» »

Abzeß im Genitalbereich

Lbysan8ne&201`0


hmm,ma schauen...werde erstmal die anderen Sachen ausprobieren,ma sehen was hilft

Im Moment hilft die Intimwaschlotion,Zinktabl.,Bepantenecrem ;-D

sQabiBne2x69


Ich glaube nicht, dass man diese Krankheit weg bekommt. Hilfreich bei mir ists auf alle Fälle, keine Kunststoffwäsche zu tragen und auch keine Kunststoffstrumpfhosen, weil dann weniger feuchtes und damit bakterienfreundliches Klima herrscht.

Am meisten geholfen hat mir das Aufhören mit dem Rauchen. Ich habe das Problem jetzt nur noch ein bis zweimal im Jahr und dann vergeht das auch sehr schnell wieder.

pwhoxebe


dieses "Problem" hab ich auch schon seit meiner kindheit. Akne Inversa heilt man aber leider nicht mit Sauberkeit,Lasern,Rauchfrei und schon gar nicht mit kokosfett!!! Das einzig wahre bei diesen Teilen ist wirklich Wegschneiden. Was es nun genau ist -sollte ein Arzt feststellen -denn es kann vieles sein -von eingewachsenen <haaren bis zum Fistelkanal, sprich Akne inversa. Bei mir wurden die Dinger weggeschnitten -und nur dann hat man auf Dauer Ruhe -

bei mir ist auch eine Antibiotika -kur gemacht worden -leider kann ich auch auf dauer dieses Antibiotika nicht vertragen. Aber geholfen hats zu der Zeit prima. Es gibt viele Studien darüber ..aber so richtig schlau ist noch niemand ge3worden -es gibt Nichtraucher, die Akne Inversa haben -es gibt Total Saubere Leute- die akne inversa haben..etc.

Ich bin an Sapho erkrankt -mit Akne inversa beteiligung....also Rheuma.

folgende Tipps habe ich anzubieten:

Das man aufpassen sollte mit Druck -also keine engen Sachen anziehen -sprich hosengummis etc.

keine Kunststoffwäsche -wie schon oben beschrieben.

Gesunde Ernährung -keine De-naturierten Dinge essen -wobei das richtig schwer ist..

usw. die tipps kann man alle an sich ausprobieren.

es gibt auch ein akne inversa forum.

stabiMne2P69


@ phoebe

Es stimmt absolut, dass auch Nichtraucher unter Akne inversa leiden können, nur ist der Anteil der Raucher und EX-Raucher unter den Betroffenen signifikant hoch. [[http://www.akne-inversa.de/infomaterial/akne%20inversa%20-%20kommentare.pdf]].

Was ich da so unter den tausenden Beiträgen die es in diesem Forum dazu gibt herausgelesen habe, hilft wegschneiden nicht wirklich dauerhaft. Aber wenns bei Dir geholfen hat, wunderbar.

p[hoxebe


naja -jeder soll das glauben was er will -und bei einem hilft nicht das was auch beim anderen geholfen hat. jeder muss SEIN ureigenes rezept finden -und seine ureigene medizin...und seinen ureigenen weg.

LWysa@nne20x10


Das ist leider wahr,doch es gibt genug menschen die soetwas haben und absolut nicht wissen was das ist und wie man das "schneller" wegbekommen könnte.

ich find das schonmal gut wenn ich die dinger verzögern kann oder dadurch weniger bekomme,deshalb finde ich viele ratschläge echt hilfreich!

vorallem das mit dem zinktabletten!nach 2 tagen war das teil WEG!!!und ich hatte in 2-3 wochen alles ausprobiert und da schluckt man so ne einfache kapsel und das teil haut ab!mich hats aus den socken gehauen x:)

das mit der unterwäsche kann ich nur teilweise glauben/verstehen...viell. schwitzt man in den microfaser schneller und wenn man die unterwäsche ehe nur bei 30/40 °C waschen darf wimmelt es ja nur von keimen :-o

naja,viell. gibt es hier ja noch fälle wo ein medikament oder eine einfache veränderung die heilung bringt.ich höre jetzt noch auf zu rauchen mit meinem mann und mal schauen ob ich dann evt. endlose ruhe hab.

S,ydnHexy08


Hallo Cherie,

Vielen Dank für den Rat mit dem Kokosfett. Ich habe es gleich ausprobiert! Innerhalb von 3 Tagen war mein

Abzess an der Scheide fast weg. Meine Frauenärztin hatte mir Zugsalbe verordnet, diese hat eher nicht geholfen.

Ich habe das Kokosfett in der Apotheke bestellen können. 100g Töpfchen zu ca. 7€. Man sollte jedoch die

Apotheker freundlich bitten doch mal im PC nachzusehen.

Meine Kinder probieren das Fett gerade bei ihren Pickeln aus, wäre toll wenn es da auch so gut klappt.

Liebe Grüße und danke

Sydney08 :)z :)z****

Teedepryinzessixn


Hey,

wie ich sehe bin ich ja bei weitem nicht die einzige...Ein kleiner Trost, aber dadurch wirds ja auch nicht besser,was?

Ich habe jetzt seit ca. 2,5 Jahren eigentlich durchegehend mit Abszessen zu tun (Leiste/äußere Labie).

Der erste kam wie aus dem nichts und wurde auch operiert, seitdem ist an dieser Stelle Ruhe gewesen, aber dafür tauchten sie an anderen Stellen auf. Inzwischen bin ich deswegen schon 7 oder 8 mal operiert worden und ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Normalerweise hat es sich nach so einer gründlichen Op ja erledigt (keine Spaltung, sondern richtig Entfernung des Gewebes). Ich hab schon sämtliche Chirurgen in unsereme Krankenhaus ausprobiert, jeder hat etwas anderes vesucht.., ob offen lasse, vernähen, Lasche einlegen... Es war alles dabei.

Danach kamen Salben, Sitzbäder, ständiges Desinfizieren und ausspülen, immer Kompressen tragen usw. usw. Ich denke viele wissen wovon ich spreche. Besonders der Versuch es austrocknen zu lassen ist jetzt gerade kläglich gescheitert. Trotz ständigem Tragen von Jogginghosen und nachts nur Nachhemden tragen, möglichst breitbeinig sitzen usw. hat die Wunde genässt.

Ende letzten Monats wurde ich nun wieder operiert. Inzwischen sieht die Stelle nicht mehr aus wie ein normaler Abszess, es ist einfach entzündetes, vernarbtes Gewebe und wenn das so wieter geht ist da bald nichts mehr,was man noch wegschneiden könnte.

Die letzte Op wurde von einem Mikrochirurgen durchgeführt, er hat in 5 facher Vergrößerung und in Richtung der Haarwurzeln gearbeitet. Zusätzlich hat er die Fistelgänge eingefärbt, um wirklich alles zu erwischen. Danach schien es tatsächlich mal gut zu sein. Gestern ging der Schlamassel dann aber wieder los. Es ist echt zum verzweifeln.

Sämtliche Abstriche bringen kein Ergebnis, Salben und Antibiotikum schlagen scheinbar nicht an.

Nun ist es so, dass ich wirklich noch jung bin, ich bin jetzt erst 19 und plage mich damit schon seit 2,5 Jahren rum. Ich habe echt das Gefühl, dass ich das mein Leben nicht mehr loswerde.

Und es ist ja nicht nur, dass diese Dinger echt weh tun und die vielen Arzttermine nerven. Ich kann dieses Halbjahr in der Schule nicht am Sportunterricht teilnehmen, ich habe keine Ahnung wie ich auf der Abireise im Bikini rumlaufen kann. Den Pool mit den ganzen Bakterien kann ich sowieso streichen. Außerdem wollte ich Ende des Jahres nach Australien, doch jetzt stellen sich meine Eltern quer. Sie wollen nicht, dass ich mit so etwas irgendwo im Outback rumhänge. Klar, das will ichauch nicht, aber ich kann doch nicht mein ganzes Leben danach ausrichten, oder?

Ich brauche wirklich dringend gute Tipps, damit die kommenden Monate nicht komplett ins Wasser fallen!

Viele Grüße,

die Teeprinzessin :)

Zyoira7x4


also ich selber kann da nicht mitreden (toi, toi , toi ), allerdings hatte meine mutter das auch schon ein paar mal. sie hat das mit einem homöopathischen mittel (kügelchen) immer recht schnell in den griff bekommen. man muss aber wirklich davon überzeugt sein, dass das klappt, sonst wirkts nich.

Meine Bekannte nimmt auch die Kügelchen. Sie hatte es satt zum Arzt zu rennen und immer darauf zu warten ob er es rausschneiden muss oder nicht.

Sie nimmt Myristica sebifera abwechselnd mit Belladona mehrmals am Tag wenn sie merkt, dass wieder was in Anmarsch ist. Ihr hilft es...

Ich habe bei meiner Tochter auch gute Erfahrungen mit Homöopathie gemacht (Allergie). Ich möchte hier keine Diskussion anfangen ob es wirkt oder nicht, meiner Tochter hat es geholfen und ich war froh, dass sie kein Kortison nehmen musste.

tQrulOlalaQ90


Meine Erfahrungen und mein Rat

Hi, ich habe jetzt viele Beiträge gelesen und vielleicht helfen euch meine Erfahrungen.

Ich hatte mit 16 auf der linken Schamlippe eine haselnussgroße Beule mit blauer Verfärbung bekommen, die schrecklich weh tat. Damit war ich beim Frauenarzt, und der meinte nur beobachten. Zum Glück ging die von alleine weg.

Nicht mal ein Jahr später bekam ich in der Innenseite der rechten Schamlippe eine wallnussgroße schmerzende blaue Beule. Zum Frauenarzt bin ich nicht mehr. Die Beule platze nach etwa 3 Wochen und es floss Eiter und Blut raus. Ich drückte daran dann rum, bis nur noch Blut kam.

Seitdem bekomme ich immer wieder in unregelmäßigen Abständen solche Abzesse. Ich finde sie ziemlich peinlich und sage deshalb auch niemanden was davon.

Aber inzwischen habe ich meine Methoden.

Ich untersuche wöchentlich meine Scheide, ob sich so ein Ding bildet. Wenn es wie eine halbe Erbse groß ist (beginnt meist dann zu schmerzen) steche ich die Beule mit einer sterilen Nadel (steril mit Desinfektionsspray, starker Alkohol oder überm Feuerzeug ausbrennen) auf und drücke den Eiter aus, bis nur noch Blut kommt.

Wenn die Abzesse noch klein sind, kann man sie gut aufstechen (tut kaum weh) und meist heilen sie danach gleich ab. Wenn nicht, habe ich sie ein paar Tage später nochmal aufgestochen.

Der Vorteil dieser Methode ist, man ist die Beulen schnell los, hat kaum Narben und spart sich die Rennerei zum Arzt.

Die Abzesse wird man zwar nicht auf ewig los, aber man hält sie im Zaum.

Auch und nebenbei, die Dinger können nicht vom Rasieren kommen, da ich sie schon hatte bevor ich jemals rasiert hatte. Rasiern ist eher ein positiver Effekt dabei, denn die Abzesse fallen früher auf und ohne Haare kommt man auch besser ran und die Wunde nach dem Aufstechen kann besser heilen (mir ist mal ein Haar in die Wunde gekommen und dort eingewachsen. Die Wunde wollte deshalb nicht abheilen. Diese Stelle ist auch meine einzige sichtbare Narbe von den Abzessen.).

Mein Tipp an euch:

**Nicht den Mut verlieren und rechtzeitig handeln!** ;-)

dsatFt_conxny


Hallo ihr Leidensgenossen..

Seid meinem 16 Lebensjahr leide ich an Abzessen. Steisbeinabzess, Bauchdeckenabzess nach Kaiserschnitt, in den Gesäßfalten und nun seid 3 Jahren im Analbereich. Meine letzte Op ist gerade mal 8 Wochen her. Diese stelle kommt mindestens 1 mal im Jahr und wird über nacht 2 euro stück groß und muss unter voll Nakose operiert werden. Nun muss ich zur Darm spiegelung da es angeblich von den Darmdrüsen kommt. Nun soll überprüft werden ob ich eine Bakterielle oder entzündliche sache im Darm habe. Nach jeder Op muss ich mich 5 mal täglich aus Duschen und das bis das Loch zugewachsen ist.

Das Nervt total. Und immer wenn ich meine Tage bekomme schwillen neue dinge da unten an. Wirklich helfen kann mir keiner. Nun nicht mal 8 wochen nach der Op, ist schon wieder ne neue stelle da.

Kennt sich jemand damit aus?

Oder gibt es etwas was ich noch tun kann um dieses zu minimieren bzw zu verhindern?

e\lXa28


Also wenn ich das alles lese dann habe ich das Gefühl, man bekommt es nie los :-|

L egoFgixrl86


Oh man es gibt also noch mehr die an Abzessen an blöden stellen leiden!!

Hallo zusammen

hier mal mein Leidensweg,

1. Abzess/Furunkel, glaub mit 9 Jahren, am Brustbein (kurz vorm BH Bügel) wurde vom Hausarzt mit Betäubung geschnitten

2. mit glaub 10 Jahren am Rechten Innenschenkel, recht weit oben richtung Genitalbereich, wurde ebenfalls mit Betäubung geschnitten

3. mit 13 jahren hatte ich dann einen unter dem Daumennagel den ich nicht beachtet habe. Als danke fürs nichtbeachten hatte ich dann ne Blutvergiftung und der Abszess wurde mit Samt Daumennagel entfernt. Daraus wurde wildes Fleisch... Heute hab ich halt nen komischen Daumen

4. mit 14 Jahren in Spanien beim Campen, unter dem Knöchel. Wurde von meinen Dad (war immer beim Schneiden dabei) und Onkel selbst entfernt. Danach Antibiotika vom Doc und gut war.

Danach hatte ich lange lange ruhe, mal hier nen kleinen Abzess oder nen großen Pickel die aber dank Schüssler SAlze gut verheilten.

Seit dem ich 2009 Windpocken und Pfeiffrisches Drüsenfieber hatte, hab ich einen Abzess an der rechten Leiste (kurz vorm Genitalbereich wo der Gummi von der U- Hose liegt.)

Der Abzess wurde im Oktober 09 geschnitten ist dann falsch zu gewachsen und seit dem kommt er wann will. Mit Antibiotika hatte ich dann ruhe bis Ostern 2010. Ostermontg ab ins KH zum schneiden. Super verheilt. Im Herbst 2010 ist er wieder gekommen. da ich aber nicht krank sein konnte im betrieb hab ich verschiedene Hausmittel probiert. Globulie " Hepar sulfuris" - keine veränderung, dann abend Retterspitz umschläge drauf für 2 stdunden, gleichzeitig immer wieder gedrückt (Mega schmerzen), oder mit einer sterilen Kanüle probiert aufzustechen. der Abzess liegt so tief das ich erst nach nem Zentimeter auf Eitert stoße. Ist dann auch einigermaßen gut verheilt.

Seit 1 Woche ist das scheiss Ding schon wieder da. Angemischte Salbe vom Hautarzt bringt nix, drücken geht nicht. Werde es mit Retterpitz wieder probieren. Möchte es nicht unbedingt schneiden lassen weil sonst hab ich so viele narben.

Wie ist es bei euch, kommt der Abzess immer an der Gleichen Stelle wieder?

Grüßle Legogirl

Dhi%di1x8


Hallo

Ich habe die Dinger auch schon seit Jahren,hab beim 10. aufgehört zu zählen.Ein paar mussten leider von Chirugen weggemacht werden,da die zu hartnäckig gegen Ichtholan50% waren.Öffne die meisten unter Ärztlicher Kontrolle selber.Dauert meist um die 2 Tage und es ist erledigt.Hab grade heute wieder eines aufbekommen.Morgen zum Doc damit und begutachten lassen.

Wirklich was dagegen hilft nix,weder mehr waschen noch Verzicht auf bestimmte Lebensmittel.Wenn das Immunsystem schwächelt,dann kommt meist son Ding.Zumindest meine Erfahrung

lg Didi

Dnacoxta87


Hallo, ich habe mir bereits einige Abszesse im Scham- und Leistenbereich wegoperieren lassen, einige konnten mit Salben behandelt werden. Warum Salben nicht immer helfen und was ich tun kann um diese Abszesse zu vermeiden konnte mir bisher kein Arzt sagen. Der einzige Tipp, den ich auch beherzigte war: nach dem Rasieren die Hautstellen desinfezieren, das hat auch recht gut geholfen zwar nich 100%ig aber es musste keiner mehr wegoperiert werden. Vor ein paar Monaten, bin ich vom Rasieren zum Epilieren gewechselt, da ich annahm das die Entfernung mit der Wurzel, vielleicht der bessere weg ist. Allerdings habe ich jetzt ca 10 rote, dicke Stellen (die zwar noch weich sind, aber beim öffnen Bluten als würde man abgestochen) und ich nehme an das teilweise ein Haar eingewachsen ist. Was kann man denn tun, ausser desinfektion und nicht übermäßigem rasieren, epilieren ???

Es muss doch eine Ursache geben, aber echt kein Arzt ob Dermatolog, Chirurg, Frauenarzt oder Allgemeinmediziner, konnte mir da weiterhelfen.

Mal ganz ehrlich wenn ich lese, das manche mit diesem Problem schon 20 Jahre leben, kriege ich echt Angst!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH