicht hilft, dann nehme das auf jeden Fall mit. Aber ich sage Dir gleich das das kein Kinderspiel wird. Denn der Juckreiz den man dann hat ist enorm. Aber was tun wir nicht alle :-)

Übrigens habe ich auch schon öfters gehört das die Schilddrüse eventuell eine Rolle spielen könnte. Natürlich gibt das kein Arzt zu. Aber ich weiß von jemanden der ein Medikament wegen der Schildrüse bekam und plötzlich wuchsen die Haare wieder. Das kann durchaus auch nur Zufall sein..aber man hält sich an jedem Strohhalm fest.

Lpecknmuscxhel


Alopecia

Ich hatte auch kreisrunden Haarausfall.

Es fing an wie bei den meisten. Kahle Stellen im Bart und eine ca 2 cm große am Hinterkopf.

Habe mich versucht im I Net schlau zu machen und war auch bei Hautarzt, der mir eine Tinktur verschrieb.

Irgendwo las ich, dass Zinktabletten helfen sollen.

Ob das so ist weiß ich nicht. Ich nahm in jedem Fall pro Tag eine Zink- Brausetablette.

Die Stellen wurden zunächst größer. Es wurden auch mehr.

Bemerkt habe ich die ersten Stellen im August 2001.

Anfang 2002 hatte ich 2 Flecken an der Kopfseite und eine ca. 6 cm große am Hinterkopf.

Genau wie der Spuk kam verschwand er aber auch wieder.

Seit Ende 2002 sind die Haare wieder dicht.

C@ar0oHlinE20NRxW


Ich mal wieder

Meine Schilddrüsenunterfunktion wird ja auch Behandelt mit einem Schilddrüsenhormon,also denke ich das die Schilddrüse (Da die Werte auch wieder vollkommen okay sind) da nicht mehr mit drin hängt aber wohl der auslöser war...

Sag mal Leckmuschel wie war das bei dir als die Haare dann wuchsen, wuchsen die überall gleich schnell oder war es auch so das sie an einigen Stellen schon "länger" waren und an anderen Stellen da grade mal Pflaum war ???

AGndre8a08x03


Hallo liebe Leidensgenossen!!!!!!

Wie ich festgestellt habe, sind sehr viel mehr Leute von Haarausfall betroffen wie ich eigentlich dachte! Mich hat es leider auch erwischt. Ich bin 34 und die erste kahle Stelle am Hinterkopf entdeckte ich im März 2004 als ich im 3. Monat schwanger war. Diese wurde auch trotz aller in der Schwangerschaft erlaubten Mittel immer größer. Bei ca 6cm Durchmesser stoppte sie und nach ca 9 Monaten wuchs sie wieder zu.

Ich war natürlich mehr als happy und jetzt hab ich schon wieder zwei Stellen. Eine am Hinterkopf und eine ganz kleine vorne an der Stirn. Das komische ist, die Stelle an der Stirn war zuerst ein großer Pickel der einfach nicht heilen wollte. Als der dann endlich verschwunden war hinterließ er eine kahle Stelle.

Kann mir vielleicht hier irgenjemand dazu was berichten oder hat Ähnliches erlebt?

Bin für alles dankbar. :°(

zLundxer63


Kreisrunder Haarausfall...und keine Hilfe?

Hallo, liebe Leidensgenossen!

Auch ich leide seit Mai am kreisrunden Haarausfall. Was harmlos mit dem Verlust an einigen Barthaaren anfing, setzt sich nun leider auch am Kopf fort. Aus wenigen Millimetern sind inzwischen etwa 3 bis 5 cm große, kahle Stellen am Kinn und an der Kopfseite geworden. Ich befinde mich "unter ärztlicher Kontrolle", gehe also regelmäßig zum Hautarzt. Einziger Hoffnungsschimmer ist die Aussage meines Arztes, dass es voraussichtlich in einem Jahr besser werden könnte. Ach ja, eine Kortisonsalbe habe ich auch bekommen (Hydrogalen). Die hat aber bis jetzt noch nichts gebracht. Der nächste Gang zum Friseur wird wieder ein Horrortrip.

Das alles zieht mich total runter.

Wie sieht es mit euren Erfahrungen aus?

Viele Grüße

Ralf ???

izrlgend-Csonx-typ


Hallo Ralf

Bei mir fing es im Februar 2004 an, mit eine kahlen Stelle im Bartbereich an. ca. 1cm

Die Stelle wurde immer grösser (4cm).

Dann kam auch die erste Stelle am Hinterkopf hinzu, dann die 2te,3te,4te,. Alle so 3-4cm gross.

War auch beim Hautarzt. Der hat mir eine Kortisonsalbe verschrieben und gemeint das man sowieso nichts machen kann, ausser abwarten.

Mich hat´s auch total runtergezogen und depressiv gemacht.

Zumal man am anfang in jedem Spiegel der in der nähe ist guckt und prüft obs besser oder schlechter geworden ist.

Irgendwann hatte ich so die schnautz voll, das ich mir gedacht habe: "Scheissegal". Es kommt wie´s kommt. Ich habe versuch nicht mehr dran zu denken und nicht mehr so oft in den Spiegel geschaut.

Das ging dann 6 Monate soweiter.

Da eine bekannte mir immer die Haare schneidet hatte ich keinen Horror davor mir die Haare schneiden zu lassen. Und da ich normalerweise die Haare länger trage, konnte Sie auch die löcher gut verdecken.

Dann eines schönen Tages(so ca. 7 Monate nach beginn) bei meiner Friseurin hat Sie dann bemerkt das auf den kahlen Stellen wieder leichter Pflaum wächst. Und nach 2-3 Monaten waren alle stellen wieder zugewachsen, ohne irgendwelche Mittelchen.

Nur die Stelle im Bartbereich ist noch nicht richtig zugewachsen. Aber am Kopf sind alle Stellen wieder zu. Toi Toi Toi.

Du solltest dir nicht soviel Stress machen, vorallendingen keinen Seelischen Stress. Falls du dich ungesund ernährst,etwas gesünder ernähren und bloss keinen Stress und nicht soviel darüber nachdenken.

Ansonsten kann man sowieso nichts dagegen machen. Aber in den meisten fällen wächst das Haar innerhalb 1-2 Jahren wieder nach.

Ich drück dir und allen Leidensgenossen das die Haare wieder wachsen.

Kopf hoch

z?underx63


Danke für die schnelle Antwort...

Hallo,

auf die schnelle Reaktion meiner Sorgen und Nöte möchte ich mich bedanken. Tja...vielleicht ist es besser nicht immer daran zu denken, wenn da nicht immer diese Spiegel wären. Ich werde mal mit meiner Friseuse reden, vielleicht hat die ja eine Idee.

Viele Grüße

Ralf :-/

p>ro(blexmlos


Anstellen in die Schlanke der Betroffenen

Nun ebdlich möchte ich mich den Leidgeplagten :°( in diesem Forum anschließen, die unter dem kreisrunden Haarausfall leiden und bräuchte etwas Rat und Tat, damit ich nicht ganz im Sumpf der Ratlosigkeit versinke.

iTrg|end-s.on-tyxp


Worum gehts denn genau ?

Hallo,

um dir etwas Hilfestellung geben zu können musst du uns schon etwas über dich erzählen und worum es genau geht.

Hast du schon lange mit Kreisrundem Haarausfall zu tun ? usw.

Gruss

Hlunterexss


Hab ne Frage

Ich hab ne kleine kahle Stelle auf meinem Kopf entdeckt. Ist nur ein paar Millimeter groß. Ist direkt vorne an der Stirn, wo die Haare beginnen. Kann das auch schon ein kreisrunder Haarausfall sein? Weil es bei fast allen hier ja am Hinterkopf begonnen hat. bitte schnell antworten. Danke.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH