» »

Wichtige Frage zum Muttermal

k]ittix-lu


-leberflecki. Danke für deine guten Wünsche. Bin gespannt, was bei den Ergebnissen rauskommt. Morgen geht's nochmal ins KH zum Nachsehen und in 10 Tagen werden die Fäden gezogen. Werde mich und meinen Hintern jetzt schonen und dann wird's schon wieder. LG kitti-lu

xgXschfääAf<chen_xX


was kann mir denn beim lasern gesundheitlich schaden?

und im gesicht werden doch bestimmt rückstände oder narben vom herrausschneiden bleiben... da habe ich nämlich angst darum... :-( danke nochmal

S\chokol[adenesxserin


xXschääfchenxX

Lasern: Dort wird (ich erzähle jetzt laienhaft) die braune Farbe entfernt. Der "Kern" bleibt, wie er ist. Und sollte eine Veränderung entstehen, kannst Du es nicht mehr erkennen, was man sonst aber durch die Veränderung der obersten Hautschicht kann. Das Lasern an sich ist nicht schädlich. "Nur" bösartige Veränderungen können so nicht rechtzeitig erkannt werden.

Deswegen ist rausschneiden sinnvoller, da keine Rückstände übrig bleiben, die Krebs auslösen können.

Und: Narben, auch im Gesicht, sind nicht so schlimm wie Hautkrebs!

ktittir-lu


Hallo,

war heute nochmal zur Kontrolle im KH. Sieht alles gut aus, hab neue Pflaster bekommen und konnte wieder gehen. Vom Empfinden her ist auch schon alles zehn mal besser wie gestern. Das ist doch schonmal was. Wünsche euch allen schöne Pfingsten.

LG kitti-lu

mwichi1"33x7


hi schokoladenesserin

mir wurden letzen mittwoch drei muttermale im gesicht mit dem elektrischen messer entfernt. der arzt wollte net schneiden und hat zu mir gesagt dass das so besser ist..

was kannst du mir drüber sagen? kann der fleck wiederkommen?

was is das eigentlich mit dem elektrischen messer? laser oder wie?

gruß michi

S0c!hokomladtenesse}rin


michi1337

Bei mir wurde immer "normal" rausgeschnitten. Guck doch mal dort,

[[http://www.med1.de/Forum/Dermatologie/133204/]]

und frag mal leberflecki, denn er hat das meiste Wissen rund um die Leberflecken von uns allen hier! Ich hab mich mit ihm schon oft darüber unterhalten, aber ich glaube, auch bei ihm wurde noch nicht gelasert. Frag ihn einfach mal!

mxichFi1V33x7


mach ich dank dir

S~tannytDlanxd


Hi liebe community

Habe auch viele muttermale aber es bessert sich immer mehr....

ist es schlimm wenn ich mir selbst welche wegmache. Der arzt meinte mal dass alle die ich hab nicht nach krebs aussehen. Was meint ihr?

danke1

Dlie YAnonxyme


selbst wegmachen??Davon würde ich doch mal dringend abraten!Ich glaub nicht,dass das gut sein kann...aber das hab ich jetzt mal nur aus gesundem Menschenverstand raus vermutet...auskennen tu ich mich da net wirklich...

I~nlstabxilo


Dysplastische Muttermale

Hallo allerseits,

vor einigen Wochen wurde mir ein Muttermal entfernt. Ich war total geschockt, als der Arzt mir sagte das dieses Ding eine Vorstufe von Hautkrebs war. Vor allem weil ich kein "Sonnenanbeter" bin. Ganz im Gegenteil, ich habe mich in den letzten Jahren kaum in der Sonne aufgehalten. Ich war also schon vorsichtig, also ist die Konsequenz im Sommer nicht mehr vor die Tür zu gehen? Den Informationen des Krebsforschungszentrums habe ich entnommen, dass Hautkrebs durch eine UV-Überlastung entsteht. Das heißt für mich, ich bin auch im Schatten gefährdet? Und der Arzt sagte, dass Sonnencreme neue Muttermale nur bedingt verhindert. Leider hat er mir nicht gesagt wie lange ich mich nun unbesorgt im Schatten aufhalten darf und ob ein bisschen Farbe bekommen im Schatten schon gefährlich sein kann.

Ich gehe also davon aus, im Sommer tagsüber immer drinnen sein zu müssen, wenn ich verhindern will, dass mir ständig was weggeschnitten werden muss?

Ich hatte mich so auf mein Auslandssemester im Süden gefreut, jetzt würde ich am liebsten alles rückgängig machen. Leider ist das nicht mehr möglich. Ich werde mich sicher tagsüber kaum vor die Tür trauen, wenn der Preis dafür ein Haufen hässlicher Narben oder sogar Krebs ist. Aber andererseits muss ich ja zur Uni und zurück zum Wohnheim. Es ändert auch nichts daran, dass der Arzt gesagt hat ich sollte mich nur wie die Einheimischen verhalten. Es lässt sich aber doch nicht immer verhindern das man nach der Uni vielleicht mal an der Bushaltestelle warten muss und im Süden kommt der Bus auch nicht immer nach Plan.

Ich habe gehört die Muttermale können auch ausgebleicht werden. Wie wird das gemacht mit Salbe oder Laser? Das sieht aber sicher auch nicht besser aus als wergschneiden?

Ich habe hier von einigen gelesen, die das nicht schlimm finden, weil es ja noch kein Krebs war. Für mich ist das allerdings schon schlimm, sicher will ich keinen Krebs haben aber auch kein Duzend fiese Narben. Da tröstet mich auch nicht, dass es "schlimmeres" gibt.

SE1slxey


Hallo Instabilo!

Ich kann verstehen, dass du verunsichert bist wegen deines Auslandaufenthaltes.

Du solltest dir aber nicht allzu viele Gedanken und Sorgen machen, denn dann wirst du es dein Leben lang machen. Krebs kann immer entstehen, selbst dann wenn du die Sonne meidest.

Wie viele Menschen leben im Süden und sind jeden Tag an der Sonne und haben keinen Hautkrebs?

Wichtigt ist, es nicht zu übertreiben und sich immer gut einzucremen. Geh zur Sicherheit jedes halbe Jahr zu einem Hautarzt und lass ein Screening machen. Hierbei kann der Arzt sehen, ob sich deine Haut verändert hat.

Aus kosmetischen Gründen kannst du Muttermale auch lasern lassen- narbenfrei. Aber wenn sie dich nicht stören, dann lass sie so wie sie sind, denn dadurch sinkt dein Krebsrisiko auch nicht.

Viele Grüße, Sisley

S=cho'kola{deneZsserixn


Instabilo

Genieße Deine Zeit im Süden!

Aber lass sie nicht weglasern, da nur die braune Farbe sozusagen abgenommen wird. Wenn sich dann ein Muttermal, was ja darunter noch genauso ist wie früher, dann verändert, sieht man es nicht, denn glücklicherweise "warnt" uns ja ein verändertes Muttermal.

Versuche, die Sonne zu meiden und Dich mit hohen LSF einzucremen. Aber ein bißchen Sonne tut der Haut und auch der Seele gut. Oftmals reicht aber auch die Zeit im Schatten.

Mach Dich nicht verrückt... Wobei ich genau weiß, wie Du Dich fühlst. Hab das alles ein paar Mal hinter mir. Eine regelmäßige Kontrolle, die ist wichtig!!!

A$ixur


Mir sind auch schon so einige Muttermale entfernt worden, eines war auch die direkte vorstufe zum Krebs.

Trotzdem mache ich mich nicht verrückt und laufe nur mit LSF 40 durch die Gegend (obwohl ich mich niemals in die brütende Sonne legen würde).

Sich psychisch fertigzumachen ist sicher nicht der Sinn, manche Leute sind eben anfällig für sowas, andere nicht.

Jedes Mal, wenn ich durch die Sonne gehe kann ich mich danach über neue Muttermale ärgern, dieses Jahr im heissen juli konnte man in meinem Gesicht ein richtiges Vorher- Nachher sehen, schrecklich. Aber soll ich shcon machen, es ist eben so.

Vor 6 Wochen sind gerade mal wieder 3 entfernt worden, alle nicht bösartig zum glück.

Habe schon die verschiedensten interessanten OP- Techniken erlebt, von "einfach mit dem Skalpell rausschneiden und zunähen (hässliche Narben) über "perfekt rund ausstanzen" (ergab nur kleine weisse Striche nach der heilung) bis zu "Das lassen wir einfach offen heilen, das näht man nicht mehr".

Letztere Methode ist für mich gerade aktuell. Meine Hautärztin meinte, das amerikanische Studien beweisen das offen gelassene Muttermallöcher im Endeffekt das schönste kosmetische Ergebnis erzielen- Ich hoffe sie hat recht.

Vernähte Narben sind nach spätestens 2 Wochen dicht und fertig, mit meinen 3 "Löchern" quälke ich mich auch nach 6 wochen noch herum sie sind noch bei weitem nicht fertig verheilt, jucken zeitweise wie die Hölle und nässen oder bluten ab und an.

Ich hoffe sie sehen später OK aus, aber nächstes mal lasse ich auf jeden Fall wieder stanzen- Lieber ein kleiner weisser Strich und fertig als 2 1/2 monate juckend langsame Narbenheilung!

Lasern würde ich bei mir nie wagen, da ich ja weiss das meine Muttermale zum entarten neigen.

Smcho@koladeonessexrin


Aiur

Rausschneiden und nicht nähen?? Ups, also, das hatte ich nur einmal, ca. 5-Mark-großes Stück... Es war absolut wulstig und hässlich, es wurde mir auch die Alternative einer Klage gestellt, wegen Pfusch, naja, ich hab es erneut rausschneiden und dann vernähen lassen (naja, wieder ein bißchen größer), aber DAS sah dann wenigstens wie eine normale Narbe aus.

Ich persönlich würde das "rausschneiden und nicht vernähen" nie wieder machen.

K}orqi


@Schokoladenesserin

Bei einem 5-Mark großen Muttermal wurde hinterher nicht genäht :-o ? Das ist ja heftig, gerade bei der Größe, kann mir das gar nicht vorstellen.

Ich dachte die Methode, ohne anschließende Naht, wird nur bei kleinen Muttermalen angewendet (so 2-3mm).

Da könnte ich mir schon ein gutes Ergebnis vorstellen.

@ Aiur - Wie groß waren deine Muttermale,

die nicht vernäht wurden?

Beim Stanzen wird hinterher auch nicht vernäht-da sind die Stellen doch auch offen, oder?

Viele Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH