» »

Analekzem juckend und nässend mit Fissuren

UHdo69 hat die Diskussion gestartet


Hallo ich leide seit einigen Jahren unter einem Juckenden und nässenden Analekzem, was auch unter Behandlung mit einer Kortisonmixtur von einer Dermatologin nicht sich gebessert hat. Hat jemand einen Tip wie man diese Hautprobleme in den Griff bekommt.

Antworten
F,raenxkie


Auf keinen Fall kortisonhaltige Salben nehmen! Sehr schwach von der Dermatologin, die dir dass verordnet hat. Die Haut wird gerade an dieser hochsensiblen Stelle so dünn, schon eine kurzfristige Anwendung bewirkt das. Wenn du noch nicht beim Proktologen warst dann mach das. Hämorrhoiden z.B. verursachen solche Beschwerden auch manchmal.

Ich würde nur lindernde, wie Hametun, Penaten- o.ä. Salben nehmen.

MfG!

nXovox69


Habe auch seit 12 Jahren ein Analekzem und Hämorrhoiden. War vor einer Woche wieder beim Proktologen. Seitdem ist das Ekzem sogar schlechter geworden, die Hämorrhoiden vorerst etwas besser. Aber auch der Proktologe verschreibt mir Kortison (immer max. eine Woche, sonst Fettcreme). Ansonsten hab ich schon mal Douglan angewendet (Epicrolimus), das hat jedoch eine geringe Haltbarkeit.

n+ovo6x9


Bitte schreibt doch auch Eure Erfahrungen mit einem Analekzem bzw. Hämorrhoiden. Welche Salben nehmt ihr mit welchem Erfolg, was hat am besten geholfen?

n*ovpox69


Keiner hat ein Analekzem und keiner Hämorrhoiden? Ihr Glücklichen!

bmaraz-jexnni


Natürlich ham' sie's ...

Also meine Erfahrung und im Austausch mit Bekannten, die auch darüber sprechen, jeder muß selbst herausfinden, was ihm persönlich am besten hilft. Ich habe das Leiden schon seit der Geburt meines ersten Kindes vor nunmehr 44 Jahren. Am wichtigsten ist, sich warm halten und korrekte Hygiene. Nach jedem Stuhlgang sanft aber gründlich säubern. Ich nehme dazu (nachdem Toilettenpapier) Babyöltücher. Mir hilft auch Wärme, am besten feuchte Wärme - Heizkissen - etwas feuchtes Tuch darauf und sichs vorm Fernseher gemütlich machen.

Wenns mal akut ist, dann helfen mir Zäpfchen bzw. Salbe aus der Apotheke. Hamamelissalbe hilft bei der regelmäßigen Pflege.

nWovGo6x9


@bara-jenni

Gehst Du denn nicht zu einem Hautarzt oder Proktologen, wenn Du das auch schon so lange hast? Was für Zäpfchen oder Salbe nimmst Du denn? bestimmt Cortisonhaltig. Die bekommt man aber in stärkerer Dosierung nur über Arzt/Ärztin

bharaz-jenxni


Naja, beim Arzt war ich auch schon. Er hatte mir damals eine Combi-Behandlung mit Salbe und Zäpfchen verschrieben. Das hatn auch geholfen. Aber ich lasse es gar nicht erst so weit kommen, daß ich kaum noch sitzen kann (siehe vorherigen Beitrag).

Es gibt auch entsprechende Medikamente frei in der Apotheke. Es kann jedoch auch so sein, daß es ohne Arzt nicht geht, naja, dann mußt Du ihn eben zurate ziehen. Aber mit Konsequenz kann man sich auch so helfen. Ich denke mal bei Männern ist das wohl auch bissel komplizierter als bei Frauen. Versuchs einfach. Du mußt eben bloß aufpassen, daß Du diese empfindliche Hautpartie nicht zu sehr reizt. Denke Eßgewohnheiten und Alkohol spielen auch eine entscheidende Rolle dabei ...und nicht mit dem A.... auf kalten Untergrund sitzen.

nyovok6x9


Warum ist das bei Männern komplizierter als bei Frauen?

b`arah-jehnxni


Das hängt wahrscheinlich mit ... ach was weiß ich, zusammen. Jedenfalls habe ich festgestellt, daß der Verlauf bei Männern oft drastischer ist. Ich weiß ja nicht wie alt Du bist. Ich kann Dir nur empfehlen: pflege deinen Popo, wie Dein Gesicht und kümmere Dich um Deine Darmflora. Außerdem weiß ich auch, als ich noch jünger war und hin und wieder mit Freunden gezecht habe, daß dann die Gefahr einer akuten Situation besonders stark war. Also denn ... *:)

n/ovo6x9


Bin 35 und habe es auch schon seit ca. 13 Jahren. Ich esse eigentlich ziemlich gesund, nehme zur Zeit jeden Tag Weizenkleie als Ballaststoffe, auch bei der Reinigung kann ich kaum mehr etwas verbessern (wasche mit einem nassen Einmalwaschlappen nach (die feuchten Toilettenpapiere haben mich ebenfalls gereizt). Bin jedes Jahr einmal beim Proktologen und es ist auch schon besser geworden, allerdings gibt es immer wieder Schübe, für die ich keinen Grund sehe, die kommen einfach.

bIara-jlennxi


... es ist schon so, manche plagen sich ein Leben lang mit dieser Problematik herum. Ich kann Dir nur noch empfehlen: warmhalten und auch streng darauf achten! Analysiere doch mal, wann diese akuten Situationen auftreten, dann findest Du vielleicht einen Hinweis, was Dir besonders schadet. Auch Gymnastik kann helfen, indem Du gezielt Deine innere Muskelatur des Unterleibes trainierst.

nrovox69


Mit Gymnastik meinst Du den Schließmuskel trainieren? Ich denke, bei mir ist die Veranlagung einfach angeboren, und ich kann nur schauen, daß es immer möglichst ohne Große Schmerzen und Unwohlsein abläuft.

Zuwie8beqlchen


Hallo,Ihr alle hier! Jetzt lese ich das erste mal, dass es noch andere Leute mit diesem Problem gibt. Meine Tochter,9, quält sich seit 4 Jahren damit rum. Inzwischen kennen wir etliche Hautärzte hier in der Stadt, aber außer Kortison kommt da nicht viel bei rum. Habe ich ihr auch selten draufgeschmiert. Würdet Ihr denn mal so schreiben, was Ihr so über Ursachen und Therapievarianten wißt?

Momentan macht sie Sitzbäder mit Harnstoff, anschließend ne Weile Popo nackig, und Symbioflortropfen geben. Hilft allerdings auch nicht so wirklich.

Wurden bei Euch mal Pilze oder sowas entdeckt? Bei meiner Tochter nicht. Poloch selber ist o.k., mehr so drumrum, um es mal konkret zu sagen.

Nette Pfingstgrüße

n!ovox69


@Zwiebelchen

Also, daß man das mit 5 Jahren schon haben kann, wußte ich auch nicht, bei mir fing es mit ca. 21 Jahren an. Cortison wirkt meiner Meinung nach am besten, hat aber den großen Nachteil, daß es die Haut dünner macht, und das am Anus ist nicht sehr toll. Jetzt gibt es relativ neu Pimecrolimus (z.B. Douglan), dieses hält allerdings nur einige Wochen und kam jetzt etwas ins Gerede, weil es vielleicht krebserregend sein könnte, ansonsten hat es bei mir gut gewirkt. Zu den Ursachen: Ein genetischer Hintergrund ist sicher da, daneben wirken Ernährung, Pflege, Stuhlgewohnheiten, usw. mit. Wichtig ist die Aufnahme von Ballaststoffen täglich (ich nehme täglich Weizenkleie in Joghurt). Aber auch durch all das kann ich es nicht total wegbringen, und immer wieder flammt es auf.

Viele Grüße Novo69

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH